Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 9. August 2017

Rezension: Ein neuer Tag in Virgin River





"Ein neuer Tag in Virgin River" - von Robyn Carr



Sprache: deutsch
Genre: Roman
Reihe: Ja
Band: 5













Meine Bewertung:







Das Cover
Das Cover finde ich erneut wunderschön. Ich schätze die liebevolle Gestaltung der Virgin River Bücher bisher sehr. Sie besitzen Wiedererkennungswert und sind sofort zum Träumen, sich Wohlfühlen und strahlen damit genau das aus, was der Inhalt einem bietet.




Kurze Inhaltsbeschreibung
In diesem Band geht es in erster Linie um Vanessa und Paul. Die beiden verbindet ein tragisches Schicksal. Vanessa war mit Pauls bestem Freund verheiratet, der jedoch vor gut einem Jahr gestorben ist. Über eine sehr enge und tiefe Freundschaft verbindet die beide nun auch noch Vanessas Sohn, der nach dem Tod von Matt geboren wurde. Doch für Paul ist es nicht nur Matts Tod, der ihn belastet. Seit Jahren hegt er Gefühle für Vanessa und jetzt ist es ein schmaler Grad für ihn, für sie dazu sein und gleichzeitig gegen die Liebe anzukämpfen, die er für Vanny empfindet. Trifft Paul die richtige Entscheidung, als er beschließt seine Gefühle zu verschweigen? Und wie sieht Vanessa die ganze Situation?



Schreibstil und Storyverlauf
Obwohl dieser Band sich auf das Paar konzentriert, das im Wintermärchen bereits schon mal vorkam, geht das Leben auch allgemein in Virgin River weiter. Wir begleiten erneut Mal und Jack, die wieder eine etwas größere Rolle im Buch haben. Gleichzeitig tauchen neue Figuren auf und alte, liebgewonnene Personen wie Preacher oder Mike runden das aufregende Leben in Virgin River ab.
Mir gefällt es sehr gut wie die Autorin die Stadt zum Lebene rweckt und die alltäglichsten Dinge spannend, unterhaltsam und emotional erzählt, so dass man sich als Leser zuhause und pudelwohl in der Geschichte fühlt.


Die Charaktere und ihre Entwicklung
Vanessa und Paul waren mir schon vorher als Nebenfiguren ans Herz gewachsen, da sie mir durch Matts Tod sehr gut in Erinnerung geblieben waren. Ich mag Vanny, die sowohl stark und mutig, als auch hitzköpfig, impulsiv und selbstbewusst ist. Aber auch Paul stiehlt das Leserherz sehr bald und stellt im Vergleich zu Jack und Mike einen guten Kontrast da. Als Leser hat man sofort das Gefühl eine neue Figur kennenzulernen und nicht einen Abklatsch der Altbekannten Personen.

Die beiden zusammen geben ein tolles Paar ab und man fiebert von Beginn an mit ihnen mit und fragt sich, ob sie zueinander finden werden oder was das Leben sonst für sie bereit hält.
Dabei gefällt es mir wie immer gut, wie glaubhaft die alten Figuren einbezogen werden und wie schön neue hinzukommen, um das gesamte "Familienbild" darzustellen. Einfach sehr gelungen.





Fazit
Erneut eine tolle Geschichte aus dem bezauberndem Virgin River, in das ich mich sehr verliebt habe. Paul und Vanny konnten mein Herz im Sturm erobern und ich bin sehr gespannt, wessen Weg ich im nächsten Band genauer verfolgen darf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe