Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Samstag, 18. März 2017

Rezension: Wo die Nacht beginnt





"Wo die Nacht beginnt" - von Deborah Harkness

Sprache: deutsch
Genre: Fantasy Roman
Reihe: Ja
Band: 2











Meine Bewertung:








Das Cover

Das Cover ist richtig toll. Mir hat schon die Aufmachung zu Band 1 damals richtig gut gefallen, aber Band 2 kann locker damit mithalten. Es sind wieder tolle Blüten darauf zu sehen, die Farbzusammenstellung wirkt mystisch, geheimnisvoll und angenehm und vor allem nicht zu düster.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Matthew und Diana sind in der Zeit zurückgereist, um sich vor den Verfolgern ihrer Beziehung (dem Rat) in der Gegenwart zu schützen. Und natürlich um mehr über Ashmole72 herauszufinden und Diana zu helfen, ihre Hexenfähigkeiten zu erkennen und anzuwenden. Doch das stellt sich als gar nicht so leicht heraus, wie gedacht, denn selbst wenn sie vorsichtig sind, müssen die beiden bald erkennen, dass jede ihrer Handlungen Auswirkungen auf die Zukunft haben wird und diese unweigerlich verändert.




Schreibstil und Storyverlauf

Das Buch ist auf jeden Fall eine wunderbare Mischung. 800 Seiten sind dick und da gibt’s auch nichts Schönzureden. Es ist kein Buch, dass man zwischen Wäsche waschen und Kartoffeln schälen mal so eben liest. Auch nichts bei dem man auf einer Bahnfahrt mal nur ein Kapitel schnell lesen möchte. Man benötigt Zeit und Ruhe, um in die Welt von Diana und Matthew abzutauchen.
Aber meiner Meinung nach lohnt sich diese Investition, denn man erhält eine tolle Mischung aus Magie, historischen Momenten und natürlich eine großartige, starke sich immer mehr entfaltenden Liebesgeschichte.
Das Ende fand ich mehr als fies und bin etwas sprachlos. Irgendwie immer noch, obwohl das Zuklappen des Buches nun schon eine Weile zurückliegt. Ich möchte unbedingt weiterlesen, habe aber auch etwas Angst vor Band 3. Außerdem hoffe ich auf mehr Aufklärung zu dem, was mich auf den letzten Seiten von Band 2 so geschockt hat.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Diana und Matthew sind einfach zwei ganz tolle Charaktere. Diana ist stur, emotional, impulsiv und mit einem Herz aus Gold ausgestattet. Dazu handelt sie oft bevor sie nachgedacht hat, was vor allen den stets alles durchdenkenden Matthew in den Wahnsinn treibt und sie zudem in der Vergangenheit durchaus in Schwierigkeiten bringt.

Als Leser erfahren wir in Buch 2 viel über den „jüngeren“ Matthew und können anhand seiner Freunde und seinem Vater erkennen, wie sehr er sich verändert hat. Überhaupt erfahren wir mehr zu der Beziehung von Matthew und seinem Vater und das war unglaublich toll und sehr erfahrungsreich. Matthews Vater war einer der tollsten Nebenfiguren des Buches, ebenso wie Galloway den ich ebenfalls sehr ins Herz geschlossen habe.




Fazit

Ein klasse Mittelband bei dem man nicht befürchten muss, dass er nur Füllwerk ist. Es gibt eine spannende, historisch interessante Storyline, die die Charaktere auf ihrem Weg weiter und näher zusammenbringt. Ein toller Roman, den ich gerne weiterempfehle, für den man sich aber Zeit nehmen muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe