Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Bitte bachtet die Datenschutzerklärung und das Impressum, welche für den Blog hier gelten. Ihr findet sie auf der linken Seite verlinkt und seid mit einem Klick da. Welche Daten beim Besuch der Seite generiert werden und aus welchem Grund könnt ihr da nachlesen.
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Samstag, 14. April 2018

Buchtipp: Vampire Academy: Blutschwur




Blutschwur von Richelle Mead
Band 4 der Vampire Academy Reihe


Genre: Jugendbuch / Fantasy / Vampirroman
Verlag: Lyx
Sprache: Deutsch
Erschienen 03.2010 - immer noch erhältlich


Vorweg
Es handelt sich hier um den vierten Band der Reihe. Die Bücher wurden mit jedem Band spannender und gerade die Enden hatten es in sich. Nach Band 3 zum Beispiel musste ich unbedingt wissen, wie es weitergeht in der Geschichte. Dementsprechend hoch war meine Erwartung, was gerade beim ersten Band natürlich noch ganz anders war. 


Zum Buch
Die Handlung geht nahtlos da weiter, wo wir in Band 3 stehen geblieben sind. Wir befinden uns mit Rose in den Nachwehen des Strigoi Angriffs und wie nun die Schule und alle Figuren individuell gesehen damit umgehen. Dies wird sehr zusammen gerafft dargstellt, weil Rose bereits die Schule verlassen hat und auf dem Weg nach Russland ist, um Dimitri zu finden und zu töten. Als Ansatzpunkt nimmt sie seine Familie, denn sie hofft, dass es ihn auch als Strigoi dahin zurück zieht und sie ihn so ausfindig machen kann. 
Ihr Weggang zieht große Folgen nach sich. Sie wurde rausgeworfen bzw. hat die Schule geschmissen und ist damit keine Wächterin. Sie wird auch nicht Lissas Wächterin sein können. Die wiederum sauer auf Rose ist, weil diese einfach wegging.
Es gibt immer auch einen Ausblick auf Lissa und was dort passiert, während Rose weg ist, weil Rose durch das Band in Lissa hineinschlüpft, oder durch Adrian einiges erfährt, der sie in ihren Träumen besucht.
Der Streit zwischen Lissa und Rose, über deren Entscheid Dimitri zu suchen, hat sowohl bei Rose als auch bei Lissa Risse in der Freundschaft erzeugt. Daher fand ich ihn schon wichtig und hätte gerne gehabt, dass wir dort starten und dies nicht bloß durch Gedanken von Rose erfahren, die zudem langweilig und kurz angebunden wie eine Aufzählung wirkten, um mich als Leser kurz und knapp auf den aktuellen Stand zu bringen.
Ansonsten ist Rose Suche nach Dimitri von einigen Längen gezeichnet, aber trotzdem spannend, weil Roses emotionaler Gemütszustand sehr labil ist und ich ihr Leiden unglaublich gut beschrieben fand. Im Fortlauf der Geschichte passiert so einiges, das ebenfalls auf emotionaler Ebene sehr berührend war. Die Spannung dieses Bandes und auch der Fokus liegt eher auf der emotionalen, charakterlichen Entwicklung von Rose. Die "Action" bezogene Handlung und das Foranschreiten des Gesamtplots kamen etwas zu kurz. Das hat mich aber aufgrund der großartigen Charakterentwicklung nicht gestört. Das Ende war kein typischer Cliffhänger, aber ein guter Teaser für Band 5.


Fazit
Der vierte Teil ist anders, weil der Schwerpunkt auf der emotionalen Charakterentwicklung der Hauptfigur liegt, und nicht auf der Fortsetzung des Hauptplots. Aber ich mochte den Teil dennoch und fand die Gefühle sehr gut getroffen. Ich bin gespannt, wie diese "neue" Rose nun im nächsten Band zurechtkommt, wenn die Hauptstoryline weitergeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.