Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 17. Februar 2014

Rezension: Nybbas Nächte von Jennifer Benkau



Nybbas Nächte [Band II] von Jennifer Benkau
Leseempfehlung für: Fans von romantischer Urban Fantasy oder Romantasy Büchern






Das Cover

Die Gestaltung des Covers ist sehr gelungen. Mir hat schon die des ersten Bands gut gefallen und genau so spricht mich auch Band 2 vom Cover her an. Es passt zum Genre und wirkt dennoch durch die vielen verschnörkelten Brushes verspielt und damit romantisch. Und das gilt schließlich auch irgendwie für diese Bücher. Einziger Wehmutstropfen, dass man auch hier – wie bei fast allen Reihenbüchern – nicht erkennen kann, dass es sich um Band 2 und nicht etwa den ersten oder dritten Teil handelt.

Bewertung:
 






Kurze Inhaltsbeschreibung

[Spoiler für Nicht-Kenner des ersten Teils]
Joana und Nicholas versuchen sich gerade so etwas wie ein ‚normales’ Leben in Portugal aufzubauen, als sie aufgespürt werden. Erneut sind sie gezwungen alles hinter sich zu lassen und zu fliehen. Doch Nicholas ist es leid, wegzurennen, er will sich dem Luzifer stellen. Das wiederum passt Joana gar nicht, die große Angst um ihn hat. Da kommt der Anruf von Joanas Mutter gerade rechtzeitig. Die hat eine Hüterin gefunden, die mit den Clerica brach und nun bereit ist Joana auszubilden. Nicholas begleitet Joana und schickt Elias seinen Racheengel allein nach London vor. Dort begegnet dieser Luzifer und stellt seine Treue aufs Äußerstes auf die Probe. Unterdessen wird Joana von seltsamen Träumen geplagt, seitdem sie bei der Hüterin ist. Jemand treibt ein falsches Spiel mit Nicholas und ihr, doch wer ist der Verräter?



Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil ist wieder mal einfach nur toll. Ich liebe die perfekte Mischung aus Spannung, Romantik, erotischen Momenten und einmaligem Humor. Der Erzählstil ist flüssig und wechselt hervorragend zwischen schnell und ruhig.
Die Story fängt wunderbar an, genau da wo Teil 1 endete und man wird gut auf das ‚nächste Abenteuer’ der beiden vorbereitet. Dennoch hatte ich zunächst Probleme, weil es so viele Dinge gibt, die passiert sind oder passieren, einzuschätzen was wichtig ist, worauf die Geschichte hinaus will. Im Prinzip war ich am Anfang etwas verwirrt und hilflos in Unwissenheit gefangen, da das große Ganze erst mal unter neuer Thematik aus dem Fokus gerät. Doch die Geschichte ist so spannend und die Charaktere so liebenswert das man sich auf diese schnell einlässt und damit das große Ganze vergisst, bis es einen genau so erschlagend einholt wie die Figuren selbst.



Charaktere und ihre Entwicklung

Joanna und Nicholas sind einfach ein tolles Paar. Mal total romantisch, witzig, dann wieder feurig und total streitsüchtig. Ich habe sehr mit den beiden mitgefiebert schließlich steht ihr Zusammensein unter keinem guten Stern. Nicht nur, weil sie es nicht dürften, sondern weil das was sie sind sich ihnen ebenfalls oft genug in den Weg stellt, bzw. zum Problem wird. Das ist teils sehr dramatisch und konnte mich total packen.
Aber vor allem Elias habe ich in diesem Buch einmal mehr liebgewonnen. Er ist keine einfache Figur, sondern kompliziert und kantig. Er ist nicht einfach nur gut und nicht einfach nur böse, aber man muss ihn irgendwie lieb haben und sein Schicksal hat mich so berührt, dass ich zwischendurch einen Kloß im Hals hatte.
Allein der Figuren wegen ist dieser zweite Band wieder ein ganz tolles Buch.



Fazit
Ein starker, spannender, emotional dramatischer Mittelteil, der seinem Vorgänger in Nichts nachsteht. Ich muss unbedingt wissen, wie die Geschichte der beiden ausgeht und freue mich jetzt schon auf den dritten Teil. Ein tolles Buch und eine klare Leseempfehlung für die Nybbas Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe