Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 20. August 2014

Rezension: So fern wie ein Stern




So fern wie ein Stern - Band III - von Amanda Frost
Leseempfehlung für: romantische Leserherzen






Das Cover

Das Cover des Buches passt sehr gut zu seinen Vorgängern. Man erkennt es sofort wieder und auch, dass es zu der Reihe gehört. Das abgebildete Model finde ich sehr sympathisch und kann ich mir auch sehr gut als Elena vorstellen. Eine hübsche und durchdachte Covergestaltung.






Kurze Inhaltsbeschreibung

Im dritten Teil der Reihe – der auch den Abschluss der Serie darstellt – geht es um den alleinerziehenden Vater Mark. Ihn kennen wir schon aus dem zweiten Buch. Mark reist zur Erde, um eine Frau zu finden. Dabei ist er jedoch weniger darauf aus jemanden für sich finden, als viel mehr jemanden für seine Töchter. Denn gerade seine älteste Tochter, die sich mitten in der Pubertät befindet, macht ihm Probleme und braucht unbedingt eine Mutter.
Er trifft auf Elena, die jedoch noch vor dem ersten Date einen Unfall hat und ihr Gedächtnis verliert. Das macht sich Mark zu Eigen und bringt Elena unter Vorwänden nach Siria. Während es zwischen den beiden knistert und funkt, droht Elena jedoch ihr Gedächtnis wieder zu erlangen und keiner weiß so recht, was das für Folgen haben könnte …



Schreibstil und Storyverlauf

Die ersten beiden Bände konnten mich vor allen wegen des witzigen und charmanten Schreibstils faszinieren. Auch dieses Band sprüht vor dem mir mittlerweile ans Herz gewachsenen intelligenten Witz und dem romantischen Charme. Gott sei Dank!
Die Dialoge sind frech, locker und dynamisch und geben der Geschichte den nötigen Dampf. Diese ist in ihrem Ende eventuell vorhersehbar, doch was bis dahin alles passiert, ahnt man als Leser nicht und konnte mir viele Stunden Lesespaß bereiten. Das Ende ist in sich stimmig und gefiel mir wirklich auch als Abschluss für die Reihe sehr gut.
Es mag vielleicht ein paar Unstimmigkeiten geben und vielleicht sind nicht alle Handlungen immer realistisch, aber das hat mich persönlich nicht gestört, denn die flotten Dialoge, die liebenswerten Figuren und die süße Story haben mich viel zu sehr gefesselt, als das ich da im Einzelnen drüber nachgedacht oder mich daran gestört hätte.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Mark kennt man ja bereits aus dem zweiten Teil. Dort mochte ich ihn und seine Töchter als Nebenfiguren schon sehr gerne. Ihn jetzt mal als Hauptprotagonisten zu erleben, war toll. Mark ist kein einfacher Charakter. Gerade als Frau möchte man ihn manchmal einfach nur sich schnappen und kräftig schütteln. Seine Einstellung in Sachen Sex ist die eine Sache, von der wird er schnell geheilt, aber seine Einstellung in Sachen Liebe eine ganz andere. Mit anzusehen, wie er hier quasi geheilt wird, ist nicht nur unterhaltsam, sondern irgendwie auch völlig süß.

Elena als weibliches Gegenstück zu Mark ist eine total sympathische Frau. Sie ist lebensfroh, ein wenig verrückt, impulsiv, tollpatschig und in allem eigentlich das Gegenteil von Mark. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen und im Verlauf der Geschichte so viel mit ihr gelacht, aber auch mit ihr geseufzt und verzweifelt die Haare gerauft, denn obwohl Elena echt eine starke Frau ist, raubt ihr Marks Unfähigkeit ihre Gefühle zu erwidern, wirklich so manchen Nerv. Beide zusammen ergeben ein tolles Paar. Die Funken fliegen, die Atmosphäre knistert und irgendwie gibt es ganz viel Drama und Romantik. Einfach schön.

Besonderes Highlight: Die alten Figuren aus dem ersten und zweiten Buch spielen auch in dieser Geschichte wieder eine Rolle und tauchen nicht nur im Epilog auf. Das hat mir natürlich besonders gut gefallen.



Fazit
Ein bisschen schade ist es schon, dass es jetzt vorbei ist und ich Siria verlasse. Aber ich kann die Reihe wirklich nur von Herzen weiterempfehlen. Ganz viel intelligenter Charme, guter Humor und ganz viel Romantik bekommt man hier geboten und die Geschichten sind einfach süß und die Figuren liebenswert. Ich freue mich auf jeden Fall auf neue Projekte der Autorin.     

1 Kommentar:

  1. Hey Maus :)
    Jaaaaa mehr Lesezeit wäre so wundervoll! Ich weiß, du magst keine Vampire, aber in dem Punkt wäre ich gern ein Vampir, stell dir mal vor wir bräuchten keinen Schlaf mehr - seufz - die ganze Nacht Zeit zum Lesen :D wundervolle Vorstellung. Hust, du kennst nicht zufällig einen Vampir?
    Ohhh schon der dritte Band? Ich kann mich gerade noch so daran erinnern, dass du den ersten verschlungen hast, aber den zweiten habe ich irgendwie verpasst. Die Reihe scheint ja auch sehr lesenswert zu sein. Gibt es immer noch die Bärchen? (leider keine Pandas :()

    Knuddel ♥

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe