Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 19. November 2014

Rezension: Firestarter - Jocelynn Drake




Firestarter [Band IV] von Jocelynn Drake
Leseempfehlung für: Leser actionreicher Urban Fantasy Leser 




Das Cover


Zum Cover kann ich an diesem Punkt nicht mehr viel sagen. Es ist ja immer dem gleichen Schema nachempfunden. Lediglich die Pose verändert sich etwas und natürlich die Farbe der Frau. In diesem Fall handelt es sich um ein dunkles Lila. So in Richtung Aubergine. Und natürlich stehe ich da voll drauf. Vor allen in der Kombination mit Weiß. Irgendwie passt es aber auch zu der Geschichte, die diesmal etwas romantischere und in diesem Zuge sinnlichere Züge annimmt.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Im vierten Band erwartet den Leser eine Überraschung. Diesmal führt Danaus die Geschichte weiter. Nach einem Zeitsprung von einigen Wochen wird Danaus in Miras Stadt gerufen. Schon bei seiner Ankunft erwartet ihn eine seltsame und gefährliche Kraft. Nicht Naturi, sondern noch finsterer und gefährlicher. Er und Mira wissen nicht, dass sie sich bald schon einer Herausforderung gegenüber sehen, der sie selbst zusammen nicht gewachsen sein könnten.




Schreibstil und Storyverlauf

Auch der vierte Teil der Reihe ist wieder sehr actionreich und spannend. Ich finde diesmal ist die Story durchzogen von ruhigeren Momenten. Das liegt zum einen an Danaus, der diesmal der Erzähler der Geschichte ist und daran, dass er ganz anders als Mira ist. Aber auch daran, dass man viel über ihn erfährt. Aus seiner Vergangenheit und damit erhält man einen neuen Blick auf ihn als Charakter aber auch auf die Storyline und wie es weiter gehen könnte. Das macht es unheimlich interessant und spannend. Außerdem wird die Geschichte hier noch tiefgehender und emotionaler auf einer sinnlichen beinah schon romantischen Weise, die ebenfalls neu für die Reihe ist. Mir hat das Konzept sowie die Ausarbeitung wieder richtig gut gefallen und ich bin begeistert, wie sehr mir die Reihe gefällt. Einzig der megafiese Cliffhänger am Ende traf mich unerwartet. Bisher gab es solche Enden in den Büchern nicht und da es das letzte deutsche Buch in der Reihe war, hat mich das doch auf kalten Füßen erwischt.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Diesmal dürfen wir Danaus näher kennen lernen. Ich muss sagen, dass es mir zuerst schwer gefallen ist, mich umzustellen, weil ich nicht mit diesem Perspektivenwechsel gerechnet habe. Ich war auch überrascht, dass es das ganze Buch über so bleibt und die Autorin nicht zu Perspektivenwechseln gegriffen hat. Aber es passt hervorragend zur Geschichte und macht Sinn diese Wendungen und Ereignisse aus seiner Sicht zu erzählen.
Nach kurzer Eingewöhnung war ich auch total drin und habe es sehr genossen einmal tiefer hinter Danaus Mauern zu blicken und an seinen Gedanken und vor allen Gefühlen teilhaben zu können. Er ist mir ganz klar nach dem Buch noch sympathischer. Die sich entwickelnden romantischen zumindest aber sinnlichen Gefühle und Momente zwischen ihm und Mira waren glaubhaft, fühlten sich echt an und waren toll geschrieben. Prickelnde Momente, die jedoch im Herzen widerhallten. Und irgendwie ja auch lange überfällig!
Am Ende musste ich richtig mit Danaus mitleiden und dennoch habe ich meine Mira vermisst, so dass ich mich ganz oft fragte: Was denkt Mira wohl jetzt. Letztendlich hat das aber auch den Reiz des Buches ausgemacht. Eine tolle Erfahrung, aber ich hoffe im nächsten Buch wieder auf Mira zu treffen.


Fazit
Ein genialer vierter Band. Diese Reihe macht mir einfach richtig Spaß. Knallharte Urban Fantasy Action, die toll geschrieben ist. Diesmal gewürzt mit viel Magie und sinnlichen Momenten so wie einem gelungenen Perspektivenwechsel und einem sehr fiesen Ende. So bereitet man ein spektakuläres Finale (es folgen noch 2 Bücher) vor.   




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe