Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Dienstag, 31. Januar 2017

Rezension: Crooked Kingdom






"Crooked Kingdom" - von Leigh Bardugo

Sprache: englisch
Genre: Jugendbuch
Reihe: Ja
Band: 2








Meine Bewertung:







Das Cover

Das Cover ist einfach richtig toll. Es passt super zu dem ersten Band der Dilogie und überhaupt hat sich der Verlag richtig Mühe gegeben. Erst der schwarze Buchschnitt bei Band 1 und jetzt dann der Rote. Das sieht im Regal einfach klasse aus.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Die Geschichte setzt direkt am Ende von Band 1 an. Kaz und seine „Gang“ versuchen alles, um Inej zu befreien. Außerdem will Kaz zudem noch das Geld was ihnen zusteht und möglichst den einzigen Vorteil – also Kuwai - nicht verlieren. Um den aber reißen sich natürlich alle. Klar, dass es wieder ein gefährliches Spiel wird für die Gruppe und das Vertrauen und Zusammenhalt einmal mehr die entscheidenden Elemente sein dürften, welche über Sieg oder Niederlage, Leben oder Tod entscheiden.




Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil bleibt rasant. Es geht actionreich zu, es gibt viele Geheimnisse, Rätsel und natürlich trägt Kaz mit seinen Plänen, die er nicht offen legt zur Spannung bei. Genauso wie es schon in Band 1 der Fall war. Das Unternehmen scheint aussichtslos und dennoch geht man mit den Charakteren mit, lässt sich in die Story reinziehen und fiebert jede Seite lang mit, ob und wie sie es doch schaffen könnten, lebend aus der Sache rauszukommen. Der Suchtfaktor ist also erneut hoch und nicht zu unterschätzen. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand liegen. Und da die Luft für die Charaktere immer dünner wird, spielt auch ein großer „Angstfaktor“ eine Rolle.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Das wirklich beste an dieser außergewöhnlichen, spannenden, rasanten und tollen Story sind nach wie vor die Figuren. Ich liebe sie alle. Jeden Einzelnen.
Es war unglaublich faszinierend zu sehen, wohin sich manche entwickeln. Die einen werden reifer und ernster, die anderen öffnen sich mehr, werden verletzlicher, menschlicher und wieder andere offenbaren Heldenseiten von denen man vorher nichts geahnt hat.

Am meisten berührt hat mich jedoch nach wie vor die emotional tiefe Liebesgeschichte von Matthias und Nina. Ich behalte die beiden als NIMA forever im Herzen und es fiel mir unglaublich schwer, Abschied zu nehmen. Ich bin jedenfalls sicher, dass die Tränen nicht nur wegen verrücktspielender Schwangerschaftshormone in Sturzbächen flossen.




Fazit

Ein würdiger, ein sensationeller, überzeugender runder und spannender Abschluss für die Dilogie. Mich hat bloß das Ende gestört. So sehr, dass ich leider Abzüge geben muss. Aber dennoch kann ich diese beiden Fantasybücher von Leigh Bardugo uneingeschränkt empfehlen.     

1 Kommentar:

  1. Halli hallo

    Ach, diese Diologie klingt einfach soooo toll <3
    Ich freue mich auf die deutsche Übersetzung

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe