Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Samstag, 3. Januar 2015

Rezension Seelenkuss - Sharon Ashwood




Seelenkuss [Band 3] von Sharon Ashwood
Leseempfehlung für: Leser des Genres: Urban Fantasy // Ab 17/18 Jahren.






Das Cover

Das Cover entspricht meiner Vorstellung eines coolen Urban-Fantasyromans. Abgesehen davon mag ich das halbe Gesicht, das abgebildet ist und vermutlich Hauptfigur Ashe darstellen soll. Das grüne Auge ist außerdem so wunderschön gestaltet und dazu kommt dann der in Lila gehaltene Hintergrund. Einfach klasse.



Kurze Inhaltsbeschreibung

Im dritten und vorletzten Band der Reihe geht es mit unseren Lieblingen Holly, Alessandro und Mac weiter. Jedoch stehen auch jetzt wieder neue Figuren um Mittelpunkt und erzählen die Geschichte aus ihrer Perspektive. Hollys Schwester Ashe möchte unbedingt ein normales Bild abgeben, um den Sorgerechtsstreit mit ihren Schwiegereltern zu gewinnen. Die haben das Gefühl das ihre Enkelin, Ashes Tochter, nicht gut bei Ashe aufgehoben ist. Doch es ist gar nicht so leicht für Ashe ihr langes Leben als Jägerin hinter sich zu lassen. Vor allen dann nicht, wenn die Welt, in der ihre Tochter lebt, gefährlicher ist als je zuvor. Als es dann noch jemand auf Ashes persönlich abgesehen hat, ist sie gezwungen herauszufinden, was los ist. Dabei bekommt Ashe Hilfe von Captain Reynard, der ein persönliches Interesse daran hat, Ashes Feind zu finden.



Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Sharon Ashwood ist auch im dritten Band ihrer Dark Magic Reihe flüssig und leicht zu lesen. Sie weiß vor allen durch humorvolle und spannende Actionszenen zu unterhalten und bleibt sich da ihrer Linie und Art treu.
Der Aufbau der Geschichte gefiel mir gut. Es ist eine sehr persönliche Geschichte in deren Vordergrund definitiv Ashe steht. Aber durch Reynard wird auch die Gesamtgeschichte weitergesponnen. Denn Rey ist einer der Burgwächter und als er sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzt, erfährt er ein lang gehütetes Geheimnis über die Wächter und die Burg.
Es gab wenig Längen und ich fand den Wechsel zwischen witzigen, romantischen, persönlichen und spannenden Momenten in der Geschichte gut gewählt und umgesetzt.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Die Charaktere im Buch sind einfach alle sympathisch und cool.
Ashe gefiel mir im zweiten Buch schon echt gut und ich habe mich auf ihren Part in der Reihe wirklich gefreut. Sie ist zum einen gestresste, überbesorgte und liebende Mutter, zum anderen hat sie aber neben der verborgenen, verletzlichen Seite, eben auch diese starke, coole Jägerin-Seite und die ist einfach klasse.
Zusammen mit Rey gibt sie ein tolles Bücherpaar ab. Vor allen in einer Urban Fantasystory, in der es sehr actionreich zugeht.
Sowohl ihr Hintergrund als auch das, was man über Reynard erfährt, fand ich gut. Es waren zwei sehr berührende, interessante Storys und die knisternde Anziehung und sich langsam entfaltende Liebe der beiden war sehr schön zu lesen.
Besonderes Highlight war sicher das Auftauchen altbekannter, liebgewonnener Figuren und deren erwähnte Entwicklungen. Allessandro als übernächtigter Papa oder Hollys als gestresste Mama nur mal als Beispiel.



Fazit
Der dritte Band der Urban Fantasy Reihe von Sharon Ashwood hat mich wieder begeistert. Die spannende, magische und witzige Geschichte war eine tolle Lektüre für zwischendurch und ich kann sie auch als solche weiterempfehlen.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe