Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Dienstag, 31. März 2015

Neuzugänge aus dem Monat März 2015


Hallo ihr Lieben,

ich zeige euch heute meine Neuzugänge aus dem Monat März. ♥
Diesmal war ich echt brav und es waren nur vier Neuzugänge. Eines davon ein Alltime-Klassiker ♥ Was ist bei euch im März dazu gekommen? Und was sagt ihr zu meinen Schätzen? ♥

♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥

EIn schreckliches, furchtbares und hässliches Cover, wie ich finde *schüttel* Aber leider wurde die Jägerin der Nachtreihe im Lyx Verlag nach vier Bänden eingestellt und ich möchte nun mal unbedingt wissen, wie es mit Mira weitergeht. Obwohl das Cover aussieht wie ein hocherotischer Fantasy Schinken, ist das hier knallharte, actionreiche und witzige Urban Fantasy vom Feinsten, die man als Leser bekommt. Bisher ist zwischen Mira und Danaus noch nicht mal was passiert. Doch einmal in vier Bänden a 450 Seiten haben sie sich geküsst -.- Ihr versteht meinen Unmut über das englische Cover? -.-

Alltime Klassiker, den ich unbedingt endlich in meinem Regal wissen wollte ♥

Jetzt besitze ich auch den dritten Britta Sabbag Roman aus dieser kultigen Serie, die nicht zusammengehört aber optisch genial zusammen passt. ♥

Nächsten Monat lese ich Das Tal 1.3 - Ich fand da wurde es Zeit, dass ich anfange die 2 Season auf meinem SuB zu horten ;)


Gemeinsam Lesen #13

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
 
4. Gibt es ein buchiges Event in diesem Jahr auf das ihr euch besonders freut, oder gab es mal was in der Vergangenheit, was euch so sehr begeistert habt, dass ihr es euch ganz bald mal wieder wünschen würdet?

Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei



 Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen regelmäßig an der Aktion: Gemeinsam Lesen teilzunehmen. Im letzten Jahr habe ich es immer wieder verpasst und das solch sich nun ändern.
Gemeinsam Lesen Nr. 13

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin bei 60% - denn ich lese es als eBook. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
"Warum habe ich nie von ihm erfahren?"

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich wollte das Buch schon so lange lesen, kam aber immer nicht dazu. Da ich ja weiß, dass es nun bald weiter geht, wollte ich endlich mal anfangen. Meine Leseliste hatte ich geschafft und so griff ich gestern spontan zu diesem eBook. ♥
Bisher lohnt es sich total. Das Buch ist wie schon die Siria Trilogie sehr unterhaltsam, witzig und charmant geschrieben. Die Autorin kann mich mit ihrer lockeren Schreibweise und ihrem Witz immer abholen. Die Geschichte ist zudem echt was Besonderes und spannend. Mir gefällt es bisher wirklich sehr gut.

4. Gibt es ein buchiges Event in diesem Jahr auf das ihr euch besonders freut, oder gab es mal was in der Vergangenheit, was euch so sehr begeistert habt, dass ihr es euch ganz bald mal wieder wünschen würdet?


  Oh, da gibt es Einiges.
Ein besonderes Event in diesem Jahr war für mich der Kinobesuch in Frankfurt. Dort haben sie The Crucible mit Richard Armitage gezeigt. Ein Theaterstück, dass von Digital Theaters in bestimmten Städten europaweit einmalig im Kino gezeigt wurde. Ich wäre so gerne live in England im Old Vic gewesen, aber mit Kindern ist man leider nicht so flexibel. Aber im Kino war es auch ganz toll und mittlerweile hatte das so viel Erfolg, dass man es kaufen kann, um es dann auf dem PC zu gucken. (Habe ich natürlich getan, denn das Stück war so genial, dass ich das noch ein paar Mal sehen möchte. ♥ Bei RA werde ich eh zum totalen Fan-Girl ;) ♥)

Es gibt auch noch einige Events auf die ich mich freue. Natürlich wäre da die Franfurter Buchmesse. Nachdem Leipzig aufgrund von Grippe ausgefallen ist *schnief* freue ich mich da besonders drauf. Um so mehr, weil ich da garantiert die liebe Julia wiedersehe, die mich besuchen kommt und mit auf die Messe geht. ♥ Schon VIEL zu lange nicht mehr gesehen *schnief*

Persönlich gab es auch einige tolle Events. Am 06.02. erschien mein Debütroman und bisher mögt ihr ihn und nehmt ihn ganz toll an, worüber ich mich natürlich mega doll freue.
Am Ostermontag startet die Blogtour zu Märchenzauber, auch auf die freue ich mich. ♥

Ich freue mich auf weitere Schreibprojekte und Buchveröffentlichungen in diesem Jahr und bin wie immer total gespannt und aufgeregt.

Lesetechnisch freue ich mich in diesem Jahr am meisten auf Silber 3 und die Bücher von Juliet Marillier und C.L. Wilson ♥
 



Wie ist das bei euch? Hattet ihr schon ein Jahreshighlight im Eventbereich? Oder steht noch ein ganz tolles Ereignis vor der Tür auf das ihr euch freut? Berichtet mir doch davon ♥

Montag, 30. März 2015

Rezension: Plague




Plagues [Band 4] von Michael Grant
Leseempfehlung für: Leser, die gerne spannende, Nervenraubende, psychologisch krasse und fantasievolle SFI Romane lesen. Ab: 17 ♥





Das Cover

Die Bücher wurden neu aufgelegt, die Taschenbücher, wie ich sehen musste und leider passen die neuen Cover natürlich optisch überhaupt nicht mehr zu der alten Variante. Früher waren dort verschiedene Protagonisten drauf und jetzt sind es Szenarien. In dem Fall die gefürchteten, mutierten Insekten, um die es bei Plague geht. Erstens ist das Cover richtig gruselig, wenn auch SFI und echt cool, zum anderen hätte ich viel lieber weiterhin die Kids drauf gehabt. Aber gut, wenigstens ins das Format gleich geblieben und das kann man auch nicht von jeder Reihe behaupten. Ich sollte also zufrieden sein.


Kurze Inhaltsbeschreibung

Im vierten Band der Gone Reihe bekommen die überlebenden Kindern in der FAYZ erneut Ärger und müssen sich mit lebensbedrohlichen Angriffen und Problemen herumschlagen. Diesmal ist es sowohl eine aggressive Form von Grippe, die die Kinder teilweise sogar sterben lässt, zum anderen mutierte Käfer, die durch einen Biss Larven in den menschlichen Körper übertragen, so dass die Käfer die Kinder wie lebendige Brüter nutzt, gleichzeitig jedoch als Nahrung. Ihr ahnt, worauf das hinausläuft. Sam und seine Freunde müssen für beides eine schnelle Lösung finden, vor allen nachdem sie entdecken, das Sam die Insekten nicht einfach töten und Lana die Kranken nicht einfach heilen kann, so wie sonst. Die Zeit arbeitet man wieder gegen sie und nicht nur die Zeit …


Schreibstil und Storyverlauf

Michael Grant ist für mich mittlerweile in Sachen SFI, Dystopien, Spannung und einem Gesamtpaket aus all diesen Dingen ein Meister seiner Kunst. Die Art und Weise, wie er die Geschichte weiterspinnt, wie sich die Figuren entwickeln, welche neuen Probleme er schafft und wohin sie führen, ist phänomenal und wahnsinnig gut durchdacht. Das vierte Buch war richtig spannend, richtig ekelig und so nervenaufreibend. Ich war teilweise echt so gefesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Und wie immer lässt sich der Mann nicht leicht berechnen und damit auch nicht, wohin die Geschichte führt, was passiert, wer überlebt und wie alles endet. Ich freue mich nach Band vier aber so richtig auf die letzten beiden Bücher.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Auf einzelne Charaktere lässt sich gar nicht so leicht eingehen, denn es gibt sehr viele verschiedene Figuren auf die Michael Grant eingeht. Mittlerweile kennt man einige der Jugendlichen sehr gut und obwohl ich mir vorgenommen hatte, sie nicht all zu sehr in mein Herz zu lassen (denn in dem Buch sterben doch immer wieder Figuren), fällt mir dies zunehmend schwerer.

Das Buch konzentriert sich natürlich auf Sam, der schon viel mitgemacht und durchgemacht hat und zu einem meiner Lieblinge gehört. In seinem Handlungsstrang nehmen sowohl Jack, als auch vor allem Dekka eine wichtige Rolle ein und auch sie ist mir sehr, sehr sympathisch. In diesem Buch machen alle drei, wichtige Entwicklungen durch, die sehr interessant zu lesen waren.

Ein weiterer wichtiger Handlungsstrang war sicher auch Astrid und Orc, sowie Pete. Auch die drei erleben in diesem vierten Band einiges, treffen Entscheidungen und entwickeln sich weiter.

Wie immer kommen auch Caine und Diana im Buch vor. Ihre Geschichte und wie sie wieder mit den Kids von Perdido Beach zusammengeführt wird, hat mir fast am besten gefallen. Grandios vor allen das Ende, das mal so richtig Spannung verspricht.




Fazit

Der vierte Band war für mich – sofern sich das sagen lässt, weil ich alle Bücher großartig fand – der Beste. Es ist verdammt spannend, nervenaufreibend, emotional und die Figuren machen einfach eine riesige Entwicklung durch. Es tun sich neue Möglichkeiten auf, neue Handlungsstränge, neue Beziehungen und ich bin richtig gespannt auf Band 5.   

Freitag, 27. März 2015

Leseupdate



Hallo ihr Lieben, 
ich zeige euch jetzt die Bücher, die mich die letzte Woche begleitet haben. Vielleicht verratet ihr mir, ob ihr sie kennt, selbst schon gelesen habt und wie immer welches Buch euch mit ins Wochenende begleiten darf. ♥


**********************

Es ging los mit Gefangener der Sinne von Nalini Singh. 


Ich lese ja immer mal wieder gerne diese Paranormal Romance Bücher. Besonders die, wo es um Gestaltenwandler geht. Da habe ich einfach einen kleinen Hang zu. So wie andere eben Vampirbücher lieben, habe ich einen Soft spot für meine Gestaltenwandler. Besonders für die von Nalini Singh. Ich liebe diese Reihe wirklich total. Die super Idee und Mischung aus Gestaltenwandler, Mediale und Menschen. Eine spannende Story, viel Liebe und Gefühl und jede Menge Action. Einfach genau die richtige Mischung, wenn man dieses Genre mag.
In Band 5 ging es um Dorian und Ashaya und ich muss sagen, die beiden haben mich vollkommen beeindruckt und gehören ab jetzt zu meinem Lieblingspaar (neben Faith und Vaughn). Für mich der bisher beste Teil der Serie. ♥




Meine aktuelle Lektüre, die ich mit ins Wochenende nehme, ist dieses Buch:


Ich bin da auf Seite 316  und finde das Buch bisher super witzig, unterhaltsam, spannend und freakig. Einfach eine tolle Mischung aus Buffy-Elementen, Plötzlich Fee und Mythos Academy. Außerdem super witzig und locker leicht geschrieben. Klare Empfehlung bisher an Jugendbuch-Fans mit Vorliebe für Spritzigkeit, Sarkasmus und Magie. ♥

***************
Wochenfazit

Die letzte Woche gelesen: 608 Seiten
Die letzte Woche beendet: 1 Buch

Diesen Monat gelesen: 2.806 Seiten
Diesen Monat beendete Bücher: 6

Mittwoch, 25. März 2015

Rezension: Der Kuss des Wolfes




Der Kuss des Wolfes [Band 2] von Jean Johnson
Leseempfehlung für: Leser, die gerne spritzige, unterhaltsame, magische Romantasybücher lesen ♥ 





Das Cover

Kuss des Wolfes hat ein einfach wunderschönes Cover. Bereits das Cover zum Auftakt der Reihe um die acht magisch begabten Nightfall Brüder konnte mich ja begeistern. Dieses hier steht der Schönheit des Vorgängers in Nichts nach. Es verzaubert einen regelrecht. Umso betrübter bin ich, dass die Reihe nicht weiter übersetzt wurde. Einfach schade.


Kurze Inhaltsbeschreibung

Im zweiten Buch geht es um den Bruder Wolfer. Er ist der Zweitälteste und der Prophezeiung nach der Nächste, der an der Reihe sein wird, sich zu verlieben und eine Gefährtin zu finden. Eigentlich ist auch klar, welche Frau Wolfer heiraten wird. Seit langem schon gehört sein Herz Alys. Auch sie liebt Wolfer. Doch Älys ist die Gefangene eines Mannes, der als Machthungriger Mann nur darauf aus ist den Brüdern zu schaden. Und Alys ist ein Teil seiner Pläne. Kann sie sich von ihm befreien und zu Wolfer und ihrem Schicksal finden?



Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Jean Johnson ist locker, flüssig und sowohl leicht, wie auch schnell zu lesen. Das Buch besitzt Spannung auf Unterhaltungsebene, viel charmanten Witz und eine noch deutlichere Menge an Romantasy und prickelnder Erotik. Ich brauche diese nicht unbedingt in Büchern und schon gar nicht so ausgeschrieben, aber dennoch kann ich mich dem Charme der Geschichte nicht erwähren. Die Brüder zusammen sind schon ‚drollig’ mitten drin Kelly, Sabers Frau, die in dem Männerhaushalt ordentlich aufräumt. Herrlich. Mit Alys bekommt sie endlich Unterstützung und dadurch gewinnt die Geschichte neuen Schwung.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Die Figuren sind sehr lebendig, sympathisch und passen in gewisser Einfachheit zu der Geschichte. Miteinander haben die Brüder einen bezaubernden Charme, den auch die Liebesgeschichte von Wolfer und Alys transportierte. Ich mochte die beiden sehr gerne zusammen und empfand ihre Geschichte, so wie das gesamte Buch als charmante, gute Unterhaltung für Zwischendurch.





Fazit

Der zweite Teil der achtbändigen Romantasy Reihe hat mich gut unterhalten und mir charmante, witzige und schöne Lesemomente bereitet. Für Zwischendurch und Fans von Romantasy Büchern sicher eine Empfehlung. Ich möchte nun schon wissen, wie es mit Bruder Nr. 3 weitergeht.   

Dienstag, 24. März 2015

Gemeinsam Lesen #12


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
 
4. Welches Buch würdest du einem absoluten Lesemuffel empfehlen, um ihn davon zu überzeugen, dass Lesen einfach das absolut tollste ist? Und warum gerade dieses Buch?


Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei



 Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen regelmäßig an der Aktion: Gemeinsam Lesen teilzunehmen. Im letzten Jahr habe ich es immer wieder verpasst und das solch sich nun ändern.
Gemeinsam Lesen Nr. 12

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich bin auf Seite: 114

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
Lend lag mit dem Rücken zur Tür auf dem Bett, als ich hereinkam.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Erstmal muss ich sagen, dass das Buch wirklich großartig gestaltet ist. Das gesamte Paket stimmt und ist harmonisch aufeinander abgestimmt. Sowohl die Farben als auch die Gestaltung des Schutzumschlags mit der Gestaltung des Innenbereichs. Schöne Kapitelanfänge, mit kleiner Grafik und das Pink findet sich immer wieder und bringt 'Farbe' ins sterile weiß. Ob als Seitenzahl oder in der Überschrift. Herrlich.
Zum Inhalt kann ich bisher sagen, dass der Schreibstil sich angenehm und schnell lesen lässt. Es gibt eine gute Portion Humor im Buch, der in die sarkastische Richtung geht, was mir sehr gut gefällt. Außerdem ist es nicht nur witzig, sondern typisch Jugendbuch und errinert mich an eine abgefahrene Mischung aus: Mythos Academy, Plötzlich Fee und Buffy. ♥

4. Welches Buch würdest du einem absoluten Lesemuffel empfehlen, um ihn davon zu überzeugen, dass Lesen einfach das absolut tollste ist? Und warum gerade dieses Buch?


  Oh das ist keine einfache Frage. Denn es kommt ja immer darauf an, weshalb der jenige ein Lesemuffel ist. Ich selbst empfehle immer gerne Bücher weiter, die mich begeistern, berühren oder anderweitig ansprechen konnten. Sonst würde ich ja nicht bloggen. Allerdings tauscht man sich dort ja mit anderen Lesefreudigen Menschen aus. In meiner Familie liest meine Mama zum Beispiel nicht so viel. Ihr empfehle ich und schenke ich Bücher, von denen ich weiß, dass sie thematisch zu dem passen, was sie interessiert. Meine Mutter liebte zum Beispiel so Bücher wie: Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Der Junge im gestreiften Pyjama, Die unglaubliche Reise des Harold Frey.
Zum Geburtstag habe ich ihr: *Morgen kommt ein neuer Himmel* geschenkt. Ich denke das passt sehr gut zu diesen Themen und ich erhoffe mir, dass es ihr gefällt.

Jedem, der gerne ein wenig Fantasy liest und Irland mag, der gerne Irland zur Zeit der Kelten mag und romantische Geschichten. Dem empfehle ich immer und IMMER meine absolute Lieblingsreihe und das ist: Sevenwaters von Juliet Marillier. Die muss man einfach lieben ♥
 



Wie ist das bei euch? Wie überzeugt oder würdet ihr einen Lesemuffel überzeugen? Und wenn euch das genau so schwer fällt wie mir, verratet mir einfach das Buch, das ihr unbedingt weiter empfehlen möchtet. :)

Montag, 23. März 2015

Leserunde: Flames 'n' roses ♥


Hallo ihr Lieben, 

es ist schon eine ganze Weile her, dass die liebe Lielan und ich dazu gekommen sind, gemeinsam mal wieder ein Buch zu verschlingen. Das ist leider oft so - trotz vieler gemeinsamer SuB - Bücher. Manchmal liegt es daran, dass wir beide viel zu tun haben, dann das wir gerade Unterschiedliches geplant haben, zu lesen und manchmal macht einem einfach das Leben einen Strich durch die Rechnung ;)

Aber heute starten wir endlich mal wieder zu einer solchen gemeinsamen, kleinen Leserunde und ich freu mich schon richtig. ♥ Nicht nur aufs Quatschen - das machen wir beide ja sowieso voll gerne - sondern auch auf das Buch. Welches Buch wir lesen verrate ich euch jetzt gleich: 

  
Aktueller Stand: S. 40 ♥

Leseabschnitte zu "Flames 'n' Roses"
¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯
1. Anfang bis S.74
2. S.75 bis S. 174
3. S. 175 bis S. 278
4. S. 279 bis Ende


Es ist der Anfang zu einer magisch, bestimmt romantischen (FARBSPOILER) und wie ich gehört habe witzigen Reihe. Ich hoffe, wir haben viel Spaß beim Lesen. ♥
Wenn ihr das Buch nun auch gerade auf dem SuB liegen habt und spontan Lust habt, es zu lesen, schließt euch doch gerne an. Da wir beide viel beschäftigt sind, lassen wir uns beim Lesen Zeit und ihr könnt jederzeit dazustoßen. Austauschen werden wir uns auf dem jeweils anderen Blog in den Kommentaren. Ganz simpel und einfach Da wir nicht spoilern wollen, markiert bitte euren Beitrag mit einem fetten SPOILER und schreibt noch dazu, um welchen Abschnitt es geht. :)


Wenn ihr das Buch nun schon kennt, dann freue ich mich wie immer über euer Feedback. Mochtet ihr das Buch? Was fandet ihr besonders toll, oder was ging euch gehörig auf den Wecker?

Liebe Grüße
Eure Lilly

Rezension: Wie Monde so silbern




Wie Monde so silbern [Band 1] von Marissa Meyer

Leseempfehlung für: Leser, die gerne ungewöhnliche Märchenadaptionen und romantische SFI Bücher lesen - Jugendbuch ab: 15 Jahren ♥ 





Das Cover

Das Cover gefällt mir einfach richtig gut. Ich mag die Symbolik, die Farbgestaltung von Schwarz und Silber wirkt richtig edel und toll. Außerdem passt sie natürlich sehr gut zum Titel und es wirkt auch überhaupt nicht verkitscht, was bei einer Märchenadaption gar nicht leicht zu machen ist. Der Titel ist überhaupt einfach nur wunderschön und gefällt mir sehr, sehr gut.


Kurze Inhaltsbeschreibung

Wie Monde so silbern ist eine Märchenadaption von Cinderella, der ganz anderen Art. Es geht um Cinder. Cinder ist kein gewöhnlicher Mensch. Das macht sie zum einen Besonders, zum anderen grenzt es sie aus. Sie wird von ihrer Stiefmutter wie Eigentum behandelt und hat nur wenig, um sich gegen ihre Willkür und harte Hand zur Wehr zu setzen. Cinder ist Mechanikerin und eine der Besten noch dazu. So lernt sie Prinz Kai kennen, denn dieser hat einen wichtigen Auftrag für sie. Cinders Fragen häufen sich, doch es bleibt kaum Zeit, alles zu verarbeiten, denn plötzlich überhäufen sich die Ereignisse und Cinder scheint mit all den Dingen in direkter Verbindung zu stehen. Doch weshalb?


Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Die Geschichte liest sich schnell und sehr gefällig. Die Interpretation des Buches ist sehr interessant und spannend. Zudem konnte die Autorin mich mit einem gewissen witzigen Charme für sich gewinnen, den sie geschickt in die Geschichte einwebt. Ein paar Schwächen gab es in dem witzig, charmanten Märchen jedoch auch. So gab es eindeutige Geheimnisse, die man als Leser gut vorausahnen konnte, deren Auflösung durch die Charaktere aber sehr lang und für mich sogar zu lang gedauert hat. Ich war von Geheimnissen, die für emotionale Spannung sorgen sollte, zu letzt eher genervt, als begeistert. Zum Ende überschlugen sich die Ereignisse und es wurde noch mal richtig rasant und spannend. Die Stelle, an der es zu Ende ist, war schlussendlich richtig gemein. Denn genau jetzt möchte man doch unbedingt wissen, wie es weiter geht. Man kann sich also Band 2 auf keinen Fall entgehen lassen, wenn man einmal mit dieser Reihe begonnen hat.


Die Charaktere und ihre Entwicklung

Cinder ist eine sympathische und sehr interessante Protagonistin. Es gibt unheimlich viel an ihr zu entdecken. Sie öffnet sich dem Leser sehr langsam und so lernt man sie Stück für Stück besser kennen. Sie verrät einem nach und nach ihre Sorgen, Ängste und Wünsche. Ich mochte sie wirklich gerne und fand es sehr interessant, was sie alles erlebt und wie sie damit umgeht. Vor allen die emotionale Reflexion bestimmter Szenen und Erlebnisse haben mich gerührt und begeistert.

Prinz Kai hat eine ebenso spannende und interessante Geschichte. Auch er konnte mein Herz für sich gewinnen. Er hat es nicht leicht und ist alles andere als ein glatter, schnöseliger Prinz. Er vereint sowohl Reife und Verantwortungssinn in sich, als auch einen gewissen jungenhaften Charme.

Etwas schade war für mich, dass der Funke, der sich zwischen Cinder und Kai entfacht, nicht auf mich überspringen konnte. Ich mochte beide Protagonisten für sich genommen sehr, sehr gerne. Aber die Liebesgeschichte konnte mich noch nicht richtig für sich gewinnen und überzeugen. Es war zwar süß, aber leider auch nicht mehr. Ich kann nicht direkt sagen, woran es lag, aber das gewisse Etwas hat gefehlt, um mein Herz so richtig zu erreichen. Vielleicht ja in Band 2. Ich hoffe es sehr.




Fazit

Ein gelungener Auftakt einer Reihe, die Märchen ein ganz neues Kleid verabreicht. Die Art und Weise, sowie der Schreibstil treffen bei mir voll ins Schwarze. Die Figuren sind sympathisch und charmant, jedoch fehlen mir noch ein gewisser Funken in der Liebesgeschichte und ein Sog, der mich ganz und gar in Cinders Welt reißt.   

Sonntag, 22. März 2015

TAG - Ich würde lieber




Ich wurde von der lieben Bettina von The Passion of books getagged. Ich hasse es ja, mich entscheiden zu müssen. Egal, um was es geht. Aber ich gebe mein Bestes und versuche es mal ♥

Würdest du lieber...

1. ...für den Rest deines Lebens nur noch Trilogien lesen ODER nur noch Einzelbände?

Das ist eine wirklich gemeine Frage. Ich lese ja beides sehr gerne. Allerdings Trilogien oder allgemein Reihen tatsächlich noch einen Tick lieber, so dass ich mich für diese entscheiden würde.

2. ... für den Rest deines Lebens nur noch Bücher von AutorINNEN lesen oder von AutorEN?

Oh Gott. Wenn ich daran denke, dass ich sowohl bei den Autorinnen Lieblinge habe: (Juliet Marillier, C.L. Wilson, Jennifer Benkau, Bettina Belitz, Gabriella Engelmann, Michelle Raven, Kerstin Gier, Nalini Singh, Cate Tiernan...) (Thomas Thiemeyer, Michael Grant ...)
Hmmmm stimmt. Männer sind im Nachteil. Aber nicht weil ich mehr Frauen lese, sondern deswegen weil Juliet Marillier sie alle in die Tasche steckt. :D

3. ...für den Rest deines Lebens Bücher nur noch "offline" in der Lieblingsbuchhandlung kaufen ODER nur noch im Internet, wobei du dich für einen Anbieter entscheiden musst.

Ich bin meistens, zu meiner Schande, ein Internetkäufer. Zum einen liegt es an der oft vorrätigen und schnellen Lieferung englischer Bücher, zum anderen an mangelnder Zeit. Ich komme mit Kids nicht dazu, so oft in die Stadt zu fahren und ich habe leider weder eine Thalia noch eine Mayerische, einen Huggendubbel oder was auch immer Schönes in der Nähe, sondern lediglich keine private Buchhandlungen, die eben auch nur ein beschränktes Sortiment haben. Außerdem sind sie wie gesagt so klein, dass ein Kinderwagen schon zum Problem wird. Daher habe ich mich tatsächlich immer mehr zum Internetkäufer gemausert. Wobei ich auch oft gebraucht bestelle und das dann ja sowieso online.

4. ...haben, dass all deine Lieblingsbücher als Kinofilme ODER als Fernsehserien verfilmt werden?

Serien. Ich bin großer Serien-Fan und finde es viel besser, wenn sich die Produzenten Zeit nehmen können die Geschichte zu erzählen und außerdem nicht so sehr darauf abzielen müssen, einen Kino-Blockbuster oder Kinohit zu landen.

5. ...für den Rest deines Lebens nur noch 5 Seiten pro Tag lesen dürfen ODER 5 Bücher pro Woche lesen müssen?

Das ist ja fies. Außerdem Quatsch. Ich lese niemals nur 5 Seiten pro Tag und ich werde bestimmt auch keine 5 Bücher in der Woche schaffen. Ich könnte mich ja darauf einigen 5 Bücher im Monat zu lesen ;)

6. ...dein Geld als professioneller Rezensent verdienen ODER als Autor?

Ich habe im Februar endlich den Schritt gewagt, mein erstes Buch zu veröffentlichen. Die Frage ist also schon tendenziell sehr klar. Wenn, dann als Autor. ;)

7. ...für den Rest deines Lebens immer wieder (nur noch) deine 20 Lieblingsbücher lesen ODER nur noch Bücher, die du noch nicht kennst?

Das eine, wie das andere wäre schade. Aber ich kann ja tricksen. Ich lese nur noch Neues und höre meine Lieblingsbücher einfach als Hörbücher :) ♥ Ganz drauf verzichten würde ich auf diese tollen Geschichten nämlich nie.

8. ...Bibliothekar ODER Buchhändler sein?

Bibliothekarin ♥

9. ...für den Rest deines Lebens nur noch dein Lieblingsgenre lesen ODER alle Genre außer deinem Lieblingsgenre?

Nur mein Lieblingsgenre. Fantasy ♥

10. ...für den Rest deines Lebens nur noch Printbücher lesen ODER nur noch E-Books?

Printbücher. Die lese ich sowieso viel mehr und öfter. E-Books sind bei mir Ausnahmen.


Ich tagge mit diesem tollen TAG, sofern noch nicht gemacht:

Lena
Shellan
Julia
Katja
Buchkauz

Viel Spaß ♥

Freitag, 20. März 2015

Leseupdate



Hallo ihr Lieben, 
ich zeige euch jetzt die Bücher, die mich die letzte Woche begleitet haben. Vielleicht verratet ihr mir, ob ihr sie kennt, selbst schon gelesen habt und wie immer welches Buch euch mit ins Wochenende begleiten darf. ♥


**********************

Es ging los mit Plague von Michael Grant. 


Bisher wohl für mich diesen Monat mein absolutes Highlight. Mit dem vierten Band der Gone Reihe hat mich der Autor wieder mal absolut packen, mitreißen und überzeugen können. Ich bin großer Fan und liebe Michael Grants Schreibkunst, seine perfekte Mischung aus psychologisch gut gemachten, realitätsnahen Handlungen und einem grausamen, ekeligen Fantasy/SFI Touch. Das Buch war unglaublich spannend, emotional packend und ich habe so sehr mit den Jugendlichen mitgefiebert. Klasse. Eine der besten SFI-Thriller Reihen, die ich kenne. Wer sie noch nicht kennt, so was gerne liest, sollte das schleunigst ändern. ♥


Dann ging es weiter mit Vor uns die Nacht von Bettina Belitz. 

Das Buch hat es mir wirklich nicht leicht gemacht. Es schmerzt mich immer noch, dass ich dich nicht so lieben konnte, wie deine Vorgänger. Aber du und ich wir passten einfach nie zusammen. So traurig es klingt. Ich habe mich einfach furchtbar schwer mit Ronia getan. Richtig, richtig schwer. Es war sogar so, dass ich sie nicht ausstehen konnte und mich regelrecht durch die Geschichte quälen musste. Für mich war sie oberflächlich, so furchtbar egoistisch, selbstzentriert trifft es eher und so ging es über mangelndes Verständnis hinaus. Auch die Beziehung zu Jan war mir zu körperlich, zu wenig Tiefe, zu wenig Gefühl, trotz wundervoller Worte und einem umwerfenden Schreibstil, mit dem die Autorin auch hier wieder brillierte. Aber das Gefühl erreicht diesmal nicht mein Herz. Jan war mein Lichtblick im Buch, genauso wie Jonas und Johanna, die mich am Ende noch versöhnen durften. Obwohl mir das Ende, auch im Hinblick auf Ronia und Jan gefallen hat, sehr sogar, macht es die Qual vorher nicht ganz wett. Für mich leider eine Enttäuschung. Dennoch weiß ich, dass ich das nächste Buch wieder lesen möchte. Ich möchte wieder lieben ;)  ♥


Meine aktuelle Lektüre, die ich mit ins Wochenende nehme, ist dieses Buch:


Ich bin da auf Seite 138  und kann noch nicht all zu viel sagen. Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, die kompliziert scheint, Spannung erzeugt und mich emotional schon jetzt anspricht. Nalini Singh hat es mit ihrem Gestaltenwandler Rudeln und den Medialen einfach drauf. ♥

***************
Wochenfazit

Die letzte Woche gelesen: 662 Seiten
Die letzte Woche beendet: 2 Bücher

Diesen Monat gelesen: 2.198 Seiten
Diesen Monat beendete Bücher: 5

Donnerstag, 19. März 2015

Schreibkladde #10

Schreibkladde #10
[19.03.2015]

Hallo ihr Lieben, ich begrüße euch heute zu einer neuen Kategorie von Beiträgen auf meinem Blog. Und zwar die Schreibkladde.

Einige von euch haben vielleicht schon mitbekommen, dass ich nicht nur sehr gerne lese, blogge und Mama bin, sondern auch schreibe.
2015 möchte ich diese Leidenschaft zu etwas Professionellerem nutzen, als in meiner privaten Ecke zu sitzen und Geschichten zu erfinden und sie niederzuschreiben. Daher finde ich es eine gute und sinnvolle Idee, euch auf diese Weise an all den kommenden Projekten teilhaben zu lassen.
Ich hoffe, das stößt bei euch auf Zuspruch und Gefallen ♥

Ihr habt Schreibkladde No.9 verpasst? Dann schaut mal hier ---------------------------------> Klick!



In der letzten Woche habe ich einen kurzen Einblick in meine aktuelle Schreibwelt und meine laufenden Projekte gegeben. Kurz deshalb, weil ich die Grippe hatte und total flach lag. Mittlerweile bin ich zum Glück wieder genesen und hole fleißig die verlorene kreative Schaffenszeit auf. Berichten möchte ich euch heute jedoch nichts. Dafür quatsche ich heute ein bisschen über das Theme: Schreiben, Bücher verlegen, Lesen, Bloggen etc. - Wie organisiert man das alles ♥


Habe ich weniger Zeit zum Lesen, seitdem ich schreibe?

Diese Frage hat mir nämlich die liebe Hanne gestellt und ich finde sie durchaus berechtigt und vor allem einen kleinen Plausch wert.
Schon oft habe ich mich gefragt, wie es manchen Lesern gelingt, über zehn, manchmal fünfzehn oder gar zwanzig Bücher (und damit meine ich nicht nur 100 Seiten Büchlein) in einem Monat zu lesen. DAS habe ich schon vor dem Selfpublishing nicht geschaffen. Zwei kleine Kinder im Alter von vier und einem Jahr, ein Haus und ein Nebenjob haben das unmöglich gemacht.
Mittlerweile ist der Nebenjob weggefallen und an seine Stelle ist das arbeitsintensive Selfpublishing getreten. Wenn ich beides miteinander vergleiche ist die neue Arbeit sehr viel zeitintensiver.
Geschrieben habe ich zwar immer schon, doch da zum Spaß, zur Freude und frei aus dem Bauch heraus und vom Herzen weg. Weder habe ich mir über den Ausdruck, das Setting, die Perspektive, die Figuren (ihre Namen) all zu sehr den Kopf zerbrochen, noch Stundenlang für Fakten recherchiert. Brauchte ich ja auch nicht. Wenn man ein Buch schreiben möchte, sieht das natürlich ganz anders aus. Da gehört nicht nur das aus dem Herzen heraus schreiben zu. Sondern all die Dinge, die Zeit kosten und über das eigentliche Schreiben hinaus gehen. Recherchieren, planen, notieren, abwägen, korrigieren, neu schreiben, ruhen lassen, immer wieder lesen, abändern usw.


Also kann ich die Frage schlicht und ergreifend mit JA beantworten. Ich habe weniger Zeit zum Lesen.


Trotzdem liest du, bloggst du, hast einen Youtube Kanal ...

Stimmt. Ich lese natürlich immer noch. Oh Gott das könnte ich auch niemals einfach aufgeben. Halte ich auch für gefährlich, da lesen den Horizont erweitert, die Sprachfindigkeit, den Umgang mit Worten etc. schult und man sich auch durch das Lesen nicht nur durch das Schreiben weiterentwickelt.
Ich lese halt nur weniger. Der Vorteil ist glaube ich der, dass ich ein sehr oganisierter Mensch bin. Ich teile mir die Woche in bestimmte Aufgaben ein plane schon im Voraus, was ich an welchem Tag machen muss/möchte.
Morgens beginnt der Tag nach den familiären und häuslichen Pflichten mit Schreiben. Da habe ich ein festes Tageziel von 1500 Wörtern. Manchmal - wie die letzten Tage - sind es dann auch 3000 ♥
Im Anschluß daran schreibe ich einen Blogbeitrag. Da ich meistens regelmäßig jeden Tag einen Beitrag verfasse, gibt es immer was zu tun.
Danach lese ich, je nach Zeit, 25-50 Seiten, bevor ich mich erneut dem Haushalt widme. -.-
Und dann ists meistens auch schon nach Mittag, meine Tochter auch wieder daheim und die Zeit wird knapper ;) Bis zum Abend nehme ich mir meistens vor, noch mal 50 Seiten zu lesen.
Abends mach ich dann die fehlenden Seiten bis zur Marke 100 voll, schreibe noch eine Rezi, wenn sich was angesammelt hat und schreibe just for fun (wenn die Luft raus ist) oder widme mich der Korrektur.

Ist also alles eine Frage des Einteilens, der Organisation und der Disziplin. Wobei das größte Geheimnis sicher das ist, sich niemals NIE stressen zu lassen. Da ich keine Rezensionsexemplare anfrage, ist es nicht schlimm, wenn ich für ein Buch länger brauche oder auf ein Buch keine Lust habe usw. Ich stresse mich auch nicht und habe den Anspruch immer die aktuellsten Bücher (am besten sofort) lesen zu wollen. Das wäre einfach zeitlich ein Unterfangen, das nur scheitern könnte. Für mich ist das Schreiben an die Stelle des Nebenjobs getreten, deswegen steht es auch an erster Stelle (Ausnahme sind die Kinder und die Pflichten im Haushalt) und danach kommt dann Blog und Lesen, die ich rein als Hobby betreibe. Dennoch finde ich es enorm wichtig, seine Hobbys nicht zu vernachlässigen und momentan klappt das auch sehr gut.

Ihr seht also mein Blog bleibt euch noch immer erhalten und auch wenn ich weniger Bücher schaffe, werde ich mir dennoch immer die Zeit nehmen, Bücher zu lesen und meine Meinung danach in Worte fassen.
Wie ist das denn bei euch? Wie intensiv widmet ihr euch dem Lesen, Bloggen, Rezis schreiben etc.?


Wenn ihr Fragen habt, dann wie immer, her damit und ich beantworte sie nächste Woche im nächsten Schreibkladden-Beitrag.

LG
Eure Lilly

Mittwoch, 18. März 2015

Rezension: Entfesselt




Entfesselt [Band 3] von Cate Tiernan

Leseempfehlung für: Leser, die gerne romantische, magische Fantasy Jugendbücher lesen ♥ 





Das Cover

Von den drei Covern, die ich alle sehr hübsch finde, gefällt mir das hier am allerbesten. Ich mag das Mädchen auf dem Cover total. Es löst ein sympathisches, nettes und liebes Gefühl in mir aus, harmoniert toll mit den Blüten. Die Farbgebung und Harmonie stimmt für mich und der Titel ist auch wieder toll. Also ich bin sehr zufrieden mit der Gestaltung des Abschlussbandes dieser magisch, romantischen Reihe von Cate Tiernan.


Kurze Inhaltsbeschreibung

Im dritten und letzten Band macht Nastasja Bekanntschaft mit Rivers Brüdern, die sich alle nach und nach auf River’s Edge einfinden. Angeblich alle, um sie unter die Lupe zu nehmen. Denn irgendwas Böses – der Meister, dem Inci gedient hat – macht Jagd auf mächtige Unsterbliche. Vornehmlich die der wichtigen Häuser. Rivers Brüder glauben, dass Nas etwas damit zu tun hat. Nas leidet unter dem Misstrauen, den Zweifeln, der Angst und muss herausfinden, wie sie nicht nur ihren Freunden, sondern auch sich selbst vertrauen kann. Nur so, kann sie herausfinden, wer ihr nachstellt und wie sie die beschützen kann, die sie ungewollt in ihr Herz gelassen hat und mittlerweile als ihre Familie betrachtet.


Schreibstil und Storyverlauf

Es ist kein Geheimnis mehr, dass ich großer Cate Tiernan Fan bin. Als Leser, der gerne magische und romantische Bücher liest, bin ich bei dieser Autorin einfach immer richtig. Die Reihe um Nas gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Das liegt zum einen an der tollen magischen Idee und Welt, die die Autorin geschaffen hat, an der Spannung, die allen drei Teilen inne ist, an der herzerwärmenden, wunderschön geschriebenen Romantik, aber vor allen am wunderbaren Humor. Der dritte Band hat mir richtig gut gefallen. Auch wenn der große Kampf, das große Geheimnis, die große Action auf sich haben warten lassen, mochte ich es, Nas in ihrem Alltag zu begleiten. Ihre Beziehung zu Reyn und den anderen. Sowie auch die einen oder anderen der Nebenfiguren näher kennen zu lernen. Und als es dann dem Ende zuging, ging es auch richtig zur Sache. Das Ende fand ich großartig, einzig und allein, dass wie immer die Nebenfiguren etwas zu kurz kamen, allen voran Daisuke, fand ich wieder mal schade.


Die Charaktere und ihre Entwicklung

Nastasja gehört mit zu den absoluten Lieblingsfiguren von mir in der Bücherwelt. Sie ist so verletzlich, so unsicher und dennoch tough, impulsiv, emotional und ihr Humor ist einfach nur göttlich. Ich liebe diese Figur durch und durch. Mit all ihren Stärken und Schwächen.
Ihr Gegenpart Reyn ist nicht minder toll. Man kann ihn anhimmeln, sich über ihn wundern, sich über ihn ärgern und muss ihn doch irgendwie ins Herz schließen. Ein ganz tolles Paar, eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte zwischen beiden Figuren. Einfach toll.

Die Nebenfiguren sind so toll. Ich mochte sie alle und fand es wieder einmal schade, dass so wenig Zeit geblieben ist, manche von ihnen näher zu beleuchten, stärker einzubinden usw. Das fehlt mir bei ihren Büchern nicht zum ersten Mal und spiegelt sich im Ende wieder, wo es erneut einen bitteren Nachgeschmack zurücklässt. Hier würde ich mir wünschen, dass die Nebenfiguren, die so toll sind, etwas mehr Beachtung bekommen.




Fazit

Ein Trilogieabschluss, der mich sehr zufrieden zurücklässt, wenngleich ich traurig bin Nas und Reyn gehen zu lassen. Für Fans von magischen, romantischen Büchern, ein klares Lesemuss. Für mich eine meiner absoluten Lieblingsreihen. Ich wünsche mir schon jetzt mehr von der Autorin. Viel mehr.   

Gesamtzahl der Seitenaufrufe