Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 27. Februar 2017

Rezension: Die 13. Fee - Entschlafen





"Die dreizehnte Fee - Entschlafen" - von Julia Adrian

Sprache: deutsch
Genre: Fantasy / Märchen
Reihe: Ja
Band: 3








Meine Bewertung:








Das Cover

Der Abschlussband bietet wie die beiden Vorgänger eine wundervolle Gestaltung. Mit so viel Liebe zum Detail, sowohl außen wie innen. Ich liebe die Farbharmonie, die Symbole, die Zusammenstellung und das Design an sich. Einfach eine traumhaft schöne Buchreihe für jeden Bücherliebhaber.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Erneut möchte ich nicht zu viel vom Inhalt verraten. Lilith steht einmal mehr davor alle Puzzleteile zu finden und hinter die ganze Wahrheit ihrer Geschichte zu kommen. Sie spürt, dass sie die Wahrheit kennen muss, um zu wissen welche Seite gut, welche falsch ist und viel wichtiger, auf wessen Seite sie kämpfen soll. Auf der ihres geliebten Hexenmeisters oder der ihrer Schwestern. Oder ist das am Ende die gleiche Seite?




Schreibstil und Storyverlauf

Im dritten Teil spürt man deutlich, wie die Spannung immer mehr zunimmt. Die Geschichte wird rasanter, schneller und die Ereignisse überschlagen sich fast etwas. Auch die emotionalen Aspekte der von mir so geliebten Reihe kommen nicht zu kurz, aber in diesem Band spürt man am Deutlichsten, dass es sich bei der 13. Fee nicht um eine märchenhafte Liebesgeschichte handelt. Es geht um so viel mehr und gerade die Auflösung kam für mich so sensationell unerwartet und überraschend, dass ich schlichtweg begeistert war und das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, bis ich gelesen hatte, wie es endete.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Oh weh. Ich habe sie alle so sehr liebgewonnen. Selbst die komplizierte und vor allem mit sich selbst so zerrissene Lilith, bei der ich immer das Gefühl hatte, sie ist wie eine richtige Märchenfigur sein muss. Gut und Böse. Hell und Dunkel. Ihr Weg, ihr Schicksal, ihre Entwicklung haben mich so sehr berührt. Aber auch die Schicksale ihrer Schwestern konnten mir immer wieder Tränen abringen. Nicht zuletzt auch die des Hexenmeisters. Dieser dritte Band war emotional alles andere als einfach, aber so so schön.




Fazit

Ein würdiger Abschluss einer fantastischen Märchentrilogie, die so anders, so bezaubernd und zum Verlieren schön ist, dass ich zum absoluten Julia Adrian Fan geworden bin. Ich weiß nicht, was eine Autorin nach so einer Reihe noch schreiben soll, um ehrlich zu sein, aber ich weiß, dass ich es ganz sicher lesen werde.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe