Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 14. Mai 2014

Rezension Dark Swan 3 - Richelle Mead




Feenkrieg [Dark Swan 3] von Richelle Mead
 
Empfehlung für: Fans von Romantasy Romanen // Urban Fantasy mit erotischem Pfiff






Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag ja die Cover der Reihe. Sie sind sehr schöne Fantasycover. Die Frau kommt meiner Vorstellung von Eugenie sehr nah und daher mag ich sie auch. Ein wenig schade, dass das Buch keinen Vermerk hat, um welchen Teil es sich handelt.







Kurze Inhaltsbeschreibung
[Spoiler]

Eugenie ist nun Königin im Dornenland und in einem Krieg involviert. Auch wenn sie den Umstand nicht bereut, der dazu führte, möchte sie den Krieg unbedingt beenden. Um jeden Preis, auch den der die Eisenkrone von ihr fordern wird. Jene sagenumwobene Krone könnte Katcrice zum Aufgaben bewegen, aber er birgt auch große Macht, etwas vor dem Eugenie eigentlich zurückschreckt. Doch es ist der einzige Ausweg, wenn nicht noch mehr Blut vergossen werden soll…





Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Richelle Mead ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich mag vor allem den Humor der Hauptprotagonistin. Im dritten Teil gelingt es der Autorin die Geschichte von Eugenie und die der Feenwelt spannend und unterhaltsam weiterzuerzählen. Sie konzentriert sich hier sowohl auf die Folgen der Ereignisse aus Band 2, als auch auf das Ausgangsproblem, der Prophezeiung, die besagt, dass Eugenies Kind die Menschenwelt erobern wird. Mir hat es gut gefallen, dass die Autorin das nicht außer Acht lässt, sich aber gleichzeitig auf neue Handlungsstränge konzentriert.

Weniger gut gefallen hat mir, dass gerade am Anfang zu häufige Sexszenen den Plot und die Handlung unterbrochen haben. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie die Geschichte voranbringen, oder dazugehören, sondern empfand sie als aufhaltend. Erschwerend hinzu kam, dass mir die Beschreibung der Szenen zu direkt, zu vulgär und teils sogar zu ekelig waren. Aus Band 1 und Band 2 hatte ich die besser in Erinnerung und war sozusagen schockiert und enttäuscht. Ich hoffe sehr, dass das Niveau in dieser Hinsicht im Abschlussband wieder höher ist.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Eugenie muss lernen ihre Verantwortung als Königin anzunehmen und ihr gerecht zu werden. Dies gelingt ihr immer besser. Sie fühlt sich immer noch zwischen beiden Welten hin- und hergerissen, aber sie beginnt sich wohler in ihrer Rolle als Herrscherin zu fühlen und vor allem für das Dornenland zu sorgen. Auch ihr Verhältnis zu ihrer Schwester verbessert sich. Mir haben gerade die Szenen zwischen den beiden sehr gut gefallen. Die Szenen wirkten authentisch und waren emotional super ausgeschrieben.

Eugenies Liebesleben hat es in sich und es ist tatsächlich ein Wechselbad der Gefühle, das sie durchlebt und das auch der Leser – ob er will oder nicht – miterleben muss. Es gab so manche Wendungen, die ich nicht erwartet habe und gerade beim Ende kann ich noch nicht beurteilen, ob es mir wirklich gefällt oder nicht.

Am meisten in mein Herz geschlossen habe ich die vielen süßen Nebenfiguren. Sei es Eugenies Schwester, ihr Mitbewohner, ihre Sekretärin oder auch ihre Stellvertreterin und den Anführer ihrer Truppen. Sie alle bekommen in diesem Teil einen gewissen Grad der Aufmerksamkeit bei dem ich mir wünschen würde, dass der im letzten Teil beibehalten, eventuell sogar intensiviert wird.

Was die Männer angeht. Tja … im ersten Band war ich klar: pro Kiyo. Im zweiten Band haben mir einige seiner Entscheidungen nicht gefallen, allerdings konnte mich auch Dorian nicht von sich überzeugen. In diesem Band gefiel mir Dorian besser und ich bin eher pro: Dorian. Gerade das Ende hat dies in mir ausgelöst. Ich denke es ist danach auch klar, wie die Reihe endet und für wen sich Eugenie entscheiden wird, jedoch ist die Autorin auch immer für eine Überraschung gut. Ich bin also gespannt.





Fazit
Ein guter dritter Teil, der tolle Handlungen und interessante Wendungen bietet. Jedoch haben zu viele und zu vulgäre Sexzenen mein Lesevergnügen geschmälert. Ich hoffe der Abschlussband kann mich wieder mehr begeistern und folgt der Devise: Weniger ist manchmal Mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe