Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 3. Juli 2017

Rezension: Firewalker




Bildquelle Amazon


"Firewalker" - von Josephine Angelini


Sprache: englisch
Genre: Jugendbuch
Reihe: Ja
Band: 2













Meine Bewertung:







Das Cover

Mit dem Cover bin ich so halb zufrieden. Mir hat die Aufmachung aus Band 1 gut gefallen. Erinnerte an die (englischen) Ausgaben von „Starcrossed“ und hatten damit einen für mich wiedererkennbaren „Angelini“ Effekt. Jetzt wurde das Design geändert. Die Cover, die auch im Deutschen übernommen wurden, gefallen mir überhaupt gar nicht, deswegen habe ich mich für diese Variante entschieden. Aber ein Bruch im Cover sowie im Format mitten in einer Reihe sieht einfach im Bücherregal doof aus. Auch wenn das Cover von den Farben her hübsch aussieht.



Kurze Inhaltsbeschreibung

Im zweiten Band ist Lily wieder zurück in ihrer Welt. Aber sie ist nicht allein. Sie hat Rowan mitgebracht. So wie er sich in ihrer Welt zurechtfinden muss, ergeht es auch Lily. Die Erlebnisse sind nicht spurlos an ihr vorbeigegangen und auch ihre Familie und Freunde haben jede Menge Fragen. Und nicht nur die. Auch die Polizei ist an Antworten interessiert, wohin Lily verschwunden ist und was sie die letzten Monate getan hat.
Und als wäre das nicht genug, muss Lily sich entscheiden, ob sie in ihr „altes“ Leben zurückkehren will oder den Kampf gegen ihr anderes ich erneut aufnehmen möchte. Eine Entscheidung mit schwerwiegenden Konsequenzen egal welchen Weg sie einschlagen wird …




Schreibstil und Storyverlauf

Ich liebe die Bücher von Josephine Angelini. Ich mag es einfach, wie sie eine Welt entstehen lässt, wie sie Magie zu Leben erweckt und eine Geschichte sowohl spannend, als auch charakterstark und emotional erzählt.
Band 1 hat mich sehr begeistert und in Band 2 hoffte ich, ging es so weiter. Zunächst habe ich mich jedoch mit dem Beginn ein bisschen schwer getan. Der war etwas langatmig. Doch darüber haben mir die tollen Figuren hinweggeholfen. Denn in Band 2 kommen noch weitere Charaktere hinzu, die der Geschichte und dem Verlauf sehr gut tun. Ab ca. 5o, 60 Seiten wird es auch zunehmend spannender und am Ende war das Buch plötzlich viel zu schnell zu Ende. Das Ende ist ohnehin recht fies und man möchte unbedingt sofort weiterlesen.Die Reihe unterscheidet sich jedoch sehr von der "Göttlich Reihe". Die Geschichte ist düsterer und beschönigt nur wenig. Mir hat das gut gefallen.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Lily macht eine tolle Entwicklung durch. Man spürt, dass die Erlebnisse nicht spurlos an ihr vorbeigingen. Manches Mal wirkt die Kluft zwischen Lily und ihrem „Ich“ aus der Parallelwelt kleiner. Lily erkennt, dass sie gewisse Gemeinsamkeiten nicht leugnen kann, hinterfragt sich öfter, ob sie „die andere Lily“ nicht besser verstehen kann, als ihr lieb ist.

Durch eine enge Verbindung der beiden, die sich gedanklich nahe sind, erfahren wir als Leser mehr von „der anderen Lily“ und den Entscheidungen, die sie getroffen hat, oder besser wie sie dahin gekommen ist. Und als Leser muss ich gestehen, dass ich Lily verstehen kann. Die Beweggründe der „anderen Lily“ scheinen durchaus nachvollziehbar, auch wenn ihre Handlungen grausam sind.

Der Kreis der Figuren erweitert sich. Wir haben nicht länger nur Rowan, und Lilys Tristan, der jetzt natürlich eine größere Rolle spielt, da sie wieder in ihrer Welt ist. Sondern Lily bekommt ihren eigenen kleinen Zirkel. Die beiden neuen Figuren lockern die Handlung auf, bringen Farbe ins Spiel und machen die Geschichte noch ein wenig interessanter.




Fazit

Ein toller zweiter Teil, der etwas schwach beginnt, sich aber immer mehr steigert und mich schließlich wieder total begeistert hat. Ich muss unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht und freue mich auf den Abschlussband. Für Magiefans ist diese Trilogie ein unbedingtes Must Read.       

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Ich bin ganz bei dir, was diese Cover-Änderungen angeht ... Verstehe ja noch, wenn man eine Reihe herausbringt und danach für eine Neuauflage die Cover ändert, aber mittendrin finde ich wirklich so richtig ätzend! Und sehe ich das richtig, dass sie das nicht nur im Deutschen, sondern auch im Englischen so gemacht haben? Ich bin übrigens ganz bei dir, dass du dich da für die älteren Cover entschieden hast - die Gesichter vorne drauf, das ist sowas von laaaaaangweilig!!

    Aber schön, dass dich wenigstens der Inhalt begeistern konnte. Ich bin nach "Starcrossed" immer noch unschlüssig, ob ich die neue Trilogie lesen soll, ich mag eigentlich Hexengeschichten nicht mehr so gern lesen (bin wahrscheinlich einfach übersättigt :D). Wenigstens muss ich es aber nicht gleich entscheiden, derzeit bin ich an den letzten Seiten für die letzte Uniarbeit vor den Ferien (Sehr technisches Thema - "Digital Humidity Sensor" - aber es hat schon irgendwie Spaß gemacht). Und wie viel im Moment auf meinem SuB liegt - davon will ich lieber gar nicht anfangen :D.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe