Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Dienstag, 31. Mai 2016

Rezension: Happy End in Virgin River











"Happy End in Virgin River" - von Robyn Carr

Sprache: deutsch
Genre: Roman
Reihe: Ja
Band: 3


 










Folgeband:




Meine Bewertung:









Das Cover

Das Cover des Buches fängt erneut eine ganz besondere Stimmung ein, welche zur Geschichte und dieser Reihe im Allgemeinen passt. Der Wiedererkennungswert ist ebenfalls gegeben und ich finde auch den Titel erneut wunderbar.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Im dritten Band der Virgin River Reihe geht es um Jacks Schwester Brie und Mike. Brie erlebt etwas Traumatisches und weiß danach nicht, wie sie zurück in ihr altes, oder überhaupt ins Leben finden soll. Ihre Familie sind ihr eine Stütze, erreichen sie aber nicht völlig. Schließlich gelingt es Mike, zu ihr durchzudringen. Aus der tiefen Freundschaft und Verbundenheit der beiden entwickelt sich langsam mehr, aber kann Brie sich auf Mikes Liebe einlassen?



Schreibstil und Storyverlauf

Robyn Carr schreibt richtig tolle Wohlfühlbücher. Und das gelingt ihr auch diesmal wieder hervorragend. Ich mag Virgin River und seine Bewohner sehr. Obwohl es hauptsächlich um Bries Geschichte und die von Mike geht, werden viele andere Themen mit aufgegriffen und in den Hauptplot miteingearbeitet. Und genau das macht den Reiz der Geschichten aus. Es ist ein bisschen so, als schaue man eine TV Serie. Man hat die Bilder der Leute und die beschriebenen Szenen direkt vor Augen. Was wohl auch daran liegt, dass es so leicht ist, die Figuren, ihre Probleme und ihren Alltag ins Herz zu schließen. Für mich wieder eine volle Punktlandung der Autorin. Ich kann es kaum abwarten zum vierten Band zu greifen.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Im Fokus stehen Brie, Jacks Schwester und Mike Jacks bester Freund.

Beide Figuren kennen wir als Leser schon ein bisschen. Brie ist Jacks jüngste Schwester, die er von allen am meisten liebt. Sie wurde von ihrem Mann verlassen und hatte große Probleme über die Trennung hinwegzukommen.

Mike ist der ehemalige Polizist, der angeschossen wurde, sich gerade erst von den schlimmen Verletzungen erholt hat und nun in Virgin River Fuß gefasst hat.

Im Buch erfahren wir, dass Mike früher – wie Jack – ein Frauenheld war und bereits 2 Scheidungen hinter sich hat. Allerdings ist er schon lange in Brie verliebt. Seine Gefühle für sie werden kompliziert, als Brie vergewaltigt wird. Mike ist klar, dass er sich zurückhalten muss und ist ihr ein Freund, eine Schulter zum Anlehnen und jemand, der Brie Stück für Stück zurück zu sich selbst führt.

Mir haben diese beiden Figuren unglaublich gut gefallen. Ihre Geschichte ist berührend und einem sehr nah.

Aber auch die vielen bekannten, sowie neuen Figuren haben wieder einen festen Platz in meinem Herzen ergattert. Ich kann gar nicht genug von den Bewohnern aus Virgin River bekommen und freue mich auf ein Wiedersehen.




Fazit

Spannung, Romantik, große Gefühle und wunderbare Figuren verwoben in eine große Geschichte. Die Reise nach Virgin River ist immer wieder ein Besuch wert.    

Montag, 30. Mai 2016

Rezension: Ruf der Vergangenheit











"Ruf der Vergangenheit" - von Nalini Singh

Sprache: deutsch
Genre: Romantasy
Reihe: Ja
Band: 7


 










Folgeband:





Meine Bewertung:










Das Cover

Das Cover passt wieder sehr gut zu den anderen aus der Reihe. Es gibt keine großen Unterschiede, mittlerweile sind sie daher nicht zwingend mehr etwas Besonderes, aber der Widererkennungswert ist groß und die Bücher sehen einheitlich zusammen aus. Allerdings wird gerade jetzt bei der Länge der Reihe deutlich, wie schwierig es ist, zu wissen um welchen Band es sich handelt. Eine Reihenfolge im Buch, oder bereits hinten auf dem Cover, um welchen Teil es sich handelt, wäre hier sicher hilfreich und sinnvoll.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Im siebten Teil der Serie geht es um die Geschichte von Dev, dem Anführer der „Vergessenen“ und Katya, eine ehemalige Mediale. Dev findet sie vollkommen am Ende ihrer körperlichen wie geistigen Kräfte. Irgendwer hat Katya misshandelt, gequält und ihren Verstand geschädigt, solange bis sie gebrochen war. Dev vermutet in Kaya einen Schläfer, der konditioniert ist, den Vergessenen und ihm persönlich zu schaden. Sie wäre die perfekte Waffe für den Rat der Medialen, denn Dev konnte noch nie eine wehrlose Frau, die selbst ein Opfer ist, verletzen. Und nicht nur das. Dev fühlt sich zudem unglaublich stark zu Katya gezogen, denn es gelingt ihr viel zu leicht sein immer mehr zu Metall werdendes Herz zu berühren.



Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil ist wie immer auf einem hohen Niveau. Der Roman ist spannend und sehr interessant, weil er zwar in die Hauptstory reinspielt und diese voran treibt, aber dennoch einen Teil beleuchtet, der außerhalb des Leoparden Rudels spielt. Wir erfahren mehr über die „Vergessenen“ und natürlich auch über den Rat, die Entwicklung im Medialnetz und über Dev und Katya, die beide schon als Randfiguren in vorangegangenen Büchern eine Rolle gespielt haben.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Im Fokus stehen Dev und Katya.

Dev ist der Anführer der Vergessenen, der als solcher harte, teils grausame Entscheidungen treffen muss. Um sein Volk zu beschützen braucht er eine sehr harte Schale. Dabei hilft ihm seine Fähigkeit Metall zu absorbieren. Doch der Nachteil daran ist, dass er immer härter und gefühlskälter wird.

Katya ist die ehemalige Labormitarbeiterin von Ashaya, die nun mit Dorian bei den Leoparden lebt. Sie wurde von ihrem Peiniger gequält und misshandelt, vom Medialnetz getrennt und in ihrem eigenen Geist gefangen. Sie weiß nicht, warum sie bei Dev ist, wozu man sie manipuliert hat, aber die Angst eine Gefahr zu sein, der Kontrollverlust und die Hilflosigkeit verängstigen Katya und machen sie gleichzeitig wütend. Dev, der ihr Kraft gibt, obwohl er sie als Feind betrachten muss, hilft ihr sich zu wehren und sie steht sie ein bisschen wie der Phoenix aus der Asche wieder auf.

Bei beiden gibt es eine gute und nachvollziehbare Charakterentwicklung. Beide waren mir auf Anhieb sympathisch und ich habe gut mit ihnen mitfühlen können. Der Autorin ist es gelungen ein weiteres sympathisches Paar zu schaffen und mit den Vergessenen eine tolle neue Gruppierung einzuführen.




Fazit

Der siebte Band macht nicht müde und lässt einen sich nicht das Ende herbeisehnen, sondern im Gegenteil: er macht mit seiner Spannung und tollen Story Entwicklung Lust auf mehr.   

Donnerstag, 26. Mai 2016

Rezension: City of glass











"City of glass" - von Cassandra Clare

Sprache: englisch
Genre: Jugendbuch - Urban Fantasy
Reihe: Ja
Band: 3


 











Folgeband:







Meine Bewertung:









Das Cover

Der dritte Band der Reihe passt hervorragend zu den Vorgängern und hat wieder mal ein tolles Design, wie ich finde. Vor allen gefällt mir die Farbgestaltung und das der Buchrücken so flexibel ist, so dass man nach dem Lesen keine Leserillen erkennen kann. Ein ganz tolles Plus bei einem Taschenbuch.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Valentin möchte das letzte Puzzleteil der „Mortal Instruments“ an sich reißen und Idris mit seinem Schattenheer angreifen. Die Jäger halten ihre Stadt für uneinnehmbar, doch als es zum Angriff kommt, zeigt sich, dass der Hochmut sich bitter rächt. Wenn sie gegen Valentin eine Chance haben wollen, müssen sie sich mit denen vereinigen, die sie einst aus ihrer Stadt verbannten …
Können Clary und ihre Freunde die Schattenjäger, Vampire, Werwölfen und Feen vereinen?



Schreibstil und Storyverlauf

Ich habe das Buch trotz seiner knapp 600 Seiten verschlungen. Wie immer lässt sich die Geschichte leicht lesen und es herrscht eine gute Harmonie zwischen Spannung, Action, Romantik, Gefühl und Witz. Außerdem hat mir sehr gut gefallen, dass es der Autorin gelingt, die Geschichte zwar um Clary und Jace zu weben, die Nebenfiguren aber nicht zu Statisten verkümmern, sondern genug Aufmerksamkeit erhalten. Die Geschichte erhält so viele Schichten und Facetten und wird reicher. Mir hat der dritte Band wieder so viel Lust auf die Reihe gemacht, dass ich am liebsten sofort zum Folgeband gegriffen hätte.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Natürlich steht Clary nach wie vor als Hauptfigur im Fokus. So wie auch Jace. Mir hat es gefallen, das man noch tiefere Einblicke in beide Charaktere bekommen hat und ihre emotionale Entwicklung und die Reife der beiden war ebenfalls ein großes Plus. Ich hatte den Eindruck die Figuren entwickeln sich weiter und bleiben nicht stehen, unbeeindruckt von allem, was sie bisher erlebt haben.

Aber der beste Punkt an den Büchern sind für mich die vielen tollen Nebenfiguren. Da wären Isabell und Alex, die ich beide von Herzen liebe und natürlich Simon, mein absoluter Favorit, dessen Entwicklung in diesem Buch einfach grandios war. Ich liebe ihn jetzt noch mehr!

Nicht zu vergessen Luke, der ebenfalls einen Platz in meinem Herzen hat und bei dem ich es fast schade fand, das er nur so wenig in der Geschichte vorkam.




Fazit

Der dritte Band der Reihe konnte mich packen und hat voll überzeugt. Ich möchte unbedingt weiterlesen und kann die Bücher bisher jedem Urban Fantasy Fan ans Herz legen. Eine tolle Welt, tolle Ideen und viele coole Figuren, die die Geschichte tragen und besonders machen.   

Dienstag, 24. Mai 2016

Gemeinsam Lesen No. 17

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?



4. Hat dich ein Buch in der Übersetzung schon mal gelangweilt, obwohl es dir im Original total gefallen hat?


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
G E M E I N S A M   LESEN #17

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Wie ein feuriger Blitzschlag ...

... fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

" Okay! Es wird gleich höllisch wehtun."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Da ich gerade erst mit dem Buch anfange, kann ich zum Buch noch nicht viel sagen. Das Buch steht schon länger in meinem Regal, es ist auch schon älter, aber irgendwie wurde es bei der Leseauswahl immer übersehen. Daher wird es Zeit, es endlich mal herauszunehmen. :D
Ich bin gespannt, was mich erwartet und ob die doch eher auf eine Liebesgeschichte abzielende Story mich fesseln kann. Erwartet mich ein tiefgehendes oder eher oberflächliches Jugendbuch? Ich bin gespannt und werde berichten :D
Falls ihr das Buch schon kennt, könnt ihr mir ja mal sagen, ob es euch gefallen hat.

4. Hat dich ein Buch in der Übersetzung schon mal gelangweilt, obwohl es dir im Original total gefallen hat?
Was für eine ausgefallene und interessante Frage. Ich kann sie leider gar nicht so beurteilen. Denn tatsächlich habe ich bisher nur eine Reihe auf deutsch und englisch gelesen. Und das ist meine Lieblingsreihe (Sevenwaters) von Juliet Marillier, die mir in beiden Sprachen unglaublich gut gefallen hat. Die besten Bücher ever!!!

Oh doch halt!!! Ich habe "Die Hexe" von Yasmine Galenorn gelesen. Da war die Story vielversprechend aber die Übersetzung war furchtbar!!!! Der Ausdruck schrecklich, Wortwiederholungen und vor allem plump wie sonst was. Da finde ich die englischen Bücher besser.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Und wie ist das bei euch? Habt ihr schon mein mit einer Übersetzung einen Reinfall gehabt?

Gesamtzahl der Seitenaufrufe