Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 31. August 2015

Neuzugänge im August ♥

Neue Bücher im August

Es mal wieder Zeit für: Neuzugänge. Auch im August konnte ich nicht völlig wiederstehen und es sind ein paar neue Bücher bei mir eingezogen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Die Situation spitzt sich zu: Die NIGHT SCHOOL fordert ihre Opfer.

Cimmeria befindet sich im Ausnahmezustand. Hilflos müssen Allie und ihre Freunde mit ansehen, wie die Machtkämpfe zwischen den rivalisierenden Gruppen das Internat zunehmend spalten. In der Gefahr wird Allies Liebe zu Sylvain immer inniger. Doch um sein Leben zu schützen, muss sie sich von ihm trennen. Verzweifelt konzentriert Allie sich nun ganz auf das Training für die NIGHT SCHOOL. Bis ein Attentat mit tödlichem Ausgang ihre Welt bis in ihre Grundfeste erschüttert ... 

Band 4 der großartigen Thrillerserie Allie und das Geheimnis der NIGHT SCHOOL - Liebe, Leidenschaft und Gefahr!



Eigentlich müsste Juniper Berry das glücklichste Mädchen der Welt sein. Ihre Eltern sind reich und berühmt und sie besitzt alles, was man sich nur wünschen kann. Doch seit einiger Zeit ist Juniper einsam und unglücklich. Etwas stimmt nicht mit ihren Eltern … sie benehmen sich seltsam, scheinen ihre Tochter ganz zu vergessen und schleichen sich jede Nacht heimlich aus dem Haus. Gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Giles versucht Juniper die Ursache für das rätselhafte Verhalten ihrer Eltern herauszufinden. Eine gefährliche Reise beginnt, bei der Juniper erfahren muss, dass manche Wünsche besser unerfüllt bleiben …







Siri verbringt einen Sommer in einem kleinen Küstendorf, in dem vor dreißig Jahren unter mysteriösen Umständen ein Kind ertrank. Die Bewohner des Dorfes reden nicht gern darüber - genauso wenig wie über den Totengräber, der angeblich mit den Seelen der Verstorbenen spricht. Oder darüber, dass man sich gut mir ihm stellen sollte, wenn man die Toten nicht gegen sich aufhetzen will. Siri drängt tief in die dunklen Geheimnisse des Dorfes ein. Und stößt dabei auf das Unfassbare.





Die vielen alten und neuen Liebhaber des letzten Einhorns können hier den Klassiker zusammen mit einer erstmalig auf Deutsch erscheinenden Fortsetzung lesen. 'Das letzte Einhorn' kehrt zu den Menschen zurück. Längst gehört 'Das letzte Einhorn' zum Kanon der Weltliteratur für Jung und Alt und es hat nichts von seiner Faszination verloren. In dieser erweiterten Ausgabe des Klassikers führt Peter S. Beagle die spannende Geschichte um die verschwundenen Einhörner weiter. Das Dorf, in dem die kleine Sooz lebt, wird von einem gefährlichen und bösen Greif bedroht. Immer wieder entführt er kleine Kinder in den Wald und lässt sie nicht mehr frei. Sooz beschließt, sich heimlich aufzumachen und den alten König Lír um Hilfe für ihr Dorf zu bitten. Aber vermögen Normalsterbliche wirklich etwas gegen ein gefährliches Fabeltier auszurichten? Ein Greif nämlich hat zwei Herzen, das eines Adlers und das eines Löwen.

Die Leser dürfen sich auf ein Wiedersehen mit dem Zauberer Schmendrick, Molly Grew und - dem berühmtesten Huftier der Fantasyliteratur freuen.



Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?

"Von wegen Liebe" wurde verfilmt und lief 2015 als "Duff - Hast du keine, bist du eine" im Kino.



Die 18-jährige Lena geht zielstrebig ihren Weg, um endlich ihrem verhassten Heimatdorf und dem ständigen Streit mit ihrer Mutter zu entkommen. Ein Stipendium für Chemie muss her, koste es, was es wolle. Dass sie sich verliebt, ist nicht geplant. Schon gar nicht in den 25-jährigen Cay, der einen Kurs für die Bewerber um das Stipendium leitet. Er teilt ihre Liebe für Chemie und kann anscheinend sogar Kupfer in Gold verwandeln. Cay fasziniert sie, doch Lena darf ihren Gefühlen niemals nachgeben. Eine Beziehung würde all ihre Chancen auf das Stipendium zerstören, und damit jede Hoffnung, ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Verzweifelt wehrt sich Lena gegen ihre Gefühle, doch Cay lässt keine Gelegenheit aus, ihr seine Zuneigung zu zeigen. Lena ahnt nicht, warum er so hartnäckig um sie kämpft, und dass ihre Liebe zu ihm sie so viel mehr kosten könnte als das Stipendium. Denn Cay ist kein einfacher Student, und ihre Begegnung war kein Zufall.


Vom Autor des Bestsellers „Was vom Tage übrigblieb“, mit Anthony Hopkins und Emma Thompson erfolgreich verfilmt.

Ein großer Sportplatz, freundliche Klassenzimmer und getrennte Schlafsäle für Jungen und Mädchen – auf den ersten Blick scheint Hailsham ein ganz gewöhnliches englisches Internat zu sein. Aber die Lehrer, so engagiert und freundlich sie auch sind, heißen hier Aufseher, und sie lassen die Kinder früh spüren, dass sie für eine besondere Zukunft ausersehen sind. Dieses Gefühl hält Kathy, Ruth und Tommy durch alle Stürme der Pubertät und Verwirrungen der Liebe zusammen – bis es an der Zeit ist, ihrer wahren Bestimmung zu folgen …

Der neue große Roman von Ishiguro erstmals im Taschenbuch.
Quelle: Amazon.de


 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Das waren die neuen Bücher, die bei mir einziehen durften. "Nightschool 4" war ein Tauschbuch; "Von wegen Liebe" und "Seelenmagie 1" waren zwei Geschenke von meiner lieben Lielan ♥
"Juniper Berry" und "Das letzte Einhorn" standen schon lange auf meiner Wunschliste. Als es sie nun günstig bei Rebuy gab, musste ich zuschlagen. 
Ebenfalls dort entdeckt habe ich "Friedhofskind" und als großer Antonia Michaelis Fan musste das Buch unbedingt mit. "Alles, was wir geben mussten" war ein Zufallskauf. Ich fand die Thematik damals schon in der Verfilmung toll und ich brauchte für die ABC-Challenge einen Autoren mit dem Anfangsbuchstaben I im Nachnamen. Klar, oder? :D 

 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Was sagt ihr zu meinen Neuzugängen? Und welche Bücher durften bei euch einziehen?

Mittwoch, 26. August 2015

Rezension: Apfelblütenzauber



Apfelblütenzauber von Gabriella Engelmann

Leseempfehlung für: Frauen, die gerne gefühlvolle, romantische, lebensnahe, charmante und unterhaltsame Wohlfühlbücher lesen. Über Themen, direkt aus dem Leben, wie wir ihnen alle schon mal begegnet sind oder begegnen werden. Ein absolutes Lesemuss auch für jeden Norddeutschland-Liebhaber. ♥
Für Leser ab: 18 Jahre








Das Cover

Das Cover ist für mich ein absoluter Traum. Ich liebe den Titel, die tolle Aufmachung zum Aufklappen, die Struktur, wenn man über das Cover streicht, die Apfelblüten und Äpfel als Motive und die tolle Schrift für den Titel. Für ein absolut gelungenes, perfektes Cover. Nicht zu kitschig und doch genau mit dem gewissen „Etwas“. Für mich ein Widererkennungswert, soll heißen: Typisch Gabriella Engelmann Buch und das liebe ich.


 

Kurze Inhaltsbeschreibung

Apfelblütenzauber“ bringt uns in die „Villa zum Verlieben“ zurück. Die Zeit ist weitergelaufen und trotzdem wohnen alle drei Frauen immer noch gemeinsam in der verwunschenen Villa in Hamburg und sind beste Freundinnen.
Leonie feiert Geburtstag und obwohl an dem Tag noch alles toll zu sein scheint, nimmt ihr Leben ein paar Tage danach eine unerwartete Wendung. Ihre Mutter möchte endlich einmal etwas für sich tun, sich einen lang gehegten Wunsch erfüllen. Außerdem, erfährt Leonie bei einem Besuch zu Hause im alten Land, scheint es bei den Eltern nicht mehr richtig „rund“ in der Ehe zu laufen. Ihre Mutter möchte eine Reise nach Frankreich machen, mit unbestimmter Länge. Als Unterstützung für den Hofladen hat sie dem Vater eine Aushilfe besorgt, aber wie es im Leben so ist, platzt die Sache und Leonies Papa ist schließlich voll auf überfordert mit dem Laden, der Pension und den Gästen. Also reist Leonie zurück in die Heimat und spürt eine unerwartete Liebe und Vertrautheit im Alten Land. Doch dann schlägt das Leben zu und Leonie verliert ihren Job. Sie steht vor einem Neuanfang und der schwierigen Frage, was sie tun soll und wo sie wirklich hingehört. Nach Hamburg oder liegt ihr Glück vielleicht doch in der Heimat, die sie damals verlassen hat?


 

Schreibstil und Storyverlauf

Was soll ich zu dem Schreibstil schreiben? Gabriella Engelmann entführt den leser in Orte, die ich in dem Fall so nicht kannte und die ich nach dem Lesen unbedingt bereisen möchte. Wahrscheinlich führe ich nun ins Alte Land mit dem Gefühl zuhause zu sein. Denn das ist es, was der Autorin gelingt. Man fühlt sich selbst zuhause in ihren Büchern, in den Orten, die sie beschreibt, mit den Menschen, die man trifft.
Dazu benutzt sie zwar eine leicht zu lesende Sprache – ich flog nur so durch dieses wunderschöne Buch – und doch steckt in jedem Wort so viel Gefühl und Liebe zum Detail. Ich bin absolut verzaubert und verliebt in Gabriellas Schreibweise, in ihre Geschichten, in die Themen, denen sie sich widmet und in die Lebendigkeit und Greifbarkeit der Figuren.
Es gab viele kleine Geschichten zu entdecken, obwohl man Leonie verfolgt. Es ging auch um die Ehekrise der Eltern. Wie diese Leonies Welt verändert und sie mitnimmt, wie es zwei Menschen gehen kann, die sich lieben, miteinander alt werden und dieses frische Gefühl von Verliebtheit nach all den Jahren im Alltagstrott verloren haben und nicht wissen, wie man und ob man es zurückholen soll und kann. Es geht um Freundschaft, darum wie das Leben seine eigenen Wege geht, Veränderungen bringt und ständig neue Herausforderungen. Ein Buch für jedermann und vor allem jede Frau und in all seiner Romantik und seinem „Norddeutschland Zauber“ locker, witzig und unheimlich unterhaltsam.


 

Die Charaktere und ihre Entwicklung

Mir hat es sehr gut gefallen, dass ich die Chance hatte, in diesem Buch Leonie noch mal näher und besser kennenzulernen. Sie war mir schon in dem anderen Buch „Eine Villa zum Verlieben“ sehr sympathisch, aber ich hatte den Eindruck da kam sie manchmal etwas zu kurz. Sie war für mich immer die Harmoniebedürftige, die Vernünftige, die Vermittlerin und die gute Freundin, die alles zusammenhält. Aber in dem Buch lernt man sie einfach noch besser kennen. Es geht um sie, ihre Welt, ihre Wünsche, ihr Leben und die Herausforderungen, denen sie sich stellen muss. Ich hatte den Eindruck Leonie entwickelt sich in „Apfelblütenzauber“ weiter. Sie findet ein Stück weit zu sich selbst, lernt sich selbst besser kennen und findet heraus, was sie will. Es hat unheimlich Spaß gemacht, sie auf dem Weg zu begleiten und man fühlt sich nach dem Lesen, als sei man selbst eine Freundin der drei Frauen und könnte sich glatt ins Auto setzen und sie besuchen fahren.

Besonders liebenswert fand ich jedoch Leonies Eltern. Vor allen ihren Vater habe ich sehr ins Herz geschlossen. Seine stille, teils brummelige Art. Einfach herrlich.


 

Fazit

Erneut ein Roman aus Gabriella Engelmanns Feder, der mich völlig verzaubert hat und in den ich vollkommen verliebt bin. Die Atmosphäre, die wundervollen Worte, die vielen schönen Geschichten, die liebenswerten Figuren. Ein rundherum perfektes Wohlfühlbuch für jedermann und vor allem jede Frau. Wer es noch nicht gelesen hat: Unbedingt nachholen.   

Montag, 24. August 2015

Rezension: Vom Tod geliebt




Vom Tod geliebt von Amanda Frost

Leseempfehlung für: Frauen, die gerne auch mal erotische Geschichten mit charmantem Witz und gemixt mit Fantasy lesen.
Für Leser ab: 18 Jahre








Das Cover

Das Cover passt gut zu seinem Vorgänger. Man erkennt sofort, in welche Reihe es gehört. Erneut wird das Thema: „Tod“ und „Geister“ auf tolle Art inszeniert und obwohl die Farbe nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe ist und ich sie auch nicht richtig ansprechend finde, gefällt mir das Cover insgesamt sehr gut.


 

Kurze Inhaltsbeschreibung

Im zweiten Band der Reihe begegnen wir Alexander. Er ist der Bruder von Lillys bester Freundin und schwer krank. Einer der Fürsten von Thanatos hat einen kleinen Fehler begangen. Jeder Versuch den begnadeten Piloten um die Ecke zu bringen, scheiterte und so versucht man Alexander nun mit Krebs beizukommen.
Alexander selbst ist von der Diagnose ebenso geschockt, wie seine Mutter und vor allem weiß er nicht, wie er es seiner Tochter beibringen soll. Das kleine Mädchen hat nur noch ihn und für Alexander bedeutet sie die Welt.
Sebastian und Lilly glauben, das Olivia vielleicht helfen könnte. Sie ist in besitz des letzten Rings, der ihm Unsterblichkeit und einen Ausweg bieten könnte. Die Bestellerautorin lebt abgeschieden und ist Männern gegenüber misstrauisch. Aber Lilly weiß, dass Olivia für die Unterwelt schwärmt. Das könnte die Möglichkeit für Alexander sein, Olivia für sich zu gewinnen. Doch kann das gut gehen?

 

Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Amanda Frost ist gewohnt locker, leichtgängig und besitzt den von mir so geliebten charmanten Humor. Der Witz ist noch ausgeprägter als im ersten Band, was aber auch an den Figuren Olivia und Alexander liegt.
Die Geschichte ist zum Teil vorhersehbar und doch überrascht die Autorin hier und da mit Wendungen, die Spaß machen. Es strotzt nicht vor Spannung, aber es ist charmant, unterhaltsam und natürlich enthält das Buch eine Menge Knistern und auch Erotik. Ich lese in der Sparte eigentlich so gut wie gar nicht und wenn nur ausgewählt, weil für mich eindeutig die Geschichte im Vordergrund stehen muss und die Figuren und die Story keinesfalls flach sein dürfen. All das ist hier nicht der Fall. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und das Buch sehr schnell weg gelesen. Dafür mag ich die Idee mit der Unterwelt, Gott, Luzifer und den Fürsten einfach zu sehr. Einfach herrlich.


 

Die Charaktere und ihre Entwicklung

Wie angesprochen haben mir Olivia und Alexander sogar noch besser gefallen, als Lilly und Sebastian.
Alexander war kantig und hatte durchaus seine Fehler, aber ich mochte sein Auftreten, die Liebe zu seiner Tochter. Und natürlich wie er sich immer wieder mit Olivia in die Haare bekommen hat und doch nicht die Finger von ihr lassen konnte. Ein sympathischer Mann und so ging es mir auch mit Olivia.
Sie hat ihre Geheimnisse, sie hat ihre Spleens und ihre Macken, aber sie hat vor allem jede Menge Feuer und Leidenschaft in sich und lässt sich nichts vorschreiben. Ich mag ihre Macken, ihren Beruf und ihre Verbissenheit. Sie war mir von Anfang an, schon im ersten Buch, sympathisch und zusammen mit Alexander konnte ich die Funken, die zwischen beiden übergesprungen sind, selbst spüren. Sehr gut gelungen. Schön war natürlich die Auftritte von Sebastian und Lilly, die man kurz wiedersieht.


 

Fazit

Ein toller, unterhaltsamer zweiter Teil. Der mit seinen sympathischen Figuren und der charmanten Erzählweise punktet und definitiv Spaß macht, wenn man mit Erotik in Büchern kein Problem hat. Wer das gerne liest, sollte zugreifen.

Mittwoch, 19. August 2015

Rezension: Solange die Nachtigall singt



Solange die Nachtigall singt von Antonia Michaelis


Leseempfehlung für: Jugendbuchleser, die gerne Märchen lesen. Die richtigen, alten tiefgründigen Märchen. Die komplex sind, märchenhaft erzählt, magisch, düster und wo nichts ist wie es scheint und Gut und Böse, Richtig und Falsch immer im Auge des Betrachters liegen.
Für Leser ab: 18 Jahre








Das Cover

Das Cover ist für mich ein „typisches“ Antonia Michaelis Cover und gefällt mir ausgesprochen gut. Es erweckt sofort eine finstere und bedrohliche Stimmung und das ist auch genau, was man bekommt. Außerdem hat es mich voll angesprochen und unheimlich neugierig auf die Geschichte gemacht, was ja durchaus der Sinn und Zweck eines Covers ist. Also für mich wieder mal eine tolle Gestaltung eines Buchs, dass es absolut verdient hat, auf diese Art in Szene gesetzt zu werden.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Der achtzehnjährige Jari unternimmt eine Wanderung. Der Tischlerlehrling ist auf der Suche, wonach weiß er vermutlich selbst gar nicht so genau. Sein Leben ist geprägt von Zwängen und idyllischer Kleinkariertheit. Er vermisst die Freiheit, die Luft zum Atmen, die großen Abenteuer und ein Stück weit sich selbst und so ist es vielleicht die Suche nach Jari, die ihn aufbrechen lässt. Allein. Denn selbst seinen besten Freund Matti mit seinem Bier und den Weisheiten in Sachen Frauen lässt er im Heimatort zurück.
Auf dem Weg in den Wald begegnet er Jascha und wird Zeuge einer Verwandlung, die erst der Anfang in eine faszinierende Welt aus Trug und Lug, aus Schatten und Licht, aus Schein und Sein ist. Er begleitet Jascha in den Wald und ein Stück weit in ihre Welt und bald schon ist sich Jari nicht sicher, ob er immer noch auf der Suche ist, oder sich längst in Jaschas Welt verliert. Doch dieser Wald, das was dort in der Finsternis verborgen liegt und ihm immer wieder entgleitet, ist nicht nur ein faszinierendes Spiel und ein jugendlich, unschuldiges Abenteuer. Es ist gefährlich. Tödlich.



Schreibstil und Storyverlauf

Antonia Michaelis’ Bücher sind Geschmacksfrage. Das kann ich nach Buch zwei nun mit Sicherheit behaupten und liege bestimmt nicht falsch. Nicht jeder wird mögen, was sie schreibt, wie sie schreibt und wie sie es schafft auf dieser dünnen Grenze zwischen Wirklichkeit und Realität, zwischen Märchen und Wahrheit zu wandeln. Weder im Licht, noch im Schatten. Irgendwo dazwischen. Im Zwielicht, da wo die Welt tiefgründiger ist, da wo nichts einfach schwarz oder einfach weiß ist. Da wo es noch kompliziert ist, alles zwei Seiten hat, nichts bloß gut oder böse, nichts einfach richtig oder falsch. Da wo Figuren so komplex und so facettenreich sind das man sich als Leser fasziniert, abgestoßen, überfordert und mitten im Herzen berührt fühlt, weil es einen da rührt, wo wir es gar nicht mehr gewohnt sind, bewegen sich die meisten anderen Jugendbücher doch gerne außerhalb dieser Zone im Licht, wo es so viel einfacher ist zu strahlen und Menschen zu begeistern.
Einfach ausgedrückt: Antonia Michaelis’ Bücher sind anders. Sie sind etwas ganz Besonderes. Keine leichte Lektüre nur darauf aus zu unterhalten und daher alles andere als ‚mal eben’ gelesen. Mich konnte diese Geschichte sofort, schon auf der ersten Seite in ihren düsteren Bann ziehen. Die Spannung, das Aufreiben, das Mitfühlen, die Zweifel, die Frage wo es endet, das erschreckende Vorausahnen, das Entsetzen kurz vor der Erkenntnis, das aufrüttelnde, emotionale Finale und der bittersüße Abschied. Für mich war es kein „Märchenerzähler“ Abklatsch, aber es war auf dem gleichen Niveau und genauso gut. Für mich ist diese Autorin ein wahrer Schatz, in einer Nische, in der sie hoffentlich bleibt. Wir brauchen solche Bücher. Also bitte, bitte: Mehr davon.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Wie erwähnt bekommen wir es hier im Buch nicht mit den normalen Buchfiguren zu tun, die wir so oder so ähnlich schon in tausend Büchern gelesen haben. Jari und Jascha, um bei den Hauptdiguren zu bleiben, sind alles andere als einfach. In der Tat haben sie so viele Schwächen, Komplexe und machen so viele Fehler, dass sie zwischendurch unsympathisch sind. Weil wir es gewohnt sind die Protas zu lesen, die gut sind, die alles richtig machen, die Helden, zu denen wir aufsehen können.
Die beiden und auch Jaschas Schwestern Jolanda und Joanna (meine Lieblingsfigur im Übrigen, wenn man das so sagen kann) sind alles andere als das. Aber auf ihre Art, wenn man da hintersieht, kann man nicht umhin den Mut, die Verzweiflung, die Liebe und die Menschlichkeit in ihren Handlungen zu sehen. Denn das sind sie, menschlich. Jung, einsam und auf der Suche. Irgendwo da im Zwielicht in einer ganz anderen Welt. Eine, in die keiner will und doch kann man es sich manchmal nicht aussuchen.

Ich habe jede der im Buch vorkommenden Figuren wahnsinnig stark geliebt und um jeden Verlust geweint und überhaupt habe ich geweint, weil diese Geschichte so verdammt berührend ist. Abstrus, märchenhaft, bizarr, düster, anders und dennoch einfach nur berührend. Mehr kann ich gar nicht schreiben. LEST es einfach selbst. Ja, bitte lest es einfach. Am besten gleich jetzt.



Fazit

Mein einziges Fazit, denn ihr müsst hier einfach die ganze Rezension lesen, oder es lassen und euch gleich das Buch kaufen und das lesen, ist: Gelesen und Geliebt. Danke für diese wundervollen Lesestunden. Für dieses Buch und bitte: Mehr davon.   

Dienstag, 18. August 2015

Gemeinsam Lesen #32


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


4. Lest ihr im Urlaub mehr Bücher als in der übrigen Zeit? Und geht ihr am Urlaubsort auch in die öffentliche Bücherei oder einen Buchladen? Und bringt ihr Bücher aus dem Urlaub mit, die ihr dort am Ort gekauft habt?

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei


 Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen regelmäßig an der Aktion: Gemeinsam Lesen teilzunehmen. Im letzten Jahr habe ich es immer wieder verpasst und das solch sich nun ändern.
Gemeinsam Lesen Nr.32
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich bin auf Seite: 38

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
" Wir hatten darüber gesprochen, nach Tasmanien zu fahren. "

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Viel kann ich ja zu dem Buch noch nicht sagen. Immerhin habe ich gerade erst damit begonnen. Ich habe zwar Urlaub, aber ich bin noch nicht sonderlich viel zum Lesen gekommen. Dafür habe ich endlich mal Zeit für andere Dinge und genieße das. ♥
Der Einstieg ins Buch war aber gut. Der Schreibstil ist angenehm, die Zeit gefällt mir dagegen nicht so gut. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, aber im Präsens. Das fühlt sich für mich ungewohnt und irgendwie komisch an. Ich bin sowieso kein Fan vom Präsens aber in der auktorialen Perspektive, statt der Ich-Perspektive liest es sich zudem seltsam. Mal sehen, vielleicht gewöhne ich mich ja noch daran.

  
4. Lest ihr im Urlaub mehr Bücher als in der übrigen Zeit? Und geht ihr am Urlaubsort auch in die öffentliche Bücherei oder einen Buchladen? Und bringt ihr Bücher aus dem Urlaub mit, die ihr dort am Ort gekauft habt?

Wie man sieht, nein. :D
Wenn ich Badeulaub mache und den ganzen Tag nur am Strand rumliege und faulenze, dann ja. Aber so beim Urlaub zuhause, gibt es doch immer was anderes zu tun. Der Haushalt, die Kinder, der Mann, ausgiebig kochen und backen. Und ich widme mich all den Dingen gerne mit der Zeit und Ruhe, die so ein Urlaub mit sich bringt. Außerdem schreibe ich im Urlaub gerne, um den Kopf frei zu bekommen und nebenher nehme ich mir mal zum Handarbeiten Zeit. Daher lese ich also nicht wirklich mehr, nur weil ich Urlaub habe.
Auf Föhr habe ich schon öfter mal Bücher gekauft und mit nach Hause gekommen, aber nicht um sie sofort zu lesen, da ich NIE ohne genug Bücher in den Urlaub fahre, die ich dann lesen will.
 


Wie ist das bei euch? Lest ihr mehr Bücher, wenn ihr Urlaub habt? Oder geht es euch wie mir, und ihr nutzt die freie Zeit für weitere/andere Hobbys und lest am Ende sogar weniger?

Freitag, 14. August 2015

Leseupdate



Hallo ihr Lieben, 
die letzte Woche war geprägt Hitze. VIEL zu viel Hitze. Da hatte ich selbst zum Lesen kaum Zeit und Lust. Trotzdem habe ich wieder ein paar tolle Bücher geschmökert. ♥


**********************

Angefangen hat meine Woche mit Faunblut von Nina Blazon.

Das Buch habe ich gerade frisch beendet und muss sagen das es mir ab der zweiten Hälfte richtig gut gefallen hat. Viel Spannung, viel Fantasie, tolle Dialoge, sympathische Figuren und interessante Wendungen. Ein wirklich toller Fantasyroman, dem man jedoch 150 - 200 Seiten Zeit geben muss, um in die Geschichte reinzfinden. Danch packt einen hedoch die Magie der Story und vor allen der tolle Schreibstil der Autorin. ♥

Parallel lese ich zur Entspannung und weil es mein Herz einfach zu diesem Reread zog Daughter of the forest von Juliet Marillier.

Ich lese immer noch an meinem x-ten Reread und schwelge in der Geschichte und meinen Erinnerungen. Nach so vielen Jahren, nach so vielen Malen, kann mich die Geschichte rund um Jenny und Red, oder Sorcha und Hugh immer noch tief berührend. Ich liebe diese Bücher. Ich nähere mich dem Ende, weswegen ich es gerade noch mal zur Seite gelegt habe. Ich möchte gar nicht das es schon wieder vorbei ist :D ♥

Außerdem habe ich mit In dem Sommer, in dem es zu schneien begann von Lucy Clarke begonnen.



Da ich erst 10 Seiten gelesen habe, kann ich zum Buch natürlich noch nichts sagen. Allerdings beginnt die Story gleich mit dem im Klappentext erwähnten Schicksalsschlag, was sich im ersten doch sehr abrupt anfühlt. Mal sehen. Ich bin auf jeden Fall gespannt. ♥


Mich wird also "Der Sommer, in dem es zu schneien begann", am Wochenende begleiten. Was lest ih aktuell?

***************
Wochenfazit

Diesen Monat gelesen: 737 Seiten
Diesen Monat beendete Bücher: 2

Donnerstag, 13. August 2015

Schreibkladde #19

Schreibkladde #19
[13.08.2015]

Hallo ihr Lieben, ich begrüße euch heute zu einer neuen Kategorie von Beiträgen auf meinem Blog. Und zwar die Schreibkladde.

Einige von euch haben vielleicht schon mitbekommen, dass ich nicht nur sehr gerne lese, blogge und Mama bin, sondern auch schreibe.
2015 möchte ich diese Leidenschaft zu etwas Professionellerem nutzen, als in meiner privaten Ecke zu sitzen und Geschichten zu erfinden und sie niederzuschreiben. Daher finde ich es eine gute und sinnvolle Idee, euch auf diese Weise an all den kommenden Projekten teilhaben zu lassen.
Ich hoffe, das stößt bei euch auf Zuspruch und Gefallen ♥

Ihr habt Schreibkladde No.18 verpasst? Dann schaut mal hier ---------------------------------> Klick!


 
 
Heute soll es mal ein kleines Update zum Schreiben und aktuellen Projekten geben. Damit ihr wieder auf dem neusten Stand seid.


Boulder Lovestorys - News zu "Märchenzauber"

Seit Anfang August ist "Märchenzauber" durchs Lektorat. Im Juli hat sich der Sprachredakteur damit befasst und dann bekam ich das überarbeitete Manuskript per Mail und durfte mich an die Korrektur setzen. Zum Glück haben wir uns gut verstanden und konnten sehr gut zusammen arbeiten. Es gab inhaltlich keine Änderungen und so belief es sich auf sprachliche Dinge, die angepasst wurden. Die Korrektur war in einer Woche (mit laaaaaangen Sitzungen und sorgfälltiger Kontrolle) gemacht und nun befindet sich "Märchenzauber" im 'Satz'.

Ich habe diese Woche auf der Facebookseite: Boulder Lovestories; das neue Cover gezeigt und euch schon gesagt, das es am 14.10. erscheint und bereits bei Amazon vorbestellbar ist. Außerdem erscheint "Märchenzauber" auch noch als PTO, so dass ihr es in der Buchhandlung als Taschenbuch bestellen könnt. ♥

Boulder Lovestorys - News zum zweiten Teil

Auch hier habe ich vor kurzem das fertige Cover zu Gesicht bekommen. Der Titel steht somit ebenfalls fest und ich freue mich sehr, dass es mein wortspielreicher und irgendwie passender Arbeitstitel geworden ist, den Feelings übernommen hat. ♥ Farblich gefällt mir das Cover ausgesprochen gut und ich bin schon sehr gespannt, wie den Lesern, die "Märchenzauber" gelesen haben und auf den zweiten Teil warten, die Geschichte rund um Grace & Alec gefällt.

Website/Autorenblog - Endlich ist das Projekt fertig

Ich habe ja schon etwas länger an der Planung einer Website, oder eines Autorenblogs getüftelt. Aber neben allem anderen hat es nun doch länger gedauert als gedacht. Jetzt ist die Website aber fertig und ich hoffe, ihr mögt sie und freut euch auf den Austausch dort. Von jetzt an wird es die Schreibkladde mit News und Infos dann natürlich auf der Seite geben. Zusätzlich werde ich bei Facebook darauf aufmerksam machen, wenn es was Neues auf dem Autorenblog gibt. Ihr findet dort neben News auch Informationen zu meinen Werken und Links zu Interviews, Rezensionen und ähnlichem.

Ich freue mich wenn ihr bei mir vorbeischaut und wir uns in Zukunft dort wiedersehen. ♥ Zum Blog geht es HIER lang.


Das sind so die neusten Neuigkeiten. Der Schreibprozess bei der dritten Boulder Lovestories Geschichte läuft sehr gut und ich bin zufrieden mit meinem täglichen Pensum. Ich halte euch dort immer mal auf Facebook auf dem Laufenden und poste euch hin und wieder Songs, die mich beim Schreiben begleiten, denn die Musik wird in dem Buch eine große Rolle spielen.

Wenn ihr Fragen an mich habt, wie immer her damit.

Liebe Grüße
Lilly

Dienstag, 11. August 2015

Gemeinsam Lesen #31


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


4. Angenommen du hättest ein Ticket für eine Lesung eines Autors deiner Wahl gewonnen - welcher wäre es, und warum?

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei


 Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen regelmäßig an der Aktion: Gemeinsam Lesen teilzunehmen. Im letzten Jahr habe ich es immer wieder verpasst und das solch sich nun ändern.
Gemeinsam Lesen Nr.31

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin auf Seite: 303

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
" Tam und Faun waren schon zeitig aufgebrochen. "

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Auf den ersten 100 bis 125 Seiten habe ich mich etwas schwer mit der Geschichte getan. Es war alles etwas viel auf einmal und ich hatte den Eindruck glatt hineingeworfen zu werden, ohne dem Geschehen, den Problemen und der emotionalen Gedankenwelt der Protagonistin folgen zu können. Die Informationen zu dieser sehr komplexen Welt fehlten und es hat gedauert, bis ich Zugang zu ihr gefunden habe.
Aber so ab 150 Seiten wurde es besser und der Eindruck legte sich langsam. Mittlerweile bin ich richtig in der Geschichte angekommen, mag die beiden Hauptfiguren sehr gerne und es ist auch richtig spannend. Ich bin gespannt wohin Nina Blazon noch mit mir will, denn ich nähere mich ja dem Ende. ♥
  
4. Angenommen du hättest ein Ticket für eine Lesung eines Autors deiner Wahl gewonnen - welcher wäre es, und warum?

Juliet Marillier. Sie ist meine absolute Lieblingsautorin. Ich vergöttere ihren Schreibstil, liebe, liebe, liebe all ihre Bücher und es wäre ein Traum von mir, einmal bei einer Lesung dabei sein zu dürfen. Leider ist sie dafür meistens in Australien unterwegs und das ist doch etwas sehr weit für eine Lesung :(
 


Wie ist das bei euch? Auf welche Lesung zu welchem Autor/welcher Autorin oder zu welchem Buch würdet ihr gerne gehen? ♥

Gesamtzahl der Seitenaufrufe