Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Freitag, 30. August 2013

Lese - Update


Auch wenn der Monat August noch nicht ganz vorbei ist, so ist meine Lesewoche dennoch wie immer Freitags vorbei und so update ich heute dann mal, wie mein August zu Ende gehen wird ;)
Das sind die Bücher, die mich die letzte Woche begleitet haben:



Ehm ja genau.
Ich habe in der Woche so viel zu tun gehabt, war viel müde, dass ich tatsächlich nur das eine Buch gelesen habe. Und zwar:

* ERWÄHLT
Der dritte Band der House of Night Reihe hat mir alles in allem wieder gut gefallen, war aber zu den beiden Vorgängern eher ein schwaches Buch. Mir stand hier Zoeys Liebesdrama, was mich eh schon etwas angenervt hat, zu sehr im Fokus, dabei gab es genu interessante, spannende Aspekte im Verlauf der Handlung, die man hätte beleuchten können. Zum Teil kamen mir auch die anderen Charaktere plötzlich lieblos und oberflächlich abgehandelt vor und das waren zusammen mit der fehlenden Spannung im Anfangs- und Mittelteil doch Kritikpunkte für mich, die ich in den beiden Vorgängerbänden so nicht gefunden habe.
Von daher etwas schwächerer Teil, der aber viel Potenzial im Ausklang für Band IV bereithält, von dem ich mir dann erhoffe, dass es wieder an die Klasse der ersten beiden Bände herankommt.


Momentan nehme ich dieses Buch aus der beendeten Lesewoche mit in die Neue


Vermutlich habe ich deswegen auch so 'wenig' gelesen, denn Ghostwalker ist nicht nur ein richtig 'fetter' Schinken, sondern Lyxtypisch in kleinster 'Futzelschrift' gedruckt. So dass man ewig an einer Seite liest. Da kann ich auf meine fast 250 Seiten schon stolz sein ;) Bisher gefällt es mir gut, wobei es mir fast ein paar viele 'Sexszenen' sind, mal sehen wie die Story sich weiterentwickelt.


Welches Buch begleitet euch die letzten Augusttage?



LG
Eure Lilly

Donnerstag, 29. August 2013

Feenglanzchallenge - August-Event #4



Hallo ihr Lieben,

heute ist es wieder soweit und das vierte und letzte Titelrraten startet.
Ihr findet wieder 5 verdrehte und völlig durcheinander geratene Buchtitel.

Ein letztes Mal braucht die kleine Rani eure Hilfe. Auch diesmal sind ihr einige Buchtitel durcheinander geraten, die sie nicht wieder zusammen bekommt. Sie hofft auf euer Geschick und eure Mithilfe. Ich natürlich auch, denn auch wenn Feentränen wunderschön funkeln, sehe ich Rani gar nicht gerne weinen. 

Für jeden richtig erratenen Titel gibts 100 Feenglanzpunkte. Bitte schickt mir eure Lösung mit Angabe eurer Blog URL und Blogname als Email bis spätestens Mittwochs 23:59. Meine Email ist: info[at]lillymcleod[.]de

Und jetzt viel Spaß beim Raten!!!


  1. aegm fo hoetrns
  2. glraefnie
  3. hcua retsieg nennök nessük
  4. ied rkocenhin red enuhrwltesce
  5. syad fo lobod dna htrlaisgt


*****************************
Und hier die Auflösung vom Wunschzettelchaos der Feen.

  1. Nachtgeboren
  2. Ascheherz
  3. Kirschroter Sommer
  4. Aller Anfang ist Hölle
  5. Bloodromance

Mittwoch, 28. August 2013

Rezension: Sayuri




Sayuri von Carina Bargmann
Quelle: Arena



DAS COVER


Das von mir gezeigte Cover aus der Gestaltungsfeder des Arena Verlags hat mich sofort verzaubert. Ich konnte nicht anders, als dieses Buch kaufen. Mal ganz unabhängig davon, dass die Kurzbeschreibung mir zugesagt hätte, war es ein klarer Coverkauf. ♥

Ich liebe diese Farbgestaltung und die Glanz- und Glitzereffekte auf dem Buchrücken. Das gibt dem Buch etwas Mädchenkaftes, etwas Verspieltes und zusammen mit dem Scherenschnitt und den Kirschblüten schafft man die richtige Atmosphäre für die Geschichte. Einzig die Wahl der Schriftart ist etwas Gewöhnungsbedürftig, denn das es sich beim Titel um: Sayuri handelt, muss man doch fast erraten.

Bewertung:









DER INHALT

'Sayuri' ist eine Fantasygeschichte, die einer eigenen Welt spielt. Diese trägt eine Kombination aus Mittelalterzügen und asiatischen Zügen. Dies merkt man vor allem natürlich an den im Buch vorkommenden Namen.
Die Geschichte selbst ist sehr komplex. Es gibt ein großes Geheimnis rund um die und um dem Palast lebenden Stadtmenschen, sowie den ärmeren aus den Randbezirken. Alles beginnt damit das Marje mit einem Freund in den Palast einbringt und dort versucht Wasser für die Randbezirke zu besorgen. Denn die bekommen nur so viel, wie sie zahlen können, da der Preis dafür jedoch teuer ist, kann man sich sehr gut vorstellen, wie wenig sie erhalten. Begründung des Kaisers ist der schwindende Wasserstand des Flusses, der jedoch - so entdeckt Marje - so reißend fließt wie immer.
Irgendetwas Sonderbares geht vor und Marje, ihre Freundin Sayuri und der Neffe des Kaiserlichen Ratgebers Kiyoshi stecken mitten drin, ohne zu wissen welche abenteuerliche, gefährliche und zugleich fantastische Reise sie erwartet.



STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil von Carina Bargmann ist für eine so junge Autorin wirklich gut und sehr schön zu lesen. Sie beschreibt sehr viel, manchmal vielleicht etwas zu viel, aber findet sehr schöne Worte, die beinah etwas Märchenhaftes an sich haben. Die Spannung liegt vor allem in den unvorhersehbaren Wendungen und geheimnisvollen Ereignissen der sehr komplexen Geschichte.

Die Charaktere sind vielschichtig und schön ausgearbeitet. Es ist zu Beginn etwas verwirrend, dass Marje der scheinbare Hauptcharakter ist und das Buch dennoch Sayuri heißt. Aber das warum klärt sich beim Lesen. Mir haben die Figuren alle sehr gut gefallen, sie sind mir sehr ans Herz gewachsen und deswegen erschütterte mich das traurige Ende. Das heißt nicht, dass das Buch nicht auf seine Art ein Happy End bietet, es endet nur nich so, wie man es als Leser erwarten würde.



FAZIT

Ein wunderschönes, teils märchenhaftes Einzelband, dessen Geschichte ganz klar hält, was die bezaubernde Optik versprach. Ein tolles Fantasybuch, dass sowohl für jüngere als auch erwachsene Leser Vergnügen bieten kann und das ich sehr gerne weiterempfehle.

Bewertung:



Rezension: Dark Swan




Sturmtochter [Dark Swan Band I] von Richelle Mead
Quelle: Lyx



DAS COVER

Das Cover sieht klasse aus. Es strahlt die richtige Atmosphäre aus und außerdem ist die Hauptfigur sehr gut getroffen. Sie wirkt genau so kämpferisch, wie Eugenie drauf ist. Dann die Mischung aus Feenwelt und Menschenwelt mit der Skyline im Hintergrund und dem Feenkreis im Vordergrund. Auf jeden Fall sehr gelungene Gestaltung.

Bewertung:








DER INHALT

Im ersten Teil der 'Dark Swan'-Reihe lernen wir Eugenie Markham kennen. Sie ist nicht einfach nur eine 'normale' Frau, sondern von Berufung wegen Schamanin. Noch dazu eine sehr mächtige Schamanin. Normalerweise beschäftigt sie sich mit übernatürlichen Wesen, die in die Menschenwelt kamen und dort für Ärger sorgen. Doch dann gerät sie an einen extrem schwierigen Auftrag. Ein Menschenmädchen wurde in die Feenwelt entführt. Eugenie besitzt die Macht selbst in die Feenwelt zu reisen und sie zu befreien, doch solch ein Unternehmen birgt tödliche Gefahren für die Schamanin. Dennoch geht Eugenie der Herausforderung nicht aus dem Weg.




STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil von Richellle Mead ist sehr angenehm zu lesen. Ich hatte keine Startschwierigkeiten und habe mich sofort wohl gefühlt. Sie erzählt mit viel Einfühlsamkeit und Lebendigkeit, vor allem in den actionreichen Szenen. Die Spannung bleibt ebenfalls das Buch über erhalten und erfährt keine Hänger. Sehr gute, niveauvolle Unterhaltung. Ich möchte erwähnen, dass es natürlich prickelnde, erotische Szenen im Buch gibt, diese jedoch weder Überhand nehmen, noch die eigentliche Handlung stören.

Die Charaktere im Buch sind wirklich klasse. Mir hat Eugenie als starke, weibliche Hauptfigur sehr gut gefallen. Ich mag ihre Art und ihr Selbstbewusstsein. Bei den Männern im Buch bin ich - mal wieder - glaube ich auf der 'falschen' Seite gelandet, denn obwohl Eugenie Kiyo auf gewisse Weise zu lieben scheint, ist es unübersehbar, dass sie sich auch zu Dorian hingezogen fühlt. Mir jedoch war der bisher noch zu selbstverliebt und arrogant. Mal sehen wie das im Verlauf der weiteren drei Teile wird.
Besonders gut gefallen, haben mir aber die Nebenfiguren. Vor allem der Humor ihrer 'Geister' ist klasse.



FAZIT

Ein toller Reihenauftakt mit einer Thematik ganz nach meinem Geschmack. Feen, Magie, Liebe und viel Spannung. Was besseres kann es ja gar nicht geben. Dann noch mit einem tollen Schreibstil und schönen Charakteren verbunden, erhält man hier mit 'Sturmtochter' ein super Buch, dass ich gerne weiterempfehle.

Bewertung:


Montag, 26. August 2013

Rezension: Das Labyrinth erwacht




Das Labyrinth erwacht [Band I] von Rainer Wekwerth
Quelle: Arena



DAS COVER

Die Gestaltung dieses Jugendthrillers - mit dystopischen Zügen - ist gelungen. Auch wenn mich das Cover nicht sofort anspricht, liegt das nicht daran, dass es nicht gut wäre, sondern daran, dass ich nicht so der potenzielle Kunde bin. Immerhin lese ich äußerst selten im Thrillerbereich.
Für diesen jedoch finde ich das Cover gut gewählt. Es strahlt etwas Düsteres aus, etwas Beklemmendes und genau so fühlt es sich für die Jugendlichen ja an, das was sie durchleben müssen. Von daher finde ich trägt das Cover gut die Stimmung der Geschichte.

Bewertung:







DER INHALT

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht so viel verraten. Am besten ist es wenn man mit so wenig Vorinformationen, wie möglich, in das Buch einsteigt. So habe ich das auch gemacht und es war ein packendes, einmaliges Erlebnis.
Daher nur grob: Sechs Jugendliche wachen in einer ihnen völlig fremden Umgebung auf. Sie haben keine Erinnerung oder nur sehr wenig Erinnerung an sich selbst, oder an das was man Vergangenheit nennt. Sie erfahren anhand einer Botschaft, dass sie 5 Tore finden müssen, um aus dieser Welt in die nächste zu gelangen. Sie werden derweil von Wesen verfolgt, die mit ihren Ängsten und damit ihrem Verstand spielen, jedoch eine durchaus reale Gefahr darstellen. Sie wissen nicht, warum das mit ihnen passiert, wie sie hergekommen sind, wo sie sind und was sie erwartet. Sie wissen aber, dass es nur 5 Tore gibt und das einer von ihnen dieser Welt nicht entkommen und vermutlich sterben wird.




STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil ist wirklich sehr gut. Auf der einen Seite sehr einfach gehalten, sehr jugendlich und auch die Kapitel, die jeweils aus der Sicht eines Jugendlichen geschrieben sind, sind sehr kurz. Hin und wieder überkommt einen der Eindruck, dass manche Figuren blass bleiben, dass man nicht richtig an sie ran kommt und ihnen fern bleibt. Aber mir persönlich hat das gut gefallen, denn ansonsten hätte ich das nahende Schicksal, immerhin können nicht alle überleben, wohl nicht überstanden. Vielleicht ist es auch der Leser-Selbstschutz, den man errichtet, um die Figuren nicht zu nah an sich ranzulassen und mit dem Nervenkitzel klarzukommen. Auf jeden Fall gelingt es Rainer Wekwerth so spannend zu schreiben, dass man nur so durch die Seiten rast. Ich habe dieses 400 Seiten dicke Buch an einem Tag in 4 Stunden gelesen. Ich konnte einfach nicht aufhören.

Die Charaktere sind wie gesagt sehr jugendlich und absolut glaubwürdig gestaltet. Es gibt manche in der Gruppe, die noch etwas blasser wirken als andere, über die man auch noch nicht so viel erfährt und andere, die sofort mein Herz erobern konnten. Es sollte sich für jeden Geschmack, für jede Vorliebe etwas finden lassen. Mir sind Leon und Mary sehr ans Herz gewachsen ♥
Besonders gelungen sind aber auch die Einschübe, wenn sich Figuren wieder an etwas aus ihrer Vergangenheit erinnern. Ich denke das noch Potenzial im zweiten Teil da ist, um die Charakterentwicklung noch weiter zu intensivieren und die Beziehungen untereinander, aber der Grundstein, der hier gelegt wurde, ist wirklich super.



FAZIT

Ein absolut spannender Auftakt, der mich umgehauen hat. Der Schreibstil macht es einem leicht und der Nervenkitzel ist ohnehin so hoch, dass man nur so durch das Buch fliegt. Eigentlich hat das Buch mehr Zeit und Ruhe verdient, aber man kann gar nicht anders. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass die Spannung für Band II dennoch wahnsinnig hoch ist, denn man kann sich einem gewiss sein: Man weiß einfach nicht, wohin der Autor mit uns will, was er noch mit uns und den Figuren vorhat. Herzrasen garantiert!

Bewertung:


Rezension Jäger der Nacht




Jäger der Nacht [Band II] von Nalini Singh
Quelle: Lyx



DAS COVER

Das Cover passt wieder hervorragend zum Genre, zur Story und in die Reihe. Man sieht es an und weiß sofort, dass es sich um einen weiteren Band der Gestaltenwandlerreihe von Nalini Singh handeln muss.
Dennoch wäre es natürlich toll man würde es auch Titelmäßig erkenntlich machen, denn so ist man immer am raten, um welchen Teil der Reihe es sind handelt. So was finde ich bei Reihen - gerade bei sehr langen - immer etwas blöd.
Ansonsten aber von mir ein Lob für eine gelungene, ansprechende Gestaltung, die mir gefällt und im Regal sehr gut aussieht.

Bewertung:








DER INHALT

Im zweiten Teil der Gestaltenwandlerreihe steht wieder ein Mitglied der Dark-River Leoparden im Vordergrund. Diesmal ist es aber nicht Lucas, der Anführer, sondern einer seiner engsten Vertrauten, nämlich der Jaguar Vaughn. Dieser hat eine traurige Vergangenheit und lebt trotz eines engen Vertrauensverhältnisses zu den Leoparden, abseits von diesen. Immerhin ist er trotz allem ein anderes Raubtier.
Außerdem lernen wir eine weitere Mediale kennen. Faith. Faith ist eine V-Mediale, die also Visionen empfängt. Ähnlich wie Sascha hat auch sie Gefühle und bangt um ihren geistigen Verfall. Deswegen macht sie sich auf die Suche nach Sascha, um von ihr zu erfahren, wie man ihr helfen kann. Dabei begegnet sie Vaughn, der entdeckt, dass er eine Prägung zu dieser Medialen hat. Für ihn wird es nie eine Andere geben, als Faith, doch ist diese bereit die Welt der Mediale, in der sie zuhause ist, hinter zu lassen ...





STIL UND CHARAKTERE

Auch wenn die Geschichte, der von Sascha und Lucas, auf den ersten Blick sehr ähnelt, ist es doch ein ganz anderes Lesevergnügen. Nalini Singh versteht es Spannung mit Romantik bzw. erotischen Momenten abzuwechseln, ohne dabei zu langweilen. Der Unterhaltungswert ist groß und doch steht über allem auch die übergeordnete Hintergrundgeschichte, die alle Teile miteinander verbindet. Sehr gelungen und kunstvoll gemacht. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich war schon wieder kurz davor direkt mit Band III weiterzumachen. Einfach klasse.

Vaughn und Faith sind tolle Charaktere. Für sich genommen genau so interessant wie Lucas und Sascha es waren. Als Paar jedoch haben die beiden mir noch besser gefallen. Das Prickeln zwischen ihnen, die Anziehung, die Art und Weise, wie sie einmal dagegen und dann für eine Beziehung kämpfen, ist einfach toll beschrieben und hat mich sehr berühren können.
Besonders gut hat mir jedoch gefallen, dass auch altbekannte Gesichter wieder eine Rolle spielten und auftauchten. Da fühlt man sich gleich zu Hause.




FAZIT

Ein toller zweiter Band, der auf den ersten Blick scheinbar genau so gestrickt zu sein scheint, wie der erste Teil der Reihe. Doch der Schein trügt. 'Jäger der Nacht' bietet eine spannende, romantische, prickelnde Geschichte mit wunderbaren Charakteren, die das Leserherz im Sturm zu erobern wissen. Nach einem packenden Ende will man unbedingt mehr von der Reihe und ich freue mich schon sehr auf Band III.

Bewertung:


Sonntag, 25. August 2013

eBook Review: Ein schottischer Sommer






RANI LIEST


WORUM GEHT ES
'Ein schottischer Sommer' ist eine Liebesgeschichte für weibliche Leser. Jedoch gelingt es Maryla Krüger ihrer Geschichte etwas Besonderes zu verleihen, so dass uns nicht nur eine romantische Liebesgeschichte erwartet. Das Setting Schottland bietet natürlich genug Raum für Mystik und von der gibt es im Buch genug, denn die Hauptfigur Johanna, die aus Deutschland kommt, schließt sich in Schottland einer Gruppe 'Geisterjäger' an. Im Gegensatz zu den Männern ihrer Gruppe glaubt Johanna an diese ganzen Sagen und Legenden genauso wenig wie an Geister. Doch das es einige Rätsel in Caitlin Castle zu lösen gibt, dass kann auch Johanna nicht leugnen. Eines davon hat überhaupt nichts mit Geistern zu tun, sondern damit, dass auf Johanna gleich zwei attraktive Männer warten, die sie begehren und deren Gefühle sie erwidert. Damit ist das geisterhafte Liebeschaos perfekt.



DER SCHREIBSTIL
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Kindleseiten flogen nur so dahin. Ich hatte das Gefühl mehr zu klicken, als zu lesen, so schnell ließ sich die Geschichte lesen.Die Mystik, die die Autorin einbaut, bringt stets frischen Wind und eine gewisse Spannung in die romantische Geschichte, die so auf mehreren Ebenen zu unterhalten weiß.




DIE CHARAKTERE
Die Figuren im Buch sind allesamt sehr sympathisch. Johanna ist eine selbstbewusste, junge Frau mit viel Humor einem mitfühlenden Herz. Manchmal zieht sie voreilige Schlüsse und sie ist keinesfalls ohne Fehl und Tadel, was sie einem so sympathisch macht, denn sie hat Ecken und Kanten und ist keine perfekte Frau.
Die Nebenfiguren sind so liebenswert und detailiert gezeichnet, dass man ein gutes Bild von ihnen vor Augen hat und wie Johanna gar nicht mehr aus Caitlin Castle weg will.
Die Brüder sind sehr unterschiedlich und scheinen erstmal nur gemeinsam zu haben, dass sie sich in Johanna verlieben. Mich persönlich hat Marlin mehr angesprochen, als Riley. Für wen sich aber Johanna entscheidet, müsst ihr schon selbst herausfinden. Ich sage nur so viel: Es ist gar nicht so leicht zwischen zwei so tollen Brüdern zu wählen ;)


FAZIT
Mich hat diese schottische Liebesgeschichte, gewürzt mit jeder Menge Mystik, Geheimnisse und Legenden, sehr gut unterhalten. Es ist einfach mal was Anderes und die Figuren sind so liebenswert, dass man wirklich alle ins Herz schließt. Ein wenig schade, dass es das Buch nur als eBook gibt, da das Cover so bezaubernd ist, dass es sich im Regal wirklich schön machen würde. Ich würde auf jeden Fall gerne mehr von der Autorin lesen und empfehle die Geschichte von Herzen weiter. Schöne Lesemomente sind garantiert, wenngleich das Buch für mich hätte noch länger sein dürften.




Bewertung:



Mein Dank gilt Blogg dein Buch und dem dotbooks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
Wer nun neugierig ist und das Buch gerne selber lesen möchte, hier könnt ihr es bestellen: klick!

Freitag, 23. August 2013

Lese-Update


Hallo ihr Lieben,

heute gibts wieder mein wöchentliches Leseupdate für euch. Diese Woche habe ich wieder zwei ganz unterschiedliche Bücher aus ganz unterschiedlichen Genrebereichen gelesen. Und zwar die beiden hier:

          


Gestartet bin ich meine Lesewoche also mit

* MAGDA UND BEN
Und was soll ich sagen? Ich liebe, liebe, liebe, liebe, liebe diese Reihe, dieses Buch, diese Charaktere, diesen Autor. ;)
Es ist nicht nur ein würdiges Finale, ein rundes Finale, ein schönes Ende, nein das gesamte Buch ist bis zum Schluß der Geschichte so wunderschön erzählt, dass ich furchtbar traurig war, als ich das Buch zuklappen musste, weil es vorbei war. Mir sind die Charaktere über die Reihe hinweg so sehr ans Herz gewachsen ♥ Vor allem Logan und Gwen ♥
Aber auch Magda und Ben, die in diesem Teil eine gewisse Hauptrolle übernehmen, haben mich richtig für sich eingenommen und mein Herz gewonnen. Besonders gefallen hat mir jedoch die Tiefgründigkeit hinter der Idee, das was Thomas Thiemeyer hier zwischen den Zeilen schreibt. Mich konnte er damit gerade am Schluß und im Epilog sehr berühren. Ein absolutes Lesehighlight!


Danach folgte dann das eBook

* Ein schottischer Sommer
Dieses habe ich über Blogg dein Buch gewonnen und rezensieren dürfen. Mich haben sofort das Wort: schottisch und das wunderhübsche Cover angezogen. Immerhin bin ich großer Schottland/Irland Fan und als solcher war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Diese gleicht einem typischen Frauenroman, besitzt viel Humor und eine selbstverständliche Portion Liebeschaos. Allerdings weist sie auch nicht nur im Titel oder Schauplatz schottische Elemente auf. Die Autorin hat jede Menge Sagen, Mythen und Mystik in ihre Geschichte miteinfließen lassen und damit stets für Unterhaltung aber auch für Spannung gesorgt. Das Ende fand ich nicht ganz so gelungen - etwas schnell gings mir und ich hätte mich anders entschieden ;) - aber das eBook ist auf jeden Fall schön geschrieben, lesenswert und ich empfehle es gerne weiter.



Meine jetzige und letzte Lesewoche im August beginne ich mit diesem Buch:



Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Zoey und ihrer Clique und erwarte natürlich jede Menge Humor, Spannung und Magie.


Wie zufrieden hat euch eure Lesewoche zurückgelassen? Habt ihr schon die Reihe: Das verbotene Eden von Thomas Thiemeyer gelesen? Seid ihr auch so Fans wie ich? ♥


LG
Eure Lilly

Donnerstag, 22. August 2013

Rezension Dark Angels' Summer




Dark Angels' Summer [Band I] - Kristy und Tabita Lee Spencer
Quelle: Arena



DAS COVER

Das Cover zum Buch hat mich sofort angesprochen. Ich finde es einfach nur wunderschön. Es strahlt eine sommerliche Atmosphäre aus, die sich super mit der Atmosphäre später in der Geschichte deckt, jedoch bleibt einem nicht das Gefühl verborgen, einer Bedrohung. Genau wie die beiden Schwestern mag man diese als Betrachter nicht in Worte zu fassen, aber das Gefühl ist da. Und es macht neugierig.

Bewertung:









DER INHALT

Im ersten Teil der Trilogie trifft man auf Dawna und Indie. Die beiden sind Schwestern und es besteht eine besondere Beziehung zwischen den beiden. Nicht nur so, wie man sie eben unter Geschwistern kennt: mal liebt, mal hasst man sich. Nein, bei Dawna und Indie geht es um mehr. Jedes Jahr sind sie für eine Weile - im Sommer - gleich alt. Immer dann während Dawna auf ihren nächsten Geburtstag wartet. Während dieser Zeit, in der sie das gleiche Alter teilen, scheinen sie jedoch mehr noch als das zu teilen. Sie sind einander so verbunden, dass es fast so ist, als könnte die jeweils andere die Gedanken der anderen lesen.
Doch als sei das nicht genug, fahren die beiden Schwestern in diesem Sommer, da beide 17 sind, zu der Farm ihrer Großmutter, die sie sehr liebten aber schon lange nicht mehr sehen durften. Nicht mal zu deren Beerdigung. Ihre Mutter erwartet die Mädchen mit einer weiteren unwillkommenen Nachricht: ihr aktueller Freund soll auch dort mit ihnen wohnen. Der behauptet mit Engeln chanten zu können.
Die Schwestern bemerken nicht nur schnell, dass ihre Mutter total im Bann des Fremden steht, sondern das irgendwas an ihm komisch ist. Außerdem erfahren sie immer wieder, dass sie aus irgendwelchen Gründen nicht hätten zurückkommen sollen.
Als dann auch noch einer aus dem Zirkel der 'Engelsanbeter' auf mysteriöse Weise umkommt und danach verschwindet, überschlagen sich die geheimnisvollen Ereignisse und Dawna und Indie befinden sich plötzlich im Mittelpunkt tödlicher Gefahr ...




STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist phänomenal. Die beiden Schwestern Indie und Dawna aus deren beider Sicht wir abwechselnd die Geschichte erzählt bekommen sind so lebendig und echt, dass man sich schon bald wie alte Freunde zu kennen glaubt. Die dichte Atmosphäre, die hier beschrieben wird, lässt einen die Ereignisse so erleben, als wäre man unmittelbar dabei. Einfach nur grandios und so spannend, dass man trotz der vielen Seiten, nicht glauben kann, wie schnell das Buch plötzlich zu Ende gegangen ist.

Die Schwestern sind wirklich zwei ganz unterschiedliche Charaktere. Mir hat vor allem Indie sehr gut gefallen. Ihr sarkastischer, bisweilen fieser, aber immer ehrlicher Humor, ihre impulsive, emotionale Art. Ich habe mich direkt in sie 'verliebt'.
Aber auch Dawna ist wirklich sympathisch. Sie ist etwas ernsthafter, nachdenklicher, weil sie auch immer viel Verantwortung tragen muss, da ihre Mutte sich selbst oft wie ein Kind verhält. Das Band der beiden Schwestern kann man trotz aller Unterschiede, Missverständnisse und Streits, gut spüren und gefiel mir unheimlich gut.



FAZIT

Ein grandioser Reihenauftakt, dessen Spannung, dessen mystische Geheimnisse und dessen wunderbare Hauptfiguren mich total fesseln und begeistern konnten. Ich kann es kaum abwarten weiterzulesen und freue mich auf ein Wiedersehen mit Indie und Dawna. Ich bin vor allem gespannt, was mich innerhalb der Geschichte noch erwarten wird. Eine Steigerung ist kaum denkbar.

Bewertung:


Gesamtzahl der Seitenaufrufe