Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 16. Januar 2017

Rezension: Tower of Thorns




Bildquelle Amazon



"Tower of Thorns" - von Juliet Marillier

Sprache: englisch
Genre: Roman
Reihe: Ja
Band: 2








Meine Bewertung:



Fortsetzung:












Das Cover

Das Cover ist wie schon das erste Cover aus der „Blackthorn and Grim“ Reihe wieder wunderschön. Ich liebe diese mystische Gestaltung, die tollen und liebevollen Details in den Bildern und das sie zudem noch so super zur Geschichte passen. Einfach nur grandios.





Kurze Inhaltsbeschreibung

Blackthorn und Grim haben sich in zurückgezogen. Mit der Einladung den Prinz und seine Frau an den Hof zu begleiten, rechnen beide nicht. Doch auf Blackthorn wartet noch eine ganz andere Herausforderung. Denn Lady Geilis ersucht sie um Hilfe, da ihr Land unter einem Fluch liegt. Die Geschichte, die Geilis erzählt wirkt wie ein Märchen und selbst Blackthorn spürt, dass hier etwas nicht ganz stimmt. Doch genau weil es wie eine „Geschichte aus einem Märchen“ klingt, ist es genau die richtige Aufgabe für die Heilerin und ihren treuen Begleiter Grim, Lady Geilis in ihrer Not zu helfen.




Schreibstil und Storyverlauf

Die Geschichte ist erneut eine tolle Mischung aus Spannung, Mystery, Legende verwoben mit keltischen Überlieferungen und Liebe, so stark und unschuldig wie wahre Liebe nur sein kann. Ich finde es großartig, diese „neue“ Art von Juliet Marilliers Romanen. Es geht wie immer um Menschen, um Gefühle, Liebe, Verrat, Eifersucht, Mut und Vertrauen. All das, was ich so an und in ihren Büchern liebe. Aber Blackthorn und Grim sind gleichzeitig wie zwei „Krimi Ermittler“ unterwegs und geben den Geschichten so viel Spannung, dass es unmöglich ist, das Buch aus der Hand zu legen, bis man weiß, wie das Buch endet.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Ich hatte den Eindruck, dass die Figuren sich in diesem Buch stark weiterentwickeln. Vor allem Blackthorn. Natürlich fährt sie wie immer schnell aus der Haut. Sie kämpft mit ihrer Impulsivität, mit ihrer Vergangenheit und noch immer kann sie sich weder vergeben, noch sich so sehen, wie die Menschen um sie herum. Aber sie macht Fortschritte, sie beginnt loszulassen und der Wahrheit Platz einzuräumen. Gerade ihr Verhältnis zu sich selbst, aber auch zu Grim, haben davon stark profitiert und machen mich sehr neugierig darauf, wie es mit dieser tollen Frau im nächsten Band weitergeht.

Gleiches gilt auch für Grim. Über ihn erfährt man in diesem Buch sehr viel und seine Geschichte hat mich so tief berührt, dass ich Tränen vergießen musste. So ein gutherziger, weicher, liebenswerter Mann. Er wird ständig unterschätzt, stört sich nicht daran, was andere in ihm sehen und sieht selbst immer zuerst mit dem Herz und mit nichts anderem. Man möchte ihn einfach ständig lieb haben.  




Fazit

Erneut ein wunderbarer Teil aus der Feder von Juliet Marilliers. Ich empfehle ihre Bücher immer wieder von Herzen gerne und der Vorteil hier: Sie sind auch auf englisch super verständlich und gut zu lesen und die einzelnen Bücher in sich abgeschlossen. Obwohl es wie in jeder Reihe Sinn macht mit Band 1 zu beginnen: Dreamer’s Pool.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe