Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 29. September 2014

Rezension Die unsterbliche Braut - Aimee Carter




Die unsterbliche Braut [Band II] von Aímee Carter
Leseempfehlung für: Jugendliche ab 15 // Mythologiefans // Fans romantischer Geschichten





Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich finde das abgebildete Mädchen, oder die junge Frau, sympathisch und sie entspricht meiner Vorstellung von Kate genug. Außerdem ist die Schrift des Titels wieder ein absolutes Highlight. Insgesamt kein herausragendes Cover, aber immer noch sehr hübsch.




Kurze Inhaltsbeschreibung
[Spoiler, dies ist Band 2]

Kate hat den Sommer über mit James in Griechenland verbracht. Als sie jetzt zurück nach Eden kommt, ist sie sehr aufgeregt und fragt sich natürlich wie ihre Ehe mit Henry laufen wird. Ob er Persephone wirklich vergessen kann?
Doch es stellt sich heraus, dass das nur eines von vielen Problemen ist, das auf Kate wartet. Denn Caliope hat ihre Rachegedanken nicht aufgegeben. Im Gegenteil ihr Hass auf Kate und Henry, sowie die anderen Götter, die sie ausschlossen, ist nur noch größer geworden. Sie sucht Hilfe bei dem Titan Chronos. Denn er kann, was sie nicht kann: er kann auch Götter töten. Kate und Henry müssen alles versuchen, um zu verhindern, dass Caliope Chronos aus seinem Gefängnis befreit. Denn seine Befreiung würde auch das Ende der Menschheit bedeuten.


Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Aimee Carter gefällt mir wirklich gut. Man kommt schnell in die Geschichte rein und sie weiß einen mit einer guten Story zu unterhalten. Da ich ja sowieso auf Mythologie stehe, reizt mich diese ganze Geschichte um ‚menschliche bzw. moderne’ Götter ja sowieso. Die Entwicklung von Caliope und damit das Heranführen an den bösen Titanen Chronos fand ich gelungen. Leider lenkten manchmal die inneren Teenie-Konflikte von Kate von der eigentlich spannenden Handlung ab. Das Ende war oberfies und man muss einfach wissen, wie es jetzt weiter geht.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Kate ist natürlich wie die Hauptfigur der Geschichte aus deren Sicht der Leser sie erzählt bekommt. Ich mochte Kate ja bisher sehr gerne und das war auch diesmal so. Allerdings hatte sie hier manchmal all zu oft absolut kindische und naive Gedankengänge, die sie dann auch zu dummen Taten trieben. Das hat mich manches Mal doch sehr gestört. Was vermutlich daran lag, dass sie ein Fass über eine Tatsache aufmacht, die ihr schon vor der Ehe mit Henry ziemlich bekannt und klar gewesen war. Ich konnte also nicht ganz nachvollziehen, woher ihr plötzliches Problem rührte.

Henry macht das ganze auch nicht gerade einfacher durch seine schweigsame und unnahbare Art. Die jedoch finde ich leider magisch anziehend, weswegen ich ihm da kaum böse sein konnte.

Trotzdem die Liebesgeschichte war für mich etwas schwach und besaß wenig Magie. Der romantische Funke wollte jedenfalls nicht so überspringen, wie im ersten Buch. Ich hoffe das wird im dritten Teil wieder anders.

Dafür gefiel mir in diesem Buch gut, wie die Nebenfiguren, sprich die anderen Götter, dem Leser näher gebracht wurden. Gerade James und Aphrodite gehören hier zu meinen Favoriten. Ich bin total gespannt, was mit ihnen noch passiert. Da das Ende ja ein richtiger Kracher ist, darf man auch gespannt sein, denn es lässt doch viele Fragen aufkommen. Zum Glück ist der dritte Teil schon erschienen.



Fazit
Ein etwas schwächerer zweiter Teil, was die Idee der Geschichte aber nicht weniger unterhaltsam macht. Lediglich das kurze Abschweifen in Teenie-Drama hat mich persönlich gestört. Auf den dritten Teil und den Abschluss der Reihe freue ich mich trotzdem.      

Freitag, 26. September 2014

Leseupdate

Hallo ihr Lieben, 
da ist es wieder das wöchentliche Update. So ganz viel gibt es zwar nicht zu berichten da ich diese Woche nicht so zum Lesen gekommen bin, aber ich zeige euch natürlich trotzdem, welche Bücher mir die Tage versüßt haben. 

***************


Meine Wochenendbegleitung war das Finale vom zweiten Jennifer Estep Band Frostfluch.

Das zweite Buch der Mythos Academy hat mir gut gefallen. Es war nicht ganz so ein Wow-Effekt wie bei Band 1, weil man ja wusste, was einen erwartet, aber es hat mich gut unterhalten. Ich mag die Storyidee und ich finde die Charaktere irgendwie zwar jugendlich, aber auf sehr charmante Art und Weise konnten sie mich für sich gewinnen. Der Schreibstil ist zwar einfach, aber das wertet die Geschichte nicht ab und passt irgendwie zu den Figuren. Es wirkt lebendig anstatt hölzern und das war mir sympathisch. Ich bin gespannt, was im dritten Teil passiert und wie die Geschichte von Gwen und Logan und ihren Freunden sich weiter entwickelt. ♥


Danach bin ich mal wieder in Nalini Singhs Psy-Changeling Reihe abgetaucht. Im Feuer der Nacht, der vierte Band der Serie erwartete mich.

Das Buch habe ich noch nicht ganz beendet. Etwas mehr als 50 Seiten muss ich heute noch lesen. Wobei das kein direktes 'müssen' ist. Ich mag die Serie einfach super gerne. Die Figuren sind so wunderbar, die Geschichten erfinden zwar nicht das Rad neu und sind vorhersehbar, da es immer um zwei Menschen geht, die trotz aller Widrigkeiten irgendwie zusammen finden, aber hey: ich mag das. Romantische Liebesgeschichten mit Fantasy- und erotischem Anstrich. Wobei der hier sehr zurückhaltend war und das fand ich bisher sehr gut. Ich brauchs ja nicht so genau ;)
Clay und Talin haben trotzdem mein Herz im Sturm erobert und ich freue mich dann auf den nächsten Teil der Serie, den ich bestimmt auch recht bald lesen werde. Denn da gehts dann um Dorian und den mag ich ja schon jetzt ;)


Mit ins Wochenende nehme ich also den mickrigen Rest von Im Feuer der Nacht. Und danach möchte ich gerne dieses Buch lesen. Auf das freue ich mich auch schon sehr, da es für die kalten Tage genau die richtige Lektüre ist. ♥






Genau das was ich dann brauche. Etwas romantisches, wohltuendes fürs Herz. :)
Und was lest ihr am Wochenende?

LG
Eure Lilly


*****************
In dieser Woche gelesen:
* 635 Seiten // 1 beendetes Buch

In diesem Monat gelesen:
* 3053 Seiten // 8 beendete Bücher

Mittwoch, 24. September 2014

Rezension: Sweep Volume 3 von Cate Tiernan




Sweep Volume 3 von Cate Tiernan
Leseempfehlung für: Jugendliche ab 14 // Fans magischer Liebesgeschichten und Hexenbücher





Das Cover

Das Cover passt hervorragend zu seinen Vorgängern. Das Rot wirkt gerade in seinen Markierungen wie Blut und passt dadurch wirklich hervorragend zu der ganzen Blutmagie-Thematik, die in dieser Volume eine große Rolle spielt.
Das Symbol ist ebenfalls sehr passend und alles in allem finde ich es eine tolle Covergestaltung. Simpel aber schön.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Morgans Beziehung zu Hunter ist noch frisch. Während die beiden sich also noch daran gewöhnen, zusammen zu sein, kommt ein Ausflug in die Stadt gerade richtig. Doch dort stoßen sie auf Probleme. Morgan steht nicht nur vor einer neuen Herausforderung, sondern befindet sich in großer Gefahr. Denn ein Geheimnis, dass sie unabsichtlich lüftet, verändert alles für sie …




Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Cate Tiernan ist weiterhin einfach nur sehr angenehm zu lesen und sehr unterhaltsam. Die gesamte Volume betrachtet bin ich unterschiedlicher Meinung, was die einzelnen Geschichten angeht. Das erste Buch wirkten mir Morgans Handlungen manchmal zu konstruiert und ich fand es streckenweise recht zäh. Das zweite Buch war wieder richtig spannend und vor allen emotional unheimlich packend und mitreißend. Der dritte Band war ne Mischung aus beiden Vorgängern. Obwohl ich auch hier wieder zuweilen dachte, dass das doch offensichtlich ist, was da passiert, hat mich die Thematik selbst sehr berührend. Zusammenfassend kann man sagen Cate Tiernan gelingt es nicht die gesamte Volume über die Spannung auf einem enorm hohen Level zu halten und manche Wendungen oder Ereignisse sind tatsächlich vorhersehbar, aber die Geschichten können einen trotzdem packen, emotional begeistern und man möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht mit Morgan und ihren Freunden.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Mogan ist natürlich nach wie vor die eigentliche Hauptfigur des Buches. Es ist schließlich ihre Geschichte, die erzählt wird.
Gerade im ersten Buch hat man deutlich gespürt, wie jung sie ist. Sie benahm sich für mich oft sehr widersprüchlich. Auf der einen Seite wollte sie Verantwortung übernehmen und mutig sein, was dann manchmal sogar eher leichtfertig wirkte und übertrieben und anderseits gerade in Beziehungssachen war sie fürchterlich naiv und kindisch. Das war für mich teilweise echt anstrengend.
Dennoch konnten mich die emotionalen Schwierigkeiten, die sie bewältigen muss und die Probleme, die auf sie einprasseln, echt berühren und ich habe sehr mit ihr mitgelitten und mitgefühlt.
Im Verlauf des Buches wird sie erwachsener und reifer und man merkt richtig, wie die Ereignisse Wurzeln schlagen und sie verändern. Ich bin schon sehr gespannt wie sie mit den Problemen in Zukunft umgehen wird, denn die grundsätzliche Thematik – wer sie ist und was das für Probleme mit sich bringt – wird sich nicht in Luft auflösen.

Hunter ist hier oftmals etwas blass weggekommen, weil Morgan so viele andere Dinge hat, über die sie nachdenkt. Ich hätte mir etwas mehr von ihm und auch seiner Cousine Sky gewünscht, weil ich die beiden Figuren mittlerweile richtig ins Herz geschlossen habe und großartig finde.

Auch Robbie und Bree sind wieder ein Teil der Geschichte. Sie sehen sich immer noch dem Problem gegenüber, dass Bree solche Bindungsangst hat und das was dadurch geschieht, war teilweise richtig traurig zu lesen. Dennoch freue ich mich mehr von den beiden zu erfahren, da sie zu meinen absoluten Lieblings-Nebenfiguren gehören.

Die neu auftauchenden Figuren sind sehr schillernd und interessant. Sie bringen noch mal neue Aspekte und eine neue Dynamik ins Buch. Ich bin gespannt, inwiefern sie wieder auftauchen und eine größere Rolle spielen werden.



Fazit
Eine tolle dritte Volume, die mich im Gesamtpaket überzeugen konnte. Toll zu lesen, magisch, spannend, emotional und gerade für Jugendliche und Hexenbuchleser einfach nur toll!     

Montag, 22. September 2014

Rezension: Lies Michael Grant




Lies [Band III der Gone Reihe] von Michael Grant
Leseempfehlung für: Jugendliche ab 17 // Dystopiefans. Erwartet weniger eine Liebesgeschichte in einer dystopischen Welt, sondern eine richtig brutale, spannende und psychologische Dystopie mit Fantasytouch.




Das Cover

Das Cover gefällt mir persönlich ziemlich gut. Es sind Sam und Astrid abgebildet (vorne) und ich finde die beiden ausgewählten Jugendlichen super. Sie kommen meinem Bild von Sam und Astrid sehr nah. Ich mag auch die Ausstrahlung der beiden auf dem Cover, denn es fasst gut den Charakter der beiden Figuren. Hinten sind dann ebenfalls noch mal 2 Kids abgebildet und hier muss ich ehrlich zugeben bin ich etwas überfragt. Die sind nicht so eindeutig zu erkennen oder zuzuordnen. Trotzdem insgesamt gesehen ein tolles Cover und passend zu den Vorgängern.



Kurze Inhaltsbeschreibung
[Spoiler --> Dies ist Band 3]
Die Kids von Perdido Beach hatten seit der Katastrophe, bei der jeder über 15 Jahre verschwunden ist, kein einfaches Leben und mussten schon mit Vielem zurecht kommen. Sei es gegenseitige Gewaltausschreitungen, die Bedrohung durch mutierte Tiere, die Darkness oder Hunger.
In diesem Buch steht ihnen wieder mal eine Bedrohung aus eigenen Reihen bevor. Der Ton und die Abgrenzung zwischen Kindern mit Fähigkeiten und Kindern ohne werden immer harscher und aggressiver. Die Dunkelheit nutzt diese Unruhen für sich und beeinflusst und manipuliert die Kinder, indem sie sie gegeneinander aufstachelt. Alles läuft auf einen großen Krieg zwischen den verhärteten Fronten hinaus und mit Sam, der in eine Krise stürzt, könnte es böse für die guten Kids von Perdido Beach enden …




Schreibstil und Storyverlauf

In dem Buch steht zwar die Dunkelheit, diese mysteriöse Kraft, von der man noch nicht so weiß, was es eigentlich ist, im Vordergrund. Natürlich nutzt sie nur bereits vorhandene Probleme aus, aber sie mischt die Kinder durch Lügen und Gerüchte ganz schön auf und bringt sie gegeneinander auf. Die Spannung war trotzdem es eher um psychologische Aspekte ging, wieder sehr hoch. Man ist sich nicht sicher, wer zu den Guten gehört, wer nicht. Man weiß nicht, welche Figur, die einem am Herzen liegt, in Gefahr schwebt oder nicht. Man befindet sich in einem Pulverfass und muss die ganze Zeit damit rechnen, während Funken fliegen, dass irgendwann einer dieser Funken sein Ziel trifft und alles in die Luft geht.
Zudem eröffnet der Autor uns einen Ausblick darauf, was in der ‚Außenwelt’ so passiert und auch wenn das in diesem Teil erst mal nur Andeutungen sind, ahnt man schon, dass das in den kommenden Bänden eine größere Rolle spielen wird.
Es war zudem wieder rasant geschrieben, mit vielen Dialogen und anschaulichen Handlungsabläufen. Zeit zum Durchatmen bekommt man sehr wohl, aber nicht zum zur Ruhe kommen. Rasant, krass, genial.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

In diesem Teil hat sich Michael Grant wieder auf eine Vielzahl von Kindern bezogen, die alle aus ihrer Sicht einen Teil der Geschichte erzählen. Dennoch stehen Sam und Astrid diesmal ganz anders und verstärkt im Fokus.
Sam kämpft immer noch gegen die Erinnerung an den Kampf mit Drake an. Er wird heimgesucht von der Angst vor dem Tod und der schrecklichen Qualen, die er bei der Folter durch Drake erleiden musste. Obwohl jeder in ihm den unbesiegbaren Helden sieht, quälen ihn Angst und Verfolgungswahn. Auch die Verantwortung, die er trägt, lastet schwer auf seinen Schultern.
Die Krisen, die er hier durchmacht, waren nicht nur anschaulich geschrieben und erklärt, sondern haben mich emotional berührt und packen können. Ich habe Sam verstanden, mit ihm mitgefühlt und mit ihm mitgelitten. Er ist eine unheimlich sympathische und großartige Figur.

Astrid ist ein eher schwieriger Charakter. Sie ist so ein totaler Gerechtigkeitsengel, aber ebenso eine totale Theoretikerin und manchmal so kam es rüber, konnte ich nur den Kopf schütteln. Ihre Ideen sind toll und lobenswert, aber so weit weg von der Realität und jeder möglichen Umsetzung, dass es schwer fällt zu begreifen, dass sie es trotz aller Genialität nicht merkt, wie unrealistisch ihre Absichten sind. Ich denke sie musste in diesem Teil einiges einstecken und durch viele Dinge, die passieren, lernen, die Wirklichkeit so zu sehen, wie sie wirklich ist. Am Ende hat es sie jedoch nicht gebrochen oder desillusioniert, sondern reifer gemacht und toleranter. Offener. Die Entwicklung hat mir gefallen. Gerade, weil sie mir am Anfang selbst auf die Nerven gegangen ist.

Natürlich spielen auch weitere Figuren wieder eine wichtige Rolle. Unter anderem Quinn, der so eine liebenswerte, besondere Nebenfigur ist, die mir richtig ans Herz gewachsen ist. Ebenso Edilio, den ich einfach nur super cool finde. Ich hoffe er bleibt mir noch lang erhalten. Lana kam leider etwas zu kurz. Von ihr wünsche ich mir wieder mehr zu lesen.

Besonders nah gegangen ist mir in diesem Buch natürlich die Geschichte von und um Mary. Sie war eine meiner Lieblingsfiguren und da war es zu erwarten, dass alles was ihr passiert und mit ihr passiert mich emotional mitnehmen würde.

Auch die Kids um Cane spielen wieder eine Rolle. Sie bekommen ihre eigene Handlung und eine beinah parallel laufende Storyline. Cana und Diana sind ein geniales Paar und ihre Beziehung so verworren, kompliziert und doch seltsam berührend und mitnehmend.



Fazit
Ein toller dritter Teil einer Serie, die unheimlich geniale Figuren besitzt, eine spannende und rasante Storyline und Nervenkitzel bis zur letzten Seite verursacht. Nach wie vor eine Reihe, die ich von Herzen empfehle. Rasant, spannend, psychologisch tiefgründig, emotional packend, im Fazit genial.     

Freitag, 19. September 2014

Leseupdate

Hallo ihr Lieben,

nach Ulaubspause gibt es jetzt endlich wieder mal mein Leseupdate zum Wochensbeginn. :)
Ich zeige euch heute allerdings nicht bloß die Bücher, die mich in meiner ersten Woche zuhause begleitet haben, sondern auch die Bücher, die ich während des Urlaubs gelesen habe. Es wird also ausnahmsweise ein längeres Update ;)

******************

Leseliste September



Anfangen muss ich mit dem Buch, mit dem ich den August beendet habe. Und das war Lodernde Schwingen von Leigh Bardugo.


Das Buch habe ich im August gerade noch vorm Urlaub beendet. ♥
Das Finale der Grischa Trilogie habe ich in vollen Zügen genossen und es war so, so wunderschön. Diese Reihe hat mich total verzaubert, begeistert und wird mir noch sehr lange in schöner Erinnerung bleiben. ♥


Im Spetember ging es dann gleich mal los mit Firestarter von Jocelynn Drake.

Das Buch ist ja leider das letzte Buch, dass aus der Serie übersetzt wurde. Ich muss zugeben, dass ich das überhaupt nicht verstehe. Das Buch endet mit so nen überkrassen, fiesen Cliffhänger, dass doch eindeutig ist, dass man weiterlesen möchte. Unverständlich, wie Lyx auf die Idee kam, das nicht weiterzuübersetzen. Na ja. Also müssen Band 5 und 6 in englisch her und das möglichst bald. Denn der vierte Teil der Reihe war wieder richtig toll, wenn auch anders, da die Geschichte diesmal nicht aus Miras Sicht, sondern aus der von Danaus erzählt wurde. ♥


Danach habe ich dann endlich mal Morgenlied von Nora Roberts zu Ende gelesen.

Der Abschluß der Trilogie aus der Sicht von Cybil und Gage war richtig toll. Die beiden sind ein sehr dynamisches Team und die Story war auch wieder richtig süß, spannend und magisch. Eine schöne Reihe für entspannende, romantische und witzige Stunden zwischendurch. ♥


Danach habe ich ein Buch gelesen, auf das ich mich schon lange gefreut hatte. Sommerwind von Gabriella Engelmann.

Für mich stand fest, dass ich ihren Föhr Roman unbedingt lesen muss. Nicht nur, dass ich ihre Romane sowieso total toll finde, sondern er spielt auf Föhr und dort mache ich seit Jahren regelmäßig Urlaub. ♥ Ich liebe die grüne Karibikinsel des Nordens sehr und da war es ja klar, dass ich den Roman dieses Jahr im Urlaub nämlich genau dort auf Föhr lesen musste. Er hat mir auch genau so gut gefallen, wie der Urlaub. Eine tolle, romantische, witzige und lebensnahe Geschichte. Einfach schön ♥


Dann habe ich das Rezensionsexemplar vom cbt Verlag gelesen. Land ohne Lilien von Lauren DeStefano.

Das Buch hat mich ebenfalls richtig begeistert. Es ist zwar eher eine ruhige und leise Dystopie, in der es eher um menschliche Abgründe, Verzweiflung, aber auch um Freiheit, Freundschaft und Zusammenhalt geht, dennoch war sie spannend und konnte mich sehr berühren. Das lag wohl vor allen an den tollen Figuren des Buches. ♥


Nach der eher düsteren Dystopie musste im Urlaub unbedingt noch ein humorvolles Highlight her. Das war Müttermafia von Kerstin Gier.

Ich kann zu diesem Buch wirklich nicht viel mehr sagen, als oben geschrieben. Es sollte ein Highlight sein und das war es auch ♥
Dieses Buch MUSS man gelesen haben, wenn man
a) Kinder hat
b) schwanger ist
c) Kinder will
Es ist so mega, mega, mega witzig und dabei dennoch intelligent und der Wahrheit nah, dass ich einfach nur mehr davon möchte. Kerstin Gier kann ganz sicher nicht nur Runbinrot und Silber, sondern Gold und zwar mit Müttermafia!!! ♥


In der aktuellen Woche habe ich dann Ghostwalker Band 3, nämlich Auf lautlosen Schwingen von Michelle Raven gelesen.


Die Reihe entwickelt sich zu einer meiner Liebsten. Die Figuren schleichen sich immer mehr in mein Herz und da ich ja sowieso was für Gestaltenwandler-Geschichten übrig habe, ist es nicht schwer diese Bücher zu lieben. Zudem sind sie echt toll geschrieben. ♥


Danach habe ich eine weitere Sommer-Gute Laune-Lektüre gelesen. Pinguinwetter von Britta Sabbag.

Das Buch war ebenfalls richtig witzig, chaotisch, locker leicht und romantisch süß. Ich mag den Schreibstil, die Figuren und den Witz im Buch. Ganz zu Schweigen von der Farbe, dem Pinguin und dem Titel des Buches. Einfach genial! ♥


Mit ins Wochenende nehme ich dieses Buch: 


Und mit welchem tollen Buch leitet ihr euer Wochenende ein?

**********************
In dieser Woche gelesen
* 798 Seiten
* 2 Bücher

In diesem Monat gelesen
* 2418 Seiten
* 7 Bücher

Leseplan: ♥

Mittwoch, 17. September 2014

♥ Mein Monat August ♥


Hallo ihr Lieben,

jetzt kommt auch endlich mein Rückblick auf den Monat August. Da ich im Urlaub keine Möglichkeit hatte, den Beitrag zu erstellen, ist es ein verspäteter Rückblick. Aber das ist ja immer noch besser, als gar nicht zu gucken, was im August los war. ;)
Der Monat war nicht soooooo Lesestark wie die Monate vorher. Durch den Urlaub habe ich weniger Zeit fürs Lesen gehabt (dafür mehr für und mit der Familie) und von daher bin ich durchaus zufrieden mit dem Ergebnis.





  • Gelesene Bücher
  • 7
  • Gelesene Seiten
  • 2.548
  • Durchschnitt pro Woche
  • 637
  • Durchschnitt pro Tag
  • 82
  • Ein - von 42 Seiten
  • Deutsche Bücher
  • 4
  • Englische Bücher
  • 3
  • Jugendbüche
  • 5
  • Bücher für Erwachsene
  • 2
  • Goldfeen
  • 4
  • 5 Feen
  • 1
  • 4 Feen
  • 2
  • 3 Feen
  • 0
  • 2 Feen
  • 0
  • 1 Fee
  • 0
  • Geschriebene Rezensionen
  • 3
  • Ausstehende Rezensionen
  • 14
  • SuB Abgänge
  • 7
  • SuB Zugänge
  • 17
  • Gekauft
  • 15
  • Getauscht
  • 0
  • Gewonnen
  • 0
  • Geschenkt
  • 0
  •  Rezensionsexemplare
  • 2
  • Ausgegeben für Bücher
  • 36 €
  • Leseliste geschafft
  • fast
  • SuB für September
  • 208 [Ein + von 16]


 













Erfüllte Aufgaben:


  • Fischer Verlag = Silber
  • Jugendthriller = The twins
  • Serie beendet, die ich vor 2013 begonnen habe = Grischa 3
  • Element im Titel = Zwischen Licht und Schatten
= 4 Punkte
Bisher: 82 Punkte // 49 Vorgaben erfüllt
Alter SuB: 192 // Aktueller SuB: 208
Folgende Protas habe ich diesen Monat getroffen:



  • T [Talisa] aus Queen of song and souls
  • V [Viola] aus The twins
Insgesamt 21 von 26 Buchstaben
Diesen Monat habe ich 3 englische Bücher gelesen.



  • Queen of song and souls
  • Pandemonium
  • The twins
Das macht 16 von 36 Büchern
Diesen Monat habe ich 1 Dystopie gelesen.

  • Pandemonium

    Vorläufig nehme ich für die Bücher folgende Themen:
    • Ignite me: 3 Teil
    • Wired: Schwarzes Cover
    • Into the still blue: Dystopie mit Fantasy
    • Die Verratenen: Dystopie einer deutschen Autorin
    • Das Land der verlorenen Träume: 2. Teil
    • Lies: Titel besteht aus einem Wort
    • Ashes 2: mehr als 500 Seiten
    • Legend: 1. Teil
    • A million suns: L im Titel
    • Pandemonium: Unter 350 Seiten
    = 10 von 10 ♥
    • Punkte für gelesene Bücher: 21
    • Punkte für beendete Reihe: 10
    • Punkte für Bücherkäufe: -45
    • Punkte für Rezensionsexemplare: -2
    = -16 Punkte
    Macht ein Gesamtergebnis von 14€
    Gelesene Bücher, um Reihen zu beenden:


    • Queen of song and souls
    • Zwischen Schatten und Licht
    • Höllische Hochzeitsglocken
    • Pandemonium
    = 6 Reihen von 25 beendet // 37 von 59 Reihenbüchern gelesen




    Mein Monatshighlight






    Folgende Filme habe ich im August im Kino gesehen: Das Schicksal ist ein mieser Verräter ♥ ♥ ♥
    Folgende Filme habe ich im Juli auf DVD gesehen: //
    Folgende Serien habe ich gesehen: Once upon a time Season 2 ♥


    Folgende Videos gab es auf meinem Youtube Kanal:


    Leseupdate #7

    Leseliste August



    Die 'Große' beim Comic blättern ;)

    Neue Häkelmütze und Loop. Die Freude ist groß, wenn auch nicht offensichtlich ;)

    Er lernt scheinbar von seiner Schwester, was das Zeigen von Freude angeht, über Mamas Häkelkünste.

    Kitafreie Zeit, was macht man da? Genau in den Zoo gehen ♥

    Mit neuem Buggy, denn ich bin ja jetzt schon groooooß ♥

    Auf Föhr im Garten beim Ferienhäusschen. Die Froschkönigin. ♥

    Und das Pöhlerchen natürlich. ♥ Dortmunds Nachwuchs ist auch für die weitreichende Zukunft gesichert ;)

    Sonne tanken im Strandkorb. Wenn ich das Eincremen nicht vergessen hätte, wäre auch der anschließende Genuss schöner gewesen. So gabs nen blööööööööden Sonnenbrand -.-

    Bei den Kids war die Laune dafür umso besser. :D

    Und der Spaß riesig!!!!!!!! Alle Föhrliebt ♥

    Das Highlight des Urlaubs: Mein Treffen mit Gabriella bei der Signierstunde auf Föhr. Endlich und gerade dort hat es mit uns beiden geklappt ♥


    war:

    Urlaubsflatterific!!!

    Gesamtzahl der Seitenaufrufe