Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Sonntag, 30. November 2014

Bloggeburtstags-Gewinnspiel: Die Auslosung!



Hallo ihr Lieben, 
es tut mir leid, dass sich die Auslosung verzögert hat, aber irgendwie kam ich die Woche nicht dazu. Kinder krank und Ehemann krank = Mutter/Frau im Vollzeitstress. ;)

Aber jetzt am 1. Advent soll es endlich soweit sein und ich werde euch zeigen, wer die glücklichen Gewinner sind.

♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥

Gewinn 1)

Das Hardcover von Grischa 1 geht an:

Bücherparadies ♥

Gewinn 2)

Das Taschenbuch von Grischa 1 geht an:

Anett ♥

Gewinn 3)

Das buchige Überraschungspaket geht an:

Janas Traumwelten ♥


Ich gratuliere euch allen und bedanke mich sowohl für eure Teilnahme als auch für die lieben Kommentare. Ihr seid echt die Besten *__*


♥  ♥  ♥  ♥  ♥
Bitte teilt mir eure Anschriften mit damit ich eure Gewinne recht bald versenden kann.
Meine Mail: info[at]lillymcleod.de


Ich wünsche euch einen wunderschönen 1. Advent!

LG
Eure Lilly

Samstag, 29. November 2014

Zeigt her eure Lesezeichen #1



Meine liebe Blogpartnerin Lielan hat ja schon eine Weile diese tolle Lesezeichen-Aktion am Laufen. Und jeden Samstag habe ich mir geschworen, die Zeit zu finden, mitzumachen. Aber leider habe ichs bisher trotzdem wieder verschwitzt. Diesmal jedoch bin ich endlich dabei und nichts wird mich aufhalten, euch drei Lesezeichen aus meiner Sammlung zu zeigen. ;)

♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥

Dann wollen wir mal starten. Ich zeige euch heute 3 meiner liebsten Magnetlesezeichen-Sets aus dem Moses Verlag. Ich liebe, liebe, liebe diese kleinen Teilchen und nutze sie auch echt oft.


Natürlich muss ich als absoluter Romantik-Fan dieses Lesezeichen-Set besitzen ♥

Ein Märchen-Set. Wundert sicher auch keinen. Ich liebe schließlich nicht nur Disney und Once upon a time, sondern lese auch gerne Märchenadaptionen.

Diese Sammlung besteht aus drei unterschiedlichen Sets. Ich bin ja klarer Eulen-Freak und all diese Lesezeichen habe ich gewonnen oder geschenkt bekommen ♥

♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥

Mögt ihr die Magnet-Lesezeichen aus dem Moses Verlag auch so sehr?
Welche Sets habt ihr denn in eurer Sammlung?


LG
Eure Lilly

Freitag, 28. November 2014

Leseupdate

Hallo ihr Lieben, 
ich zeige euch jetzt die Bücher, die mich die letzte Woche begleitet haben. Vielleicht verratet ihr mir, ob ihr sie kennt, selbst schon gelesen habt und wie immer welches Buch euch mit ins Wochenende begleiten darf. ♥



**********************


Angefangen hat meine Woche mit Sweep Volume 5 von Cate Tiernan. 
Jetzt habe ich das Buch also beendet. Es war insgesamt eine wunderschöne, spannende, unterhaltsame, magische Reihe für Jugendliche Leser, aber auch alle die gerne gute Hexenbücher lesen.
Die letzte Volume war in meinen Augen nicht die Beste, aber immer noch gut. Die ersten beiden Bücher fand ich wirklich gut und auch das letzte Buch war spannend, aber ich hatte wirklich den Eindruck, jemand schlägt mir ein Brett vor den Kopf. Damit hatte ich so gar nicht gerechnet und brauchte auch etwas, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Die Story war natürlich spannend und emotional und auch das Ende war schön, aber es gab auch große Kritikpunkte. Die stiefmütterliche und teils richtig krass vernachlässigende Behandlung von Morgans Familie und ihren Freunden (den alten Covenmitgliedern) hat mir überhaupt gar nicht geschmeckt. Da war ich doch enttäuscht. Dennoch alles in allem ein schöner Abschluß und eine tolle Reihe. ♥

Danach habe ich Ruf der Erinnerung von Michelle Raven gelesen
Der fünfte Teil der Ghostwalker Reihe konnte mich wieder absolut begeistern und vor allen auch überzeugen. Ich mag diese Reihe unwahrscheinlich gerne. Von Band zu Band wachsen mir die Figuren mehr ans Herz und auch die Geschichten scheinen spannender, komplexer und emotionaler zu werden. Mir gefällt diese Gestaltenwandlerreihe auf jeden Fall richtig gut und ich bin fast ein bisschen traurig, wenn ich im Dezember ein letztes Mal in ihre Welt eintauchen darf. ♥

Meine aktuelle Lektüre ist: Tiger's Destiny von Colleen Houck. 
 
Da ich erst 60 Seiten gelesen habe, kann ich zum Inhalt noch nicht sonderlich viel sagen, aber ich freue mich auf diesen Abschußband und hoffe, dass mein Fazit genauso golden glänzen darf wie die Gelbtöne im wunderschönen Coverumschlag des Buches. 


Das Buch wird mich wohl die letzten Novembertage begleiten und damit auch den Abschluß meines Lesemonats darstellen. Ein Buch von meiner Leseliste hätte ich demnach nicht geschafft. Aber im Dezember habe ich mir etwas Puffer gelassen, so dass das Buch dann einfach da mit reinschlüpft.

**********************
Wochenfazit:

Diese Woche gelesen
* 573 Seiten
* 2 Bücher beendet

Diesen Monat gelesen
* 3.736 Seiten
* 7 beendete Bücher

Mittwoch, 26. November 2014

Rezension: Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier



Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier
Leseempfehlung für: Leser, die ein bisschen Sonne und Aufheiterung, mitfühlende Worte und Mut im Alltag mit Kinder brauchen. Oder die, die einfach Spaß daran haben, Mutter zu sein und genau wissen, dass auch sie Teil der Mütter-Mafia sind.




Das Cover

Die Covergestaltung der Ausgabe aus dem Bastei Lübbe Verlag, die ich besitze ist einfach nur wunderschön und für mich ebenso genial wie der Inhalt des Buches. Der ist ja bekanntlich immer gleich und dennoch legt man als Buchliebhaber ja unabstreitbar bestimmte Vorlieben und wünscht sich ein hübsches Cover.
Dieses hier ist dabei für mich einfach nur perfekt. Wohlgemerkt für das Genre, in das das Buch gehört. Die Farbwahl entspricht meinem Geschmack total und harmoniert zudem gut zusammen. Außerdem wirkt es verspielt, ansprechend und gleichzeitig nicht wie Einheitsbrei.
Für mich eine perfekte Aufmachung, die zudem im Innenbereich des Buches weitergeführt wird.



Kurze Inhaltsbeschreibung

Die Protagonistin des Buches heißt Constanze und am Anfang des Romans hat man noch den Eindruck alles liefe, wie in den typischen Frauenromanen ab. Es läuft nämlich alles schief in Constanzes Leben, was schief laufen kann. Ihr Mann hat sich soeben von ihr getrennt, warum und wieso ist Constanze immer noch nicht so ganz klar. Aber es scheint sehr endgültig, denn er hat bereits die Scheidung eingereicht und sie aus der gemeinsamen Wohnung ins leerstehende Haus seiner Mutter einquartiert. Für Constanze heißt es von jetzt auf gleich ein neues Leben zu beginnen. Und sie merkt schnell, dass sie mit dem Alltag des neuen Lebens ohne Ehemann und quasi alleinerziehend vollkommen überfordert ist.
Da kommt Constanze die Idee sich einer Müttersociety anzuschließen. Constanze ist jedoch weder auf die harten Aufnahmekriterien vorbereitet noch darauf, was hinter hilfsbereiten Fassade dieser Über-Muttis steckt. Schnell wird klar, die Zeiten schreien nach Revolution: Die Mütter-Mafia muss her. Kampf den Super-Mamis, die meinen in allem so perfekt zu sein.



Schreibstil und Storyverlauf

Die meisten werden Kerstin Gier entweder durch ihren großen Erfolg der Edelstein-Trilogie aus dem Jugendbuchbereich kennen, oder eben durch dieses Buch, das mindestens genauso erfolgreich ist. Und das nebenbei ebenfalls verfilmt wurde. Ich habe die angesprochene Trilogie natürlich auch gelesen, genau wie den Anfang ihres neuen Verkaufsschlagers: Silber.
Aber im Sommer war es einfach mal Zeit für einen ihrer Frauenromane und da ich selbst Mutter zweier Kinder bin, musste ich da einfach zu allererst mal zur Mütter-Mafia greifen.
Im Schreibstil habe ich mich sofort wiedergefunden und das ist auch der Grund, warum ich Kerstin Gier – Bücher so unwahrscheinlich gerne lese. Ihr Humor ist nicht unbedingt so, wie ich meinen eigenen Humor beschreiben würde, aber er trifft bei mir jedes Mal genau ins Schwarze. In diesem Buch war davon noch mehr zu spüren, als in ihren Jugendbüchern.
Ich habe teilweise tatsächlich Rippenschmerzen vor Lachen gehabt. Und es war einfach nur ein großartiges befreiendes Gefühl, kann ich euch sagen.
Das Buch war aber nicht nur urkomisch und unterhaltsam, sondern phänomenal genial. Die Entwicklung der Geschichte ist vermutlich nicht neu und für erfahrene Leser des Genres vorhersehbar. Auch bestimmte krasse Wendungen möchte ich sagen, sieht man durchaus kommen. Aber es ist genial wie die Autorin es schafft einen in die Figur, ihren Alltag, in Constanzes Geschichte zu ziehen. Ich konnte mich in so unzählig vielen Beispielen wiederfinden. Nicht, weil ich der Figur so ähnlich wäre, aber die Dinge, die sie erlebt, ihr Problem als Mutter und der Druck unter dem sie steht: ja immer die perfekte Mama zu sein. Gewertet zu werden, Bewertet und verglichen. All diese Probleme kenne ich nur zu gut und ich teile hier Constanzes Auffassung und wünsche mir manchmal auch so eine Mütter-Mafia herbei, die mit diesem anstrengenden und völlig unnötigen weil widersinnigem Phänomen: Super Mami aufräumt.
Dabei möchte ich erwähnen, dass die Autorin Constanzes Meinung klar schreibt und somit Probleme in unserer Gesellschaft, so wie mögliche Ursachen dafür aufdeckt. Sie übt Kritik durch ihre Hauptfigur, sie wertet jedoch nicht und zieht die andere Seite, die der vermeintlichen Super-Mamis nicht in den Dreck. Sie beschreibt sie menschlich und vermutlich viel näher an der Wahrheit, als solche Mütter gesehen werden möchten.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Constanze als Hauptfigur hat mich einfach nur begeistert. Ich kann nicht behaupten, dass ich mich immer in ihr wiedererkannt habe. Das sicher nicht. Aber ich fand sie von Anfang an sympathisch und konnte mit ihr und ihrer Situation gut mitfühlen. Gerade durch die Ich-Perspektive kommt man der Figur schnell sehr nahe und es hilft einem unheimlich gut sich in die Geschichte fallen zu lassen. Constanze macht zwar eine Entwicklung durch, aber die besteht mehr darin, wie sie beginnt ihr Leben anzupacken und Eigenschaften und Kräfte an sich selbst und in sich selbst zu erkennen, die sie zu nutzen beginnt. Genau das hat mir auch so gut gefallen.
Abgerundet wurde das Buch durch eine Vielzahl vieler toller Nebenfiguren. Seien es ihre Kinder, ihr seltsamer Mann, ihr ‚neuer’ Anwalt, ihre Nachbarn, alte und neue Freunde und natürlich die Mütter der Müttersociety. Die waren besonders genial und auf die Forenbeiträge in ihrem ‚exklusiven’ und privaten Forum zu Beginn der Kapitel habe ich mich immer schon im Voraus gefreut. Die waren genau so, wie ich sie selbst schon in gleicher Art (Manchmal hatte ich das Gefühl in genau dem gleichen Wortlaut) gelesen habe. Einfach nur genial.


Fazit
Das Buch gehört sicher zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher überhaupt. Ich habe selten während des Lesens so wahnsinnig von Herzen, so laut und so lang gelacht. Ich habe jede Seite inhaliert und genossen und weiß jetzt schon, dass das Buch mein ständiger Begleiter von der Kindergartenzeit bis weit in die Schulzeit bleiben wird. Man kann es als Mutter ständig aus dem Regal ziehen, wenn man mal wieder das Gefühl eingeredet bekommt, zu versagen oder mit anderen verglichen wird und das Gefühl hat, niemals gut genug zu sein, in dem Mutter-Ding. Oder darin, sein Leben zu bestreiten.
Ich denke, dass es diesen ganz besonderen Charme jedoch nur bei Müttern entwickeln wird. Dennoch kann das Buch garantiert jedem anderen Leser ebenfalls geniale Lesestunden und ganz viel Spaß bringen. Dafür ist der Humor allein schon gut genug.   

 

Montag, 24. November 2014

Rezension Sommerwind von Gabriella Engelmann



Sommerwind von Gabriella Engelmann
Leseempfehlung für: Leser, die gerne romantische, tiefgründige Geschichten über das Leben lesen // Föhrverliebte oder solche, die es werden wollen.




Das Cover

Das Cover ist einfach super hübsch. Es bringt einen schon beim Angucken gute Laune einen Hauch Freiheit, einen Flügelschlag verträumtes Luft holen und jede Menge Urlaubsstimmung. Außerdem ist natürlich die Alte Mühle ein Handlungsort im Buch. Besonders schön für mich persönlich ist sicher die Tatsache, dass ich als regelmäßiger Föhrfahrer die Ecke hier genau kenne und selbst wunderschön finde.





Kurze Inhaltsbeschreibung

Felicitas hat gerade sehr viel Stress in ihrem Leben. Die Ereignisse überschlagen sich und es geht recht chaotisch zu. Sie muss für als Regieassistentin für einen Liebesfilm nach Föhr – in die friesische Karibik – reisen. Jedoch stehen die Dreharbeiten unter einem schlechten Stern. Denn der Regisseur ist eine Dramaqueen und macht sich weder beim den Schauspielern beliebt noch scheint er die richtigen Entscheidungen für den Film zu treffen. Für Felicitas hängt viel vom Erfolg des Filmes ab.
Da kommen der Hamburgerin die Liebesbriefe, die sie auf dem Dachboden ihrer Wohnung findet, gerade recht. Sie bieten herrliche Ablenkung und wecken Felicitas Neugier, denn sie wurden von Niblum einer der süßen kleinen Örtchen auf Föhr abgeschickt. Ob sie herausfindet, wer der Briefeschreiber war und was damals passiert ist?



Schreibstil und Storyverlauf

Ich bin Gabriella Engelmann Fan, das sollte ich fairerweise vorwegschicken. Ich liebe die Geschichten, die sie erzählt – so mitten aus dem Leben, voller Gefühl und Zauber – aber natürlich auch ihre ganz besondere Art, diese zu erzählen. Ich mag es unheimlich, dass ihr Schreibstil nicht plump und einfach ist, sondern mich einfängt und verzaubert. Jedoch habe ich immer das Gefühl schnell durch die Geschichte voran zukommen und das ich das alles mit einer Leichtigkeit lese, die einfach Spaß macht.
In diesem Roman, wie auch in den anderen, spüre ich wieder die Liebe zu den Handlungsorten, die die Autorin aussucht. Man merkt einfach ihre Recherche und sie schafft es die Liebe zum Handlungsort so natürlich einfließen zu lassen, dass man gar nicht anders kann, als sich selbst in Föhr zu verlieben. Zum Glück war ich schon vor dem Buch Föhrverliebt.
Vielleicht ist manches in der Geschichte ab Punkt x vorhersehbar und möglicherweise ist das Thema Film im Buch ungewöhnlich und kein Allerweltsthema, aber mir hat das gefallen, weil die Dinge, um die es wirklich geht, so lebensnah sind und alles betreffen. Sei es die Suche nach sich selbst, Existenzängste, Selbstzweifel, von der Liebe oder Menschen die man liebt, verletzt worden zu sein und jetzt Angst zu haben, wieder zu lieben. Ob nun Regieassistentin, Schauspielerin, Handwerker oder Hotelfachangestellte, das sind doch Themen, die uns allen begegnen und uns alle gleich machen. Für mich hat die Geschichte jedenfalls gezündet und mehr als Föhrliebe hinterlassen. Es war nicht bloß ein schönes Urlaubsbuch, sondern eines dessen Geschichte ich gerne gelesen und einen Platz in meinem Herzen eingeräumt habe.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Felicitas, die weibliche Hauptprotagonistin ist eine Frau, die mitten im Leben steht. Sie wohnt seit Jahren in einer WG in Hamburg zusammen mit ihrem besten und ganz besonderen Freund Tim. Die beiden stehen sich in guten und schlechten Zeiten zur Seite und gerade macht ihr Tim mal wieder Mut in Sachen Geldsorgen und neuer Job. Felicitas wirkt sehr erwachsen, reif und kommt als nachdenklicher Mensch rüber, der vor allen deswegen gehemmt ist, weil er so viele Sorgen mit sich herumträgt. Sie scheint ein wenig weichherzig zu sein und vieles in ihrem Inneren mit sich selbst auszumachen. Sie ist intelligent und eigentlich auch tough nur zeigt sie das zu selten.
Durch eine besondere Freundschaft oder beinah schon mehrere Freundschaften auf der Insel Föhr lernt Felicitas sich noch mal neu kennen und entdeckt diese verstreckten Seiten an sich und auch sie für sich und ihr Leben zu nutzen. Diesen Weg mit ihr zu gehen und diese Charakterentwicklung durchzumachen, war einfach nur grandios. Sie war so nachvollziehbar und echt, dass man das Gefühl hatte selbst eine Freundin von Felicitas zu sein.

Aber auch die eben angesprochenen Nebenfiguren sind mir so sehr ans Herz gewachsen. Man wünscht sich regelrecht, sie seien reale Figuren, die es da in Föhr zu entdecken gibt, so liebevoll und einzigartig sind sie. Das Schöne ist aber, selbst wenn sie alle nur ausgedacht sind, so gibt es sie doch ganz sicher auf Föhr. Oder auch sonst in der Welt. Und das macht die tollen Charaktere des Buches, die Freundschaften, die Familienbeziehungen und die Liebesgeschichten auch so besonders. Sie fühlen sich einfach echt an.



Fazit
Ein großartiger Roman, der nicht nur die Liebe zu Föhr beschreibt, oder eine Liebesgeschichte auf Föhr erzählt. Echte Figuren treffen mit Problemen aus dem Leben aufeinander und zeigen uns den Zauber des Lebens, den man manchmal nicht vor der eigenen Tür findet, sondern erst im Urlaub, wenn man bereit ist alles, was einen beschwert, zurückzulassen. Ein Roman, den ich jedem Föhrverliebten Menschen, jedem der es gerne wäre und überhaupt jedem, der gerne lebensnahe und bejahende Bücher liest, ans Herz lege. Nach Sommerwind bin ich nicht mehr nur Föhrverliebt, sondern spätestens ab jetzt heißt es: Ich bin verliebt in Gabriella Engelmann (s Bücher).   


Freitag, 21. November 2014

Leseupdate

Hallo ihr Lieben, 
ich zeige euch jetzt die Bücher, die mich die letzte Woche begleitet haben. Vielleicht verratet ihr mir, ob ihr sie kennt, selbst schon gelesen habt und wie immer welches Buch euch mit ins Wochenende begleiten darf. ♥



**********************


 Angefangen hat meine Woche mit Dornenkuss von Bettina Belitz. 

Jetzt habe ich Dornenkuss und damit die Splitterherz-Trilogie endlich beendet. Ich mochte die ganze Reihe unwahrscheinlich gerne. Ich glaube schon das Dornenkuss für mich der schwierigste Teil war. Die depressive, melancholische, statische und düstere Stimmung des Buches legte sich auch über mich als Leser wie ein schwerer Mantel. Ein viel zu schwerer Mantel, dem ich immer mal wieder entkommen musste, weil er mich sonst niedergedrückt hätte.
Aber dennoch habe ich jede Minute mit meiner komplizierten, eigenwilligen und schwierigen Elli geliebt. Jeden Moment mit Colin und seinem Charme, aber auch seiner wahren Natur.
Am meisten werde ich jedoch Tillmann vermissen, der für mich eine der coolsten Buchfiguren ist, die ich jemand kennenlernen durfte. Danke Bettina für eine geniale Reihe, die mich absolut berührt und bewegt hat und danke für Tillmann und eine Freundschaft, die es so viel zu selten in der Wirklichkeit gibt ♥


Meine aktuelle Lektüre ist: Sweep Volume 5 von Cate Tiernan. 
 
Ich bin jetzt auf Seite 609 und finde diese Volume bisher auch sehr gut. Man muss sagen, dass es eine etwas andere Volume ist als die Vorgänger. Das erste Buch handelt nur von Alisa und ist eine komplette Side-Story. Das fand ich persönlich klasse, weil ich Alisa absolut mochte. Aber für die eingefleischen Morgan-Hunter Fans dürfte das erste Buch Reckoning eher langweilig sein.
Das zweite Buch ist dann das vorläufige Finale, indem wir erstmals Morgans und Hunters Sicht abwechselns zu lesen bekommen. Ich fand das grandios und sehr vertraut nachdem man ja in der Volume 4 bereits ein Buch komplett aus Hunters Sicht gelesen hatte.
Der letzte Band ist eine absolute Überraschung und hat mich zunächst echt geschockt, verwirrt und verärgert. Aber er ist mega spannend, wenngleich ich ihn bisher für den schwächsten Teil der Serie halte. Mal sehen wie das große Finale nun sein wird.


Sweep werde ich heute noch beenden. Das sind ja nicht mehr all zu viele Seiten ;)
Am Wochenende kommt die liebe Julia ♥ mit Tim zu uns zu Besuch und ich denke mal ich werde eher mit labern und Spaß haben verplant sein, als mit Lesen. Dennoch zeige ich euch, welches Buch mich am Sonntag dann für ein paar Stunden unterhalten darf:



Ich bin sicher mein Wochenende wird mega, ultra toll ♥ ♥ ♥


**********************
Wochenfazit:

Diese Woche gelesen
* 730 Seiten
* 1 Buch beendet

Diesen Monat gelesen
* 3.163 Seiten
* 5 beendete Bücher

Donnerstag, 20. November 2014

Feenglanzchallenge 2.0 - Update


Hallo ihr Lieben,

endlich gibt es mal wieder ein aktuelles Update für die Challenge.
Ich habe eure Punktestände inklusive dem Oktober genommen. Von allen, die bis dahin aktualisiert haben.
Wer nicht dabei ist und seine Aktualisierung - nur mit der Ruhe, es hat Zeit - gemacht hat, kann mir hier einen Link zum Topic dalassen. Dann trag ich ihn nach. Ansonsten wird es sicher noch mal einen Zwischenstand im neuen Jahr geben, bevor die Challenge endet. ♥

* Eponine: 42080

* Little bookland: kein aktuelles Update

* Charlyne: 6856

* Lady Rosely: 12508

* Leseglück: 22003

* Kida: kein aktuelles Update

* Meine Lesezeit: 45339

* Giulia: 33465

* Lielan: kein aktuelles Update

* Shellan: 31956

* Themis: Kein aktuelles Update

* Pergamentfalter: 18459

* Von der Muse geküsst: kein aktuelles Update

* Seelensplitter: 43612


***************
Das Special von Oktober läuft ja noch für den kompletten November.
Im Dezember wird es auch wieder ein Special geben.
Es wird ein Satz geben, den ihr bis zum 15.01. bei mir per Mail einreichen müsst.
Diesen Satz könnt ihr erraten, wenn ihr im Dezember fleißig meinen Blog lest, denn in den Beiträgen, die ab dem 01.12. erscheinen wird es in Hinweise in gelber Schrift geben, die euch zu einem Rätsel führen mit dem ihr den Satz herausfindet könnt, der euch keine extra Feenpunkte, sondern direkt ein extra Los für die Auslosung sichert.

LG
Eure Lilly

Mittwoch, 19. November 2014

Rezension: Firestarter - Jocelynn Drake




Firestarter [Band IV] von Jocelynn Drake
Leseempfehlung für: Leser actionreicher Urban Fantasy Leser 




Das Cover


Zum Cover kann ich an diesem Punkt nicht mehr viel sagen. Es ist ja immer dem gleichen Schema nachempfunden. Lediglich die Pose verändert sich etwas und natürlich die Farbe der Frau. In diesem Fall handelt es sich um ein dunkles Lila. So in Richtung Aubergine. Und natürlich stehe ich da voll drauf. Vor allen in der Kombination mit Weiß. Irgendwie passt es aber auch zu der Geschichte, die diesmal etwas romantischere und in diesem Zuge sinnlichere Züge annimmt.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Im vierten Band erwartet den Leser eine Überraschung. Diesmal führt Danaus die Geschichte weiter. Nach einem Zeitsprung von einigen Wochen wird Danaus in Miras Stadt gerufen. Schon bei seiner Ankunft erwartet ihn eine seltsame und gefährliche Kraft. Nicht Naturi, sondern noch finsterer und gefährlicher. Er und Mira wissen nicht, dass sie sich bald schon einer Herausforderung gegenüber sehen, der sie selbst zusammen nicht gewachsen sein könnten.




Schreibstil und Storyverlauf

Auch der vierte Teil der Reihe ist wieder sehr actionreich und spannend. Ich finde diesmal ist die Story durchzogen von ruhigeren Momenten. Das liegt zum einen an Danaus, der diesmal der Erzähler der Geschichte ist und daran, dass er ganz anders als Mira ist. Aber auch daran, dass man viel über ihn erfährt. Aus seiner Vergangenheit und damit erhält man einen neuen Blick auf ihn als Charakter aber auch auf die Storyline und wie es weiter gehen könnte. Das macht es unheimlich interessant und spannend. Außerdem wird die Geschichte hier noch tiefgehender und emotionaler auf einer sinnlichen beinah schon romantischen Weise, die ebenfalls neu für die Reihe ist. Mir hat das Konzept sowie die Ausarbeitung wieder richtig gut gefallen und ich bin begeistert, wie sehr mir die Reihe gefällt. Einzig der megafiese Cliffhänger am Ende traf mich unerwartet. Bisher gab es solche Enden in den Büchern nicht und da es das letzte deutsche Buch in der Reihe war, hat mich das doch auf kalten Füßen erwischt.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Diesmal dürfen wir Danaus näher kennen lernen. Ich muss sagen, dass es mir zuerst schwer gefallen ist, mich umzustellen, weil ich nicht mit diesem Perspektivenwechsel gerechnet habe. Ich war auch überrascht, dass es das ganze Buch über so bleibt und die Autorin nicht zu Perspektivenwechseln gegriffen hat. Aber es passt hervorragend zur Geschichte und macht Sinn diese Wendungen und Ereignisse aus seiner Sicht zu erzählen.
Nach kurzer Eingewöhnung war ich auch total drin und habe es sehr genossen einmal tiefer hinter Danaus Mauern zu blicken und an seinen Gedanken und vor allen Gefühlen teilhaben zu können. Er ist mir ganz klar nach dem Buch noch sympathischer. Die sich entwickelnden romantischen zumindest aber sinnlichen Gefühle und Momente zwischen ihm und Mira waren glaubhaft, fühlten sich echt an und waren toll geschrieben. Prickelnde Momente, die jedoch im Herzen widerhallten. Und irgendwie ja auch lange überfällig!
Am Ende musste ich richtig mit Danaus mitleiden und dennoch habe ich meine Mira vermisst, so dass ich mich ganz oft fragte: Was denkt Mira wohl jetzt. Letztendlich hat das aber auch den Reiz des Buches ausgemacht. Eine tolle Erfahrung, aber ich hoffe im nächsten Buch wieder auf Mira zu treffen.


Fazit
Ein genialer vierter Band. Diese Reihe macht mir einfach richtig Spaß. Knallharte Urban Fantasy Action, die toll geschrieben ist. Diesmal gewürzt mit viel Magie und sinnlichen Momenten so wie einem gelungenen Perspektivenwechsel und einem sehr fiesen Ende. So bereitet man ein spektakuläres Finale (es folgen noch 2 Bücher) vor.   




Montag, 17. November 2014

Rezension Morgenlied von Nora Roberts



Morgenlied [Band III] von Nora Roberts
Leseempfehlung für: Leser gefühlvoller, stimmungsvoller, magischer Wohlfühllektüre 




Das Cover
Das Cover gefällt mir super gut. Ich mag einfach die Atmosphäre, die das Bild erzeugt. Es strahlt ebenso etwas Warmes wie auch Düsteres aus. Auch wenn es nichts typisch Magisches an sich hat, mag ich die Gestaltung und finde es ein schönes Cover für diese Wohlfühlreihe von Nora Roberts.


Kurze Inhaltsbeschreibung
Im dritten Band von Nora Roberts magischer Trilogie um das Städtchen Hawkins Hollows müssen sich die sechs Freunde dem Dämon stellen. Denn dieser sucht die Stadt alle sieben Jahre für genau eine Woche auf und sorgt für Chaos, Blut und Tote. Die Zeit rennt und es bleibt den Freunden nicht mehr viel Zeit um eine Möglichkeit zu finden, den Dämon zu befreien. In dem ganzen Trouble müssen Gage und Cybil sich auch noch um ihr Liebesleben kümmern. Denn während Caleb und Quinn und Fox und Layla zueinander gefunden haben und glücklich zusammen sind, weigern sich Gage und Cybil darin ein Muster zu erkennen, dass bedeuten würde, dass auch sie füreinander bestimmt sind. Trotzdem können sie nicht leugnen, sich zueinander hingezogen zu fühlen.



Schreibstil und Storyverlauf
Nora Roberts Schreibstil garantiert auch diesmal hohen Wohlfühlfaktor. In die Geschichte bin ich gut wieder reingekommen. Es geht etwas magischer zu und man spürt in sich zuspitzenden Momenten, dass man aufs Finale zugeht. Dennoch steht die Freundschaft der sechs Protagonisten ebenso im Vordergrund wie die Liebesgeschichten. Das macht diese Wohlfühlbücher für mich aber auch aus. Schöne Liebesgeschichte, die gut unterhalten, das Herz wärmen und einen abschalten lassen. Genau das bekommt man mit dieser Trilogie und in diesem tollen Finale.


Die Charaktere und ihre Entwicklung
In diesem Abschussband stehen Gage und Cybil im Fokus. Sie erzählen uns, wie die Geschichte um Hawkins Hollow ausgeht. Dabei lernen wir beide Figuren sehr viel besser. Es werden weitere Details aus Gages Vergangenheit offenbart, aber Cybils Hintergrund wird beleuchtet. Das hat es mir sehr vereinfacht die explosive, starke und irgendwie auch distanzierte Cybil besser zu verstehen und ihr näher zu kommen. Gage mochte ich ja schon immer gerne und er ist auch weitaus weniger kompliziert, wenngleich sein Charakter in diesem Buch durchaus an Komplexität gewonnen hat.
Auch wenn die anderen Freunde und die Familien wieder eine Rolle spielen, standen sie natürlich eher im Hintergrund und ein wenig habe ich sie auch vermisst. Vor allen Fox und Layla, die einfach zu meinen liebsten Figuren in der Reihe gehören.


Fazit
Ein schönes Finale, das durchaus seine spannenden und überraschenden Momente hat. Man erhält große, vielleicht etwas simple, dafür aber gefühlvolle und magische Wohlfühllektüre, die kurzweilig ist, aber unterhält und wärmt. Nora Roberts Fans, die gerne mal etwas Magisches lesen, werden sich hier wohl fühlen.

Samstag, 15. November 2014

14. Lesenacht bei Ankas Geblubber und ich bin auch dabei ♥


Es ist wieder so weit. Anka richtet wieder mal eine Lesenacht aus und ich freue mich mega, mega, mega darüber.
Mir ist schon klar, dass mittlerweile immer mehr Leseveranstaltungen auf Blogs ausgerichtet werden und ich find das auch toll. Aber Ankas Lesenächte waren die ersten ihrer Art, die mir über den Weg gelaufen sind. Sozusagen ein Stück geliebte Vergangenheit und deswegen freue ich mich immer über eine Wiederholung des Events und vor allen natürlich dann, wenn ich auch daran teilnehmen kann. So wie heute ♥

Der Abend steht ganz im Zeichen des Lesens. Nicht im Zeichen des Fotografierens. -.- Denn der Akku meiner Kamera hat sich gerade verabschiedet. Ich kann euch heute also leider nicht mit Fotos füttern, aber ich werde es versuchen durch Worte wieder wegzumachen ;)

Vorbereiten laufen bereits und ich bin schon 'angeglüht' wie wir Lesenächtler sagen. :)
Mein Buch liegt parat und auch meine Caramell Latte ist frisch aufgebrüht damit der zum Start auf einer angenehmen Trinktemperatur ist.
Zu Essen habe ich noch nichts bereit gelegt. Es gab vorhin leeeeeeeeeeecker Pizza und da bin ich noch voll bis oben hin. Mal sehen wie lang ich ohne was zu Naschen auskomme :D

So fangen wir mal an. Lasst die Lesenacht beginnen. Ich freu mich ♥


Fragen & Aufgaben 
zur
14. Langen Lesenacht

21:00 Uhr 
Mit welchem Buch startest du in die 14. Lange Lesenacht? Beginnst du für die Lesenacht ein komplett neues oder liest du ein bereits angefangenes weiter? Verrate uns doch auch, warum du zu diesem Buch gegriffen hast.

*hihi* Also die Lieblingsfrage des Abends kann ich ja schon mal beantworten. Dann muss ich das nicht um 21 Uhr machen, sondern kann dann mal stöbern, was bei euch so passiert. ;)

Ich lese Sweep die 5. Volume von Cate Tiernan. Ein englisches Jugendbuch über Magie und Wicca.
Ich habe mich für dieses Buch entschieden, weil ich diesen und den letzten Monat des Jahres gerne noch dazu nutzen möchte ein paar meiner angefangenen Reihen zu beenden. Und da Sweep Volume 5 ein Abschlußband ist, passte das hervorragend. Außerdem passt Magie immer zu dieser nass-kalten, dunklen Jahreszeit oder?

Ich habe auch schon angefangen zu lesen und starte auf Seite: 68 ♥
Mal sehen wie weit ich gekommen bin, wenn die Uhr 22:00 schlägt.

Auf einen schönen Abend!!! ♥


22:00 Uhr
Die vergangenen Tage fand bei Lotta eine themenspezifische Lesewoche statt. Zu welchen Themen würdest du gern an einer Lesenacht oder Lesewoche teilnehmen?

Hmmmmm gute Frage. Ich hab so gar keine Idee. Könnte das jetzt auf die schöne Nachricht schieben, die mir zwischen die Lesenacht gefunkt ist. Ich habe nämlich seit 21:30 nicht mehr gelesen :D
Spontan kam mein Bruder vorbei. Er und seine Freundin hatten heute 6. jähriges Jubiläum und er hat ihr heute Abend einen Antrag gemacht. Das haben wir dann hier zu viert gefeiert und dabei angestoßen. :))) ♥
Bei so tollen Nachrichten darf das Lesen ruhig mal pausieren.
Aber ich steige jetzt wieder ein und mogel, indem ich jetzt die Frage von 23. Uhr beantworte.

23:00 Uhr
Zur Feier des Tages der Nacht besucht dich in wenigen Sekunden die Gute Bücherfee. Du darfst dir spontan 1 Buch wünschen. Für welches entscheidest du dich?

Spontan?
Without you von Saskia Sarginson.
Zertrennlich von der Autorin hat mich stark beeindruckt und war so toll. Ihr neues Buch hört sich auch ganz toll an und würde ich unwahrscheinlich gerne lesen. ♥

0:00 Uhr
Da selbst die gemütliche Bücherwelt nicht immer so rosig ist, wie sie es auf den ersten Blick zu sein scheint, verwandelt sich die Gute Bücherfee in die - oh Schreck - Böse Bücherfee! Diese fordert dich auf, ihr ein Buch aus deinem Regal mitzugeben, das von nun an vom Erdboden verschluckt sein wird, so als wäre es niemals geschrieben worden. Welches Buch lässt du sterben?

Also Anka!!! Was für Fragen :D :D

Ehm aus gegebenem Anlass: Der Weg der gefallenen Sterne ... es war ein furchtbares Ende einer vielversprechenden Reihe und ich hätte nichts dagegen, wenn es nie geschrieben worden wäre und stattdessen noch mal neu geschrieben würde. Diesmal mit gewohntem Herzblut und intelligenter Story und nicht mit dem oberflächlichen Mist, der da zusammengefügt wurde *grummel*


Aktueller Lesestand:
Ich lese dann endlich mal bei Seite 100 weiter und hoffe mit meinem Caramell Latte gegen den Sekt anzukämpfen. Also vielmehr die Müdigkeit zu bekämpfen, die der Sekt auslöst. Wobei ich durch die tollen Hochzeitsneuigkeiten meines Bruders und seiner Verlobten eigentlich aufgeputscht genug sein sollte :D
Weiter gehts also!!!

Freitag, 14. November 2014

Leseupdate


Hallo ihr Lieben, 
ich zeige euch jetzt die Bücher, die mich die letzte Woche begleitet haben. Vielleicht verratet ihr mir, ob ihr sie kennt, selbst schon gelesen habt und wie immer welches Buch euch mit ins Wochenende begleiten darf. ♥



**********************


 Angefangen hat meine Woche mit Der Weg der gefallenen Sterne von Carragh O'Brien. 

Ich hatte das Buch letzte Woche erst angefangen und dann am Wochenende ausgelesen. Normalerweise kommt es selten vor, dass ich ein echt schreckliches Buch erwische, was mir so gar nicht gefällt. Ich habe eine gute Intuition und lese vorher oft viele Rezis, um herauszufinden, worum es in dem Buch wirklich geht, bevor ich entscheide, ob es etwas für mich ist oder nicht und ich lese eben auch von vielen Autoren Bücher, die mich bereits mit einem Werk überzeugen konnten.
Dieses Buch bestätigt, dass es auch mal anders kommen kann. Es ist das mit Abstand schrecklichste Buch, was ich seit Langem gelesen habe. Als Fan der Reihe war es wie ein Schlag ins Gesicht. Ich hatte beim Lesen wiederholt den Eindruck, dass die Autorin keine Lust mehr hatte und das Ende einfach nur hingerotzt hat.
Gaias Entwicklung war entweder nicht vorhanden, oder eher rückschrittig. Sie war plötzlich naiv, dumm und überhaupt gingen die Gefühle beim Lesen flöten und es glänzte allein die Oberflächkeit, die mich zudem noch gelangweilt hat.
Zerstört war eine interessante Hauptfigur und eine vielversprechende Liebesgeschichte.
Übertroffen wurde das nur noch durch die Entwicklung der Geschichte, die an Absurdität, Irrsinn und Idiotismus nicht mehr zu übertreffen ist. Ich bin enttäuscht über ein so liebloses und dummes Ende und kann die Reihe so natürlich leider nicht weiterempfehlen. Von Carragh O Brien möchte ich erstmal nichts mehr lesen. Sehr schade -.-


Danach habe ich dann Crown of crystal flame von C.L. Wilson gelesen.
Das würdige Finale einer atemberaubenden, spannenden, dramatischen, berührenden und fantastischen Fantasyreihe. Ich habe diese Reihe vom ersten Buch an geliebt und bis zum letzten Wort inhalliert und in mich aufgesogen. Jeder der gerne Fantasy liest und emotional anspruchsvolle wunderschöne Bücher mag, muss diese Reihe lesen. Ich freue mich wahnsinig auf die neue Reihe der Autorin. Der erste Band der neuen Reihe erscheint 2015 wieder in Deutschland, so wie auch diese Reihe zum Glück für all diejenigen, die nicht gerne englisch lesen, übersetzt worden ist.
Lieblingsreihen-Status!!! ♥

Dann habe ich zwischendurch noch ein Buch gelesen, dass ein klares Jahreshighlight ist: Das unerhörte Leben des Alex Woods - Oder warum das Universum keinen Plan hat von Gavin Extence.

Das Buch habe ich gelesen und parallel dazu als Hörbuch gehört. Ich bin eigentlich kein großer Hörbuchfan, weil ich nicht so gut zuhören kann - und auch nicht so viel Zeit habe Hörbuch zu hören, aber dieses Hörbuch ist so genial gelesen. Ich habe es geliebt und kann es jedem, der gerne Hörbücher hört - und auch solchen wie mir, die es normalerweise nicht tun - empfehlen. Die Geschichte ist so tiefsinning und wunderbar. So witzig und berührend. Einfach wunderschön. Alex ist ein Freund, ein Seelenverwandter ein Junge, den ich von Herzen liebe und ich möchte noch mehr solche tollen Bücher des britischen Autors lesen. Ganz klar eine Leseempfehlung, nein ein Lesemuss!!! ♥


Meine aktuelle Lektüre ist: Dornenkuss von Bettina Belitz. 
 
Ich bin jetzt auf Seite 695 und finde das Buch bisher wieder klasse. Ich komme zwar mit dem hier weniger gut zurecht, wie mit den beiden Teilen zuvor, aber das liegt sicher an der Art der Emotionalität. Die Stimmung im Buch ist melancholisch, teilweise depressiv und düster. Außerdem herrscht über allem so eine Art Apathie und daher passiert natürlich auch nicht viel, was einen nicht nur runterzieht, sondern sehr anstrengend ist. Daher brauchte ich nach 500 Seiten eine Pause. Jetzt habe ich das Buch wieder zur Hand genommen und weitergelesen. Ich möchte es heute gerne beenden und kann euch nächste Woche dann sagen, wie es mir gefallen hat.  


Dieses Wochenende findet am Samstag ja Ankas 14. Lesenacht statt und da ich dort mitmachen möchte, werde ich wohl noch ein neues Buch nach Dornenkuss lesen. Und zwar dieses hier:



Das Wochenende darf also gerne kommen ♥ ♥ ♥


**********************
Wochenfazit:

Diese Woche gelesen
* 1.953 Seiten
* 3 Bücher beendet

Diesen Monat gelesen
* 2.433 Seiten
* 4 beendete Bücher

Gesamtzahl der Seitenaufrufe