Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Dienstag, 7. März 2017

Rezension: Inselzauber




Bildquelle Amazon


"Inselzauber" - von Gabriella Engelmann


Sprache: deutsch
Genre: Roman
Reihe: Ja
Band: 1











Meine Bewertung:









Das Cover

Das Cover ist für meinen Geschmack perfekt. Ich liebe es, wenn Inselbücher auch diesen Flair von Insel, Meer, Urlaub und allem Drum und Dran versprühen. Wenn ich das Buch ansehe, kann ich mich sofort nach Sylt träumen (wenn es bei mir auch eher Föhr wäre, da ich dort schon so oft war) und bin bereits in Stimmung für das Buch, noch bevor ich mit der Geschichte gestartet bin.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Larissa macht gerade eine Lebenskrise durch. Und wie es so dazu gehört, fragt sie sich was die Zukunft bringen wird und wie es mit ihr weitergehen soll. Da kommt die Bitte ihrer Tante Bea genau richtig. Die möchte mit ihrer Freundin eine kleine Weltreise unternehmen und bittet Larissa die Bücherkoje während ihrer Abwesenheit zu leiten. Also fährt Larissa nach Sylt und lernt dort nicht nur das Menschen, von denen man es nicht denken würde zu Freunde werden können, sondern vor allen lernt sie sich selbst kennen.




Schreibstil und Storyverlauf

Ich liebe die Bücher von Gabriella Engelmann. Das ist ja kein Geheimnis mehr. Ich hatte Glück, als ich das Buch las, empfing mich strahlend blauer Frühlingshimmel, weiße Wattewölckchen und Sonnenschein. Das beflügelte die Fantasie sich nach Sylt zu Larissa träumen zu können ungemein. Das Buch kam also genau zur richtigen Zeit und ich habe es einfach nur verschlungen.
Ich mag die Geschichten von ganz gewöhnlichen Frauen, denen etwas widerfährt, was jeder schon mal erlebt hat, oder womit er sich wenigstens identifizieren kann. Ich meine, jeder kennt das Gefühl, sich zu fragen, was will man vom Leben, wohin soll es gehen usw.
Insofern mochte ich Larissas Geschichte sofort. Hinzu kamen die vielen liebenswerten Figuren, die tollen Beschreibungen diverser Örtlichkeiten in Sylt und das Alltagsleben auf der Insel. Für mich eine Geschichte zum Entspannen, Seele baumeln lassen und sich wohlfühlen.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Larissa ist eine tolle Protagonistin. Sie ist ganz normal, sprich sie hat ihre Stärken und ihre Fehler und das macht sie nicht nur liebenswert, sondern unglaublich real. Das braucht so eine Alltagsgeschichte, wie ich finde und es fällt einem leicht, Larissa ins Herz zu schließen und mit ihr mitzufühlen.

Aber auch die anderen Figuren im Buch waren grandios. Seien es Bea und ihre Freundin, oder natürlich Nele. Nele ist zwar super chaotisch und man denkt oft: Wie kannst du nur, aber irgendwie ist auch sie so zum „anfassen“ real und liebenswert auf ihre Art, dass man gerade die Freundschaft dieser unterschiedlichen Frauen herbeisehnt und versteht.

Die Liebesgeschichte ist dezent, was mir gut gefallen hat. Bei Larissas Hintergrund fühlte sich die Entwicklung richtig und wahr an und es hat mir gefallen, dass die Autorin hier nichts überstürzt hat, nur um „mehr“ Liebesgeschichte in das Buch hineinbringen zu können.  




Fazit

Ein wunderbarer Inselroman über Freundschaft, der Weg zu sich selbst, das Erfüllen von Wünschen, das Erkennen von Träumen und den Mut, den es kostet einen Weg einzuschlagen, der sich richtig anfühlt, aber womöglich nicht der Offensichtlichste scheint. Auf jeden Fall für schöne, entspannende Lesestunden im Frühling und Sommer zu empfehlen. Nicht nur, wenn man im Urlaub ist, sondern auch um Urlaub vom Alltag zu nehmen ;)    

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    deine Rezension macht so neugierig auf das Buch das es direkt mal auf meiner Wunschliste gelandet ist.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe