Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 8. Juni 2015

Rezension: Unearthly





Unearthly [Band 1] von Cynthia Hand

Leseempfehlung für: Fans von Büchern mit Engelthematik.
Romantisch, spannend, charakterstark, anders als erwartet. Eine Reihe mit mehr Potential als gedacht.
Für Leser ab: 16 Jahre
Sprache: Gut verständlich für Leser englischer Jugendbücher.
Die Trilogie ist bereits vollständig auf deutsch erschienen.





Das Cover

Das Cover ist für mich ein wahrer Hingucker. Ich liebe nicht nur die tolle Farbe oder den Glanz, sondern auch das der Titel so toll Reliefartig gedruckt wurde, so dass man ihn richtiggehend ertasten kann. Die Schnörkel, die Feder, all das passt hervorragend zur Engelthematik und verspricht Romantik, die man auch in der Geschichte bekommt. Die Frau ist vielleicht alles andere als passend für Clara, aber gut das hat mich jetzt nicht so sehr gestört. Wie immer kein Reihenvermerkt, was ich bemängele da man annehmen könnte, es handle sich hier um einen Einzelband.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Clara und ihre Familie sind anders. Claras alleinerziehende Mutter ist ein Halbengel. Was Clara und ihren Bruder zu so etwas wie Viertelengel macht.
Seitdem Clara davon erfahren hat, versucht sie mit dieser Tatsache klar zu kommen und ein weitestgehend normales Leben zu führen. Doch dann beginnen die Visionen. Sie zeigen, dass Claras Aufgabe, die sie auf Erden als Engel zu erfüllen hat, näher rückt. Den Visionen folgend zieht die Familie in eine neue Stadt und Clara versucht mehr über Christian herauszufinden, der Junge aus ihren Visionen. Geht es wirklich bloß darum, ihn vor einem Buschbrand zu retten? Oder steckt nicht vielleicht viel mehr hinter Claras Mission als geglaubt.



Schreibstil und Storyverlauf

Cynthia Hands Schreibstil hat mich richtig begeistert. Er ist angenehm, flüssig zu lesen und dennoch besitzt er eine gewisse Verspieltheit, die zum Thema passt. Tolle Vergleiche, Beschreibungen, die jedoch nicht zu ausführlich sind und vor allen witzige, charmante Dialoge geben dem Buch auch dann Sogwirkung und Dynamik, wenn man weniger passiert. Ganz besonders überzeugend sind der Autorin jedoch die Figuren gelungen, die mich unheimlich beeindruckt haben.
Die Geschichte selbst entwickelt sich ganz anders, als am Anfang gedacht und nimmt zum Ende hin sehr viel Fahrt auf, als mehr und mehr Geheimnisse auftauchen und am Ende weiß man, dass man um die Fortsetzung nicht herum kommt.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Für mich waren die Figuren das Beste am Buch. Clara ist eine unheimlich tolle, liebenswerte Hauptfigur. Ich mochte sie von Anfang an und habe ihre Entwicklung sehr genossen. Sie ist weder perfekt, noch nervig. Sie denkt sehr viel, setzt sich eingehend mit ihren Gefühlen auseinander, weswegen es mir leicht gefallen ist, ihr nahe zu kommen, aber man spürt auch, dass man es mit einem jungen Mädchen zu tun hat, das nicht immer alles sofort versteht. Auch das hat mir gut gefallen.

Mein Highlight neben all den tollen Nebenfiguren war auf jeden Fall Tucker Avery. Dieser Junge hat mit seiner Beschreibung, seinem Charakter und seinen tollen Sätzen und seinem Verhalten Clara und seiner Schwester und seinen Freunden gegenüber sofort mein Herz für sich gewonnen. Schon lange nicht mehr habe ich eine männliche Buchfigur so lieb gehabt. Vielleicht war ich deswegen etwas enttäuscht, als ich gemerkt habe, dass die Autorin dem Jugendbuchgenre treu bleibt und es wieder mal auf eine Dreiecksgeschichte hinausläuft.

Christian war zwar auch nett und sympathisch. Auch er hat eine liebenswerte Seite an sich. Doch für mich war er zu stereotyp, zu glatt, zu nett und zu wenig greifbar. Für wen mein Herz schlägt und in welchem Team ich mich befinde, ist also engelsklar.




Fazit

Ein starker Auftakt einer etwas anderen Engelsreihe. Sie besticht durch starke, interessante und unheimlich liebenswerte Figuren. Bietet neben einer sehr romantischen Geschichte auch viel Spannung und tolle Fantasy-Elemente. Nicht nur für Fans von Engelbüchern sicher eine Empfehlung und ein Reinschnuppern wert. Ich bin begeistert und kann es kaum erwarten, weiter zu lesen.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe