Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Sonntag, 5. November 2017

Rezension: Den of wolves






Bildquelle Amazon


"Den of Wolves" - Juliet Marillier


Sprache: englisch
Genre: Fantasy Roman

Reihe: Ja

Band: 3

 









Meine Bewertung:









Das Cover

Was soll ich sagen? Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover. Wie schon die beiden ersten Bücher der „Blackthorn and Grim“ Serie sind die Cover einfach unglaublich schön. Verwunschen, magisch, geheimnisvoll und mit der genau richtigen Mischung aus romantisch verspielt und gleichzeitig düster, bedrohlich. Unglaublich gelungen und Schmuckstücke im Buchregal.


 

Kurze Inhaltsbeschreibung


Im letzten Band der Trilogie läuft alles auf das große Finale hinaus. Wird Blackthorn ihre Rache bekommen? Muss Mathuin für seine grausamen Taten als Herrscher büßen? Was wird aus Grims und Blackthorns Beziehung? Die beiden haben sich zwar immer mehr angenähert  aber bisher nicht über ihre Gefühle gesprochen bzw. sie vor sich selbst zugegeben.
Und als würde das nicht reichen verwöhnt uns Juliet Marillier mit einem weiteren verwunschenen, verworrenen, düsteren, magischen, geheimnisvollen Rätsel, dem unsere beiden Helden auf den Grund gehen müssen. Auf dem Schicksal steht dabei viel mehr als sie ahnen …


 

Schreibstil und Storyverlauf

Zum Schreibstil brauch ich nun wirklich nichts mehr zu sagen. Juliet Marillier ist meine absolute Lieblingsautorin. Sie macht aus Buchstaben Gold, aus Wörtern etwas Magisches und aus Geschichten etwas ganz Besonderes. Ihre Bücher haben sowohl „Heimkommen“ Gefühl, als auch Neugier in mir geweckt und das war hier nicht anders. Schon nach den ersten Seiten fühlte ich mich angekommen und hatte beim Lesen pure Freude und Glücksgefühle, als wäre ich Schokolade am Essen.
Die Geschichte ist so spannend, sowohl emotional gesehen, als auch vom Plot, dass ich das Buch unmöglich weglegen konnte, obwohl es mir am Ende so schwer viel, denn ich wollte einfach nicht, dass es zu Ende geht.
Erneut laufen wir sowohl mit Blackthorn als auch mit Grim mit, aber auch Cara bekommt ihre eigene Stimme. Die Übergänge sind harmonisch und keineswegs hatte ich den Eindruck der Geschichte trotz verschiedener Handlungsstränge nicht folgen zu können. Das Ende ist befriedigend und rund, obwohl man gerade jetzt erst recht noch mehr möchte. Ich bin halt unersättlich wenn es um Lieblingsbücher geht.


 

Die Charaktere und ihre Entwicklung

Man spürt deutlich wie weit Blackthorn in ihrer Entwicklung gekommen ist. Es gibt viele Situationen bei denen man als Leser nur zu genau weiß, dass sie noch in Buch 1 oder sogar Buch 2 anders reagiert hätte. Selbstverständlich ist sie immer noch Blackthorn, impulsiv, schnell aufgebracht, mutig, stolz, stur und kantig. Aber wir können sehen, wie alte Wunden geheilt sind und wie sie langsam wieder mehr fühlt als einzig Rache. Wie sie beginnt mehr im Leben zu sehen als das, und überhaupt über eine Zukunft, die über diesen Moment hinaus geht, nachzudenken beginnt.
Sehr berührend, emotional und das unaufdringlich und ganz sanft und leise, was es nur noch schöner gemacht hat.

Gleiches gilt für Grim, den ich über alles liebe. Dieser Schrank von Mann mit seiner einfachen Art. Den jeder unterschätzt und der so viel im Leben ertragen hat. Klar war er ganz unten und er hat so viel Kraft gebraucht, Mut und Hilfe seine Dämonen zu bekämpfen, aber er hat es geschafft. Und all das gibt er anderen zurück. Wenn nicht noch mehr. Er ist so unglaublich hilfsbereit, gütig, mitfühlend und bedingungslos ehrlich, dass man nicht anders kann als sich in Grim zu verlieben.
Natürlich hofft man, dass auch Blackthorn das sieht und trotz ihres gebrochenen Herzens Grim eine Chance gibt. Die Gefühle der beiden sind eindeutig, dennoch liegt nicht der Fokus der Geschichte auf der Liebesgeschichte. Umso berührender waren die wenigen Momente, die man als Leser bekommen hat. Ich habe jedes Wort aufgesogen und empfand es wieder mal als perfekt.

 

Fazit

Das Ende einer Trilogie, die ich so unglaublich geliebt und genossen habe. Jedes Buch, jede Seite, jedes Wort. Ich werde Blackthorn und Grim sicher nicht so schnell vergessen und weiß schon jetzt, dass auch diese Serie – wie schon meine Lieblingsreihe Sevenwaters – alsbald nochmal gelesen werden muss. Ich muss ja Wartezeit überbrücken bis Ende 2019 ihr neues Buch erscheint.      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe