Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 20. April 2015

Rezension: Hexenkuss




Hexenkuss [Band 1] von Nancy Holder & Debbie Viguié

Leseempfehlung für: Fans düsterer, blutiger Hexenbücher Ab: 17 Jahre




Das Cover

Das Cover finde ich irgendwie cool. Es ist mal etwas Anderes und wirkt durch und durch magisch, sogleich jedoch düster und das passt hervorragend zur Geschichte. Denn hinter Hexenkuss verbirgt sich eine sehr düstere, blutige Hexengeschichte. Den Titel find ich auch ganz gut, das nicht erwähnt wird, dass es sich um den Beginn einer Serie und demnach Band 1 handelt, ist etwas schade.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Holly ist sechzehn Jahre alt und plötzlich Weise. Ihre Eltern kommen bei einem Kanuunfall ums Leben, ebenso ihre beste Freundin. Nur Holly überlebt. Zunächst sieht es so aus, als werde sie bei der Mutter ihrer besten Freundin bleiben, doch dann erleidet diese ebenfalls einen Unfall. Holly ahnt an diesem Punkt noch nicht, dass all diese Vorfälle mit ihr zu tun haben und der vor Jahrhunderten begonnenen Fehde ihrer Ur-ur-ur Ahnen …





Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil der Autorin ist zwar gefällig und jugendlich, jedoch sehr verwirrend und zum Teil langatmig. Es gab viele Beschreibungen und mitten in den jugendlichen Stil hinein gab es dann komplizierte Sätze, anspruchsvolle Wörter etc. Der Stil wirkte alles in allem wenig harmonisch und hat mir leider nicht so zugesagt.
Die gesamte Story war ebenfalls verwirrend und konfus ausgearbeitet. Ich konnte ihr teilweise aufgrund von vielen seltsamen Rückblicken nur schwer folgen. Es fehlte ein wenig der rote Faden, die Spannung und in einigen Teilen auch die Tiefe.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Die Charaktere haben mich überaus erst dazu gebracht, weiter zu lesen. Ich wollte wissen, wie es mit Holly weiter geht. Aber auch mit ihren beiden Cousinen, von denen mir vor allen Amanda sehr sympathisch war. Ich wollte natürlich auch wissen, was mit Jeraud los ist und wie das alles mit ihm und Holly ausgeht.

Holly ist sympathisch und obwohl sie ein schweres Trauma erlitten hat und sich ihr komplettes Leben ändert, versucht sie Stärke zu zeigen und die Hoffnung nicht zu verlieren. Manchmal wirkte sie mir etwas zu glatt, aber alles in allem war sie wirklich eine gute Hauptfigur.

Die Nebenfiguren sind klar ausgearbeitet und mit ihnen konnte ich mich beinah genauso gut identifizieren wie mit Holly oder Jeraud. Ich bin gespannt nach dem interessanten Ende, wie es in Band 2 weiter geht und möchte der Geschichte da noch mal eine Chance geben.




Fazit

Ein nicht ganz so runder Einstieg in eine düstere, magische Hexenreihe. Die Figuren sind Träger einer verwirrenden und nicht immer ganz durchsichtigen, spannenden Geschichte. Bisher kann ich noch keine klare Empfehlung aussprechen, werde aber Band 2 noch eine Chance geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe