Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 24. März 2014

Messebericht Leipzig 2014


Hallo ihr Lieben,
auch wenn ihr bereits mit Messeberichten zugespammt worden seid, möchte auch ich heute meine Erlebnisse auf der Leipziger Buchmesse schildern.
Wie immer ist das Herannahen einer Messe eine Zeit geprägt von Vorfreude, Aufregung und nervöser Spannung. Von Letzterem hatte ich sehr viel, denn da meine Tochter im ersten Kinderjahr gerade dauerhaft erkältet ist und gerade Anfang Februar ja auch eine Mittelohrentzündung hatte, stand immer die Frage im Raum: Sind die beiden Kinder gesund, können mein Schatz und ich die Kinder zu meinen Eltern geben und überhaupt nach Leipzig fahren. Bis zum Schluß war es ein Zittern und Bangen, aber letztendlich durften wir die Kinder am Freitag dann zu den Großeltern bringen, um Samstagmorgen ganz früh nämlich um 4:30 (um 4:00 schellte der Wecker) loszudüsen.


Wir kamen relativ gut durch und hatten wenig Verkehr auf der Bahn dafür viel Wind und Regen. Auf dem Rastplatz Osterfelde trafen wir dann auf meine Freundin und Blogpartnerin Julia aka Lielan reads und ihren Freund Tim, denn wie schon in Frankfurt wollten wir beide zusammen die Messe unsicher machen. Diesmal durften die Partner jedoch als Special Visitors mit.

Um genau 10 Uhr waren wir dann auf dem Messegelände, sehr schnell und praktisch ging das dank Presseausweis und eigenem Parkplatzbereich. Nach einigem Hin und Her im Pressezentrum, denn irgendwie vergaß man uns dort ein Ticket auszustellen, waren wir dann endlich in den 'Heiligen Hallen' und trafen dort erstmal auf skurrile, wunderschöne, lustige und hübsche Manga-Fans in Halle 1. Bei den Kostümen war tatsächlich alles vertreten, aber auf jeden Fall wurden sie alle mit Stolz getragen und wirkten gerade auf mich wahnsinnig aufwendig - zum Teil auch bitterkalt - so dass ich die Leute nur bewundern konnte für ihren Aufwand - und ihrem Mut zum Frieren.

Nachdem Julchen ausgiebig Mangas geshoppt hat - wobei ich als Kleinste von uns viern eine gute Spürnase im Entdecken der: Mangas zum 1/2 Preis-Schilder war - zogen wir weiter in Richtung Halle 2 zu den Jugendbüchern. Dabei muss ich erwähnen, dass sich für meinen Schatz der Messetag schon nach Halle 1 gelohnt hat, denn auch er hat einige besondere Comics (aus dem Marvel-Universum) zum 1/2 Preis kaufen können.

Gut gelaunt warfen wir uns den Massen entgegen und trennten uns dann sehr schnell. Denn während unsere Lieben sich die Lesung von Nina Blazon in unserem Auftrag anhören wollten, zogen Julia und ich weiter zum Script5 Stand. Denn zusammen mit acht weiteren Bloggern - von jetzt an nur noch die Superglücklichen oder Auserwählten - durften wir an einer Vorablesung von Bettina Belitz zu ihrem neuen Jugendbuch: Vor uns die Nacht teilnehmen.
Dort trafen wir dann zuerst schon mal auf die liebe Anka und hatten viel Zeit uns zu unterhalten bis alle eingetroffen waren und wir gemeinsam zum Congress-Center wanderten, wo die Lesung in einem privaten Raum - sozusagen hinter geschlossenen Türen - stattfand.
Zur Lesung kann ich nur sagen, dass ich so begeistert, abgetaucht und gefesselt war, dass ich weder ein Foto gemacht noch gefilmt habe. Irgendwie schafft es Bettina immer wieder mich nicht nur innerhalb in Sekunden in ihre Welt zwischen die Zeilen zu ziehen, sondern so zu entführen, dass ich alles um mich herum vergesse. Zwischendurch ertappte ich mich selbst dabei, wie ich die Augen schließen wollte - einfach nur genießen - es dann aber nicht getan habe. Es hätte womöglich ausgesehen, als schliefe ich, was bei dem frühen Tagesablauf ja nicht überraschend aber dennoch völlig falsch gewesen wäre.
Im Anschluß an die Lesung, die sogar einen exklusiven Part enthielt, durften wir Blogger Fragen an die Autorin richten und obwohl ich ja wirklich ein schüchterner Typ bin und sehr befangen, nutzte ich die Gelegenheit Bettina Löcher in den Bauch zu fragen. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass wir zehn alle sehr neugierig waren, voll begeistert und die Möglichkeit, die der Verlag uns da geboten hat, sehr genossen haben.
An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an Bettina Belitz und alle Beteiligten des Verlags für dieses unglaubliche Event.
♥ Ein absolutes Messehighlight ♥



Nach dieser tollen Lesung ging es - immer noch sichtlich geflasht - erstmal zurück in die Halle der Jugendbücher, wo wir uns wieder mit unseren Lieben trafen. Mein Schatz war überzeugt von der Lesung und dem Buch - es sei was für mich - und so hatte ich schon den ersten Bücherneuzugang der Messe: Der dunkle Kuss der Sterne.
Danach hieß es anstellen am Stand: Buch aktuell, denn dort las Thomas Thiemeyer aus Valhalla. Julchen und ich sind natürlich richtig große Fans des Autors. Wir lieben beide seine Eden Reihe - besonders Logan und Gwen - und auch die Wilma, Oskar und die Chroniken der Weltensucher haben einen Platz in unserem Bücherregal. Wobei ich sagen muss, dass das Verbotene Eden zu einer der wenigen 'auserwählten' Jugendbuchreihen zählt, die auch mein Schatz gelesen hat und er war ebenfalls begeistert.
Während für Julia die Thriller von Thomas neu waren und sie deswegen die Chance genutzt hat, zu sehen, ob auch die was für sie wären, fieberte ich seit Tagen neugierig auf einen Schnupperkurs in den dritten Hanna-Peters entgegen. Die ersten beiden Thriller fand ich schon klasse und Valhalla war vorbestellt und sicher verstaut zum Signieren in meiner Mosestasche.
Die Lesung war unglaublich gut. Nicht nur die Fragen waren informativ und wurden von Thomas mit viel Hintergrundeinblicke und Humor beantwortet, sondern die Lesung selbst war einfach nur toll. Ich persönlich hätte nichts dagegen gehabt, wenn er das ganze Buch gelesen hätte.
Highlight für uns beide war sicherlich die Signierstunde im Anschluß. Nachdem es so oft gescheiert war, konnte ich endlich meine Bücher signieren lassen - inklusive Wilma Stempel ♥ - und sogar ein Foto haben wir als Erinnerung mitgenommen.


Danach ging es relativ zügig zurück zu den Autos, denn unsere Lieben ließen uns gleich mal beim Otto-Schill Haus hinaus, während die beiden weiter zum Einchecken ins Hotel fuhren. Dort hieß es erstmal laaaaange - gefühlte Stunden - in der Kälte stehen, bis wir dann hinein durften. Aber es hatte sich gelohnt, denn die Loewe Thriller Night war so gut besucht, dass schließlich noch Leute auf der Treppe und auf der Bühne Platz nehmen mussten. Der Ansturm war bei so tollen Autoren aber zu erwarten gewesen, weswegen wir schon so früh da waren. Denn Loewe verwöhnte uns mit gleich vier Lesungen. Gina Mayer las aus: In guten wie in toten Tagen, Janet Clark aus: Singe, Fliege, Vöglein, stirb; Arno Strobel las aus: Abgründig und Ursula Poznanski aus: Die Verschworenen.
Schon im Jahr davor zählte die junge Nacht der Beletristik zu einem unserer Highlights. Bettina, die leider aufgrund von Krankheit nicht dabei sein konnte, Jennifer Benkau und Maggie Stiefvater waren unvergesslich.
Und auch die Thriller Night war phänomenal. Hier möchte ich vor allem die Moderatorin loben, die die Zuschauer grandios unterhalten hat und uns mit Wissen und frischem Humor durch den Abend geleitet hat. Aber auch die Autoren selbst waren sehr offen beim Beantworten ihrer Fragen und trotz später Stunde wurde noch signiert.
Besonders gut gefallen hat mir Gina Mayer. Eine sehr sympathische Autorin bei der ich mich nicht nur 'gefürchtet' habe, sondern Tränen gelacht habe. Die Ausbeute des Abends:
Sowohl In guten wie in Toten Tagen, als auch Singe, Fliege, Vöglein, stirb, Abgründig und Die Verschworenen wurden gekauft und ziehen nun ins Bücherregal ein.
Eine bessere Art den ersten Messetag ausklingen zu lassen, gibt es wohl nicht. ♥

Ich bin jetzt schon gespannt, womit uns der Loewe/Script5 Verlag 2015 überrascht.


Am Sonntag hieß es dann noch mal in Ruhe schlendern, diesmal war es auch wesentlich leerer in den Hallen. Da wurden dann noch einige Notizbücher zum 1/2 Preis erstanden, die ich euch im Neuzugänge Post am Ende des Monats zeigen werde und das ein oder andere Buch, dass ihr ebenfalls dort wiederfinden werdet.
Besonders schön war eine zweite Begegnung mit Thomas, denn sowohl Julia als auch ich haben für unsere Papas noch mal Valhalla gekauft und signieren lassen.
Gegen eins haben wir uns dann verabschiedet, denn wir mussten so langsam zurück. So schön die Messetage auch waren, die Vorfreude auf die Kinder ist immer wieder genauso groß, wie die auf die Buchmesse. ♥

Kommentare:

  1. Oh Lilly, das ist ein toller bericht.
    Schön dass es so gut geklappt hat - auch mit den Kindern!
    Leider bekomme ich meine zwei meist nie irgendwie zusammen unter :(
    Aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen :)
    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich schöner Messebericht. Es waren anstrengende, aber dafür umso interessantere Tage für uns. Die Lesung mit Thomas Thiemeyer fand ich auch klasse. Er hat mich auf Valhalla so neugierig gemacht, dass ich es jetzt gleich lesen musste

    LG Kay

    AntwortenLöschen
  3. Ein ganz ganz schöner Messebericht. Toll, dass sich unsere Wege am Samstag gleich 2x gekreuzt haben!
    Viele liebe Blubbergrüße
    Anka

    P.S. na da habe ich ja ordentlich Schräglage auf dem Foto :D Eine schöner Erinnerung und ein tolles Treffen!

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe