Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Bitte bachtet die Datenschutzerklärung und das Impressum, welche für den Blog hier gelten. Ihr findet sie auf der linken Seite verlinkt und seid mit einem Klick da. Welche Daten beim Besuch der Seite generiert werden und aus welchem Grund könnt ihr da nachlesen.
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Sonntag, 15. April 2018

Buchtipp: The lost prince von Julie Kagawa




The lost prince by Julie Kagawa
Band 1 der Iron Fey: Call of the Forgotten Series


Genre: Jugendbuch / Fantasy /
Verlag: Harlequin Teen
Sprache: Englisch
Erschienen 10.2012 - immer noch erhältlich

Ausgabe in Deutsch erschienen: ja
Titel der deutschen Ausgabe: Das Erbe der Feen aus der Plötzlich Prinz Reihe
Verlag: Heyne
Erschienen: 01/2014

Vorweg

Es handelt sich bei "The Lost Prince" um den Auftakt der Sequel Reihe von Julie Kagawas "Iron Fey" Reihe. Ihr kennt sie sicher alle die "Plötzlich Fee" Bücher. Die Sequel Bücher sind übrigens auch auf Deutsch erschienen. Weil ich aber schon die andere Reihe auf englisch besitze und gelesen habe, habe ich mich dazu entschieden auch das Sequel auf englisch zu lesen. :)
"The lost Prince" steht schon viel zu lange in meinem Regal. Ich wollte das schon vor Ewigkeiten lesen und jetzt habe ich es endlich gemacht.
Die Sprache ist übrigens gut verständlich, wenn man gerne mal englisch liest, darf man hier gerne zugreifen. Obwohl die deutsche Aufmachung der Bücher auch sehr, sehr hübsch ist.

Zum Buch

Sequels. Das ist ja so eine Sache. Ich finde ja, das Fortsetzungen genial werden können oder so richtig den Bach runter gehen. Es scheint kein mittendrin zu geben. Entweder es packt einen, oder man fragt sich, wozu man da noch mehr lesen (oder im TV gucken) soll, weil doch eh alles bereits ausreichend erzählt wurde.
Bei "The lost Prince" war ich sofort begeistert. Denn ich glaube dass das Feenland mit seinen vielen Figuren und allen Tieren etc. was dahinter steckt durchaus noch Raum bietet für weitere Geschichten. Skeptischer war ich, ob ich jetzt mit einem "Teenager Ethan" klar komme. Ob ich es nicht besser gefunden hätte, wenn es um eine völlig "neue" Figur gegangen wäre. Anderseits bietet Ethan natürlich auf einfache Art und Weise Möglichkeiten zu alt bekannten und vor allen geliebten Figuren wieder Kontakt aufzunehmen, denn immerhin ist er der Bruder von Meghan, der Hauptheldin der "Plötzlich Fee" Reihe, die jetzt die "Iron Queen" ist.
Meine Erwartungen waren also recht hoch, die Gefühle gemischt, als ich mit Lesen anfing und ich muss sagen, dass der Plan aufging. Ich habe Ethan als Figur sofort in mein Herz geschlossen. Sein Humor hat wohl sehr dazu beigetragen, dass mir das leicht gefallen ist, denn ich mag seine "sarkastische" Art. Wie würde Kenzie sagen? "Tough Boy".
Kenzie. Den weiblichen Part in Form einer Nebenfigur ist ebenfalls super. Ich mochte ihre mutige, selbstbewusste, witzige, quierlige Art und ich finde sie einen super Ausgleich zu Ethans eher ruhigen, impulsiven und explosiven Art.
Dann gibt es noch Keirran, den ich bisher am wenigsten einschätzen kann und zu dem ich noch keine rechte Verbindung aufgebaut habe. Allerdings wird das sicher im zweiten Buch geschehen, denn allein schon, dass er auf dem Cover drauf ist, verrät mir, welch große Rolle er in dem kommenden Teil innehaben wird.
Das Wiedersehen mit alten Bekannten war für meinen Geschmack zu kurz, um meine Freude wirklich zu befriedigen, aber die wenigen Dialoge zwischen Puck und Ethan oder zwischen Puck und Ash haben zumindest genau ins Schwarze getroffen. Es war als wäre keine Zeit vergangen und mein Herz schlägt übrigens immer noch für Robin Goodfellow aka Puck. Nichts hat sich verändert und das war doch wirklich schön zu "lesen" :D
Die Story an sich beginnt etwas seicht und der Grund für Ethans ins "Never Never" zu gehen, war mir fast zu einfach. Aber ich kann mich nicht beschweren. Sobald sie dort sind, kriegt die Story Geschwindigkeit, die Spannung steigt, so wie man das von "Plötzlich Fee" gewohnt ist. Das Ende war mir wieder etwas zu simpel gelöst, aber da die Geschichte ja weiter geht, weiß ich bereits, dass es zu neuen Problemen kommen wird. Ich bin gespannt, welcher Art und damit in welche Richtung die Story weitergeht. Gut gemacht, denn so will man unbedingt Band 2 lesen.

Fazit
Eine gelungene Fortsetzung einer meiner liebsten Buchreihen. Die Rückkehr ins "Never Never" war spannend, witzig und sehr emotional. Das Wiedersehen mit geliebten Figuren der ersten Reihe hätte länger ausfallen dürfen, weil es so schön war. Aber auch die neuen Charaktere wissen zu bestehen und agieren eigenständig und nicht als simpler Abklatsch. Das Ende ist gut gewählt, denn jetzt möchte man unbedingt wissen, wie es weiter geht, denn noch sind viele Fragen offen geblieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.