Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Messebericht: Frankfurter Buchmesse 12.10.2013


                  


Am Samstag, den 12.10.2013 war es auch für mich soweit. Lielan reads und Lillys Corner waren zusammen auf der Buchmesse in Frankfurt und haben hauptsächlich Messehalle 3.0 mit Pandafeenstaub versehen.

Das Schöne war aber eigentlich erstmal, dass Julia zusammen mit ihrem lieben Freund bereits am Freitagabend hier ankamen und wir erstmal ausgiebig bei Tomate-Mozzarella und Ofenkäse gequatscht haben. Zum Glück hatte die männliche Fraktion ebenso viele Gesprächsthemen (Fußball (BVB, Länderspiel), Autos (komisch zischende Reifen) und IKEA Ausflug) wie wir parat, so dass es für keine Seite langweilig wurde, sondern ein richtig schöner Abend.
Der jedoch bis Mitternacht ging und damit eigentlich viel zu lang war, dafür dass wir um sieben schon wieder aus den Federn mussten.

Nach einem schnellen Frühstück mit leckeren Brötchen, die mein Schatz Derek noch schnell besorgt hat, nach dem Vorbereiten der Lunchpakete und dem Abgeben der kleinen Tochter bei Oma und Opa nebenan, fuhren wir gemeinschaftlich Richtung Frankfurt. Beim Maritim Hotel um die Ecke wurden wir von unserem persönlichen Taxi rausgelassen und während die Männer weiter nach Ikea Wallau fuhren, um Kindermöbel zu kaufen und anschließend aufzubauen, ging es für Lielan und mich zur Messe.

10:05 waren wir auch schon in Halle 3.0 dem gewünschten Ort, denn natürlich wollten Binky und Rani unbedingt, dass wir frühzeitig beim Script 5 / Loewe Stand auftauchen damit wir ja einen Platz bei Jennifer Benkaus Lesung zu Himmelsfern ergattern.
Der Plan der magischen Pandafee-Verbindung ging auf und so hatten wir tatsächlich einen Platz in der dritten Reihe von Vorne. Das erste Anstehen hatte sich also gelohnt. Und zwar nicht nur für die Aussicht.
Die Lesung war wieder mal sooooooooo wunderbar. Ich könnte Jenny echt stundenlang zuhören. Die meisten Autoren meinen ja, dass sie nicht so tolle Vorleser sind (warum eigentlich???), aber das kann ich ganz und gar nicht bestätigen. Das gibt dem Buch eine Lebendigkeit und Wärme, weil man spürt, dass das Geschriebene von Herzen kommt und genau so auch vorgetragen wird. Gänsehaut pur und dazu noch unendlich sympathisch. So wie auch die kurze Fragerunde im Anschluß, die Jenny eingeleitet hat und bei der einige sehr interessante, witzige und liebenswerte Infos zu Tage kamen.
Natürlich habe ich Himmelsfern dann auch, wie geplant, bei der Lesung erworben und danach hieß es runter vom Hochstand und Anstehen fürs Signieren.
Ich sag euch, als Hochschwangere war das echt ne Belastung und hart an der Grenze. Fast 1,5 Stunden mussten wir stehen, vorwärts schnecken, bis wir endlich vor Jenny standen. Aber das war es wert. Nicht nur wegen der tollen und süßen Widmung im Buch, dem schönen Foto, sondern vor allem wegen des kurzen Pläuschens, was wir halten konnten. ♥
Einfach mal von Jenny zu Jenny, von Schwangeren zur Schwangeren. Das war einfach nur ein Highlight und so hatte man das lange Anstehen in diesen Momenten schon wieder vergessen. :)




















Nach unserem Pandafee-Termin bei Jenny, wollten wir eigentlich zum Lyxstand und Michelle Raven begegnen. Doch obwohl wir eine Stunde früher da waren, war die Schlange schon unglaublich lang. Da wir gerade erst das Vergnügen gehabt hatten so lange anzustehen, mein Rücken echt ziemlich geplagt davon war und uns bereits vorm Anstehen bei Kerstin Gier graute, beschlossen wir kurzerhand leider Michelle Raven ausfallen zu lassen. Stattdessen sind wir erst mal kurz raus, frische Luft schnappen, Lunchpaket schlemmern. Danach auf die Toilette und beim Mosesverlag noch eine super süße Tasche mitnehmen. Die hatten so tolle Eulensachen, zum Glück konnte man nichts kaufen. Sonst wäre ich wohl um einiges an Geld weniger und an Notiz- sowie Collegeblöcke reicher nach Hause gekommen. :D

Um zwei Uhr standen wir dann draußen vor dem Signierzelt um auf Kerstin Gier zu warten. Zuerst bereute ich das frühe Dasein, was bedeutete schon wieder 1,5 Stunden stehen - und das in der Kälte -.-   - aber als wir am Ende die MEGA SCHLANGE sahen, war ich dankbar so früh dagewesen zu sein und so weit vorne zu stehen.
Allerdings war die Organisation einfach nur bescheuert. Das schreibe ich von der Leber weg, so wie ich es empfunden habe. Es hieß wir dürfen nur ein Buch signieren lassen. Darüber habe ich mich vor allem deswegen so sehr geärgert, weil es damit begründet wurde, dass es unfair den Leuten gegenüber sei, die weiter hinten standen.
Also Punkt 1)
Ich bin ein wirklich sensibler, mitfühlender und hilfsbereiter Mensch.
Ich drängle mich nie vor - was einige da sehr dreist immer wieder versucht haben - und ich ramme auch Hochschwangeren keine Rucksäcke oder Ähnliches in den Bauch, drehe mich um und entschuldige mich dann nicht mal - was auch mehrmals vorkam und mich leicht entsetzte und hinterher nur noch auf die Palme brachte.
Punkt 2) Obwohl ich echt ein verständnisvoller Mensch bin, finde ich obige Aussage des Teams total bescheuert und zudem unfair. Denn die, die weiter hinten standen, die standen eben auch nicht so lang da, wie die die vorne standen, deswegen standen die ja vorne. -.-
Und wenn ich einen Schuber und ein weiteres Buch einen ganzen Tag über die Messe schleppe und dann höre, ich könnte das nicht signieren lassen, sondern müsse mich für ein Buch entscheiden, weil so viele Leute anstehen, dann erwischt man mich da echt auf dem falschen Fuß.
Ich meine, wer denkt sich überhaupt aus, jemanden wie Kerstin Gier nur ne halbe Stunde signieren zu lassen?
Warum kann man die Beschränkung auf ein Buch nicht vorher angeben, dann schleppt man nicht drei Bücher umsonst mit? Und verdammt nochmal ja, manchmal bestraft den, der zu spät kommt, eben das Leben und nicht unbedingt die, die bereits 1,5 Stunden in der nassen Kälte stehen.
Die Signierstunde war daher eher ein Reinfall, auch wenn Kerstin selbst super lieb war und die Widmung auch ganz herzlich ausfiel. Aber eben das lange Anstehen, das umsonst Geschleppe von Büchern und keine Zeit für ein Foto, weil man gleich durchgewunken wurde, war schon sehr enttäuschend.


Etwas deprimiert gings für uns also schnellen Schrittes zum Arena Stand, wo wir Rainer Wekwerth umbedingt zur Signierstunde treffen wollten. Das war dann wieder ein gelungener Abschluß, so wie der tolle Beginn des Tages, denn Rainer war so authentisch, liebenswert - zum Knuddeln - und absolut witzig.
Lielan und ich hatten richtig Spaß, haben so einige kleine Insider erfahren, von dem der beste war:

"Mein Ende wird spannender als das von Thomas." 

So Rainers flachsende Antwort auf Lielans bittende Frage, ob es denn nach Band III ein Happy End wie beim Verbotenen Eden von Thomas Thiemeyer geben wird.

Jetzt muss ich erst recht warten, wie das ganze ausgeht, bevor ich Band II und Band III lesen kann, ihr wißt ja wie zart beseitet ich bin. ;)

















 

Ein weiteres Highlight beim lieben Rainer, der auch mit Brille ziemlich gut aussieht ;) - war das Treffen mit Anka, der wir zufällig dort begegnet sind. Endlich ♥ Leider haben wir in all der Aufregung und sich einstellender Müdigkeit vergessen, ein gemeinsames Foto zu machen. Beim nächsten Mal!

Zum Abschluß haben Lielan und ich uns noch eine schöne Widmung in unseren ersten Teil der Dark Angels Reihe geholt. Die beiden Hanika Schwestern waren super sympathisch, liebenswert und zudem megahübsch!!!



Danach haben wir uns auf dem Weg zum Ausgang noch total verlaufen *lol* so fertig waren wir bereits und sind anschließend mehr tot als lebendig ins Auto meines Papas gefallen, der uns abholen kam, weil die Männer der Schöpfung noch an den letzten Details des Kinderkleiderschranks arbeiteten.


Im Fazit war es ein wunderschöner, wenn auch sehr anstrengender, Messetag und ich hoffe sehr, nächstes Jahr mal an zwei Tagen dort sein zu können und endlich auch mal einen Fachbesuchertag zu erwischen. Doch dieses Jahr war körperlich nicht mehr als ein Tag drin. Leider, denn ich hätte gerne am Freitag noch Gabriella ♥ getroffen und für meinen Schatz eine Widmung von Adler Olsen ergattert. Aber na ja vielleicht ja im nächsten Jahr. :)
Und dann ganz sicher wieder mit der liebsten Blogpartnerin und Freundin der Welt ♥ ohne deren gutes Zureden, ihre Ablenkung und Hilfe, ich diesen anstrengenden Tag nicht überlebt hätte. :*



Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein toller Bericht :D <3 Das mit der Kerstin Gier Signierstunde ist ja mal krank O.o Da hatte ich eigentlich auch hingehen wollen, aber dann kam was dazwischen und jetzt bin ich froh drum. Bei so etwas werde ich immer aggressiv xD

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)
    Ein schöner Bericht!
    Und dein Blog ist ja sooo niedlich *---*
    Da bin ich gleich mal Leserin geworden :3

    Liebe Grüße, Nenya
    nenyas-book-wunderland.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Bei den letzten Sätzen kamen mir gerade total die Tränen ♥
    Ich fand die Tage mit euch wieder total wunderschön und wie schon gesagt zu euch zu kommen ist immer voll die Erholungsoase! (P.S: Außerdem gibts immer was leckeres zu Essen :3)
    Ich freue mich schon auf die nächste gemeinsame Buchmesse mit dir. Und ich bin echt verdammt froh, dass sich unsre Männer auch so gut verstehen und nicht einfach nur gemeinsam leiden *hihi*.
    Am 15.11. wird dann erstmal dein Geburtstag gefeiert (und wieder gibts leckeres Essen) :D nein ich komme nicht nur wegen des Essens zu euch! ♥ Ich freue mich schon auf dein Gesicht beim Geschenke auspacken :3

    Hach, der Rainer ist wirklich zum Knuddeln! ♥ Schade, dass wir ihn nicht einpacken konnten.

    Hab dich furchtbar lieb :-* ♥

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe