Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 29. August 2016

Rezension: Die australischen Schwestern















"Die australischen Schwestern" - von Ulrike Renk

Sprache: deutsch
Genre: Historisch
Reihe: Ja
Band: 2



 



Folgeband:




Meine Bewertung:








Das Cover

Das Cover passt sehr gut zum ersten Band der Reihe und hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen, da das Cover sofort so ein gewisses „Australien – Feeling“ vermittelt.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Im zweiten Band erfahren wir, wie es Carola erging, die als junges Mädchen nach Deutschland zu ihrer Tante gebracht wurde und parallel entfalten sich die Geschichten ihrer beiden Schwestern, die in Australien bei den Großeltern aufgewachsen sind. Sie alle drei müssen ihren Weg gehen, der nicht immer leicht ist und über allem schwebt die Frage, wird sich der Kontakt halten? Werden die Schwestern einander verbunden bleiben und sich vielleicht wiedersehen?



Schreibstil und Storyverlauf

Schon im ersten Band ist mir der gute Schreibstil aufgefallen. Der Autorin gelingt es sehr gut eine ausgewogene Mischung zu finden, zwischen Alltagserlebnissen, emotionalen Ereignissen und Spannungsmomenten. Ich bin zudem ohne Schwierigkeiten wieder ins Geschehen gekommen und hatte das Gefühl alle nach wie vor gut zu kennen.
Die Geschichte dreht sich zwar schwerpunktmäßig um die drei Schwestern, aber es gibt wieder zahlreiche Begegnungen mit Emilia und Carl und deren Kindern. Außerdem eine Reihe von Nebenfiguren, mit denen man sehr schnell warm wird und die man lieben lernt. Geschichtlich bewegen wir uns in einer sehr interessanten Zeit und steuern auf eine sehr schwierige Zeit hinzu, von der wir dann sicherlich im dritten Band mehr erleben werden.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Carlotta und ihre beiden Schwestern waren mir sehr sympathisch. Ihre Leben verlaufen ganz unterschiedlich. Sie wünschen sich andere Dinge vom Leben, verlieben sich in unterschiedliche Männer und trotzdem sind sie alle drei sehr familiär und fühlen sich vor allem untereinander verbunden. Das war unglaublich berührend zu lesen und auch glaubwürdig gemacht.




Fazit

Der zweite Band der Reihe konnte mich ebenso begeistern wie der erste Teil. Ich kann diese Reihe jedem Australienfan aber auch jedem Leser empfehlen, der gerne historische Romane oder Familiensagen liest. Ich freue mich im kommenden Monat Band 3 zu verschlingen.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe