Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Bitte bachtet die Datenschutzerklärung und das Impressum, welche für den Blog hier gelten. Ihr findet sie auf der linken Seite verlinkt und seid mit einem Klick da. Welche Daten beim Besuch der Seite generiert werden und aus welchem Grund könnt ihr da nachlesen.
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Samstag, 14. April 2018

Neuanfang


Einfach mal so!
Hallo ihr Lieben,

wenn ihr Lillys Corner schon länger folgt, werdet ihr feststellen, dass es hier ein wenig anders aussieht. Schlanker und so. Vielleicht fällt euer Blick dann auch auf die Beitragsübersicht unten im Blogarchiv und dann werdet ihr erschrocken feststellen, dass auf Lillys Corner nur 9 Beiträge (mit dem hier 10) zu finden sind. 
Natürlich gibt es meinen Blog seit 2012. Aber im Mai ändert sich ja Einiges im Bezug auf Datenschutz. Nicht, dass das vorher völlig egal war. Aber wir mussten uns nicht so sehr damit auseinandersetzen. Mit der neuen Regelung wird Vieles komplizierter und auf jeden Fall Zeitaufwendiger. Vor allen solange nicht eindeutig klar ist, wen diese Regel genau betrifft. Noch ist sie schwammig und scheint erstmal alle zu treffen. Große Unternehmen, die jenigen die Geld verdienen mit Daten, sowie die kleinen Hobbyblogger.
Als solchen würde ich auch mich selbst bezeichnen. Lillys Corner ist eine Herzenssache. Ein Blog, auf dem ich in Austausch mit anderen Buchbegeisterten gehe. Bei denen ich von meinen Leseerfahrungen und meiner Liebe zu Büchern berichte. Es ist für mich ein redaktioneller Blog, der ganz allein von mir betrieben wird und dessen Beiträge allein so gestaltet und geschrieben sind, wie sie mir gefallen.
Ich bin weder in einem Partnerprogramm mit Amazon, noch im Kreis der Buchblogger, die sich über Jahre ein vertrauensvolles Miteinander mit Verlägen erarbeitet haben. Dafür fehlte mir von Anfang an die Zeit und deswegen gibt es so etwas bei mir nicht. Da der Blog also tatsächlich ein reines Hobby ist und noch dazu im kleinen Stil betrieben wird, ist mir der Aufwand viel zu groß gewesen, eine Datenschutzdokumentation zu betreiben und aufzuführen, wofür welche Links sind, was da für Daten generiert werden, wohin die gehen, wo die bleiben, wie man sie löschen kann. Dafür fehlt mir die Zeit und das technische Know How.
Also musste eine Umstrukturierung und Änderung her, denn an die neue Datenschutzverordnung halten muss ich mich ja dennoch :)

Ihr werdet sehen, dass es auf meinem Blog keine Links mehr gibt. Diese müssten stets aktuell sein, überprüft werden, dass sie auf sichere Seiten verlinken etc. Das gleiche gilt für Cover. Diese müssen ebenfalls aktuell sein und natürlich sollte man angeben, woher man sie bezieht. Was wiederum Verlinkungen mit sich brächte.
Daher habe ich mich entschieden das ganze zu umgehen.
Meine Buchtipps werden keine Cover oder andere Bilder enthalten und auch keine Links. Ihr werdet von mir erfahren, um welches Buch es geht, wo es erschienen ist und um welches Genre es sich handelt. Ihr bekommt wie bisher auch meine selbstverfasste, eigene Meinung, geschrieben aus dem Herz und ohne Blatt vor den Mund. Es ist ein Tipp und jeder, der sich angesprochen fühlt, kann das Buch dann selbst bei der Seite seiner Wahl oder in der nächsten Buchhandlung suchen und schauen wie es aussieht und es dort erwerben.
Die einzige Ausnahme bildet Lovelybooks. Ich habe in der Datenschutzseite Lovelybooks aufgeführt, weil es Verlinkungen zu meinen Kurzmeinungen geben wird, die ich dort veröffentliche. Ihr findet eine Webadresse, die euch zur Datenschutzseite von Lovelybooks führt und da könnt ihr euch informieren, wie das bei denen abläuft. Ich glaube nicht, dass beim reinen Klick auf mein Kurzfazit bereits Daten regisitriert werden, wenn ja befinden sie sich im rechtlich abgesicherten Bereich. Ich denke also, dass das sicher ist.
Was das Kommentieren angeht. Auch da werden IP Adresse etc. gespeichert. Ich weise sowohl beim Datenschutzreiter, als auch vor jedem Kommentar noch mal darauf hin, dass dies so ist.

Das alleine reicht sicher nicht. Google muss nachziehen damit Blogger auch das eine oder andere noch machen kann, um alles rechtlich bestens abzusichern. Ich bin gutem Mutes, dass das passieren wird und daher werde ich auch nicht von Blogger weggehen.

Von meiner Seite aus habe ich versucht alles zu tun, was mir möglich ist. In den nächsten Tagen werde ich den Blog mit meinen Rezis füllen, so dass es nicht mehr so leer ist. Dabei werde ich von "neu" nach "alt" vorgehen, weil das wegen meiner aktuellen Challenges am meisten Sinn macht. Das Schöne dabei ist, dass alle Rezis dann optisch gleich aussehen und vielleicht entdeckt ja der ein oder andere noch einen Buchtipp, der ihm durch die Lappen gegangen ist, weil er die Rezi vorher verpasst hat.

Ich wünsche euch noch ein sonniges Aprilwochenende!

LG
Eure Lilly

Kommentare:

  1. Hallo Lilly,

    nun Lilly ich nur als Leserin gespannt auf den Monat Mai....denn irgendwie spricht jeder interessanterweise nur von Veränderungen....aber keiner sagt...wieso plötzlich und was auf uns z.B. die nur Leserschaft möglicherweise zu kommt.

    Trotzdem hoffe, ich das mir Dein Blog erhalten bleibt .....ja....LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf euch erstmal gar nichts. Es geht um die neue Datenschutzverordnung, die im Mai in Kraft tritt. Sie sagt aus, dass transparenter gemacht werden muss, wo welche Daten gesammelt werden. Was mit ihnen passiert, wo sie gespeichert werden, muss ebenfalls dokumentiert werden.
      Das Recht der Leser, seine Daten "löschen" zu lassen, hattet ihr auch schon vorher. Nur muss ab Mai gewährleistet werden, dass man anhand einer Dokumentation genau aufdecken kann, wo welche Daten gepeichert wurden und das die dann gelöscht werden "könnten".
      Bei Firmen, wo du zum Beispiel was bestellst, ist das natürlich krasser.
      Bei einem Blog sind es Plugins, wie Facebook, Google etc. die zum Beispiel deine IP Adresse "ziehen". Oder beim Kommentieren wird auch deine Email mit gespeichert. Das geschieht, damit der Blogbetreiber bei einem Kommentar, der gegen das Gesetz verstößt (ich sag zum Beispiel mal: gewaltberherrlichend ist) nicht selber strafbar ist, sondern den entsprechenden Kommentartor belangen kann. Das war auch schon vorher so. Jetzt muss man den Leser aber gezielt darauf hinweisen, so dass ihm klar ist mit Abgabe eines Kommentars, erkennt er an und akzeptiert, dass diese Daten gespeichert werden. :)

      Für uns Blogger sind das viele technische "Änderungen", auf die man beo Blogger auch nicht immer Zugriff hat, weswegen wir hoffen, dass Google da einiges ändert. Ansonsten geht es noch um Links. Die Seiten auf die du verlinkst generieren ja auch wieder Daten. (Passiert im Internet automatisch) aber ich müsste dann ebenfalls dokumentieren, welche Verlinkungen ich habe, warum ich sie nutze, welche Daten da gespeichert werden etc. Das ist mir zu viel Aufwand für ein reines Hobby bei dem ich ja nicht irgendwie Geld mache, oder Daten speichere um sie "zu verkaufen" was ja nicht erlaubt ist.
      Deswegen verzichte ich in Zukunft mit Ausnahme von Lovelybooks darauf. Das macht es mir einfacher.

      Für dich ändert sich nur, dass meine Buchtipps künftig kein Cover mehr beinhalten :)

      LG
      Lilly

      Löschen
  2. Hallo liebe Lilly,

    Danke das mich mal jemand "etwas aufgeklärt hat" ....

    O.K. da ich nichts bestelle und auch nicht bei FB oder Googel zu finden bin...bin ich da wohl auf der sichern Seite, denke ich mal.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.