Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Dienstag, 27. Juni 2017

Rezension: Evolution




Bildquelle Amazon


"Evolution" - von Thomas Thiemeyer


Sprache: deutsch
Genre: Jugendbuch
Reihe: Ja
Band: 1











Meine Bewertung:







Das Cover

Das Cover finde ich als Fantasy Jugendbuch ansprechend gestaltet. Es wirkt interessant, macht neugierig und ist auffällig neben anderen Büchern des Genres. Mir gefällt vor allem die Farbgebung und der auffällig gestaltete und doch nicht deplatziert wirkende Titel.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Eine Gruppe Jugendlicher befindet sich auf dem Weg von Deutschland nach Amerika. Sie sollen dort ein paar Tage verbringen, kommen aber nie an ihrem Bestimmungsort an. Denn während des Flugs kommt es zu Komplikationen, so dass der Pilot das Flugzeug in Denver notlanden muss. Doch die Überlebenden stellen schnell fest, dass irgendwas Gravierendes passiert sein muss. Etwas außerhalb der „normalen Vorstellungskraft“, denn der Flughafen ist von Staub bedeckt und menschenleer. Aber allein sind sie nicht …




Schreibstil und Storyverlauf


Ich habe mich sehr auf die neue Reihe von Thomas Thiemeyer gefreut. Ich lese nicht nur seine „Hanna Peters“ Romane unglaublich gern, sondern bin großer Fan der „Weltensucher“ und der „Eden“ Reihe. Die mag ich sogar von allen am Liebsten. Umso größer meine Freude, als ich las, dass mich der Autor erneut in eine „andere Zukunftswelt“ entführen würde.

Der Einstieg ins Buch verlief leicht. Die Geschichte fängt gut an und gewinnt schnell an Spannung und Action. Von Seite zu Seite wächst der Drang zu wissen, womit man es zu tun hat, was passiert ist und bleibt den Jugendlichen, denen es genauso geht, dadurch sehr nahe.

Einige Szenen oder Entwicklungen waren vorhersehbarer, als ich es gewohnt bin, aber dennoch hat es im Gesamtkontext das Lesevergnügen nicht maßgeblich gestört. Es war nur für mich persönlich erstaunlich, weil ich normalerweise nicht unbedingt gut darin bin, Ereignisse vorauszuahnen. Und wenn … liege ich nicht unbedingt richtig.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Mit den Charakteren des Buches habe ich mich zugegeben etwas schwer getan. Auch das bin ich eigentlich nicht gewöhnt. Bei der „Eden Trilogie“ war ich immer sehr schnell bei den Hauptcharakteren dabei und habe sie sehr in mein Herz geschlossen, egal wie unterschiedlich und vielschichtig sie waren.

Diesmal hat man es mit wechselnden Perspektiven und mindestens 2 Hauptfiguren plus einige Nebenfiguren zu tun, die im Vordergrund der Handlung stehen, die mir aber leider bis zum Schluss fremd blieben.
Als Leser erfährt man einiges, ohne dass der Autor bereits alles über die Vergangenheit oder Persönlichkeit der Figuren verrät. Es bleibt also noch Stoff für die Folgebände. Trotzdem fiel mir die Identifikation schwer. Irgendwie fehlte mir die Konstanz und Geradlinigkeit in den Handlungen der Figuren und manche von ihnen wirkten sehr „stereotyp“ und damit nicht sehr glaubhaft.




Fazit

Der Einstieg in die neue Reihe von Thomas Thiemeyer konnte bei mir mit faszinierender Idee und spannender Erzählweise punkten, während sie in Sachen Vorhersehbarkeit und Charaktere eher schwächelte. Dennoch möchte ich weiterlesen und unbedingt erfahren wie es mit Evolution weitergeht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe