Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Samstag, 30. Januar 2016

Abschluss - Feenchallenge Rani vs. Tink - Die Gewinner


Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch heute gerne die Auswertung und die Gewinner der Challenge präsentieren. Ich habe extra noch einen Monat gewartet, so dass jeder aktive Challengeteilnehmer Zeit hatte, seine Challengeseite zu aktualisieren. Ich werde die Zahlen gleich zeigen von den Leuten, deren Challengeseiten ein Ergebnis hatten. Ich habe die Zahlen so übernommen, wie sie da standen, wenn die Seiten noch nicht aktuell waren, tut es mir leid, aber ich denke ein Monat sollte Zeit genug sein.

Los gehts es mit Team TINK:

♥ 27 Bücher für Fjolamausi
♥ 86 Bücher für Lielan
♥ 89 Bücher für Hoernchens Büchernest
♥ 41 Bücher für Book Blossom
♥ 19 Bücher für Reich der Büchergedanken
♥ 31 Bücher für Schreibfeder

Die 100 Make erreicht haben:

♥ Claudias Bücherhöhle (104)
♥ Bibliomanie2 (102)
♥ Prowling Books (119)
♥ Sarahs Bücherwelt (100)
♥ The Book Thiev (116)
♥ Aleshanne (159)
♥ Bücherstuff (130)
♥ Annas kleine Bücherwelt (100)
♥ Bücherblumen (108)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an euch alle und besonders an die neun, die die Aufgabe 100 Bücher zu lesen, erreicht haben.

Davon haben folgende Mitglieder eine Chance auf den 30€ Gutschein.

♥ Claudias Bücherhöhle
♥ Sarahs Bücherwelt
♥ The Book Thiev
♥Aleshanne
♥ Bücherblumen

Ihr habt auch mindestens 100 Bücher rezensiert und könnt somit den 30€ Gutschein gewinnen.

Mit dem fange ich nun auch an. Ausgelost wird mit random org.


Das heißt den 30€ Gutschein gewinnt: The Book Thiev ♥ Herzlichen Glückwunsch meine Liebe. Bitte kontaktiere mich per Mail (info@lillymcleod.de)

Der zweite Preis in der Gruppe geht an:


Das heißt den 20€ Gutschein gewinnt: Bücherblumen ♥ Herzlichen Glückwunsch meine Liebe. Bitte kontaktiere mich per Mail (info@lillymcleod.de)

Den dritten Preis, bei dem alle Teammitglieder eine Gewinnchance haben, geht an:

Das heißt das buchige Überraschungspaket geht an: Bücherstuff ♥ Herzlichen Glückwunsch meine Liebe. Bitte kontaktiere auch du mich per Mail (info@lillymcleod.de)






Kommen wir nun zum Team RANI: 

♥ Chianti: 36.759 Seiten
♥ Dandelion- Angie: 8.062 Seiten
♥ Anne: 6.149 Seiten
♥ Shellan: 15.941 Seiten
♥ Books are other worlds: 21.386
♥ Bücher sind Freunde: 31.627

Die 50.000 Seiten Make haben geschafft:

♥ Themis: (50.294)
♥ Passion of books (50.219)

Herzlichen Glückwunsch euch allen und besonders Themis und Bettina. Wow. ♥

Da nur Passion of books auch alle Bücher rezensiert hat, geht der 30€ Gutschein an dich. Herzlichen Glückwunsch meine Liebe ♥ Kontaktiere mich bitte per Mail (info@lillymcleod.de)

Der 20€ Gutschein geht demnach an Themis ♥ Ebenfalls herzlichen Glückwunsch meine Liebe. Kontaktiere auch du mich per Mail (info@lillymcleod.de)

Der dritte Gewinn, bei dem alle Teilnehmer eine Chance haben, geht an: 




Die buchige Überraschung geht demnach an: Bücher sind Freunde ♥ Bitte kontaktiere mich per Mail (info@lillymcleod.de)


Ich bedanke mich bei euch allen für eure Teilnahme. Leider wird es dieses Jahr - wie ihr wohl gemerkt habt - keine Challenge geben. Seit dem ich unter die Autoren gegangen bin, teile ich meine geringe Freizeit zwischen Familie, Haushalt, Lesen und meinem Blog auf. Der Tag müsste für mich mindestens 30 Stunden haben, wenn nicht noch mehr. Aber vielleicht ja wieder 2017. Wer weiß.

Eure Lilly ♥

Freitag, 29. Januar 2016

Leseupdate No.3


Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder mein Leseupdate für euch. Immerhin steht endlich das Wochenende vor der Tür.
Zwei Bücher hatte ich die letzte Woche schon beendet. "Winter King" und "Das Geheimnis von Wickwood". Bei beiden Büchern sind diese Woche auf meinem Blog die Rezensionen online gegangen. Schaut gern mal rein, wenn euch meine Meinung interessiert.
Hier zeige ich euch jetzt mein drittes gelesenes Buch in diesem Jahr und meine aktuelle Lektüre, mit der ich den Monat beenden möchte.
Viel Spaß!!!




Ich habe endlich diese unglaublich gute, spannende, emotionale und perfekte Trilogie beendet. Eigentlich sagen die Worte schon alles aus. :D
Das Buch war ein würdiger Abschluss. Spannend, gut durchdacht, emotional und schon bei der Mitte war ich so happy, dass das Buch da hätte auch enden können, weil sich alles bereits so gut und richtig anfühlte. Aber die Autorin hatte da noch jede Menge Spannung und Action zu bieten und ich bin auch mit der Auflösung rundherum zufrieden.
Also wer auf spannende Romane und Dystopien steht und die Trilogie noch nicht kennt, sollte unbedingt zugreifen.








Aktuell lese ich den zweiten Teil von Maggie Stiefvaters Raven Boys. ♥
Es ist skurril, Autolastig, abgefahren, magisch, mystisch, lustig und spannend. Eine verrückte Mischung, die manchmal anstrengt, aber sehr gut unterhält und mir bis lang viel Freude macht.


Jetzt wißt ihr, was ich so gelesen habe und welches Buch, mich mit ins Wochenende begleiten darf. Verratet mir doch:

♥  Kennt ihr "Die Verratenen" Trilogie von Ursula Poznanski schon? - Wie hat sie euch gefallen?
und natürlich:
♥ WAS LEST IHR AKTUELL?

Liebste Grüße
Eure Lilly

Donnerstag, 28. Januar 2016

Rezension: "Das Geheimnis von Wickwood" von Hanna Dietz




"Das Geheimnis von Wickwood" - von Hanna Dietz.

Sprache: deutsch
Genre: Mystery Jugendroman
Reihe: Nein


Andere Bücher der Autorin:

                   




Meine Bewertung:






Das Cover

Das Cover hat mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Daher habe ich mir das Buch bereits in der Vorschau des Verlags näher angesehen und schließlich wanderte es auf meine allgemeine Merkliste. Mir gefallen die Farben, die Stadt und die geniale Tasche im Hintergrund und das der Titel so einprägsam ist.  


 

Kurze Inhaltsbeschreibung

Stella lebt in einem verschlafenen Nest namens Wickwood. Sie ist eine gute Schülerin, hat ein angespanntes Verhältnis zu ihrer strengen und biederen Mutter und gehört in der Schule eher zu den unsichtbaren Mädchen. Aber Stella würde gerne dazugehören. Außerdem wünscht sie sich, dass der attraktivste und beliebteste Junge an der Schule bemerkt, wie toll sie ihn findet und sich in sie verliebt. Nachdem sie die Bekanntschaft von Liv macht, die alles andere als so ist, wie die anderen Mädchen in Wickwood, gerät Stella in den Besitz einer Tasche, die ihr Leben für immer verändert und sie und andere in unglaubliche Gefahr bringt.

 

Schreibstil und Storyverlauf

Ich habe mich unglaublich auf das Buch gefreut und wollte es unbedingt lesen. Außerdem wollte ich es auch unbedingt mögen, da mir die Autorin so sympathisch auf der Messe war. Allerdings klappt es manchmal nicht und das Buch, egal wie sehr man sich das Gegenteil wünscht, spricht nicht zu einem und findet keinen Weg ins eigene Leserherz.
Es fällt mir schwer nach längerer Zeit mal wieder so eine Rezension zu verfassen, in der ich viel zu bemängeln habe. Daher gleich vorweg: Bildet euch unabhängig von meiner Kritik am besten selbst eine Meinung. Lest die Leseprobe, leiht es euch aus und versucht es. Vielleicht spricht euch die Geschichte an. Für mich war es leider eine Enttäuschung.
Der Schreibstil war für mich so disharmonisch wie die gesamte Geschichte. Mal locker, leicht und flüssig und dann wieder total kompliziert, mit anderen Worten, langen Sätzen und irgendwie hatte ich ständig das Gefühl, aus dem Lesefluss zu geraten.
Die Story selbst verspricht ein düsteres Geheimnis, eine Schule und natürlich ein junges Mädchen mit den typischen Schulproblemen. Allerdings hatte ich nicht damit gerechnet, dass der Grad der Probleme so unglaublich kindisch war und ich total oft einfach nur mit dem Kopf schütteln musste. Zu Anfang habe ich gedacht, das könnte am Alter liegen, immerhin bin ich doppelt so alt wie die gute Stella. Und zu meiner Schulzeit gehörte ich genau wie sie nicht zu den Beliebten Mädchen, sondern war eher still und zurückgezogen. Allerdings hat mich das auch nicht weitergestört. So als Büchernerd, der ich schon damals war.
Doch ist es wirklich normal, eher still und tiefgründig zu sein, beobachtend und dann nicht zu merken, dass sich der Junge, den ich toll finde, wie ein Arsch verhält? Stella jedoch läuft mit Scheuklappen durch die Gegend und checkt nicht, dass er sie nur rumkriegen will und zwar durch die gesamte Geschichte hinweg, behält sie die Scheuklappen auf. Merkwürdig. Dann kamen für mich logische Fehler dazu. So zum Beispiel, dass ich gespürt habe, dass der Schauplatz vermutlich nicht immer eine amerikanische Kleinstadt sein sollte. Denn in welcher amerikanischen Kleinstadt (und wir reden von richtig, richtig klein und uramerikanisch) gibt es ein Café in dem deutsche Traditionskuchen aller: Schwarzwälder Kirschtorte und Frankfurter Kranz verkauft wird??? Das wage ich zu bezweifeln. Ebenso passte für mich die russisch sprechende Sekretärin nicht ganz ins Bild.
Zu allem Überfluss gab es Längen im Buch, wo sich alles zu sehr um die Teenieprobleme gekümmert hat, als um das Lösen des Geheimnisses und als dann die große Auflösung kommt, ist das „Wie“ nicht nur unbefriedigend, sondern es bleiben auch noch für mich essentielle Fragen offen.

 

Die Charaktere und ihre Entwicklung

Stella war mir von Anfang bis Ende unsympathisch. Zunächst hielt ich sie für lieb und nett, aber schnell kamen da ihr Neid und ihr Selbstmitleid hinzu, was mir total auf den Zeiger ging. Und dann ihre teils rücksichtslose Art. Manches kann man später durch die Tasche erklären, aber durch diverse Szenen vorher war sie mir schon vor der Tasche nicht sympathisch.

Und dann diese Naivität. Mal ehrlich würdet ihr den Mädchen glauben, die euch die ganze Zeit gemobbt haben und mit Nichtachtung bestraft haben, wenn sie aus dem Nichts zu dir kommen und dir sagen, dein wichtigster Abschluss Test für dein Schulabschluss würde um einen Tag verschoben?
Ich muss bestimmt nicht erklären, was Stella macht.

Dann Stellas Mutter, der personifizierte, christlich religiöse Drache von Mutter. Sie macht ein riesen Drama und beschimpft ihre Tochter als Schlampe, weil sie auf einem Foto mit einem Jungen ist, dass in der Zeitung ist. Die beiden stehen nur nebeneinander. Klar weiß ich mittlerweile, dass der Junge nur drauf aus ist Mädels ins Bett zu kriegen. Aber ihre Mutter erwähnt das, als überbesorgte Mama nie und auch Stella ist das natürlich nie zu Ohren gekommen. Also warum regt man sich dann so künstlich auf? Und wenn man es weiß, warum erwähnt man es nie?

Am Ende stellt sich heraus das in Wickwood alle Frauen scheinbar total fiese Biester sind. Stellas Mutter, die Klassenzicken, deren Mütter, die Apothekerin und deren Tochter, die als Reporterin arbeitet …
Das wirkt so unglaubwürdig, einfach und hat mich absolut gar nicht überzeugt.

Zum Schluß gab es dann noch eine Szene, die ich nicht spoilern kann. Aber jeder, der das Buch kennt, wird wissen, was ich meine. Das ENDE eben. Und ich dachte mir nur so? WAS??? Das Mädchen ist sechzehn, wie unrealistisch ist denn dieses Ende? Für das Verhalten der Mutter wurde nie ein Grund genannt, dabei wurde sie wie eine Frau mit Dachschaden dargestellt, die ihr Kind kein bisschen liebt. Das war für mich unverständlich und ohne Grund auch nicht einfach hinzunehmen.


 

Fazit

Ich bin leider sehr enttäuscht. Ich hätte das Buch gerne geliebt, aber es ging einfach nicht. Unsympathische Hauptfigur traf auf viele nicht überzeugende Nebenfiguren und löchrig ausgearbeitete, Story, die für mich zu schwach war, um sie weiterzuempfehlen. Schade eigentlich.  

Dienstag, 26. Januar 2016

Gemeinsam Lesen #4

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

4.Was hast du vor einem Jahr gelesen? Erinnerst du dich noch an Einzelheiten dieser Geschichte?


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
G E M E I N S A M   LESEN #4

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich bin auf S. 44

Now that the ley lines around Cabeswater have been woken, nothing for Blue and Gansey will be the same. Ronan is falling more and more deeply into his dreams ...and his dreams are intruding more and more into waking life. Gansey is needed at home, and is struggling to stay in Aglionby. And Adam? He's made some new friends. Friends that are looking for some of the same pieces of the puzzle that Gansey, Blue, and Ronan are after. Great power is at stake, and someone must be willing to wield it.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

" "You are an unbelievable phone tramp", Blue said. "


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
 
Maggie Stefvater gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Allen voran ihre "Shiver" Reihe und natürlich auch "Rot wie das Meer". ♥ Ich liebe diese Bücher.
Der erste Band der Ravenboys (The Ravenboys) hat mir gut gefallen gehabt. Allerdings war er extrem verwirrend und komplex und auf englisch auch hin und wieder anstrengend für mich. Ich bin gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht. Besonders lieb gewonnen habe ich "Adam". Mal sehen wohin es mit ihm, aber auch den anderen Jungs und natürlich Blue in Teil 2 geht. Der dritte Band steht auf jeden Fall auf meiner Must Have 24 Wunschliste, der Bücher, die ich mir dieses Jahr kaufen möchte.

4.Was hast du vor einem Jahr gelesen? Erinnerst du dich noch an Einzelheiten dieser Geschichte?

Da musste ich erstmal nachgucken. Es war "Vampire Academy Band 1". Das Buch hat mich positiv überrascht und vor allem wegen der tollen Charaktere, dem flottem Schreibstil und dem klasse Humor bei mir punkten können. Mittlerweile habe ich auch den Film gesehen und ich gestehe, dass ich den ganz gut fand. :)
Einzelheiten? Ich erinnere mich wirklich gut an das Buch, kann aber diverse Dinge nicht aufzählen, weil sie spoilern würden. Für alle die das Buch nicht kennen, aber noch lesen wollen, hier aufhören.
SPOILER: Die Cousine von Lissa, die mir immer merkwürdig vorkam, war die Verräterin. Genau wie der Onkel. Und die Szene mit dem verzauberten Medaillon, das Rose trägt, als sie Dimitri näher kommt, fand ich total super :D :D

Es erinnert mich auf jeden Fall daran, dass ich endlich mal Band 2 lesen sollte -.-
 


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Und wie ist das bei euch? Welches Buch habt ihr letztes Jahr, Ende Januar gelesen und könnt ihr euch noch an das Buch erinnern? Gehörte es zu euren Favouriten, oder war es gar ein Flop?

Sonntag, 24. Januar 2016

Rezension: The Winter King von C.L. Wilson




"The Winter King" - von C.L. Wilson.

Sprache: englisch
Genre: Romantasy
Reihe: Ja
Band: 1


Nächster Band in der Reihe (Band 2):





Meine Bewertung:






Das Cover

Was soll ich zu dem englischen Cover schreiben? Es sieht aus wie das Cover eines Romantasyromans. (Jedenfalls im englischsprachigen Raum). Für mich erweckt es trotzdem die Assoziation „Groschenroman“ und das wird diesem tollen Buch einfach nicht gerecht. So schade. Ich jedenfalls bin froh, dass ich das Buch fürs Regal auch auf Deutsch habe, denn da sieht das Cover wesentlich ansprechender und schöner aus.


 

Kurze Inhaltsbeschreibung

Wynter ist ein sehr junger König, der nicht überall akzeptiert wird. Er versucht seine Position zu stärken, indem er sich auf Verhandlungen einlässt. Eine solche Verhandlung führt zu einem Verrat und einem Verlust, den Wynter für immer verändert. Er schwört Rache an den Sommerländern und greift zu einer Waffe, die nicht nur ihre Feinde vernichtet, sondern auch Wynter selbst zerstören wird.
Nach drei Jahren Krieg empfängt man Wynter und seine Armee am Königshof im Sommerland. Im Gepäck hat Wynter seine Bedingungen für Frieden. Er wird eine Tochter des Königs heiraten. Sie soll ihm einen Erben schenken. Nur so kann der Frieden gewahrt werden. Khamsin ist die Braut, die schließlich Wynter das Jawort gibt. Für sie steht alles auf dem Spiel, als Wynter sie mitnimmt. Denn Khamsin ist nicht, wer sie vorgab zu sein. Von zuhause verstoßen, stellt sich die Frage ob sie in der Heimat ihres neuen Mannes ein zweites zuhause finden und sein Eisherz zum Schmelzen bringen kann.

 

Schreibstil und Storyverlauf

Ich habe bereits die fünfteilige „Tairen Soul“ Reihe der Autorin gelesen. Die Reihe gehört zu den besten Fantasybüchern, die ich je gelesen habe. Spannend, dramatisch, romantisch, episch.
Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch. Die Geschichte hier ist kürzer und weniger dramatisch und episch. Immerhin ist sie in einem Band abgeschlossen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und bildreich und die Autorin versteht es eine komplett eigene Welt zu erschaffen und mich damit gefangen zu nehmen.
Der Anfang war gut, amüsant und spannend und die Charaktere haben einem den Zugang zur Geschichte leicht gemacht. In der Mitte hat mich C.L. Wilson etwas verloren. Die Geschichte drehte sich zu sehr um den „Beziehungspart“ und konzentrierte sich zu sehr auf den „Sex“, was dazu führte, dass ich den Eindruck hatte, es wiederholte sich Einiges und die Motive der Figuren wurden zu stark ausgereizt, so dass ich langsam aber sicher den Zugang verlor und auch die Glaubwürdigkeit nahm ab.
Zum Glück gab es dann endlich die lang erwartete Wendung und danach ging es im flotten Galopp durch die Geschichte. Es wurde spannender und ereignisreicher und der Fokus kehrte zurück zur Hauptstory. Schließlich gelang es der Autorin beides gut miteinander zu verbinden und mich wieder zu versöhnen. Wenngleich das Ende etwas schnell kam und ich gut und gerne noch ein paar Seiten mehr gehabt hätte. Das Ende selbst ist jedoch super und vielversprechend. Ich möchte auf jeden Fall die Fortsetzung lesen, die sich mit einer ihrer Schwestern beschäftigen wird.


 

Die Charaktere und ihre Entwicklung

Die weibliche Hauptfigur Khamsin ist eine tolle Figur. Ich mochte sie von Anfang an. Sie ist wild, voreilig, temperamentvoll, mutig, bockig, zäh und leidenschaftlich. Sie hat viele Stärken, die sich zum Teil erst während der Geschichte zeigen und formen. Aber auch Schwächen und das macht sie unglaublich menschlich und sympathisch.

Wynter ist ebenfalls eine ganz besondere Figur. Nach außen wirkt er hart, kühl und unberechenbar. Vielleicht sogar ein wenig einschüchternd, aggressiv und gefährlich. Aber auch wenn er all diese Dinge in sich vereint, steckt dahinter ein weicher, mitfühlender und gerechter Mann, der schon viel Leid erfahren hat und durch Verrat und Fehler geprägt wurde. Zu sehen, wie er langsam wieder zu lachen lernt und Vertrauen in sich und andere fasst, war berührend und wunderschön.

Beide zusammen geben ein tolles Paar ab und die Liebesgeschichte war (wenn auch am Anfang etwas zu ausgedehnt) toll. Es gab prickelnde Momente, viel Leidenschaft, aber auch echte und berührende Gefühle vor allem zum Ende hin.

Besonders auffallend sind wieder die ein oder andere Nebenfigur, die man sofort ins Herz schließt und auf deren Wiedersehen man sich freut. Ebenso die Widersacher im Buch. Ich liebe ihre Bösewichte.

 

Fazit

Obwohl das Buch in der Mitte ein paar Schwächen hatte und die Geschichte genauso gut in 550 statt 608 Seiten hätte erzählt werden können, ist die Welt, die C.L. Wilson schafft, magisch, einladend und wunderbar beschrieben. Die Figuren berührend und ihre Liebesgeschichte kann mit allem aufwarten, was eine Romantasy Story braucht. Für mich ein überzeugender Anfang einer neuen Reihe, von der ich gerne mehr lesen möchte und die ich Fans des Genres auf jeden Fall empfehle. Wenn auch mit deutschem Cover …  

Samstag, 23. Januar 2016

Gewinnspiel im Januar ♥ - AUSLOSUNG


Hallo ihr Lieben,

ich hatte ja anlässlich meiner großen Bücher-Umräum-Aktion ein wenig aussortiert und mir vorgenommen jeden Monat ein paar Bücher zu verlosen, die ich nicht mehr in meinem Regal stehen haben möchte, oder lesen werde.

Das erste Buch hat einigen von euch gut gefallen und ich habe es nun per random org. ausgelost.♥


Es ging ein neues, ungelesenes Hardcover, dass ihr ergattern konntet. 


Sie hat, was sie nicht haben soll: Gefühle ...
Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir ...




Und die Gewinnerin von "Beta" ist: Jutta Christin ♥

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Ich werde mich bei dir per Mail melden, für deine Anschrift und dann macht sich das Buch am Dienstag auf den Weg zu dir. Für alle anderen heißt es: Bald ist Februar und das nächste Buch liegt schon zur Verlosung bereit. Ich hoffe auch damit kann ich euch dann eine Freude machen. Danke auf jeden Fall fürs Mitmachen.
Liebste Grüße
Eure Lilly

Freitag, 22. Januar 2016

Leseupdate No. 2 - Januar 2016


Hallo ihr Lieben,

ich dachte es ist mal wieder an der Zeit für ein Leseupdate, immerhin steht endlich das Wochenende vor der Tür.
Ich zeige euch noch mal kurz mein erstes Buch für dieses Jahr, ohne große Worte. Wer mehr dazu wissen möchte, muss noch mal ins alte Leseupdate klicken.
Dann zeige ich euch das zweite Buch, welches ich dieses Jahr gelesen und aktuell beendet habe und natürlich noch schnell das Buch, was ich am Wochenende auslesen möchte.
Viel Spaß!!!

Das erste Buch, dass ich dieses Jahr gelesen habe war dieses hier:




Mein zweites beendetes Buch in diesem Jahr ist das genaue Gegenteil. Sowohl Genremäßig als auch, was das Gefallen angeht. Es handelt sich um ein mysteriöses Jugendbuch und zwar von Hanna Dietz.



Hierzu habe ich auf der Frankfurter Buchmesse einem Interview mit der Autorin (und Gabriella Engelmann) am Arena Stand lauschen dürfen und das war so interessant, lustig und nett, dass meine Freundin und ich beschlossen, uns das Buch spontan zu kaufen. Das Cover der Wahnsinn, die Geschichte klang mysteriös und spannend und die Autorin war super nett. Also da kann ja nichts schief gehen. Eigentlich...

Leider hat sich das nicht bewahrheitet. Das Buch hat mich die letzte Woche Nerven gekostet ohne Ende und es war streckenweise eine Qual. Ich habe mich selbst dabei ertappt alles mögliche Andere lieber zu machen, statt zum Buch zu greifen und weiterzulesen.

Woran es lag?
Zuerst dachte ich, ich wäre zu alt für das Buch und die Umsetzung des Themas, aber das war es nicht. Stella war nicht nur eine unsympathische Protagonistin, die mir mit ihrer Oberflächlichkeit und Zickigkeit gehörig auf den nerv ging. Die Figuren an sich waren so klischeebehaftet und übertrieben, dass die gesamte Handlung (vor allem bei der Auflösung) total an Glaubwürdigkeit verlor.
Hinzu kamen Plotschwächen, wie die Tatsache, dass ich den Eindruck hatte, das Buch hätte ursprünglich in Deutschland gespielt, denn in welcher uramerikanischen Kleinstadt gibt es ein Café mit deutschen Traditionskuchen wie Schwarzwälder Kirschtorte und Frankfurter Kranz????? Russisch sprechende Sekräterinnen sind auch bestimmt nicht an der Tagesordnung.

Ich möchte nicht weiter ins Detail gehen, sonst kann ich mir die Rezi sparen. Ich wollte das Buch gerne lieben, aber leider haben mich weder die Figuren für sich gewinnen können, noch konnte die Handlung mich überzeugen. Ich bin leider enttäuscht, hatte ich mir von dem Buch viel mehr erwartet.


Um so mehr freue ich mich nun zurück zu diesem Buch zu kehren. Das wird mir hoffentlich schnell meine Leselust zurückgeben, so dass ich lesetechnisch auf ein besseres Wochenende hoffen darf.




Jetzt wißt ihr, was ich so gelesen habe und welches Buch, mich mit ins Wochenende begleiten darf. Verratet mir doch:

♥  Kennt ihr "Das Geheimnis von Wickwood" schon? - Wie hat es denn euch gefallen?
und natürlich:
♥ WAS LEST IHR AKTUELL?

Liebste Grüße
Eure Lilly

Gesamtzahl der Seitenaufrufe