Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Rezension Die Tochter von Avalon





Die Tochter von Avalon von Meg Cabbot
Quelle: blanvalet



DAS COVER

Das Cover hat mir recht gut gefallen. Die Atmosphäre, die es transportiert, suggeriert dem Leser zusätzlich zum Titel es mit einem magisch angehauchten Buch zu tun zu haben. Außerdem wirkt das Mädchen vorne auf dem Bild sehr jugendlich und zeigt einem so, dass es sich um ein Buch aus dem Jugendbuchbereich handelt.
Die Farben sind sowieso toll, da ich lila-blaue Cover sehr mag und auch für die Thematik 'Magie' passend gewählt finde. Auch wenn das Cover schnörkellos ist und nicht unbedingt den totalen 'Hingucker' besitzt, so finde ich es doch solide und schön gemacht.

Bewertung:









DER INHALT

Im Buch geht es um Elaine, deren Eltern Professoren sind mit dem Schwerpunkt auf Mittelaltergeschichte. Weil die beiden ein Forschungsjahr beantragt haben, zieht Elaine - mal wieder - um. Sie kommt also als typisch neue Schülerin auf die Avalon High. Das ist jedoch nicht das einzigst seltsame an diesem Ort. Sie trifft Will, einen jungen, gutaussehenden Typen - in den sie sich sehr schnell verguckt - der jedoch mit Jennifer zusammen ist. Die jedoch scheint irgendwie auf Wills besten Freund Lance zu stehen. Als dann auch noch heraus kommt, dass Wills erster Vorname Arthur ist und er einen Halbbruder namens Marco hat, fühlt sich Elaine verfolgt von den Figuren der Arthus-Saga. Dem setzt dann der seltsame Englischlehrer noch die Krone auf, denn der behauptet doch allen Ernstes, dass sie die Reinkarnationen dieser Legenden seien.
Elaine hat keinesfalls vor ihr Leben von einem vorbestimmten Schicksal schreiben zu lassen und nimmt daher selbst die Fäden in die Hand. Ob sie die Geschichte ändern kann?



STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil von Meg Cabbot ist sehr flüssig, locker und leicht wegzulesen. Es passt für ein Jugendbuch hervorragend und dennoch hat man es nicht mit zu viel Umgangssprache oder Oberflächlichkeit zu tun. Einfach ein Buch, dass einen angenehmen Lesefluss versprüht.

Die Figuren sind ebenfalls nicht zu kompliziert, sondern sehr klar und offensichtlicht angelegt. Manche weisen dabei ein paar Klischees auf und werden nicht zu deutlich beleuchtet, was etwas schade ist, aber gerade die Hauptfigur Elaine ist ein sympathisches, toughes Mädchen und man folgt ihrer Geschichte sehr gerne.
Zumal sie mit Magie und Spannung an den richtigen Stellen aufgepeppt ist, ohne dabei jedoch total unerwartet zu sein. Ein wenig vorhersehbar ist der Verlauf also schon, aber dennoch ist der Spaßfaktor hoch.



FAZIT

Ein unterhaltsames, magisch angehauchtes Jugendbuch, dass die Arthus-Legende mal in die heutige Zeit katapultiert und sie von Jugendlichen Akteuren 'performen' lässt. Sicher nicht das spannenste Buch, aber ein Buch das Spaß macht und schnell gelesen ist. Eine schöne Geschichte für zwischendurch.

Bewertung:


Mittwoch, 30. Oktober 2013

Rezension Himmelblau und Rabenschwarz




Himmelblau und Rabenschwarz von Lolly Winston




DAS COVER

Ich habe die oben abgebildete Variante der Galeria Edition und muss sagen, dass das Buch zu den reinen Coverkäufen zählt, die ich getätigt habe. Ich hatte von dem Buch vorher nie gehört, ich habe nicht gelesen worum es ging, ich habe mich einfach in das Cover verliebt und das Buch gekauft.
Die Gestaltung hat also bei mir sein Ziel erreicht. Die Farbwahl, das Design, die vielen kleinen, liebevollen Details und der interessante Titel. Für mich ein perfekt gestaltetes Buchcover für Frauen und auch nach dem Lesen des Romans immer noch genauso passend, wie davor.

Bewertung:









INHALT

Sophie ist 36 Jahre alt und hat in sechs Monaten ihren Mann, ihre Taile und ihre Lebenskraft verloren. Nach nur drei Jahren Ehe ist sie Witwe und die Bedeutung dessen bestimmt ihr Leben. Das zusehens aus dem Ruder läuft, denn an manchen Tagen schafft sie es nicht mal zu duschen, aufzustehen oder sich anzuziehen. Sie erleidet Panikattacken und auch Trauergruppen oder ihr Therapeut können ihr nicht helfen. Schließlich nimmt sie die Hilfe ihrer Freundin an, tut das, was sie schon zulange ausgeschlagen hat und erkennt plötzlich, dass das Leben nicht nur Rabenschwarz ist, sondern auch himmelblau sein kann. Sie erfährt das Trost spenden manchmal der beste Trost ist.



STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil von Lolly Winston hat mich voll überzeugt und verzaubert. Sie schafft es aus einem berührend, traurigen Thema, dass doch in manchen Büchern schon 'ausgelatscht' ist, einen anspruchsvollen Roman zu machen. Sie geht das Thema sensibel, humorvoll und vor allem sehr ehrlich und realistisch an. Zwischen den Zeilen steckt viel Wahres, über das man auch mal länger nachdenkt und es gibt viele wundervolle Stellen im Buch, die berühren und die man sich als Zitate fürs Leben merken möchte.

Die Charaktere im Buch sind lebensnah und sehr sympathisch. Nicht nur Hauptfigur Sophie, sondern ihr ganzes Umfeld. Die beste Freundin, die Schwiegermutter, die 'kleine Schwester', der Schauspieler, der Interesse an ihr zeigt. Alle haben sie ihre Stärken, aber auch ihre Schwächen und so scheinen sie alle direkt dem Leben entsprungen zu sein. Die Charakterentwicklung im Buch ist dabei so überzeugend und toll, wie der Verlauf der Geschichte.


FAZIT

Ein Buch, dass ich unbedingt und aus tiefstem Herzen empfehlen möchte. Es ist kein Abklatsch einer Geschichte, über eine Witwe, die man schon tausend Mal so gelesen hat. Es ist auch keine übertriebene Bridget Jones auf die man hier in Form von Sophie trifft. Nein, es wird eine Geschichte erzählt, die ehrlich, lebensnah und sehr berührend mit dem Thema Verlust, Freundschaft und dem Mut zu Neuanfängen umgeht. Eine unbedinge Leseempfehlung für euch!


Bewertung:


Dienstag, 29. Oktober 2013

Feenglanzchallenge - Novemberaufgaben



Hier die Aufgaben für November.

1) Lest ein Buch mit einem vorwiegend lilafarbenem Cover
2) Lest den Mitteilteil einer Trilogie
3) Lest ein Buch, indem ein Gestaltenwandler vorkommt, oder es um diese Thematik geht


Nur noch 2 Monate dann geht die Challenge zu Ende. Ich möchte jetzt schon mal sagen, dass es mir sehr viel Spaß gemacht hat und ich mich über eure rege Beteiligung und euer Engagement sehr gefreut habe. So sehr, dass ich die Challenge auch im nächsten Jahr anbieten werde. ♥ Ich hoffe, dass freut den einen oder anderen von euch :)


LG
Eure Lilly

Montag, 28. Oktober 2013

Rezension Die Satojerin




Die Satojerin - Lana Silny



DAS COVER

Das Cover, so wie allgemein die Aufmachung dieses Buches haben mir sehr gut gefallen. Gerade da es sich um ein Buch aus dem Selfpublishing Bereich handelt, sollte die professionelle Gestaltung gelobt werden. Besonders gut gefallen hat mir die Weiterführung des vorne abgebildeten Covers am Buchrücken und auf der Rückseite, so dass das ganze ein zusammenhängendes Bild ergibt und stimmig zueinander passt. Allerdings ist die Schrift des Klappentexts nicht so gelungen, da diese sehr schwierig zu lesen ist. Hier wäre eine klarere Schrift von Vorteil gewesen.

Bewertung:








DER INHALT

Das Buch ist eine mittelalterlich angehauchte Fantasygeschichte, deren Hauptfigur Alegra, kurz Aly ist. Sie ist 25 Jahre, so dass das Buch durchaus für älteres Publikum interessant ist, handelt aber oft wie die typische Heldin eines Jugendbuches.
Alegra erfährt, dass der König und die Königin (ihre Tante und ihr Onkel) starben. Sie verlässt ihre Heimat Satojer, um zum Königshaus zu reisen. Dort muss sie sich der schwierigen Aufgabe stellen, die Verantwortung als Königin anzunehmen. Sie findet nicht nur Verbündete und Freunde, sondern es gibt einen Gegenspieler, der ihr unbekannt ist und der ihr nach dem Leben trachtet...




STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil der Autorin ist keineswegs flach. Im Gegenteil die Geschichte lässt sich flüssig lesen und trotz einiger Anfängerfehler, erkennt man doch Liebe zum Detail und die Mühe, die hinter der ausgearbeiteten Geschichte steckt. Mich haben einige zu viele Beschreibungen gestört, an denen man sicher noch etwas sparen könnte, weil sie eine Szene unnötig in die Länge ziehen, aber im Großen und Ganzen weiß der Stil gut zu unterhalten.

Bei den Charakteren bin ich hin- und hergerissen. Während mir die Nebenfiguren wie Thiu und vor allem Carr sehr gut gefallen haben - von ihnen hätte ich gerne noch mehr erfahren und gelesen - hat es mir die Hauptfigur Aly nicht gerade leicht gemacht. Ihre sehr vielfältige Art, die man auch gut als Charakterschwankungen anstatt Stimmungsschwankungen bezeichnen kann, haben mich doch sehr gestört. Es war einfach unglaubwürdig, dass sie mal total herablassend, rational und dann wieder total überemotional und kindisch reagierte. Es wirkte willkürlich auf mich, ohne Linie und damit blieb der Charakter mir leider immer sehr fern und ich konnte mich nicht richtig mit ihm identifizieren. Zudem hatte ich durchweg das Gefühl, dass der Prota sich wie eine Jugendliche verhält - also typisch Jugendbuch - und so überhaupt nicht wie 25. Das passte einfach gar nicht zusammen.
Die Liebesgeschichte, die es natürlich auch gibt, ist sehr romantisch und süß, allerdings war das Ende verdammt offen - was mir gefallen hat (wer das Buch liest, wird wissen warum :D ) - und ich bin nicht sicher, was ich davon halten soll, weil die Geschichte selbst nicht nach einer Fortsetzung 'schreit', aber die Liebesgeschichte noch Potenzial aufgewiesen hätte.



FAZIT

Ein selbstverlegtes Buch, dass mich von seinem Anspruch und der Schreibweise durchaus unterhalten und positiv überraschen konnte. Eine schöne Geschichte, die ebenso wie die Charaktere im Buch noch mehr Potenzial gehabt hätten, um noch mehr in die Tiefe zu gehen. Dennoch sollte man die Autorin im Auge behalten, denn es lohnt sich für Fantasyfans auf jeden Fall DIE SATOJERIN, trotz kleiner Kritikpunkte, zu lesen.


Bewertung:


Freitag, 25. Oktober 2013

TAG#1 - Lielans und Lillys TOP5 -


Der Titel verrät ja schon so ziemlich alles ;)

Die liebe Lielan und ich haben uns eine neue Aktion im Rahmen unserer Blogpartnerschaft überlegt und hoffen, dass ihr (und auch wir) jede Menge Spaß mit ihr haben werden. Und zwar werden wir 2x im Monat einen TOP 5 TAG veröffentlichen und mit euch teilen. Die Themen drehen sich darum, uns verrückte Pandafeen hinter dem Blog näher kennenzulernen und daher wird es sicher nicht nur um Bücher - aber auch ;) - gehen, sondern hin und wieder auch ein paar andere lustige Favouriten-Themen dabei sein.

Wenn ihr diesbezüglich Wünsche oder Ideen habt, äußert sie doch gerne und Lielan und ich werden versuchen eure 'Fragen' ehrlich zu beantworten.

Starten wird die Aktion mit dem oben genannten Thema - habt ihr das tolle Banner gesehen, das Lielan gebastelt hat ♥ I love it! - und zwar den TOP 5 unserer Herbst-Halloween Bücher.

Dann zeige ich euch mal meine Favouriten.

PLATZ 5




Ein Buch, das mit nicht nur sehr gut gefallen hat, sondern ein Buch, dass meiner Meinung nach gut in diese Jahreszeit passt. Es hat etwas Finsteres, Düsteres an sich. Sowohl in der Geschichte, als auch in der Atmosphäre. Und was wäre herbstlicher als der klassiche Kampf: Licht gegen Dunkelheit.
Man darf nur hoffen, dass Alina den Kampf nicht ebenso verliert, wie letzendlich der Herbst, wenn der Winter kommt und ihn ablöst. 



 

PLATZ 4




 
Auch dieses tolle Buch passt aufgrund seiner gruseligen Atmosphäre und magischen Ausprägung in diese Jahreszeit.
Man möchte es nicht glauben, wenn man an Engel denkt, aber die Geschichte hat es in sich und mal ehrlich: ist es nicht gruselig, wenn man mit Zähnen handelt, die einem Wünsche erfüllen können? *schüttel*













PLATZ 3






    Ein Muss für diese Jahreszeit ist für mich die irische Geistergeschichte. Grundlage bietet die Geschichte: Die Schöne und das Biest, jedoch wird diese irisch, typisch mystisch und mit einer Portion Grusel-Spannungseffekt, verändert und zu einem ganz besonderen Lesevergnügen. Ein Einzelband meiner Lieblingsautorin bei der es immer noch schmerzt, dass dieses tolle Buch nicht übersetzt wurde. Wer solche irischen Storys mag, wird dieses Buch lieben und sollte sich von der englischen Sprache nicht abschrecken lassen.







PLATZ 2



  
   Dieses Buch forderte mich emotional wirklich aufs Äußerste. Die Story ist nicht bloß geheimnisvoll, sie ist unheimlich. Ja, wirklich unheimlich im Sinne von: Gänsehaut, Schaudern etc.
Und außerdem ist sie auch verdammt gefährlich und das passt natürlich ebenso gut zum Thema: Herbst-Halloween. 













PLATZ 1





Meine Nr. 1 für den Herbst ist ganz klar ein Buch, dass ich von Herzen liebe, ach was vergöttere.
Ich habe gar nicht so große Erwartungen an das Buch gehabt. Sprachlich vielleicht, weil ich Maggie als Autorin lieben gelernt habe, aber von der Story her war ich sogar eher skeptisch. Doch dann hats mich so gepackt und ich liebe, liebe, liebe dieses brutale, gefährliche, stürmische und absolut wundervoll emotional geschriebene Buch. So sehr, dass ichs eigentlich noch mal lesen müsste. ♥








Das waren meine TOP 5. Wenn ihr - und glaubt mir, ihr wollt!!! ;) - sehen möchtet, welche 5 Bücher Lielan euch für den Herbst ans Herz legt, dann klickt bitte auf unser schönes Banner und ihr kommt direkt zu ihrem Beitrag.


Ich hoffe, unser erster TAG hat euch gefallen. Jetzt würde ich mich natürlich gruselig freuen, wenn ihr mir eure Favouriten für den Herbst, die stürmische, die magische, die gruselige Zeit des Jahres verraten würdet.







LG
Eure Lilly

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Feenglanz Challenge - Oktober Event


Hallo ihr Lieben,

auch diesen Monat soll es ein kleines Event geben, mit dem ihr euch ein paar Feenglanzpunkte verdienen könnt. Ich werde es - weil es so schön passt - mit Halloween verknüpfen. Das ist ja nicht nur die Zeit, in der man sich verkleidet, Partys feiert oder die Kinder Bonbons sammeln gehen. Halloween ist gleichzeitig auch der Tag an dem man früher schon Samhain gefeiert hat. Die Zeit, in der unsere Welt, der der Geister angeblich ganz nah ist. (Ob man nun dran glaubt oder nicht ;) )

In diesem Sinne möchte ich, dass ihr mir folgende Fragen beantwortet:

* Wenn ihr die Möglichkeit hättet für 24 Stunden an Halloween in jede beliebige Bücherwelt zu reisen, die euch bisher begegnet ist, welche Welt aus welchem Buch wäre das?

* Um wen zu treffen?

* Um was zu tun?

* Und wenn euch diese Person in unsere Welt begleiten könnte, was würdet ihr mit ihr hier in unserer Welt unternehmen. In 24 Stunden.


Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten. Jeder, der alle Fragen beantwortet, erhält dafür 1000 Feenglanzpunkte etxra. ♥ Also seid kreativ und ran an die Tasten. ;)

EDIT:
Danke für den Hinweis *ditsch* Mein Mutterschutz beginnt morgen, ich sehe das macht Sinn, jetzt da ich schon die wichtigsten Dinge vergesse :D

Bitte hinterlasst eure Antwort als Kommentar hier unter dem Beitrag und zwar bis spätestens am 31.10.


LG
Eure Lilly

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Rezension: Angelfall




Angelfall - Fürchtet euch nicht - Susan Ee
Quelle: Heyne





DAS COVER

Was soll ich dazu groß sagen? Ich finde das Cover fantastisch!!!
Ja, ich bin total begeistert von der Aufmachung und Gestaltung. Zum einen gefällt mir die Farbgebung, die Stimmung die damit erzeugt wird und wie toll sich die Flügel, sowie der Titel abheben und damit einprägen. Das Cover weckt meine Neugierde, spricht mich an und genau das erwartet man sich ja auch. Absolut passend zum Genre, zum Thema und zum Inhalt der Geschichte und mir gefällt es sogar besser, als das Original.

Bewertung: 








DER INHALT

Ich möchte gar nicht zu viel verraten. Das Buch ist so spannend und auf seine Art einzigartig, oder zumindest etwas Besonderes, dass jedes Wort, mit dem man zu viel verrät, fies wäre. Es ist so eine Geschichte in die man blind reinspringen muss, damit man spürt wie eiskalt das Wasser ist, das über einem zusammenschlägt. 
Eine Geschichte bei der man mit der Protagonistin mitschwimmen muss, von Rettungsring zu Rettungsring, der oftmals nur ein Schatten, ein Anflug von Hoffnung sein mag. 
So viel sei jedoch gesagt: Es geht um Penryn, die in einer postapokalyptischen Welt lebt. Diese wurde von Engeln invasiert, zum Teil zerstört und wird jetzt von ihnen beherrscht. Über die genauen Umstände erfährt man im ersten Band noch gar nicht so viel und hat das als Leser einfach mal hinzunehmen. Das Wasser ist eben eiskalt, egal weshalb - wobei es genau deswegen so cool ist ;) - aber es geht auch gar nicht darum, sondern um Paige. Das ist die jüngere Schwester von Penryn, die entführt wird. Penryn setzt nun alles daran ihre Schwester wiederzufinden, auch wenn es bedeutet sich mit dem Feind zu verbünden ...



STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil der Autorin ist klasse. Mich hat er sofort gefesselt, angesprochen und ganz tief in die Welt von Penryn und ihrer Familie eintauchen lassen. Ich mochte, dass es viele Dialoge gibt, ich mochte das Erzähltempo, dass teils sehr schnell und geradezu rasant spannend war, teils aber auch durch leise Töne geprägt wurde, die nachdrücklich im Lesergedächtnis und vor allem im Leserherz bleiben. 

Penryn ist eine Hauptfigur, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Sie trägt viel Verantwortung, sie ist stark - auch weil sie es sein muss - sie liebt die Menschen, um sich herum, ist bereit alles für sie zu tun und dennoch ist sie keineswegs perfekt oder ein Übermensch. Gerade ihre Gedanken, ihre Zweifel, ihre Entscheidungen machten sie für mich von Seite zu Seite sympathischer.
Ich brauche nicht zu erwähnen, dass Raffe mir ebenfalls gut gefallen hat ;)
Sein Humor ist klasse, er bildet einen guten Ausgleich zu Penryn und seine Geschichte hält einige Überraschungen für den Leser bereit. Beide Figuren haben Potenzial für die folgenden Bände und sind für mich eindrucksvoll in Erinnerung geblieben, wie es bei all den dystopischen Pärchen, die sich näher kommen, für mich eher selten der Fall ist. 



FAZIT

Ein beeindruckender Auftakt einer Dystopie mit neuen Zügen. Eine tiefgründige, spannende, erschreckende und berührende Geschichte, die vor allem von tollen Figuren lebt und einer grandiosen Idee. Ich empfehle meinen Lesern sich ebenso himmlisch verführen zu lassen. Und fürchtet euch nicht: Es lohnt sich ganz sicher. 

Bewertung: 


Montag, 21. Oktober 2013

Feenglanzchallenge - Zwischenstand September



Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Zeit fürs Monatupdate der Challenge. Diesmal alles inklusive September.
Wer sich nicht mehr in der Liste findet, den habe ich rausgenommen, weil die Challengeseite nicht mehr aktuell gepflegt worden ist. Bei so vielen Teilnehmern kann ich nicht jeden Monat aufs Neue schauen, ob dies endlich nachträglich gemacht worden ist. Wer sich hier meldet und mir einen Link zum aktuellen Zwischenstand gibt, wird wieder in die Liste und damit in die Verlosung der Challenge aufgenommen, wer dies nicht macht, ist ausgeschieden.
Bei den Teilnehmern, bei denen dies nur für den September gilt, habe ich es hintergeschrieben. Bitte gebt mir bescheid, wenn ihr den September nachgetragen habt. Spätestens dann zum Oktoberzwischenstand (20.11.) kontrolliere ich das gegen und trage euch entsprechend ein oder aus.
Das ist nicht böse gemeint, aber zu einer Challenge gehört eben auch dazu, dass man seine Statistik pflegt oder sich bei mir meldet, um mir Rückmeldung zu geben.


Wie immer die drei Teilnehmer, die die meisten Feenglanzpunkte erlesen, errätselt etc. haben:

1) Themis
2) Lielan
3) Mareike

Hier die Teilnehmer für die Challenge-Verlosung und ihre bisherigen Punkte:

1) Liss 25.112 - September fehlt noch
2) Eponine 46.241
3) Lady Rosely 24.822
4) Linda 35.242 - September fehlt noch
5) my world full of books: 12.560
6) Anett 41.086
7) Monika 45.564
8) Favola: 42.658 - September fehlt noch
9) Sandra 41.748
10) Caro 7.658
11) Nici 44.813
12) Seffi 32.790
13) Fjolamausi 11.107
14) Themis 77.409
15) Sylvia 36.849
16) Bianca 29.212
17) Mareike 58.255
18) Lisa 32.576 - September fehlt noch
19) Lielan 61.124
20) Sabine 51.017
21) Claro de luna 29.360
22) Franzi 25.769
23) Charlyne 35.333
24) Lilly 47.152



LG
Eure Lilly

Rezension Abendstern




Abendstern - Band I von Nora Roberts
Quelle: blanvalet




DAS COVER

Hier bin ich hin- und hergerissen.
Auf der einen Seite gefällt mir das Cover wirklich sehr gut. Ich mag das Motiv und vor allem gefällt mir die Farbgestaltung. Ein sanftes Lila, dass sehr gut zur Stimmung des Buches passt, dass mich anspricht und nicht durch zu viel Grelligkeit verschreckt.
Jedoch hätte ich hinter diesem Cover einen typischen Frauenroman erwartet und nicht unbedingt eine Geschichte, in der es viel um Mystik, Magie und Hexerei geht. Also insofern ist es letzten Endes irreführend, finde ich, obwohl es mir von der erzeugten Stimmung gefallen hat.

Bewertung:








DER INHALT

Abendstern ist der Auftakt einer Trilogie. Es geht um drei beste Freunde, die alle am selben Tag, im selben Jahr geboren wurden und sich an ihrem 12. Geburtstag ewige Treue schwören und zwar mit Blut besiegelt.
Dies tun die drei unterschiedlichen Jungen, die wie Brüder füreinander da sind, an einem alten magischen Ort, über den sich viel erzählt wird. Sie ahnen jedoch nicht, wie wahr die Gerüchte um den Hexenstein sind und das sie mit ihrem Schwur ein uraltes Böse heraufbeschwören, dass von nun an nicht nur sie, sondern die ganze Kleinstadt regelmäßig alle 7 Jahre heimsucht und terrorisiert.
Als diese grausame Woche des Terrors ein drittes Mal bevorsteht, treffen drei junge Frauen in der Kleinstadt ein und die jungen Männer haben das erste Mal den Eindruck, dass sich etwas Entscheidendes verändert hat. Zwar scheint auch die übernatürliche Macht stärker als gewöhnlich, doch auch ihre eigenen Begabungen, die sie seit der Nacht in sich tragen, werden stärker. Und irgendwie hängt das alles mit diesen drei Frauen zusammen, deren Schicksal mit dem der Männer verbunden ist. Auf die eine oder andere Weise ...



STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil von Nora Roberts ist sehr locker und leichtflüssig zu lesen. Man ist schnell mit den ca. 350 Seiten fertig und hat dennoch nicht das Gefühl es mit purer Oberflächlichkeit zu tun zu haben oder unterfordert worden zu sein. Ich fand das Buch angenehm zu lesen und habe mich am Ende sehr gefreut, dass der zweite Teil bereits in meinem Regal steht.

Die drei Jungs: Cal, Fox und Gage sind sehr unterschiedliche Typen und doch verbindet sie eine enge und glaubhafte Freundschaft, die im Buch sehr schön dargestellt wird. Mir hat gefallen, dass ein großer Teil der Geschichte aus der Sicht der Jungs, vor allem aus Calebs Sicht, erzählt wird und es der Autorin gelingt die Männer realistisch darzustellen.
Die drei Frauen: Quinn, Layla und Cyb sind ebenfalls sehr unterschiedlich, ergänzen sich aber sehr gut und ihre Freundschaft, die sich erst noch formt, bietet viele amüsante Momente und liest sich sehr unterhaltsam.
Quinn ist hier die Hauptfigur, im weiblichen Ensemble, aber ich freue mich vor allem darauf mehr von Layla zu erfahren, die mir irgendwie besonders ans Herz gewachsen ist.




FAZIT

Der Auftakt zu dieser mystisch-magisch angehauchten Liebesgeschichte konnte mich absolut überzeugen und hat mir sehr, sehr gefallen. Ich freue mich auf die beiden Anschlußbände und bereute den Kauf auf keinen Fall. Gerade das Magische und Mystische an der Geschichte erzeugt Spannung und gibt der Geschichte etwas Besonderes. Ein wenig wie: Die Bücher der Schatten von Cate Tiernan, nur für Erwachsene ;)


Bewertung:


Gesamtzahl der Seitenaufrufe