Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Bitte bachtet die Datenschutzerklärung und das Impressum, welche für den Blog hier gelten. Ihr findet sie auf der linken Seite verlinkt und seid mit einem Klick da. Welche Daten beim Besuch der Seite generiert werden und aus welchem Grund könnt ihr da nachlesen.
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Samstag, 6. Januar 2018

Mein Blick zurück. Wie war das Jahr 2017?






Hallo ihr Lieben, ich begrüße euch zum Jahresrückblick von Lillys Corner. Dies ist nun schon das 6 volle Jahr, dass es meinen Blog gibt und ich hier Beiträge der verschiedensten, meist buchigen, Art mich euch teile. Dieses Jahr hatte ich nicht so viel Zeit für den Blog und damit für euch Leser, wie bisher. Das lag an einer einnehmenden Schwangerschaft, daran das ich wieder halbtags arbeite und meine "Freizeit" zwischen Haushalt, Kindern, Mann, Hobbys, Lesen, Blog und dem Schreiben von Büchern aufteilen musste.
Es war deutlich in den schwindenden Beiträgen und der Anzahl meiner gelesenen Bücher. Dennoch hat mir das Jahr Blogtechnisch wie auch Büchertechnisch unglaublich viel Spaß gemacht und deswegen nehme ich mir für dieses Jahr vor, wieder regelmäßig Zeit für Lillys Corner zu finden und einfach gewisse starre Formen aufzubrechen und Beiträge so für mich anzupassen, dass sie besser in meinen hektischen Alltag passen, statt ganz wegzufallen. Mal sehen wie mir das in Zukunft gelingt.Aber genug von der Zukunft, wir widmen uns erst mal der Vergangenheit und schauen gemeinsam zurück auf 2017!




Wie viele Bücher habe ich gelesen? Welches Genre am meisten? Wie viele Seiten waren es? Habe ich meine Challenges geschafft und und und. All das soll die folgende Übersicht beantworten und anschaulich zeigen. Ohne viel Gelaber ;)



Wenn ich 2017 mit 2016 vergleiche, ist alles fast gleich geblieben. Ich habe lediglich ein Buch und knapp 1400 Seiten weniger gelesen in diesem Jahr. Da sieht man einmal, dass ich trotz größerer Einschränkungen mein Pensum vom letzten jahr halten konnte und das freut mich natürlich.

Außerdem ist es mir gelungen die Anzahl der englischen Bücher von 9 auf 13 zu steigern. Auch das freut mich sehr. Ich habe extrem viele Fantasy Bücher gelesen, was aber auch daran liegt, dass dieses Genre unangefochten mein Lieblingsgenre ist.

Auf meinem Blog habe ich euch trotz der geringen Anzahl gelesener Bücher immerhin 41 Bücher mit meinen Rezensionen ans Herz gelegt und darauf bin ich stolz. Ich hätte gedacht es wären weniger gewesen. Vielleicht schaffe ich 2018 ja 50? :D Man darf ja optimistisch sein.

Wie euch sicher aufgefallen ist, gibt es keine Anmerkung zum SuB. Den habe ich abgeschafft. Ja, genau. Ständig zählen, aktualisieren und blablabla. Das war mir auf Dauer zu anstrengend, gebe ich ehrlich zu. Ich weiß, dass ich mehr Bücher habe, als ich aktuell lese und lesen kann. Aber stört es mich? Nein. Muss ich die genaue Anzahl kennen? Nein.
Daher unnötiger Zeitfresser und abgeschafft. Ich informiere ich euch gerne über neue Bücher, die ich mir gekauft habe und demnächst nutze ich die Zeit euch zu sagen, warum ich betreffendes Buch gekauft habe, statt mich mit der Aktualisierung des SuB's zu beschäftigen. :)



Das soll es zur Statistik gewesen sein. Jetzt wenden wir uns dem angenehmen Teil zu. Dem: ich habe "nur" 40 Bücher gelesen, aber die waren fast alle richtig, richtig gut. Welche ich am besten fand und wieso? Das zeige ich euch gleich.






Auf Platz eins steht die "Blackthorn und Grim" Reihe von Juliet Marillier. Ich habe diese Reihe vom ersten bis dritten Band durchweg geliebt. Es gab keine Hänger, keine Schwächen und keine Kritik meinerseits. Es war einfach nur pure Leseliebe von der ersten Seite an und jeder, der irgendwie englische Bücher liest und Fantasy mag, sollte ihre Bücher und ganz besonders diese Reihe hier lesen. Mehr Schwärmerei gibt es in meiner Rezension.

Auf Platz 2 hat es die Reihe "Die dreizehnte Fee" geschafft. Eine Reihe, die völlig anders war, als ich erwartet hatte. Die eine ungewöhnliche Wahl der Märchenadaptionen bietet, die mich jedoch total überzeugt hat. Ich weiß, dass die Bücher aufwühlend, spannend und emotional waren. Sehr symbolisch, verklärt geschrieben und mich nachhaltig beeindruckt haben.

Auf dem dritten Platz landet die "Cinder" Reihe von Marissa Meyer. Auch hier habe ich jedes Buch geliebt und es handelt sich wieder um Märchenadaptionen, wenngleich auch ganz anderer Art. Die Idee alles etwas ins "SFI"-Artige zu transportieren, konnte mich begeistern. Ich mag die Umsetzung, die Spannung, die Action und natürlich die Liebe und damit die Figuren Paare in den Büchern unglaublich gern. 





Auf den ersten Platz hat es ein Band aus der Reihe "Virgin River" geschafft. Ich liebe diese schönen Liebesromane, die einladen mal abzuschalten und dennoch Spannung und emotionale Reife bieten und damit etwas mehr Tiefgang als bloßes, seichtes Geplätschel. Mittlerweile ist das Lesen der Bücher für mich beinah so was wie ein nach Hause kommen, weil ich schon so viele der Bewohner des Ortes kenne.

Auf dem zweiten Platz steht der zweite Band der Reihe "Schwestern des Mondes". Der hat mich wirklich positiv überrascht. Die Story gewinnt sehr an Fahrt, an Spannung und gerade das Ende hat mir echt den Boden unter den Füßen weggezogen. Für Fantasyleser, die gerne Bücher mit Magie, Hexen etc. lesen und Jugendbücher mögen, ist die Reihe unbedingt zu empfehlen.

Den dritten Platz belegt der zweite Teil der "Worldwalker Trilogy" von Josephine Angelini. Keine Sorge hier gibt es die Bücher auf deutsch zu kaufen, mir gefiel die englische Aufmachung aber besser. Da konnte ich noch nicht ahnen, dass auch hier die Cover angepasst wurden ...
Egal, das tut dem Buch keinen Abbruch. Die Reihe hat mir ausgesprochen gut gefallen. Sie ist deutlich düsterer und brutaler als die "Göttlich Reihe", aber erneut sehr emotional, berührend und actionreich. Ich liebe die Figuren und den Schreibstil der Autorin. Einfach genau meins!






Auf dem ersten Platz ist in dieser Kategorie aus der "Sirantha Jax" Reihe Grimspace gelandet. Dieser Auftakt hat mich einfach umgehauen. Ich liebe den Humor der Hauptfigur, die Chemie zwischen den Figuren an sich, die Action, die Thematik, die Überraschungsmomente und die Tatsache, dass es sich hier um eine verdammt epische, gute SFI Reihe handelt. Das feiere ich einfach sehr.
Mehr zum Buch gibt es in meiner Rezension, verlinkt: hier!

Den zweiten Platz belegt der Auftakt der "Throne of glass" Reihe von Sarah J. Maas. Auch dieses Buch hat mich sehr begeistert. Die Hauptfigur ist toll, in die Nebenfiguren habe ich mich sofort verguckt und die Story spielt in einer super tollen High Fantasy Welt, komplett erfunden. Das liebe ich ja ohnehin, also war es nicht schwierig für das Buch mein Herz zu erobern. 
Der dritte Platz geht an "Earth Girl", was ebenfalls überraschend war. Das Buch schlummerte schon eine Ewigkeit auf meinem SuB und ich bin so froh, es endlich gelesen zu haben. Die Thematik war interessant, die Hauptfigur hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin hochmotiviert in diesem Jahr mit der Trilogie weiterzumachen.





Dieses Buchcover ist so unglaublich hübsch. Ich liebe es. Die Landschaft im Hintergrund, der Turm, der sowohl verträumt, als auch düster wirkt. Die detailierten Ranken auf dem Balkon und die kleinen Blüten, das wunderschöne Kleid, die Haare und Frisur der Frau, die eine der Protagonistinnen des Buches zeigt. Wunderschön. In echt viel besser noch zu würdigen.





Mein allerliebstes Paar in den Büchern, die ich gelesen habe, waren Nina Zelenik und Matthias Helvar. Ich habe diese beiden seit Band 1 so sehr in mein Herz geschlossen, dass ich allein ihretwegen weitergelesen hätte. Musste ich nicht, weil mich "Six of Crows" auch der anderen Figuren, der Story und nach wie vor der Welt wegen begeistert hat. Ich liebe Leigh Bardugo, ich liebe ihre Welt, die Geschichten, aber vor allem liebe ich Nina und Matthias. So sehr, dass ich #Nima für mich ins Herz eingegraben habe, jawohl. Und ja, ich weiß, dass die beiden eher Nebenfiguren sind und die eigentlichen Hauptfiguren Kaz und Inej sind. Trotzdem! :D








Jax auch genannt Sirantha Jax ist die Hauptfigur aus "Grimspace", die ich vom ersten Moment an geliebt habe. Sie hat genau meinen Humor, ist also sarkastisch und ein wenig zynisch. Sie wird deswegen nicht immer verstanden. Außerdem hat sie eine große Klappe - die habe ich nicht unbedingt, aber egal :D - ein großes Herz; ist impulsiv, überemotional und verschlossen. Was soll ich sagen: ich liebe sie!

Grim ist der Protagonist unter anderem aus "Den of Wolves" oder aus der "Blackthorn and Grim" Reihe von Juliet Marillier.
Grim ist sicher einer von den Figuren, die man unterschätzt. Er ist nicht der Hübscheste. Vermeintlich einfach gestrickt, etwas hinterher und andere bezeichnen ihn grundsätzlich als "dumm" oder zurückgeblieben. Aber all das ist er gar nicht. Er ist ein unglaublich einfühlsamer, emotional intelligenter, liebevoller Mann, der sich mehr um andere sorgt und kümmert, als um sich selbst. Der mehr sieht und versteht als andere. Der nur anders denkt, vielleicht einfacher, aber deswegen nicht unbedingt "dümmer". Ich habe ihn vom ersten Buch an in mein Herz geschlossen, im zweiten Band unglaublich mit ihm mitgelitten und in diesem Band ständig gehofft und gebangt. Grim ist keine typische Männerfigur, in die man sich in tausend Büchern schon verliebt hat. Grim ist etwas Einmaliges. Und deswegen ist er auch etwas so Besonderes. 


Ein kleiner Ausblick noch auf meine Challenges. Ich habe an der "Edelsteinchallenge" teilgenommen. Diese erfolgreich beendet und sehr viel Freude beim Mitmachen gehabt. Außerdem hat mich die "Motto Challenge"; die "ABC Protagonisten Challenge" und auch die "Magic Challenge" sehr begeistert und zum Lesen motiviert.
Mit der "Stadt Land Fluß" Challenge kam ich dagegen nicht so klar.

In diesem Jahr werde ich beim Nachfolger der Edelstein Challenge, bei der Motto Challenge und der ABC Challenge, so wie dem "Nachfolger" der Magic Challenge wieder mitmachen. Außerdem habe ich mir noch ein, zwei andere Challenges ausgesucht und wieder eigene "Forderungen" an mich gestellt. Was ich genau für dieses Jahr geplant habe, findet ihr auf meiner Challengeseite. Verlinkt: hier!


Das soll es gewesen sein mit meinem Jahresrückblick. Ich hoffe, ein paar von euch haben noch den ein oder anderen Buchtipp gefunden, oder sind jetzt motiviert ein SuB Buch zu befreien.
Verratet mir doch gerne was euer Highlight 2017 war; oder lasst mir den Link zu eurem Rückblick hier, wenn ihr mögt.
Liebe Grüße
Eure Lilly


1 Kommentar:

  1. Hallo Lilly,

    das Leben ist so vielfältig und bereichert uns Menschen immer wieder durch neue Aufgaben oder Problemfälle wie man dazu eingestellt ist....

    Deshalb finde ich es gut von Dir einfach auch mal alte Sachen....wie den SUB aus Deinem Leben zu verbannen...macht nur Stress finde ich ohnehin.

    Das macht frei und offener für anders/neues oder?

    Also deshalb hier einfach einen guten Start für Deine Familie und Dich.

    Gerne verfolge ich als Leserin, Kommentiererin und so gerne Deinen Blog.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.