Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Samstag, 10. Februar 2018

Meinung zu: Meridian 2 - Flüsternde Seelen von Amber Kizer


Es folgt ein Beitrag, der einen Link zu Amazon enthält. Dieser dient als Quellnachweis für die Verwendung des Buchcovers, das hier gezeigt wird.
Der Beitrag selbst stellt meine eigene Meinung da, ist nicht bezahlt und es besteht auch keine Partnerschaft zu Amazon. Das Buch habe ich selbst erworben. Es handelt sich nicht um ein Rezensionsexemplar.





Bildquelle für das Cover: hier!


Vorweg

Es handelt sich um den zweiten Band einer Trilogie. Es sind im PAN Verlag nur Band 1 und 2 auf deutsch erschienen. Den dritten Band habe ich mir jetzt auf englisch besorgt, um die Reihe beenden zu können. Da es sich um ein Jugendbuch handelt, denke ich nicht, dass das Englisch all zu schwierig wird. Aber natürlich kann ich noch nichts weiter dazu sagen.


Zum Buch

Der zweite Teil knüpft direkt an Band 1 an. Meridian und Tens sind auf der Suche nach weiteren Fenestra, um sie vor den Anternocti zu warnen bzw. zu retten. Ihr Weg führt sie in ein verschlafenes, kleines Örtchen, in dem sie einer Reihe neuer Charaktere begegnen, die alle unterschiedlich große Rollen innehaben und natürlich unterschiedliche Motive. 
Neu ist in diesem Band, dass es eine zweite Erzählperspektive gibt. Nicht etwa die von Tens, wie man vielleicht erwartet hätte, sondern die eines Mädchens, das eine zentrale Rolle im Verlauf der Geschichte spielt. Welche das ist, möchte ich noch nicht verraten, das würde zu viel des Inhalts vorwegnehmen.
Die Thematik der Geschichte hat mir ja schon in Band 1 gefallen. Die neue Figur mochte ich sofort und mich haben ihre Lebensumstände, aber auch ihr Wesen sehr berührt und damit gefallen. Meridian und Tens Beziehung zueinander spielt ebenfalls eine wichtige Rolle im Buch. Nach wie vor üben die beiden Charme auf mich aus, aber gerade jetzt, wo sie sich in der Kürze der Bücher ihren Platz noch mit einer weiteren "vollwertigen" Figur teilen mussten, war es recht schwer ein tieferes Gefühl für die beiden zu entwickeln. Manches blieb nur an der Oberfläche und so ging es mir persönlich sehr häufig. 
Die Geschichte ist nett, interessant, spannend und auch auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung. Aber vieles Charakterliche kratzt nur an der äußersten Schicht und ich hoffe darauf, dass sich das im Finale noch einmal ändert. Ansonsten hat mir dieser zweite Teil sehr gut gefallen und ich mag die Bücher.


Fazit
Eine Reihe die ich bisher guten Gewissens für Jugendliche ab 14 empfehlen würde und für uns "Ältere" oder Vielleser im Fantasybereich als nette Lektüre für Zwischendurch. Die Geschichte ist nett und die Figuren haben Potential. Ich bin gespannt aufs Finale.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen