Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Sonntag, 14. Januar 2018

Meinung zu: The Tattooed Heart von Michael Grant

Es folgt eine Buchempfehlung, die ich aufgrund der Verlinkung zu Amazon hiermit als WERBUNG kennzeichne. Es handelt sich beim folgenden Text, um eine von mir verfasste Empfehlung für die ich von niemandem entlohnt werde. Es besteht keine Zusammenarbeit zwischen meinem Blog und der Autorin/dem Verlag und auch nicht mit Amazon. Der Link dient lediglich dem Nachweis, woher ich das Bild zum Buch habe.



Quelle für das genutzte Coverbild: hier!

Vorweg

Bei der Dilogie handelt es sich um Bücher eines meiner Lieblingsautoren. Michael Grant habe ich durch seine "GONE" Serie kennengelernt, die ich für einfach fantastisch, großartig, meisterhaft halte. Ihm gelingt es wie keinem zweiten, mich zu täuschen, mich zu ängstigen, mich emotional aufzuwühlen, zu berühren und vor allen Dingen zum Nachdenken anzuregen. Dafür sind neben seinem tollen Schreibstil und den gut gezeichneten "lebensnahen" Figuren, seine interessanten Ideen verantwortlich, die ich bisher immer wieder genial fand.
So auch bei dieser Dilogie. Leider ist sie im Gegensatz zu GONE Serie nicht ins deutsche übersetzt worden.
Wer sich also zutraut englische Jugendbücher zu lesen, darf hier gerne reinschnuppern, wer sagt, das ist nichts für mich, sollte sich mal seine GONE Serie ansehen. Die kann ich auch sehr empfehlen.

Zum Buch

Wie hat mir das Buch gefallen?
Ihr habt schon gemerkt, dass ich großer Fan bin und sehr begeistert von dem Autor. Bei diesem Buch hat mich die Idee neugierig gemacht und Band 1 konnte mich für sich gewinnen, auch wenn es mich nicht so gefesselt und berührt hat wie die Bücher zuvor.
Obwohl ich skeptisch war, dass die Serie mit diesem Buch bereits enden würde, hat mir das Buch schließlich gefallen. Ich hatte großen Lesespaß, es war spannend und die Geschichte wurde zufriedenstellend beendet.
Was spricht für das Buch?
Eine tolle, wie auch gruselige Idee. Ein Bote der Angst verbreitet, kann jederzeit auftauchen, um etwas Falsches zu bestrafen. Dabei sind die Botschafter der Angst nicht auf der Suche nach direkten Mördern oder Schlimmerem, sondern suchen immer auch nach der Wurzel dessen, was schließlich zu dem Unrecht geführt hat. Dabei reisen sie durch die Zeit, verfolgen wie der Mensch, der verletzt wurde an den Punkt kam, wie schon Kleinigkeiten das Leben eines anderen für immer verändern können.
Was begeistert mich so am Buch?
Ein sehr interessantes Konzept, um mit Schuld und Mitschuld umzugehen, um mit Vorurteilen aufzuräumen und vor allen um Dinge, wie grundlosen Hass, Mobbing, Intoleranz, Drogenkomsum und andere Abhängigkeiten etc. näher zu beleuchten.
Das Feld war also weitläufig und damit sehr vielseitig in die Geschichte eingebaut. Es war teils emotional aufwühlend, teils ekelig in der Art der Beschreibung, wie diese Botschafter schließlich das Unrecht "begleichen". Aber es gab umglaublich viele Anregungen zum Nachdenken über Dinge, die in unserer Zeit sehr wichtig sind.
Würde ich das Buch empfehlen?
Auf jeden Fall! Ich denke, dass das Buch auf sehr interessante, spannende und geschickte Art viele wichtige Themen anspricht, die vor allen Jugendliche betreffen und sensibilisieren für ihre Umwelt. 
Gefühle/Gedanken beim Lesen:
* Ist das abartig
* Ich weiß was jetzt kommt
* Du irrst dich Mara
* Damit hätte ich nicht gerechnet
* Alter, krass!
* Was ein Ende, das kommt unerwartet
* Viel zum Nachdenken. Viel Spielraum zum Nachdenken ... oh ja.

Fazit
Eine Dilogie, die anders war als erwartet. Die spannend, gruselig, ekelig, aufwühlend und berührend zugleich war. Die viele wichtige Themen interessant verpackt und die Dilogie sehr lesenswert macht. Nicht nur, aber vor allen, für jugendliche Leser. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen