Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Donnerstag, 31. März 2016

SuB Zuwachs im März


Hallo ihr Lieben,

heute kann ich euch mal wieder Neuzugänge zeigen. Zum Glück waren es nur drei Bücher und allesamt auch noch Geschenke. Da kann man doch nichts gegen machen oder? :D :D

Auf der Messe gab es dieses wundervolle Buch, was sogar dank der lieben Julia signiert bei mir einziehen darf ♥



Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

(via Amazon.)





Dann habe ich bei Favolas Protagonisten Challenge 2015 einen "Trostpreis" gewonnen. Ich durfte mir aus ihrem Tauschregal ein Buch aussuchen. Was für mich so gar nicht Trostpreismäßig war. Dieses tolle Buch stand nämlich schon viel zu lange auf meiner WL und ist mein erstes Jugendbuch aus dem Verlag mit dem Wal. Bisher steht nur die Jolanda bei mir im Regal. Oder in dem meiner Tochter :D ♥

Und darum geht es:

Wie wehrt man sich gegen fiese Sprüche und gemeine Angriffe? Aus bitterer Erfahrung weiß Lara: gar nicht. Denn alles, was sie versucht hat, hat ihre Lage nur noch schlimmer gemacht. Deswegen hält sie still, zieht den Kopf ein und fragt sich, ob sie nicht doch schuld ist an der ganzen Misere.
Das ändert sich, als sie Ben trifft. Die Stunden mit ihm sind bald die einzigen Lichtblicke in Laras Leben. Durch seine Augen sieht sie sich in einem neuen Licht: Sie ist klug, witzig und hübsch, und was ihr passiert, ist Mobbing der übelsten Sorte. Gemeinsam suchen sie einen Ausweg aus Laras Situation. Und es könnte ihnen gelingen, wäre da nicht ein Problem: Ben ist Laras Lehrer.
(via Amazon.)


Und da Ostern unbedingt auch eckig und nicht nur rund laufen darf :D gab es von meinem Schatz ein Buch für mich. ♥ Der erste Teil der Shannara Chronicles auf englisch. Ich freu mich riesig drauf.

THE SWORD OF SHANNARA is the first volume in one of the most popular fantasy series of all time, set in the same world as THE SHANNARA CHRONICLES - a major new TV series showing on 5Star in the UK and Syfy in Australia Long ago, the world of the Four Lands was torn apart by the wars of ancient Evil. But in the Vale, the half-human, half-elfin Shea Ohmsford now lives in peace - until the mysterious, forbidding figure of the druid Allanon appears, to reveal that the supposedly long dead Warlock Lord lives again. Shea must embark upon the elemental quest to find the only weapon powerful enough to keep the creatures of darkness at bay: the fabled Sword of Shannara.(via Amazon.)





Im März habe ich nun wieder vier Bücher gelesen und darf demnach 2 Bücher neu kaufen. Gekauft habe ich jedoch keine Bücher. Das hier waren Geschenke oder Gewinne. Die 2 Bücher hebe ich mir für April auf und zeige euch Ende des Monats für welche zwei Bücher ich mich entschieden habe ♥

Was sagt ihr zu meinen neuen Büchern?
Wer von euch hat die Shannara Chronicles so wie ich im TV verfolgt und ist dadurch neugierig auf die Bücher geworden?


Liebe Grüße
Eure Lilly

Mittwoch, 30. März 2016

Rezension: Vampire Academy 2









"Blaues Blut" - von Richelle Mead

Sprache: deutsch
Genre: Fantasy - JB
Reihe: Ja
Band: 2

Folgeband:






Meine Bewertung:








Das Cover

Das Cover ist aus der Reihe mein Lieblingscover. Ich finde das Mädchen einfach total süß auf dem Cover und die tollen roten Haare. Außerdem mag ich nach wie vor das Logo und die einprägsame Schriftaufmachung.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Im zweiten Band haben sich gerade alle von dem Verrat erholt, den Victor über die Academy gebracht hat. Lissa nimmt weiterhin ihre Medikamente, so dass sie keine Magie hat, aber auch wesentlich stabiler ist. Eigentlich könnte alles zur Normalität zurückkehren, aber das gelingt nicht nur Rose nicht. Der schwirrt immer noch Dimitri im Kopf herum und die Tatsache, dass sie einander nicht haben können. Und dann tauchen nicht nur weitere getötete Moroi auf, sondern auch noch ihre Mutter. Eine Legende und angesehen Wächterin. Nur nicht für Rose.
Als die Wächter herausfinden, dass die Strigoi mit Menschen zusammenarbeiten und sich organisieren, wird die Gefahr für die Moroi immer größer. Niemand ist mehr sicher, nicht einmal mehr tagsüber. Rose und ihre Freunde müssen das bald schon am eigenen Leibe erfahren …



Schreibstil und Storyverlauf

Die Geschichte ist erneut locker leicht zu lesen. Man fliegt durch die Seiten und erhält eine gelungene Mischung aus Spannung und Humor. Die Entwicklung der Story gefällt mir sehr gut. Es gibt genug Substanz für weitere Teile und die Handlung bleibt dynamisch und spannend. Außerdem gefällt es mir ausgesprochen gut, dass die Autorin die Charaktere real erscheinen lässt und sie ebenso Schwächen wie Fehler haben. Sie dürfen auch mal Fehler machen und lernen daraus. Das gilt nicht nur für Rose, sondern für alle wichtigen Figuren im Buch und das gefällt mir ausgesprochen gut.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Ganz klar ist Rose nach wie vor die Hauptfigur des Buches. Sie ist reifer geworden, durch das was sie erlebt hat und doch immer noch sehr jung. Sie kämpft mit ihrer impulsiven, emotionalen Art, mit dem Druck, alles richtig zu machen. Ihr Leben für das ihre Freundin jederzeit zu opfern und dem Wunsch doch irgendwie zu leben und selbst ein Leben haben zu dürfen. Ein Konflikt, der sehr gut rüber kommt und den ich gut nachvollziehen konnte. Ihre Entwicklung hat mir sehr gefallen und mich zudem gerade am Ende sehr berührt.

Die Nebenfiguren waren auch wieder sehr präsent. Die einen entwickelten sich in Richtungen, die überraschend waren, über Dimitri erfuhr man endlich mehr und er wirkte besser beleuchtet als in Band 1. Lissa dagegen spielte eine kleinere Rolle und von wieder anderen mussten wir uns leider für immer verabschieden. Alles in allem von den Charakteren her gesehen, ein starkes Buch und man freut sich auf ein Widersehen mit Rose und den anderen.




Fazit

Auch der zweite Band der Vampire Academy konnte mich überzeugen. Es ging spannend weiter, ließ sich gut lesen und die Charakterentwicklung war überzeugend. Gerade für Fantasy Fans und Jugendliche sicher eine klar zu empfehlende Reihe.   

Dienstag, 29. März 2016

Rezension: Mit Rosen bedacht








"Mit Rosen bedacht" - von Jennifer Benkau

Sprache: deutsch
Genre: Thriller
Reihe: Nein
Band:



Meine Bewertung:








Das Cover

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Die Rose, die man im Grunde mit was Schönem verbindet, wird hier durch die dunklen, bedrückenden Farben beinah in etwas Schauriges verwandelt und man hat von Beginn an ein beklemmendes Gefühl. Zusammen mit dem Titel, wenn man weiß, woher er kommt und welchem Lied er entnommen ist, rundet sich das Bild für einen guten Psychothriller ab. Für mich eine passende und gelungene Aufmachung.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Wanda war mit ihrem Leben zufrieden und glücklich. Sie hat einen Job, den sie mag und einen Freund, den sie so sehr liebt, dass sie ihn heiraten wollte. Doch dann hat Karim einen schweren Unfall. Er liegt im Koma und Wandas Leben gleitet völlig aus den Fugen. Denn nicht nur die Angst, Karim zu verlieren, bricht über sie herein. Plötzlich tauchen immer mehr Fragen auf, deren Antworten sie nicht hat und alles führt auf Karims Vergangenheit zurück, über die er nie mit ihr sprechen wollte. Bald schon ist Wanda nicht mehr sicher, wer ist der Mann, den sie heiraten wollte? Kannte sie Karim überhaupt jemals und will sie den Mann kennen, den sie findet, wenn sie weiter nach der Wahrheit sucht?



Schreibstil und Storyverlauf

Nach den Jugendbüchern, die mich bisher immer sehr überzeugt und begeistert haben, war ich sehr gespannt auf Jennifer Benkaus Thriller. Ich konnte mir prinzipiell gut vorstellen, dass der Autorin hier ein Genrewechsel gelingt, weil sie mich schon in ihrer Dark Destiny Reihe mit ihrem Spannungsbogen auf die Folter zu spannen wusste. Spannend kann sie, war ich mir sicher und musste nun einfach wissen, worum geht es bei Wandas und Karims Geschichte.

Am Ende stellte sich heraus, dass sie wirklich spannend schreiben kann. Der Beginn war etwas zäh und die eigentliche Geschichte braucht etwas Zeit, um ins Rollen zu kommen. Es war auch nie so, dass ich nicht vorausgeahnt habe, worauf das alles hinausläuft, aber was sich hinter der Grundidee alles versteckt, die Gründe für Karims Handeln etc. die waren unglaublich gut verborgen, wirkten erschreckend, real und aktuell. Ich hatte viel Spaß mit dem wahnsinnig guten Schreibstil, dem guten Plot und Wanda als Figur. Einzig das rasche Ende hätte für meinen Geschmack weniger offen ausfallen dürfen.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Wanda ist eine sehr interessante Hauptfigur. Ich kann nicht sagen, dass Wanda mir sofort ans Herz gewachsen ist. Oftmals hielt ich sie mit ihren neurotischen Macken für seltsam und etwas merkwürdig. Sie kam mir auch manches Mal zu naiv vor und dann wieder total verrückt, wenn sie plötzlich mutig war, wo ihr sonst oft das Selbstvertrauen fehlte.
Aber das Interessante war, das ich Wanda jederzeit verstehen konnte und das Gefühl hatte, sie blieb sich treu. Sie wirkte nicht aufgesetzt, nicht konstruiert und mit der Zeit muss man sie als Leser einfach lieb gewinnen.

Über die anderen Figuren im Buch möchte ich nichts schreiben, weil hier jedes Wort zu viel wäre und Spannung nehmen würde. Das soll ja nicht das Ziel der Rezension sein.
Das Buch hat jedenfalls tolle Figuren, die echt wirken und nicht konstruiert und mit denen man mitfiebert und dessen Geheimnisse man unbedingt entdecken möchte.




Fazit

Für mich ein gelungener Sprung ins Thriller Genre. Ein gut durchdachter Plot, wie immer wunderbar erzählt und Nervenkitzel, Spannung und aktuelle Bezüge machen die Geschichte interessant und lesenswert. Ich würde auch weitere Thriller aus Jennifer Benkaus Feder lesen. Für mich eben einfach das, was ich salopp „meine Autorin“ nennen würde. Aber auch für nicht Benkau Fans, sondern Thrillerfans eine klare Empfehlung.   

Donnerstag, 24. März 2016

Gewinnspiel im März


Hallo ihr Lieben,

zu Beginn des Jahres habe ich mein Bücherregal neu sortiert und eingeräumt. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mich von einigen Büchern trennen möchte.
Nun besitze ich zwei Regale mit Büchern, die mein Bücherregal verlassen sollen. Ein paar der Bücher sind noch neu und ungelesen, einige andere sind gelesen, aber wurden vorsichtig behandelt. Manche sind Hardcover Ausgaben, manches sind Taschenbücher, die meisten auf deutsch, einige englisch und ein paar sind als ME's gezeichnet.

Ich möchte nicht all diese Bücher irgendwohin geben, bei Ebay verkaufen oder bei Tauschticket einstellen, denn ich möchte dieses Jahr gezielt bloß 24 Bücher kaufen und TT ist einfach zu verführerisch.

Also habe ich mir überlegt, dass ich ein paar der Bücher monatlich auf meinem Blog verlose. Vielleicht gibt es Leser, die das Buch auf ihrem WL stehen haben, denen das Buch noch im Regal fehlt, die es spontan anspricht oder die es als Geschenk für einen anderen Leser im Freundeskreis oder Familie gebrauchen können. Ich hoffe, die Idee gefällt euch. ♥


In diesem Monat werde ich ein neues, ungelesenes Taschenbuch für euch verlosen. Was ihr tun müsst, um in den Lostopf zu hüpfen?

Schreibt mir, warum ihr das Buch gewinnen möchtet. Es muss kein Roman sein, ein Satz reicht. Hinterlasst mir außerdem eure Mailaddy, damit ich euch leicht kontaktieren kann.
Ihr könnt bis zum: 10.04.2016 mitmachen. Dann lose ich aus und gebe den Gewinner auf meinem Blog bekannt. Ihr solltet über 18 sein, oder das Einverständnis eurer Eltern haben und einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz besitzen. Außerdem ist keine Auszahlung des Gewinns möglich und sollte das Buch auf dem Postweg verloren gehen (was hoffentlich nicht passiert, bisher hatte ich immer Glück), hafte ich nicht dafür.

So genug "Blabla". Ich zeige euch nun endlich, welches Buch ihr gewinnen könnt.



Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam … Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.


Also ein Buch für märchenhafte Fantasygeschichten mit einem Hauch von Romantik. Für mich ist die Grischa-Trilogie eine der Besten, die ich je gelesen habe. Leigh Bardugo hat einen wundervollen Schreibstil!
Wenn Grischa - Goldene Flammen dich angesprochen hat dann versuch dein Glück.

Ich drücke euch die Daumen.
Liebe Grüße
Eure Lilly  

Mittwoch, 23. März 2016

Rezension: Die Seelen der Nacht







"Die Seelen der Nacht" - von Deborah Harkness

Sprache: deutsch
Genre: Fantasy
Reihe: Ja
Band: 1

Folgeband:



                   


Meine Bewertung:







Das Cover

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es hat etwas Düsteres mit dem dunklen Hintergrund. Aber gerade der bringt die leuchtenden Farben der Blüten so richtig zum Vorschein, was ich einfach nur toll finde. Ein schönes, romantisches und doch nicht zu aufdringliches Cover. Sehr gelungen.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Diana Bishop ist eine Hexe. Die letzte ihrer Linie und das Kind zweier sehr mächtigen hexen. Doch da ihre Eltern aufgrund ihrer Neugier und während magischer Forschungen starben, schwört die siebenjährige Diana der Magie ab. Oder zumindest unterdrückt sie ihre Magie seither und bedient sich eher unwissend kleinerer Zauber. Mittlerweile unterrichtet sie in Oxford und erforscht die Zeit der Alchemie. Bei einer Untersuchung kommt ihr ein Buch in die Hände, auf dem ein magischer Bann liegt, den sie ohne zu wissen wie, bricht. Seither verfolgen Diana alle möglichen magischen Wesen, Hexen, Dämonen und Vampire. Sie alle wollen wissen, was in dem Buch stand und Diana scheint der Schlüssel zu diesem Buch zu sein, was für Jahrzehnte als verschollen galt. Der Vampir Matthew behauptet auf ihrer Seite zu stehen und sie beschützen zu wollen, doch kann sie ihm trauen? Oder ist auch er nur einer von denen, der an das Geheimnis von Ashmole 72 heran will?



Schreibstil und Storyverlauf

Mit dem Schreibstil hatte ich so meine Probleme. Schon von Beginn an fiel mir auf, dass die Autorin viel Wert auf Beschreibungen und Details legt. So konnte ich mir den Campus, die Bibliothek und das Setting von Oxford so gut vorstellen, dass ich mich da mittlerweile wohl blind zurechtfinden würde. Während mich die Autorin zu Beginn damit noch faszinieren konnte, verlor sich mein Interesse bald, als sämtliche Handlung im Buch durch die Beschreibungen in die Länge gezogen wurde und die Spannung einfach flöten ging. So quälte ich mich irgendwann nur noch durch die nächsten 300 Seiten und stellte mir ernsthaft die Frage, ob ich das Buch lieber abbreche. Aber genau da, so auf Seite 350-400 kam die Spannung allmählich nicht nur zum seichten Anrollen, sondern es wurde richtig, richtig spannend und die Geschichte nahm eine sehr willkommene Wendung. Von da an wurde es von Seite zu Seite besser und ich konnte richtig in die Geschichte abtauchen und am Ende war ich richtig froh, nicht aufgegeben zu haben, weil das Buch doch noch seine Magie entfalten und mich packen konnte. So sehr, dass ich auf jeden Fall weiterlesen möchte.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Die Protagonisten im Buch sind wirklich unglaublich gut gelungen. Man kann sie sich super vorstellen, weil sie sehr genau beschrieben werden und auch ihr Handeln wirkt sehr stringent und ihre Entwicklung überzeugend.

Einmal haben wir Diana eine sehr mächtige Hexe, die sich weigert zu erkennen und zu akzeptieren, wer sie ist. Die in eine große Geschichte gerät, ohne es zu wollen und sich erst damit zurechtfinden muss, sich ihrer Verantwortung zu stellen.
Diana ist sehr rational und intelligent. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und dennoch handelt sie manchmal unüberlegt, voreilig und impulsiv.

Matthew ist ein Vampir wie er im Buche steht. Gutaussehend, charmant, undurchschaubar, mysteriös und verdammt sexy.
Aber er hat eine tolle Geschichte, sein Charakter besaß Tiefe und die romantische Geschichte, die sich zwischen ihm und Diana entwickelt, wurde sehr langsam und einfach nur toll aufgebaut. Dabei stoßen die beiden auf viele Hindernisse, sowohl von sich selbst kommend, als auch von außen und daher wurde es auch mit der Liebesgeschichte um die beiden Figuren herum nie langweilig.

Die Nebenfiguren sind ein weiterer Pluspunkt. Sowohl Matthews Familie, als auch die von Diana, sowie völlig fremde Figuren wurden unglaublich authentisch beschrieben und viele davon sind einem sehr ans Herz gewachsen, weswegen ich als Leser auf ein Widersehen hoffe.




Fazit

Kein einfaches Buch. Eines bei dem man langen Atem benötigt und Gefallen an beschreibenden Erzählungen und detailreicher Handlung. Aber durchhalten wird belohnt mit viel Magie, interessanter Geschichte, und einer spannenden sowie romantischen Liebesgeschichte, die nicht Null-Acht-Fünfzehn ist.
  

Gesamtzahl der Seitenaufrufe