Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Bitte bachtet die Datenschutzerklärung und das Impressum, welche für den Blog hier gelten. Ihr findet sie auf der linken Seite verlinkt und seid mit einem Klick da. Welche Daten beim Besuch der Seite generiert werden und aus welchem Grund könnt ihr da nachlesen.
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Mittwoch, 25. April 2018

Buchtipp: Der Erwählte von Kiera Cass




Der Erwählte von Kiera Cass
Aus der Serie: Selection


Genre: Jugendbuch / Fantasy / Dystopie
Sprache: Deutsch
Erschienen 02.2015 - noch erhältlich
Verlag: Sauerländer (Fischer)

Vorweg
Es handelt sich um den dritten Band einer Trilogie, die ich auf deutsch gelesen habe. Den ersten Band habe ich damals begonnen mit sehr niedriger Erwartung. Ich bin kein Fan von TV Serien nach Schema: Bachelor, Top Mode etc. Und diese Reihe klang sehr nach dem Prinzip Bachelor, bloß mit märchenhaftem, dystopischem Hintergrund. Aber es klang auch nach einer amüsanten Geschichte, zum Abschalten und schön für zwischendurch. Getestet und so froh, dass ich das damals gemacht habe. Denn ich habe mich sofort in America und in Maxon verliebt und nicht nur in die beiden, sondern auch in einige der anderen Damen, die eine kleinere (bis größere) Rolle im Verlauf der Story spielen. Meine Erwartung an Band 3 den "storytechnischen" Abschluß der Serie war dementsprechend sehr viel höhrer und mein Anspruch ebenso.

Zum Buch
Band 3 macht inhaltlich ohne großen Sprung so ziemlich da weiter, wo Band 2 aufgehört hat. Ich brauchte einen kurzen Moment, um wieder rein zu kommen, weil Band 2 schon ein Weilchen her war und es ja doch einige Figuren und somit Namen sind, die auf mich einprasselten. Allerdings war ich nach 25 bis 40 Seiten voll in Fahrt. Gefesselt, gebannt, amüsiert, und emotional "on Kurs", so dass Folgendes passiert ist:
Begonnen habe ich Band 3 um 20:15 am Abend. Beendet hatte ich das Buch mit seinen 384 Seiten um: 23:25. Ich war selbst geschockt, als ich realiserte, dass Buch an einen Abend in drei Stunden komplett durchgelesen zu haben. Aber ich war nicht auf Klo, ich war nix essen oder trinken, ich habe einfach nur gelesen. Seite um Seite und so vertieft, dass ich nichts um mich herum mitbekommen habe.
Natürlich ist der Schreibstil locker, einfach, jugendlich angemessen. Die Schrift im Druck ansprechend groß und damit fliegt man etwas leichter oder besser schneller durch die Seiten. Aber dennoch! Die Geschichte hatte von Beginn an Fahrt, Spannung auf storytechnischer wie emotionaler Ebene, sehr viel Gefühl in allen Bereichen (Familie, Freundschaft, Liebe) und einen tollen Witz und Humor, der mich mit dem Gefühl zurückließ, wunderbar und aufs Beste unterhalten worden zu sein.
Es gab keine große Überraschungen, keine fiesen Turns in der Geschichte, kein böses Erwachen am Ende und hier und da hätte ich mir sogar etwas "mehr" gewünscht. (Zum Beispiel im Finale und beim "Verlust" so mancher Figur) Aber all das spielte keine große Rolle, denn das Buch erfüllte meine Erwartungen. Es hat mich frohen Herzens und mit dem Gefühl zurückgelassen einen richtig tollen Leseabend gehabt zu haben. Ich gucke mit sehr schönen Gefühlen auf diese Trilogie zurück. Was beweist, dass es sich durchaus lohnt, manchmal auch zu einem Buch zu greifen, bei dem man zunächst annimmt, dass es nichts für einen ist.


Fazit:
Ein würdiger Abschluss. Spannend, emotional, aufwühlend, sehr amüsant und gut zu lesen. Eine durchweg gute Trilogie, die ich sehr gerne weiterempfehle. Sicher für Leser ab 15/16 bereits eine perfekte Lektüre für schöne Lesestunden. Allerdings auch für ältere Leser, die auf der Suche nach einem amüsanten, romantischen Leseeband sind, ein guter Buchtipp!

Samstag, 21. April 2018

Buchtipp: Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood




Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood
Aus der Serie: Töchter des Mondes


Genre: Jugendbuch / Fantasy / Hexen
Sprache: Deutsch
Erschienen 01.201 - nur noch gebraucht oder als eBook erhältlich
Verlag: Egmont INK

Vorweg

Es handelt sich um den dritten Band einer Trilogie, die ich auf deutsch gelesen habe. Den ersten Band habe ich als Hörbuch durch Zufall gehört, war von der Geschichte unglaublich begeistert und habe mir danach die komplette Trilogie bestellt. Die Bücher eignen sich für Fantasyleser. Leser, die Geschichten über Magie, Hexen und Schwestern mögen. Ich würde sagen vom Alter her ab 15/16 geeignet.

Zum Buch

Band 3 macht genau bei dem bösen Ende von Band 2 weiter und kommt dabei ohne Zeitsprung aus, was mir sehr gut gefallen hat. Denn natürlich wollte ich unbedingt wissen, wie es genau an der Stelle weitergehen würde, an dem Band 2 endete.
Dafür bekommt die Autorin schon mal Pluspunkte.
Die Geschichte selbst entwickelt sich weiterhin spannend und spitzt sich gerade auf den letzten Seiten dramatisch zu. Man ist sich nicht sicher, bis zum Schluss nicht, ob alle drei Schwestern überleben werden und das gilt natürlich auch für zahlreiche Nebenfiguren, die man über die Zeit lieben gelernt hat.
Obwohl die Story sehr spannend und dynamisch voranschreitet, kommen die persönlichen Konflikte nicht zu kurz. Man erhält weitere Einblicke in Kate, aber auch in Maura und in Tess. Dabei liegt der Fokus stark auf der Beziehung aller drei Schwestern und nicht nur der von Kate zu Maura im Vergleich zu der von Kate zu Tess. Auch das hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Die Autorin bleibt sich selbst und damit den Figuren treu und so durchläuft Maura keine wirkliche und damit unglaubwürdige, spontane Wandlung. Aber ihre Entwicklung wühlte mich auf, ihre Geschichte findet ein schlüssiges Ende und hat mich sehr berührt. Ähnliches gilt für Kate, deren Entwicklung ich ebenfalls ganz toll fand.
Etwas zu kurz kam mir Tess im Drei-Schwestern-Gespann, aber das ist vermutlich Ansichtssache. Getrübt hat es mein Lesevergnügen jedenfalls nicht so entscheidend, als das ich dafür etwas abziehen würde. Im Gegenteil ich bin begeistert, wie harmonisch und gleichbleibend unterhaltsam und spannend die drei Bücher waren. Sehr schöne Trilogie, die ich sehr gerne weiterempfehle. Ich bin schon gespannt, auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit:
Ein würdiger Abschluss. Spannend, emotional, aufwühlend und durchweg eine gute Trilogie, die ich sehr gerne weiterempfehle.

Buchtipp: The Raven King by Maggie Stiefvater




The Raven King by Maggie Stiefvater
Aus der Serie: Raven Cycle


Genre: Jugendbuch / Fantasy
Sprache: Englisch
Erschienen 04.2016 - immer noch erhältlich

Ausgabe in Deutsch erschienen: ja
Titel der deutschen Ausgabe: Wo das Dunkel schläft
Verlag: Script5
Erschienen: 03/2017

Vorweg

Es handelt sich um den vierten und letzten Teil der Raven Boys Reihe von Maggie Stiefvater. Ich habe die komplette Reihe auf englisch gelesen, sie ist aber auch komplett auf deutsch erschienen. Mir haben bloß die englischen Cover wesentlich besser gefallen und da ich schon die "Nach dem Sommer" Reihe auf englisch gelesen hatte, gab es keine Bedenken auch diese Reihe im Original zu lesen.


Zum Buch

Nach drei Büchern hat man mitbekommen und verstanden, dass diese Reihe etwas Besonderes ist. Manchmal verwirrend, seltsam, immer humorvoll und spannend. Manchmal nervenaufreibend, chaotisch, immer emotional und berührend.
Nach drei guten Vorlegern war meine Erwartung in Bezug auf den Schluß der Geschichte schon erhöht, das muss ich zugeben. Aber ich hatte auch keine großen Bedenken, dass Maggie diese würde nicht erfüllen können. Bisher liebe ich nämlich all ihre Bücher. Gerade Sam und Grace gehören zu meinen allerliebsten Buchfiguren und ihre Geschichte ist tief in meinem Herzen verwurzelt.
Die Raven Boys haben es mir da schon schwerer gemacht. Gerade weil ich sowohl zu Blue als auch zu Gansey erst über die Zeit so richtig Zugang gefunden habe. In dieser Reihe konnte ich mich besser mit den starken Nebenfiguren identifizieren und habe eine besondere Schwäche für Ronon und vor allem für Adam entwickelt.
Nach dem Ende kann ich sagen, dass sich das nicht geändert hat. Ich bin immer noch TeamAdam nur bin ich als solcher Fan so richtig auf die Kosten gekommen und es fiel mir sehr leicht Adam und Ronon in diesem Buch zuzujubeln.
Auch so bin ich zufrieden. Endlich ist es mir gelungen einen Zugang zu Gansey zu bekommen und ihn und Blue als Paar zu "fühlen". Das hat mir sehr gut gefallen. Außerdem wurden viele ungeklärte Fragen enträselt und es ging erneut sehr spannend zu.
Hier und da gab es Hänger im Fortlauf der Geschichte, aber die wurden gut mit emotionalen Momenten gefüllt und so war ich immer doch gepackt genug schnell weiterzulesen.
Alles in allem bin ich mit der Auflösung sehr zufrieden. Es besteht Raum sich eigene Gedanken zu machen und nicht alles wird bis ins Detail "toterklärt". Mich hat das Ende somit sehr befriedigt zurückgelassen, auch wenn ich verstehen könnte, dass das nicht jedem so geht.

Fazit
Für mich war die Reise oder eher Suche mit den Raven Boys etwas Besonderes. Abenteuer, Magie, Emotionen und eine gute Prise Verrücktheit. Eine besondere Jugendbuchreihe, die ich so nur für Fantasyleser empfehlen würde, denn jeder, der damit nichts anfangen kann, wird es hier schwer haben, Gefallen an der Geschichte zu finden. Wenn man Fantasy dagegen mag, sollte man den Jungs und Blue unbedingt eine Chance geben.

Dienstag, 17. April 2018

Buchtipp: Meridian Bd.2 - Flüsternde Seelen von Amber Kizer




Flüsternde Seelen von Amber Kizer
Aus der Trilogie: Meridian


Genre: Jugendbuch / Fantasy / Engel
Verlag: PAN
Sprache: Deutsch
Erschienen 12.2011 - immer noch erhältlich


Vorweg

Es handelt sich um den zweiten Band einer Trilogie. Es sind im PAN Verlag nur Band 1 und 2 auf deutsch erschienen. Den dritten Band habe ich mir jetzt auf englisch besorgt, um die Reihe beenden zu können. Da es sich um ein Jugendbuch handelt, denke ich nicht, dass das Englisch all zu schwierig wird. Aber natürlich kann ich noch nichts weiter dazu sagen.


Zum Buch

Der zweite Teil knüpft direkt an Band 1 an. Meridian und Tens sind auf der Suche nach weiteren Fenestra, um sie vor den Anternocti zu warnen bzw. zu retten. Ihr Weg führt sie in ein verschlafenes, kleines Örtchen, in dem sie einer Reihe neuer Charaktere begegnen, die alle unterschiedlich große Rollen innehaben und natürlich unterschiedliche Motive.
Neu ist in diesem Band, dass es eine zweite Erzählperspektive gibt. Nicht etwa die von Tens, wie man vielleicht erwartet hätte, sondern die eines Mädchens, das eine zentrale Rolle im Verlauf der Geschichte spielt. Welche das ist, möchte ich noch nicht verraten, das würde zu viel des Inhalts vorwegnehmen.
Die Thematik der Geschichte hat mir ja schon in Band 1 gefallen. Die neue Figur mochte ich sofort und mich haben ihre Lebensumstände, aber auch ihr Wesen sehr berührt und damit gefallen. Meridian und Tens Beziehung zueinander spielt ebenfalls eine wichtige Rolle im Buch. Nach wie vor üben die beiden Charme auf mich aus, aber gerade jetzt, wo sie sich in der Kürze der Bücher ihren Platz noch mit einer weiteren "vollwertigen" Figur teilen mussten, war es recht schwer ein tieferes Gefühl für die beiden zu entwickeln. Manches blieb nur an der Oberfläche und so ging es mir persönlich sehr häufig.
Die Geschichte ist nett, interessant, spannend und auch auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung. Aber vieles Charakterliche kratzt nur an der äußersten Schicht und ich hoffe darauf, dass sich das im Finale noch einmal ändert. Ansonsten hat mir dieser zweite Teil sehr gut gefallen und ich mag die Bücher.


Fazit
Eine Reihe die ich bisher guten Gewissens für Jugendliche ab 14 empfehlen würde und für uns "Ältere" oder Vielleser im Fantasybereich als nette Lektüre für Zwischendurch. Die Geschichte ist nett und die Figuren haben Potential. Ich bin gespannt aufs Finale.


Montag, 16. April 2018

WTR: April 2018


Heute zeige ich euch die Bücher, die ich mir vorgenommen habe, in diesem Monat zu lesen. Es sind nur vier Bücher. Im letzten Jahr konnte ich ganz gut sehen, dass ich nicht wirklich mehr als das schaffe zu lesen. Daher habe ich beschlossen mir im neuen Jahr gar nicht erst den Stress zu machen, mehr Bücher auf die Leseliste zu setzen. Ich hatte mir ja vorgenommen, lesen soll kein Stressfaktor sein.

Kommen wir also zu den vier Büchern, die es in diesem Monat geschafft haben:




Das sind die vier auf die meine Wahl fiel.Ein Buch, nämlich Throne of glass, habe ich aus dem März mit in diesen Monat genommen, weil ich es im März nicht lesen konnte, da die Zeit nicht gereicht hat.
Drei der vier Bücher sind aus dem Fantasy Genre und diesmal ist nur eines ein ausgemachtes Jugendbuch. Denn sowohl Polldark, als auch Lockruf des Verlangens, sowie The Sea King sind Bücher für "Erwachsene". Ich habe mich für 3 deutsche und ein englisches Buch entschieden. Da ich etwas spät dran bin und es diesen Monat gut lief mit dem Lesen, sind bereits 3!!! Bücher der Leseliste gelesen. Ihr dürft euch also schon mal auf die Buchtipps zu: "Throne of glass 3"; "Polldark 1" und "Lockruf des Verlangens" freuen. Aktuell lese ich "The Sea King" von C.L. Wilson. ♥


Welche Bücher wollt ihr denn diesen Monat unbedingt lesen? Ich freue mich über eure Antworten und bin gespannt, ob ihr vielleicht schon das eine oder andere Buch meiner Liste selbst gelesen habt. Lasst es mich wissen! ♥
Eure Lilly

Sonntag, 15. April 2018

Buchtipp: Zusammen sind wir Helden von Jeff Zentner




Zusammen sind wir Helden von Jeff Zentner

Genre: Jugendbuch / Roman
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch
Erschienen 12.2017 - immer noch erhältlich


Vorweg

Ich bin durch Zufall über dieses Buch gestolpert. Ich habe mich so durch Neuerscheinungen geklickt und wollte ursprünglich interessante Titel auf meiner Wunschliste setzen. Um eine Auswahl zu haben, wenn ich mich mit einem Buch belohnen möchte. Bei diesem Titel bin ich hängen geblieben und habe dann neugierig den Klappentext gelesen. Irgendwie hat der mich beschäftigt, nicht losgelassen und dann dachte ich beim nächsten Kauf, komm versuchs einfach mal mit dem Buch. Warum auch nicht. Ja, warum auch nicht ... ♥ Ich habe schon lang nicht mehr so eine gute Entscheidung getroffen! Das Buch ist ein absolutes Herzensbuch für mich und ein heißer Anwärter auf mein Lieblingsbuch im Jahr 2018. So gut können spontane Buchkäufe also sein!

Zum Buch

Ja, was hat mir denn jetzt so ausgesprochen gut gefallen. Warum schwärme ich ständig und zu jeder passenden, wie unpassenden Gelegenheit von diesem Buch?
Zum einen weil der Schreibstil phänomenal ist. Witzig, frech, intelligent, auf den Punkt, berührend und so so zielsicher mitten ins Herz.Das Buch ist nahezu gepflastert mit Sticky Notes von Sätzen oder Stellen, die ich liebe. Aus dem Zusammenhang kann man sie nicht nehmen, sonst würde ich euch gerne Beispiele präsentieren. Aber entweder wirken sie nicht für sich genommen oder würden zu viel verraten. Ihr müsst das Buch einfach selbst lesen. (JETZT!)
Ebenfalls mitten ins Herz gingen für mich die drei Haupthelden. Ich nenne sie bewusst Helden, denn tatsächlich sind sie jeder für sich genommen, Alltagshelden auf die eine oder andere Art und ich habe sie alle drei zu gleichen und gerechten Anteilen geliebt. Ein Dream Trio im wahrsten Sinne des Wortes. Ihr müsst die drei kennen lernen, ich bin sicher, ihr werdet sie auch lieben.
Die Story selbst ist mehr als eine Liebesgeschichte, mehr als ein Buch über Freundschaft. Mehr als ein Buch, das sich mit dem Erwachsen werden, dem eigenen Weg und der Frage befasst, wie man den findet. Es ist eine perfekte Verschmelzung all dieser Dinge und das berührend und spannend zugleich aufbereitet. Ich muss unbedingt jedes weitere Buch, dass der Autor hoffentlich noch und hoffentlich bald schreibt, lesen.

Fazit

Schon lange hat mich kein Jugendbuch so völlig unerwartet so sehr überrascht. Eine Geschichte, die mit ihren Figuren und der Art des Erzählens wie ein ICE mit Lichtgeschwindigkeit in mein Herz gebrettert ist und da nicht mehr wieder weg zu denken ist. Dill, Lydia und Travis: ICH LIEBE EUCH! Danke, dass ich euch ein Stück eures Weges begleiten durfte.