Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 24. Februar 2016

Rezension: The Dream Thieves von Maggie Stiefvater




"The Dream Thieves" - von Maggie Stiefvater.

Sprache: englisch
Genre: Fantasy - Jugendbuch
Reihe: Ja
Band: 2
Deutsche Ausgabe: Wer die Lilie träumt - erschienen im Script5 Verlag

Folgeband:




                   




Meine Bewertung:







Das Cover

Die Cover der Reihe sind einfach nur bildhübsch. Sie allein waren der Grund, warum ich die Reihe unbedingt auf Englisch lesen wollte. Und sie sehen im Regal noch schöner aus, als man denken würde. In band 2 vermute ich mal, haben wir es mit Ronon als Figur auf dem Cover zu tun. Dieser Rabe und vor allem die Farben sind wieder wunderschön und machen zusammen mit dem weißen Hintergrund richtig was her.

 

Kurze Inhaltsbeschreibung

Ronon hütet ein Geheimnis, was nicht länger ein Geheimnis bleiben kann. Denn seine Gabe nimmt Auswirkungen auf die reale Welt und Ganseys Absicht Glendower zu finden. Die Freunde müssen versuchen, nicht nur Ronons Traumfähigkeiten zu verstehen, sondern herausfinden, wie das alles mit den „Leylines“ zusammen hängt. Denn diese sind zwar dank Adams Opfer erwacht, doch ihre Magie schwindet und plötzlich verschwindet auch noch der magische Wald …

 

Schreibstil und Storyverlauf

Die Geschichte geht genau so verrückt und phantastisch weiter, wie sie begonnen hat. Im Fokus stehen diesmal Ronon, seine Vergangenheit, seine Familiengeschichte und das Geheimnis, das er bewahrt und von dem er selbst kaum etwas weiß. Beim Lesen hatte ich wieder unglaublich viel Spaß. Maggie Steifvater brilliert mit einem düsteren und in Ronons Fall derben Humor, der bei mir gut Anklang gefunden hat. Außerdem war es düster, magisch und auch spannend. Zwar hatte ich zwischendurch das Gefühl, dass die Geschichte mich verliert, als es zu abstrus wurde und ich auch ein wenig „gelangweilt“ war von zu vielen „Autobeschreibungen“. Aber das änderte sich zum Glück schnell wieder.


 

Die Charaktere und ihre Entwicklung

Die Charaktere werden wieder sehr ausführlich beleuchtet. Diesmal darf man Ronon besser kennenlernen. Mir hat die geheimnisvolle, eher kantige und düstere Figur gut gefallen. Es gab viele schöne Sätze, die er von sich gibt oder die er denkt, die mich berühren konnten oder zum Nachdenken angeregt haben.

Aber auch Gensey und Blue kommen natürlich wieder im Buch vor. Die beiden verändern sich stark und diesmal erfährt man mehr über Gansey als über Blue, die doch sehr stark hinter den Jungs im Schatten verschwindet, was ein kleines bisschen schade war.

Beziehungsmäßig gab es einen Twist in der Entwicklung der Liebesgeschichte, der vielleicht vorhersehbar war und mir dennoch im Herzen wehgetan hat, weil ich es zwar hab kommen sehen, aber nicht wollte, dass es passierte.

Gerade um Adam ranken sich immer noch viel Rätsel. Darum wie sein Leben sich nach Band 1 verändert, was nun von ihm erwartet wird und wie er damit umgeht. Einiges wurde angerissen, aber ich habe das Gefühl, dass da noch mehr kommt. Da er meine Lieblingsfigur in der Geschichte ist, hoffe ich darauf bereits in Band 3 mehr von ihm lesen zu können.


 

Fazit

Eine schöne Fortsetzung, die erneut magisch, verrückt und speziell ist. Maggie Stiefvater wählt einen düsteren, geheimnisvollen Hintergrund für ihre Geschichte, besticht durch sympathische, tiefgründige Figuren und macht auf jeden Fall Lust auf Band 3, obwohl ich dieses Buch schwächer als Band 1 fand.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe