Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 29. Juli 2015

Rezension: Die Prophezeiung




Die Prophezeiung [Das Tal Season 1 - Band 4] von Krystyna Kuhn

Leseempfehlung für: Jugendbuchleser, die gerne mysteriöse, spannende Jugendbuchgeschichten mit Academy Anstrich lesen.
Für Leser ab: 15 Jahre







Das Cover

Der letzte Band hält sich an das Design seiner Vorgänger und rundet damit die vierteilige Season perfekt ab. Der graue Hintergrund mit seinem Symbol und der knalligen Schriftfarbe gefällt mir nach wie vor für den Mystery-Bereich sehr gut und passt auf seine Art gut zur Geschichte.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Nach den grausamen Ereignissen während des Sturms ist wieder Ruhe ins Grace College eingekehrt. Bis zu dem Tag da Benjamin wirres Zeug redet und mitten in der Vorlesung zusammenbricht. Niemand scheint zu wissen, was mit ihm nicht stimmt, aber eins steht fest, Ben schwebt in Lebensgefahr und Katie hat ein Versprechen gegeben. Der Einzige, der ihr helfen kann das Rätsel des Tals zu lüften und Benjamins Leben zu retten, ist Julias seltsamer Bruder Robert. Doch sind die beiden der Wahrheit gewachsen?



Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Krystyna Kuhn ist klasse. Ich finde es toll, wie es ihr gelingt, die Worte zu Bildern formen, so dass man den Eindruck hat, eine Film vor Augen zu haben, statt „nur“ ein Buch zu lesen. Einfach großartig.
Im finalen Band der ersten Season war die Erwartung an die Reihe natürlich höher, als bei den Vorgängerbänden. Aber ich hatte Glück meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Zwar werden gefühlt mehr Geheimnisse entdeckt, als Lösungen und Wahrheiten gefunden, aber so hat man als Leser Lust weiter zu lesen und zu erfahren, was noch damals und heutzutage im Tal passiert. Eine gesunde Mischung aus Teenie-Problemen und ernsten Thematiken, wie Andersartigkeit, Angstüberwindung und Verzeihen, werden super miteinander verbunden. Es passiert nicht all zu viel, aber wie immer ist das, was passiert mysteriös und seltsam und dadurch sehr spannend.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Katie ist diesmal wieder die Erzählerin des Buches und das hat mich persönlich sehr gefreut. Ich mochte sie schon im zweiten Band sehr gerne. Sie hat einen tollen, ironischen Humor, eine komplexe Gedankenwelt und eine interessante Vergangenheit. Die Wandlung, die sie durchmacht war sehr realistisch und nachvollziehbar herausgearbeitet. Ich mag sie nach dem Buch noch mehr als vorher.

Obwohl Katie die Hauptfigur im Buch ist, spielt auch Robert diesmal eine große Rolle. Bisher kam Robert ja immer zu kurz. Vermutlich weil Roberts Gedankenwelt sehr schwer nachvollziehbar wäre und er dem Leser durch seine wissende Art, zu viel verraten würde. Aber es hat mir gefallen, dass er ein wenig mehr eingebracht wurde und so eng mit Katie zusammengearbeitet hat, um die Wahrheit herauszufinden. Ich finde ihn einen interessanten Charakter und hoffe, dass man von ihm in der zweiten Season mehr zu lesen bekommt. Gleiches gilt für David und Rose, die bisher ebenfalls noch sehr unbeschrieben und blass geblieben sind.




Fazit

Ein runder Abschluss, der wieder gewohnt viel Mystik und einen tollen, filmischen Schreibstil bietet. Allerdings wirft er viele neue Fragen und Geheimnisse auf, so dass man einfach weiterlesen muss und nicht nach der ersten Season aufhören kann.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe