Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 30. Juli 2012

Rezension


Feuerblume
Sanna Seven Deers


Der Charme kanadischer Natur und indianische Geheimnisse treffen auf Selbstfindung und Liebesstory.
Eigentlich sollte Alexandra mit ihrem Leben in Deutschland zufrieden sein. Ein guter Job, die Freunde und verständnisvolle Eltern - alles spricht für ein sorgenfreies Dasein.
Dennoch ist Alexandra nicht glücklich. Sie beschließt, eine kurze Auszeit im Westen Kanadas zu nehmen. Die Berührung mit der Natur und der Mystik der indianischen Kultur führen Alexandra endlich zu sich selbst. Sie erkennt den Sinn und die Schönheit ihres Lebens, findet die Liebe und wagt einen Neuanfang ...
Angaben:
Verlag: http://www.merlin-verlag.de/

Neugierig? Hier könnt ihr das Buch kaufen: KLICKEN!


Cover:
Das Cover hat mich sofort fasziniert. Ich mag Natur und die Landschaftsaufnahme auf dem Cover ist wirklich beeindruckend. Dann das indianische Symbol, was sich im Wasser spiegelt, der Rabe und natürlich die Feuerblume. Ich hatte sofort ein sehr sympathisches und positives Gefühl im Bauch, als ich das Cover gesehen habe. Ich finde es sehr gelungen und nach dem Lesen des Buches sogar noch besser.

Bewertung:





Leseeindruck:
In dem Buch geht es um Alexandra Habicht eine deutsche Auswanderin, die ihre Zelte in Hamburg abbricht und nach Kanada geht. Zunächst stellt dies für Alex nur eine Flucht vor all den Zwängen ihres alten Lebens da und sie reist in das Land ohne festes Ziel oder Absichten, nur mit der groben Vorstellung von Frieden und der Möglichkeit in Ruhe zu sich selbst zu finden.
Alex, die einen guten Job in Hamburg hat und sehr einnehmende Eltern, kommt zu dem Schluss, dass sie alle Entscheidungen im Leben von Angst bestimmen lässt. Das es immer darum geht, zu gefallen, alles richtig zu machen, Erwartungen zu erfüllen ...
Ich finde diese Ansicht gar nicht so verkehrt und konnte Alex gut verstehen. Ich glaube schon, dass da zum Teil was Wahres dran ist.
Alex jedoch stößt auf Unverständnis und so wird ihr klar, dass weder ihre 'geglaubten Freunde' noch ihre Eltern ihr helfen oder sie unterstützen können. Im Gegenteil ihr wird bewusst, dass ihr altes Leben nur Zwänge bereit hält, die sie davon abhalten werden, herauszufinden, was sie will, wer sie ist und wie ihr Leben aussehen soll. Denn obwohl sie vermeintlich alles hat, fehlt es Alex an dem Wichtigsten: sie fühlt sich weder frei noch glücklich.
In Kanada verschlägt es Alex in die Wildnis. Hier hofft sie die nötige Ruhe und Einsamkeit zu finden, um ihr Leben neu zu ordnen. Sie bleibt in Shaheylah, einem idyllischen Örtchen mit wenig Einwohner und dafür umso mehr Natur. Sie findet Arbeit bei einer Familie. Maggie kann Hilfe mit ihren drei Kindern gebrauchen. Sie kümmert sich um die Ranch und die Tiere, während ihr Mann Dick als Holzfäller arbeitet und Geld verdient. Alex hilft sozusagen bei den anfallenden Ranchaufgaben und im Haushalt mit und betreut die Kinder. Dafür erhält sie kostenlose Logie in einem hübsch hergerichteten Gästehäuschen auf der Ranch. Das Leben auf der Ranch gefällt Alex und sie fühlt sich schnell zuhause. Außerdem findet sie in Maggie nicht nur eine Freundin, die sie so vorher nie hatte, sondern sie schließt die gesamte Familie fest in ihr Herz. Ob sie auch Maggies Cousin Sam in ihr Herz schließt, den Wildhüter mit indianischen Wurzeln, den sie zu Anfang so gar nicht ausstehen kann?

Die Story ist auf jeden Fall toll. Es wird viel Wert auf die Charaktere gelegt und auf die Entwicklung der Figuren. Der Alltag auf der Ranch bietet nicht nur Spannung, sondern auch Spaß und jede Menge gut recherchierte Eindrücke vom kanadischen Leben in der Wildnis. Das Besondere bekommt das Buch durch den Einfluss der indiansichen Kultur, deren Legenden und Glaubensüberzeugungen. Diese sind von der Autorin wunderbar in die Geschichte eingebaut und verwoben, so dass man nicht das Gefühl bekommt, es passt nicht in die Geschichte, sei zu viel oder aufgesetzt.
Die Charaktere sind allesamt sympathisch und man schließt sie richtig ins Herz. Die 'Bösewichte' des Romans sind nachvollziehbar in ihren Handlungen und auch wenn es in dem Buch spannend zugeht, ahnt man das Ende bereits am Anfang voraus. Mir hat genau das aber sehr gut gefallen. Das Buch bietet keine bösen Überraschungen, verzichtet auf unnötige Dramatik und besticht eher durch tolle Charaktere, eine interessante Welt und wunderschöne Natur.
Der Schreibstil von Sanna Seven Deers ist für dieses Buch genau richtig. Sie geht sehr ins Detail und man liest förmlich in jedem Wort ihre Liebe und ihr Wissen über das Land und seine Legenden, aber es wirkt immer natürlich und locker und fällt überhaupt nicht schwer zu lesen.

FAZIT
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne einen Roman lesen möchte, über eine starke Frau, die es wagt in einem völlig fremden Land ein Abenteuer zu beginnen, dass sich als Reise zu sich selbst offenbart. Tolle Natur, ein interessanter Alltag, liebe Charaktere, Legenden, Wildnisspannung und natürlich die Liebe runden diesen Roman ab, den ich jedem ans Herz legen kann. Gebt ihm eine Chance, er ist wirklich seine Zeit wert, fern ab von Fantasy, Dystopien und Chick-Lit Büchern.

Von mir bekommt 'Feuerblume' folgende Bewertung:





Mein Dank gilt Blog dein Buch und dem Merlin Verlag für die Bereitstellung des Reziexemplars.
Ich bedanke mich auch für die schnelle Zusendung und die vielen lieben kleinen Extras, wie Verlagsprogramm und Lesezeichen.

Sonntag, 29. Juli 2012

Gewinnspiel Juli - Zwischenstand

Hallo Feenfreunde,


es ist mal wieder Zeit für einen kleinen Feenzwischenstand im Gewinnspiel. 
Ihr habt bisher wirklich fleißig mitgemacht und auch immer 4 tolle Bücher ausgesucht, die Lilly eurer Meinung nach kaufen sollte. Vielen Dank für eure Hilfe!
Ich liste euch jetzt feenschnell die Teilnehmer und natürlich den Stand beim Flügelrennen der Bücher auf. Welche wohl vorne liegen?
Letztes Mal waren es:
City of Ashes, Firelight, Unearthly und Iron Queen. Wie sieht es wohl jetzt aus?


Die Teilnehmer:
- Deniz
- Lena
- Lars
- Anja
- Liss
- Amarylie
- Kerstin
- Monika
- Melanie
- Nici
- Makiko
- Alisia
- Jenny
- Chrisy
- Merle
- Katha


Das Flügelrennen, der Bücher:

Vorne liegt City of Ashes mit 11 Flügellängen. Dicht dahinter fliegt mit 10 Flügeln Unearthly. Auf dem dritten Feengewinnerplatz fliegt Firelight mit 9 Flügeln. Das letzte Gewinnerbuch ist aktuell immer noch Iron Queen mit 7 Flügeln. 
Ihr seht also die 4 Feenbücher, die vorne fliegen, sind immer noch die gleichen. Aber die ersten 3 sind ganz nah zusammen. 
Auch Feenplatz 4 ist noch nicht sicher im Ziel, denn auf Platz 5 fliegt ganz dicht dahinter I'm Number Four mit 6 Flügeln, also nur eine Stimme weniger. 
Ebenfalls dicht dran sind: Dreamless mit 5 Flügeln und Forever sowie Forgotten mit jeweils 4 Flügeln. 
Am Schluß trudeln aktuell Half-Blood, Spells und Shadows cast by Stars mit 2 Flügeln herum. Feenschlußlichter sind: Faerie Path und A fairy Godmother mit jeweils 1 Stimme, sowie Haven und Goose Girl mit 0 Flügeln. 

Die aktuellen Gewinner sind immer noch: City of Ashes, Unearthly, Firelight und Iron Queen. Jedoch könnte Iron Queen auch noch gegen I'm Number Four, Dreamless oder Forever verlieren. Es liegt an euren Stimmen und vielleicht macht ja noch jemand mit.
Das Gewinnspiel endet erst am 01.08. Ihr habt also noch bis zum 31.07. Zeit eure Flügel abzugeben und das Ergebnis zu beeinflussen.



Gut Flug!
Rani


Freitag, 27. Juli 2012

Ich lese neu




Hi ihr Lieben,

ich habe heute 'Die Feuerblume' beendet. Ich muss sagen, genau mein Thema, sehr interessant, tolle Recherche, tolles Land, liebenswerte Charaktere und auch ziemlich gute Story. Bin sehr zufrieden mit dem Buch und hab mich voll gefreut über das Reziexemplar. Rezi folgt dann sobald ich am Wochenende dazu komme. :)

Mein 2 Buch für Lisas Chaoschallenge. Ich streiche damit das Buch zum Thema: Einzelband.



Jetzt lese ich das hier:


The Swans Kingdom - Zoe Marriott




Ich freu mich schon auf das Buch. Kennt es wer von euch, oder die Autorin?

LG
Eure Lilly

Mittwoch, 25. Juli 2012

Rezension


Timeless
Reihe Band I
Alexandra Monir


They belong together, but they can't be together for more than a few hours. 
She does not exist in his time and he not in hers. 
100 years are separating a love meant to be. 
For their love Michelle is challenging history and fate, but everything has it's price ...
Quelle: Randomhouse

When tragedy strikes Michele Windsor’s world, she is forced to uproot her life and move across the country to New York City, to live with the wealthy, aristocratic grandparents she’s never met. In their old Fifth Avenue mansion filled with a century’s worth of family secrets, Michele discovers a diary that hurtles her back in time to the year 1910. There, in the midst of the glamorous Gilded Age, Michele meets the young man with striking blue eyes who has haunted her dreams all her life – a man she always wished was real, but never imagined could actually exist. And she finds herself falling for him, into an otherworldly, time-crossed romance.

Michele is soon leading a double life, struggling to balance her contemporary high school world with her escapes into the past. But when she stumbles upon a terrible discovery, she is propelled on a race through history to save the boy she loves – a quest that will determine the fate of both of their lives.



Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich mir Michele, wie das Mädchen auf dem Cover vorgestellt habe, aber auch nicht, dass Michele dadurch von dem Bild des Mädchens vorgeprägt gewesen wäre. Ich habe mir einfach meine eigene Michele vorgestellt.
Aber der Schlüssel ist wunderbar dargestellt, die Sterne darumherum, die Wolken hinter Michele und die Farbgebung. Es kommt einfach die passende, romantische, tragische, 'Zeitreise'-Stimmung auf und von daher bin ich mit diesem Cover sehr zufrieden. Das Titel und Autorenname wieder ins Gesicht, oder ins Haar ragen, gut find ich persönlich nicht ganz so gelungen, aber alles in allem spricht mich das Cover an und macht mich neugierig.

Bewertung:






Leseeindruck:
Ich hab dieses Buch damals gleich auf die Bücherliste gepackt. Ich hab das Cover gesehen, die Story gelesen und gedacht: Das könnte was für dich sein.
Dann habt ihr ja so entschieden, dass es unter den Gewinnerbüchern war und ich habs dann auch recht bald aus dem SUB-Regal gezogen. Zum einen des Mangels an englischen Büchern wegen (gerade deswegen brauche ich da ja diesen Monat Nachschub) zum anderen weil es mich einfach interessiert hat, ob das Buch meine Erwartungen erfüllen konnte.
Ich kann vorweg sagen, dass das Buch das nicht konnte. Irgendwie war es dann doch 'gefühlt anders' als erwartet, aber nicht im schlechten Sinne.

Ich fang mal mit dem Schreibstil an. Dieser ist im Prinzip sehr schön. Alexandra Monir arbeitet mit bildhafter Sprache und man hört ihren Worten, sowohl die Liebe als auch die Recherchearbeit an, denn es wird alles sehr detailiert beschrieben. Ich persönlich bin jedoch jemand, der es gar nicht sooooo detailiert braucht, wenn es um Modeerscheinungen, sprich Kleidung, Gebäudebeschreibungen, sprich Häuser, geht. Ich habe mich gerade auf dem Weg zur Mitte hin, sehr von diesen 'Modebeschreibungen' genervt gefühlt. Mich hat es einfach nicht so sehr interessiert, welche Blusen, Röcke, Strümpfe die neuen Klassenkameraden tragen. Diese Ausschweifungen fand ich stellenweise nervig und teilweise sogar langweilig und ich ertappte mich schon dabei über die Passagen zu fliegen, um zum nächsten wichtigen Moment zu kommen. Das ist immer schon ein schlechtes Vorzeichen. Doch dann zog auf einmal die Story in Form der Romantik an, wenn Michele und Philip sich begegnen und schon war ich wieder voll da. (Komischerweise wurde da auch sämtliche Kleiderbeschreibungen unwichtig und weniger.)
Das bringt mich dann zu den Charakteren. Michele war mir schon sehr sympathisch. Ich konnte mich gut mit ihr anfreunden, auch wenn ich jetzt keine direkte Verbundenheit zu ihr hatte. In vielen Situationen hätte ich anders reagiert, deswegen vielleicht, aber sympathisch war sie mir immer und ich habe auch sehr mit ihrem Schicksal mitgelitten. Auch Philip war mir sehr sympathisch, wobei ich mir gewünscht hätte noch mehr von und über ihn zu erfahren.
Die Nebenfiguren, wie Michelles Großeltern, ihre alten und ihre neuen Freunde, sowie den Rest der Familie, den sie bei ihren Zeitreisen kennenlernt, fand ich ebenfalls sehr sympathisch.
Die Story selber ist ersteinmal sehr vielschichtig. Es gibt das Geheimnis um Micheles Vater und die Liebesgeschichte zwischen ihm und ihrer Mutter. Das Geheimnis des Schlüssels und wie ihre Mutter bzw. ihr Vater in den Besitz kam. Die Frage danach wie die Zeitreise funktioniert und warum natürlich. Dann werden aber auch die Familie Windsor mit all ihren Problemen vorgestellt, anhand verschiedener Frauen, die Michele im Laufe ihrer Reisen in die Vergangenheit, kennenlernt. Den größten Teil nimmt dann aber die Liebesgeschichte von Michele und Philip ein, sowie die Konsequenzen, die Micheles Reisen und ihre Liebe für Philip haben.
Ich muss sagen, die Romantik zwischen den beiden ist wirklich wunderbar geschrieben und hat mich tief berührt. Ein wenig schade fand ich es, dass es so schnell ging. Es kam dadurch etwas 'überdramatisch' rüber, was gar nicht notwendig gewesen wäre.
Auch das Michele ihre alten Freunde so vernachlässigt, fand ich etwas schade, weil es irgendwie gar nicht zu ihr gepasst hat, nachdem sie vorher nicht weg von ihnen wollte. Da hätte ich mir noch etwas mehr Charaktertiefe gewünscht.


FAZIT
Alles in allem hat Timeless einige Schwächen in der Ausarbeitung einer tollen Grundidee. Doch die berührende Romantik in der Liebesgeschichte, die gegen alle Vernunft, gegen Schicksal und Zeit kämpft, konnte vieles wieder richten. Ich bin hin- und hergerissen in meiner Bewertung.
Die Reihe selber werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen, denn gerade das Ende bietet einen tollen Cliffhänger und nach all der Romantik möchte ich natürlich wissen, wie es mit Michele und ihrer Liebe weitergeht. Ich würde das Buch auf jeden Fall für Romantiker empfehlen, für Menschen, die spannende Zeitreise erwarten, ist es wohl eher nicht das Richtige.
Ich würde dem Buch eigentlich 3.5 Feen geben, da ich aber keine Feen teile, gebe ich:


Montag, 23. Juli 2012

Idealo Challenge - Wunschbuch






Heute erreichte mich total liebe und geniale Post.
Ein Amazonpäckchen von dem ich keinen blassen Schimmer hatte, woher, wieso und vor allem was drin ist.
Ich habs natürlich gleich aufgerissen und was sahen meine Augen da???




Ich habe ja bei der Sommer-Challenge von Idealo mitgemacht und mir Dark Canopy als Wunschbuch gewünscht. Nach super liebem Kontakt mit Frau Krummel, die sich die Zeit nahm alle meine Fragen zu beantworten, kam das Wunschbuch via Amazon heute an. Super fix und ich fix und fertig vor Freude.

VIELEN, VIELEN DANK!!!




Habt ihr auch mitgemacht bei der Challenge? Welches Buch ist bei euch angekommen?

LG
Eure Lilly

eBook - Review

Rani liest

Das Geheimnis der Flamingofrau - Laura Lay

 
Eine geheimnisvolle Domina, die mit ihrer scheuen Gespielin ein Gutshaus am Stadtrand bezieht. Ein Junglehrer, der in eine erotische Falle gerät. Und eine anonyme Sammlerin von Erotika, die die Notlage eines Schriftstellers ausnutzt und pikante Erzählungen von ihm erpresst, deren Richtung sie Folge für Folge bestimmt …
Laura Lay nimmt ihre Leser in eine Doppelwelt mit, wo Versuchung und Intrige Hand in Hand gehen, wo Erpressung zur Verführung wird, wo die erotische Erfindung langsam ins Reale greift.


WORUM GEHT ES
Es handelt sich hier um eine erotische Erzählung, oder auch Kurzgeschichte, die interessanter Weise mit zwei Perspektiven spielt. Sie führt den Leser in die Welt des Schriftstellers Leon ein und gibts gleichzeitig noch die Einblicke in das, was er schreibt. Beides wird untrennbar durch 'das Geheimnis der Flamingofrau' zusammengehalten, deren Schlüssel die mysteriöse Auftraggeberin Tania von Rosenfels zu sein scheint.


DER SCHREIBSTIL
Der Schreibstil von Laura Lay ist wirklich sehr schön zu lesen. Hier und da störten mich gewisse Ecken und Kannten in der anfänglichen Geschichte, die sich dann jedoch als das schreiberische Werk von Leon herausstellen. Ich konnte im Nachhinein also darüber hinwegsehen. Insgesamt lässt sich die Erzählung sehr gut lesen und auch die Erotik ist in dieser Geschichte geheimnisvoll, anspruchsvoll und keinesfalls plump oder direkt ausgeschrieben worden.


DIE CHARAKTERE
Obwohl die Erzählung nur ca. 50 Seiten lang ist, gibt es eine Vielzahl von Charakteren, was sich vor allem durch die doppelte 'Realität' erklären lässt. Im Grunde geht es einmal um Leon, den Schriftsteller, den ich wunderbar charakterisiert fand, sowie das geheimnisvolle Mädchen bzw. die geheimnisvolle Flamingofrau und seine Auftraggeberin Tania von Rosenfels. In seiner erdachten Erzählung, die er für Tania schreibt, gibt es noch Tania von Rosenfels selbst (als erdachter Charakter), Luise und den Lehrer Christian, der in Leons Erzählung in einen anziehenden, erotischen Strudel zwischen Tania von Rosenfels und Luise gerät. Alle diese Charaktere sind für die Kürze der Erzählung ausreichend beschrieben und charakterisiert worden.


DIE STORY
Die Erzählung ist erst einmal eine tolle Idee, denn sie bietet auf ihren wenigen Seiten viel Abwechslung durch die Möglichkeit einmal Leon in der Realität zu erleben und dann wieder in seine ausgedachte Realität abzutauchen. Im Fazit liegt hier auch der Schwerpunkt auf dem, was er schreibt und erst zum Ende hin, ziehen sich die klaren Linien zu Leons Realität.
Ich muss sagen, dass ich mich zuerst etwas schwer mit der Story getan habe. Es dauert bis ich erfahre aus wessen Sicht ich die anfängliche Gesprächsrunde im Lehrerzimmer erzählt bekomme. Ich wusste nicht mal, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt und das hat es mir nicht leicht gemacht, reinzukommen. Danach wurde es besser, auch weil mir Christian recht sympathisch war.
Die Story selbst nimmt schnell Fahrt auf, führt die verschiedenen Charaktere zusammen und zumindest mich konnte Laura Lay mit ihrer Idee des Schriftstellers überraschen, da ich damit gar nicht rechnete, als es dann aufgedeckt wurde. Leider ist die Geschichte für mich aber zu kurz. Sie kratzt oft nur an der Oberfläche und hinterlässt zu viele Fragen. Wer ist denn nun die geheimnisvolle Flamingofrau? Wer die mysteriöse Tania von Rosenfels? Was hat das alles mit dem Häusschen zu tun und seinen Fensterläden, hinter denen nur Mauer zu sehen ist?
Ich war zugeben enttäuscht, als die Geschichte zu Ende ging und mich mit so vielen ungeklären Fragen zurückließ.
Die erotischen Elemente sind gut beschrieben, wenngleich sie eigentlich hinter den vielen Fragen zurücksteht und zumindest für mich kaum ins Gewicht fiel. Selbst die einzige erotische Szene fand ich 'zu kurz' und hätte mir gewünscht, dass sich die Autorin mehr Zeit nimmt, die Situation weiter zu schreiben. Was geschieht danach mit Christian, Luise und Tania?


Bewertung:





Ich bedanke mich bei Laura Lay für dieses Rezensionsexemplar und die Möglichkeit, ihre erotische Erzählung lesen und rezensieren zu dürfen. 



Sonntag, 22. Juli 2012

Ich lese neu



Hallo ihr Lieben!

Ich habe heute die letzten Seiten von 'Timeless' gelesen. Ich muss sagen am Anfang war es total superschön, dann nach den ersten 20-30 Seiten wurde es etwas langatmig und die vielen detailreichen Beschreibungen von wegen Mode, etc. fand ich 'too much', aber ab ca. der Hälfte hatte die Story mich dann wieder, dank Romantik und allem drum und dran. *o* Mal sehen, wie die Rezi ausfällt. :)

Auf jeden Fall war das bereits mein drittes englisches Buch diesen Monat und damit auch mein 3 Buch für die Englisch-Challenge *freu*

Jetzt werde ich dieses Buch lesen:

Feuerblume  - Sanna Seven Deers
Quelle: Merlin Verlag
Eigentlich sollte Alexandra mit ihrem Leben in Deutschland zufrieden sein. Ein guter Job, die Freunde und verständnisvolle Eltern - alles spricht für ein sorgenfreies Dasein.
Dennoch ist Alexandra nicht glücklich. Sie beschließt, eine kurze Auszeit im Westen Kanadas zu nehmen. Die Berührung mit der Natur und der Mystik der indianischen Kultur führen Alexandra endlich zu sich selbst. Sie erkennt den Sinn und die Schönheit ihres Lebens, findet die Liebe und wagt einen Neuanfang ...


Ich bin schon gespannt, wie mir das Buch gefällt. :))


LG
Eure Lilly

Gewinnspiel Juli - Zwischenstand

Hallo Pixiefreunde,
ich grüße euch! Ich hoffe ihr hattet bisher ein feentastisches Wochenende und gutes Wetter?
Ich zeige euch heute den Zwischenstand für das Juli-Gewinnspiel. 

Los gehts, mit den Teilnehmern: 

- Lena
- Lars
- Anja
- Kerstin
- Monika
- Melanie
- Amarylie

Von euch fehlt Lilly noch die Email mit Kommi und Anschrift, damit ihr mitmachen könnt:

- Deniz
- Liss
- Alisia


Der Flugstand bei den Büchern sieht momentan so aus:

City of Ashes hat 8 Flügellängen und liegt damit vorne
Firelight und Unearthly haben 7 Flügellängen und kommen dicht dahinter.
Iron Queen hat 6 Flügellängen und I'm Number Four hat 4 Flügellängen.
Hinter dem Mittelfeld rangieren: Forgotten, Forever und Dreamless mit jeweils 3 Flügellängen. 
Half-blood und Shadows cast by Stars haben 2, Spells, Faerie Path und Fairy Godmother jeweils 1 Flügellänge. Schlußlicht bildet Haven, dass keine Stimme bekommen hat. 

Also noch ist alles offen, es ist ja noch bis zum 31.07. Zeit und vielleicht stimmen noch die ein oder anderen Feen ab, so dass die vier Gewinnerbücher ganz anders aussehen, als jetzt gerade.
City of Ashes, Firelight, Unearthly und Iron Queen. 


Gut Flug
Rani

Samstag, 21. Juli 2012

SUB-Zuwachs


Heute gibt es mal wieder 2 Neuzugänge - zwischendurch - zu erwähnen.
Aus Kindletechnischem Anlass (der will ja richtig ausprobiert und eingelesen werden) habe ich mir ein eBook gekauft. Außerdem hat der Postbote mir heute das bei BdB gewonnene Reziexemplar vom Merlin Verlag gebracht.






Nachdem ich schon von 'Das Leben in meinem Sinn' so begeistert war, musste der Kindle heute einfach unbedingt als Grund herhalten auch 'Deine Seele in mir' zu kaufen. Ich habe den Prolog und das 1. Kapitel schon gelesen und musste schon Tränen verdrücken. Schon jetzt bin ich verzaubert und ganz und gar 'hin und weg'. So berührend ist die Story!!!
Das Buch von BdB heißt 'Feuerblume'. Ich fand die Inhaltsangabe einfach total interessant und das Cover zudem ansprechend. Ich kann zum Buch noch nichts sagen, aber der Verlag hat ein super liebes Briefchen dabeigelegt, Verlagsprogramm und ein Janosch-Lesezeichen, mit dem meine kleine Tochter bestimmt viel Spaß haben wird. Schon dafür vielen Dank und Daumen hoch für den Blitzversand, das ging ja echt superschnell.


LG
Eure Lilly

Awards und andere Überraschungen


Ich schulde euch noch einen Nachtrag.
Ich habe von der lieben Rubin und der lieben Kate diesen tollen Award verliehen bekommen. *o*
Ich freue mich total und bin super happy. Ihr seid echt süß. DAAANKE.



Ich habe den Award schon mal von der Lydia bekommen und deswegen ist er auch schon bei Awards in meiner Seitentabelle.


*****

Dann habe ich heute vormittag vom Postboten und wieder eigentlich von meinem Mann eine unaussprechliche Überraschung gemacht bekommen.
Ich habe im August einen Termin zum Vorgespräch beim Zahnarzt. Da wartet ne große Sache auf mich mit OP - Vollnarkose und Rundherum-Alles Behandlung. Ich bin totaler Angstpatient und leide unter Panikattacken, wenn es um Zahnarztbehandlungen geht und deswegen ist das für mich echt ein seeeeeehr unschöner, harter und schlimmer Termin.
Zum Aufbauen, Aufmuntern und Ablenken habe ich das hier bekommen:






Wie unglaublich süß, lieb und umwerfend ist das denn bitte?!?!?!



Das war ja auch noch nicht alles. Ich habe dann gleich noch ein Netzsteckerkabel bekommen und ein lilafarbenes Ledercase zum Schutz des Kindle (Mann denkt ja an alles *o*)




Ich bin noch immer total baff und kann gar nicht so richtig glauben, dass ich jetzt Besitzerin eines Kindle bin. (Haben wir da nicht noch letztens von gesprochen Mini :D )

Ich durfte mir soeben dann natürlich auch ein eBook runterladen, bzw. kaufen, dass ich dann demnächst abends im Bett schmökern kann. (Ich habe mich in letzter Zeit immer beschwert, dass das Lesen von Büchern im Bett teilweise so umständlich ist und ich die Krise kriege beim Halten der schweren Schinken :D)
Das eBook stelle ich euch heute Nachmittag vor, zusammen mit einem weiteren Neuzugang, der heute ankam.

Jetzt verdaue ich erstmal meine Überraschung und koche als Danke ein Mittagessen mit extra viel Liebe.

LG
Eure Lilly

Freitag, 20. Juli 2012

Rezension



Das Amulett der Zauberin
Patricia Coughlin


Ein magischer Roman über die die Gabe zu lieben und zu vergeben.
Quelle: Knaur
Mehr zum Inhalt und zum Buch erfahrt ihr hier: Klicken.


Cover:
Durch das Cover wurde ich erstmal aufmerksam auf das Buch. Es hat mich im Grunde sofort verzaubert. Die ausdrucksstarken Augen, mit diesem türkisen Zauber, der wunderbar zu dem gleichfarbigem Amulett passte, sind der totale Eyecatcher!
Dazu dann noch der Halbmond, die Sterne und diese wunderbaren dezenten Rankenornamente. Einfach nur passend zum Thema Magie, Zauber und Romantik. Der Titel ist zudem einprägsam und auffällig in Szene gesetzt, ohne dabei störend zu wirken. Für mich eine harmonische und im Gesamten tolle Konzeption.

Bewertung:








Leseeindruck:
Mein erstes Buch der Autorin und ich gebe zu im ersten ein totaler Cover-Kauf. :D
Ich bin froh, dass ich es nicht bereuen musste.
Der Schreibstil von Patricia Coughlin ist sehr angenehm. Man kann das Buch locker und flüssig lesen. Es wirkt nicht nur leicht, sondern unterhaltsam und ich fand es zum Glück weder zu kompliziert, noch zu oberflächlich oder langatmig. Das Erzähltempo hat zum Schreibstil gepasst und für mich hervorragend zusammen harmoniert.
Die Charaktere sind auch sehr liebevoll ausgearbeitet worden. Im Vordergrund stehen Eve Lockhart und natürlich Gabriel Hazard. Eve ist ein sehr sympathischer Charakter, mit der man sich trotz ihrer vermeintlichen Business-Einstellung (die einer erfolgreichen Journalistin) sofort anfreundet. Sie ist humorvoll, voller Emotionen und gerade ihre 'Ängste' machen sie einem zugänglich, vertraut und haben es geschafft, dass ich mich voll und ganz auf sie und damit die Story eingelassen habe.
Gabriel Hazard ist einfach ein Typ 'Marke Traummann'. Der Retter holder Jungfrauen, unter anderem gehört auch Eve zu den geretteten Damen, der jedoch alles andere als eine reinweiße Rüstung trägt. Viele Geheimnisse scheint er zu haben und Eve kann sich so gar nicht gegen die Anziehung wären, dass sie diese bis ins letzte Detail ergründen möchte. Ich darf verraten, dass das nichts mit ihrer Journalistenneugier zu tun hat. Zwischen den beiden knistert es heftig, nicht nur romantisch, sondern hervorragend gelingt es Patricia Coughlin das ganze mit der Story zu verweben und so die Romantik nicht als einnehmende Substory nebenherlaufen zu lassen, sondern so wichtig zu gestalten, dass sie für die Hauptstory eine große Rolle spielt. Das hat mir besonders gut gefallen. Aufgewertet wird das Buch noch durch sehr liebevolle und sympathische Nebenfiguren, wie Taggart - ein Freund von Hazard - und Eves Familie und Freunde.
Die Story selber ist allen voran magisch und beschäftigt sich viel mit Magie und der Tatsache, dass Eve sie nicht wollte, sie ihr aber im Blut liegt. Sie beschäftigt sich aber auch mit der Liebe, Ängsten und damit wie schwer es ist, sich selbst zu vergeben, Vertrauen zu fassen und einen Neuanfang zu wagen. All diese Themen sind in eine spannende und unterhaltsame Story gepackt, die in ihrer Fülle weder zuviel war, noch zu wenig. Ein gelungenes Einzelband, dass mich zu unterhalten und meinem Herz zu gefallen wusste.

FAZIT:
Eine bezaubernde magische, romantische Geschichte, die zu unterhalten versteht. Liebevolle Charaktere, knisternde Anziehung und eine Portion magische Spannung, machen dieses Buch empfehlenswert für jeden, der sich für Magie und Romantik erwärmen lässt.


Bewertung:

Mittwoch, 18. Juli 2012

Ich lese neu


Ich habe heute Das Amulett der Zauberin beendet. Das Buch war ja mal nach langer Zeit wieder ein Einzelband und ich muss sagen, als solches war es richtig gut. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es zu kurz war, in der Story etwas gefehlt hat, oder ich sonstwie das Gefühl hatte, es hätte länger sein müssen und eine Fortsetzung geben sollen. Eine schöne, in sich abgeschlossene und unterhaltsame Zauber-Story mit einem romantischen Anstrich.

Das war mein 5 Buch für diesen Monat, mal sehen wie viele ich noch schaffe. Noch ist das Ende des Julis ja zum Glück etwas hin.
Das Amulett der Zauberin ist jedenfalls mein erstes Buch für Lisas Chaos-Challenge. Ich streiche damit heute das Thema:

Autorennachname mit O und I

Jetzt ist wieder ein englisches Buch aus meinem Regal dran und zwar dieses hier:


Quelle: Randomhouse
*tolles Cover*


Kennt ihr das Buch schon, oder seid ihr gespannt auf die Rezi?

LG
Eure Lilly

TAG Nr. ehhh XY *g*

Ich wurde von der lieben Liss getaggt :-*

Ich versuche mal die Antworten (kurz) zu beantworten :D
Los gehts.

Frage 1) Welches Buch hat dich sehr berührt?
- Da ich bei meiner Lieblingsreihe Sevenwaters kein Buch hervorheben könnte, weil sie mich alle berührt haben, wähle ich aus aktuellem Anlass: Fire von Kristin Cashore. Die Geschichte von Fire konnte mich sehr berühren.

Frage 2) Was sind deine Lieblingsbücher ?
- Dann war es das schon mit kurz ...


Also erstmal natürlich meine Sevenwaters Reihe und zwar alle 5 Teile. Ich warte sehnsüchtig auf den im Herbst erscheinenden sechsten Teil.
Dann noch Starcrossed (Göttlich verdammt), sowie Dark Canopy, Divergent (wobei das Insurgent mit einschließt) und Iron King (Plötzlich Fee-Sommernacht). Außerdem dürfen hier nicht die Seven Kingdom Reihe von Kristin Cashore fehlen und natürlich Maggie Stiefvaters Wolves of Mercy Falls Reihe. Bei beiden habe ich den jeweils letzten Teil der Reihe noch nicht gelesen. Ansonsten hat es mir auch Veronica Rossis Gebannt, Thomas Thiemeyers Verbotenes Eden, Laini Taylors Daughter of Smoke and Bone und Lisa Mantchevs Theater Illuminati-Reihe um Bertie sehr angetan. Tja, ich denke das waren so die aktuellen Leselieblinge. Aus Kindertagen muss ich hier noch Ronja Räubertochter, Die Brüder Löwenherz und natürlich die Unendliche Geschichte anfügen, die ich allesamt bis heute sehr liebe :)))

Frage 3) Wo/wie liest du am liebsten?
- Mit Kind tagsüber: am Frühstückstisch, während die Maus frühstückt (ich selbst frühstücke nicht *lol*). Dann zwischendurch an meinem Arbeitsplatz tagsüber oder draußen im Garten. Abends auf dem Sofa und dann natürlich am aller-allerliebsten im Bett.

Frage 4) Welche Buchfigur würdest du gerne mal treffen?
Ui ... eh ... ich kann mich nicht entscheiden. Neel ... oder doch lieber ... Bran ... hm ... oder PUCK <3 <3 <3 Ui ... nein, ich entscheide mich für Sam. Ja, Sam aus der Mercy Falls Wolfsreihe von Maggie Stiefvater. Ich würde ihn einfach gerne mal drücken und ihm sagen, wie süß er ist und wie toll ich es finde, wie sehr er Grace liebt. Wobei wenn ichs dann genau überdenke würde ich BECK noch viel lieber treffen, um ihm sagen zu können, dass er keine Schuldgefühle haben braucht, weil Sam ihn nach wie vor sehr liebt und immer geliebt hat. Ja, ich denke das würde ich gerne tun.

Frage 5) Was würdest du sie fragen?
- Habe ich ja oben schon beantwortet ;)

Frage 6) Wenn du ein magisches oder mystisches Wesen sein könntest, was wärst du dann?
- Also entweder eine Halbfee, so wie Meghan zum Beispiel. Oder ich wäre eine richtige Fee. Vielleicht wäre ich aber auch gerne eine Gestaltenwandlerin, die die Möglichkeit hat ein Wolf zu sein, dann wäre ich wohl ein weißer Wolf. *o* Früher wollte ich gerne ein magisches Einhorn sein, wie in der Geschichte von: Das letzte Einhorn :D
Was mir auch gefallen würde, wäre ein stinknormales Mädchen mit magischen Kräften. :D Oder wie in Starcrossed so a bissl Götterpower ^^ Nur bitte kein Vampir!!!! :P

Frage 7) Verleihst du oft Bücher?
- Oft ist relativ, aber ich habe kein Problem meine Bücher zu verleihen, wenn ich den Personen vertraue, sie wieder zu geben.

Frage 8) Welches Buch hast du als letztes, wenn überhaupt, abgebrochen?
- Keines. Ich habe mich sogar durch Eulenflucht gequält.

Frage 9) Kaufst du oft nach Covern?
- Ich??? Nöööö ... ^^
Ja, absolut. Nicht immer, aber ich lasse mich doch gerne verleiten, oder entscheide oft anhand des Covers, ob ich die englische oder deutsche Ausgabe kaufe :D

Frage 10) Welches Buch würdest du jedem empfehlen?
- Hm ... also im Prinzip meine Lieblingsbücher auf jeden Fall. Außerdem alle Bücher mit 5-Feenstatus und auch die mit 4-Feen. Dafür sind die Rezis ja da. Ansonsten muss jeder nach dem Bauchgefühl entscheiden, dafür sind Geschmäcker einfach zu unterschiedlich. Aber meine Lieblingsbücher kann ich auf jeden Fall aus ganzem Herzen weiterempfehlen.

Frage 11) Auf welche Bücher freust du dich am Meisten 2012?
- Ich weiß nicht bei allen, ob sie dieses Jahr herauskommen, aber auf die Lesestunden freue ich mich am Meisten:
- Dreamless (Göttlich verloren)
- Forever (In deinen Augen)
- Iron Queen (Plötzlich Fee Herbstnacht)
- Bitterblue (Die Königliche)
- So silver bright (Theater Illuminata dritter und letzter Teil)
- Verbotene Eden - Gwen und Logan
- Godspeed - Die Suche
- Sevenwaters Band 6 - Flame of Sevenwaters
- Shadowfell (neue Reihe von Juliet Marillier)
- ehm und dann hoffe ich auf die Fortsetzung von Dark Canopy dieses Jahr *o*
- und auf die Fortsetzung von Daughter of Smoke and Bone


Ich bedanke mich für das süße Stöckchen, es hat wie immer Spaß gemacht.

Ich reiche es weiter an:
Mini 
und
Seitenakrobatin 

Viel Spaß!

LG
Eure Lilly

Dienstag, 17. Juli 2012

Sommer Challenge by Idealo




Idealo hat gerade eine ganz tolle Aktion für Leseverrückte Buchblogger.
Es geht darum einen Post zu verfassen über den Lieblingsort an dem man liest, wenn es im Sommer nicht das passende Wetter ist, um draußen zu lesen.
Ihr könnt dabei ein Wunschbuch gewinnen und es wird noch eine Auslosung für einen Kindle geben.
Alle weiteren Infos findet ihr hier. KLICKEN


***
Mein Lieblingsplatz zum Lesen, egal ob Sommer oder nicht - muss ich zugeben -, ist das Bett. :D
Das liegt zum Einen daran, dass ich erst so spät dazu komme zu lesen, zum anderen finde ich es sehr gemütlich im Bett. Das Licht stimmt, ich habe was zum Kuscheln und mein Schlafzimmer hat eine schöne Atmosphäre, da komme ich zur Ruhe und kann abspannen.

Ansonsten über Tag lese ich am liebsten an meinem Arbeitsplatz (also an meinem Schreibtisch) mitten im Chaos und verkrümmel mich vor dem Stress, indem ich in die spannende, romantische oder lustige Geschichte eines Buches abtauche. Ich habe quasi mein Buch immer dabei :)

Im Winter lese ich dann ganz gerne auf dem Sofa, mit Decke, Kekse und Kakao oder in der Badewanne, aber im Sommer ist das selbst bei Regen oft einfach zu warm ;)


Wo lest ihr am Liebsten?

LG
Lilly

Montag, 16. Juli 2012

Gewinnspiel - Juli

Hallo Feenfreunde, 
heute darf ich endlich das Gewinnspiel JULI ankündigen. Lilly hat zwar schon länger drei Bücher gelesen, aber die neue Auswahlliste an möglichen Feenbüchern hat Zeit gebraucht. Jetzt da sie fertig ist, geht auch unser Gewinnspiel los.
Die Regeln sind 'fast' wie immer. Ihr bekommt wieder eine Auswahl an Büchern und müsst Vorschläge im Kommentarfeld nennen. Diesmal bekommt ihr aber nicht 10 sondern 15 Bücher zur Auswahl und ihr müsst VIER nicht drei Bücher aussuchen. Vorgehen könnt ihr wie immer nach eigenen Bucherfahrungen, Bauchgefühl, Converanspruch, Interesse an einer Rezi etc. 

Neben dem Kommentar mit euren vier Buchvorschlägen braucht Lilly wie immer noch eine Mail mit der Kopie eures Kommis und eurer Anschrift! Nur wer sowohl den Kommentar mit den Buchvorschlägen, als auch die Mail + Adresse schickt, wandert in meinen Feenbeutel. Ihr solltet außerdem aus Deutschland kommen, zwecks Feenfluggebühren.
So genug der Vorreden kommen wir zu dem, was ihr diesen Monat gewinnen könnt:



Etwas mit dem wir Lesefeen doch immer was anzufangen wissen ;) Kommen ja genug Neuerscheinungen im August auf den Markt, die einen Blick wert sind.
Wer Lust hat, zu gewinnen, darf jetzt gerne mitmachen. Das Gewinnspiel geht bis zum 31.07.2012. Ich lose dann am 01.08.2012 den Feengewinner aus und hoffe ihr habt bis dahin eine feentastische Zeit. 





Gut Flug
Rani






Die Auswahlliste (Bitte 4 Buchmöglichkeiten aussuchen)

* Cat Patrick - Fotgotten

* Frewin Jones - The Faerie Path

* Maggie Stiefvater - Forever

* Julie Kagawa - Iron Queen

* Kristi Cook - Haven

* Jennifer L. Armentrout - Half-Blood

* Cynthia Hand - Unearthly

* Aprilynne Pike - Spells

* Cassandra Clare - City of Ashes

* Shannon Hale - The Goose Girl

* Mercedes Lackey - The Fairy Godmother

* Pittacus Lore - Iam Number Four

* Sophie Jordan - Firelight

* Josephine Angelini - Dreamless

* Catherine Knutsson - Shaodws cast by Stars


Es ist diesmal eine rein englische Auswahlliste da ich meine englischen Bücher aufstocken muss und möchte ;)
Die Zahlen sind dafür da, dass man die Bücher in der Bücherliste schnell findet. Dort sind dann auch Angaben zum Inhalt. Das ist nicht nur für euch paktisch, sondern für mich ebenso, damit ich später schnell und gut eintragen kann, was ich gekauft habe. 

Jetzt bin ich gespannt, für was ihr euch entscheidet und hoffe ihr habt Spaß am Gewinnspiel.

LG
Eure Lilly

Sonntag, 15. Juli 2012

Büchertipp und Bücherliste

Hallo ihr Lieben!!! ENDLICH ist sie da, die neue Bücherliste.

 Blogspots Formatierungs-Speicher-und Absturzprobleme haben meine Geduld heute Abend echt enorm auf die Probe gestellt. Aber nach Stunden und Stunden von Arbeit ist sie jetzt komplett und ich habe zum Glück ne ganze Weile was von der Arbeit.


Vielleicht hat der ein oder andere auch was davon und findet auf der Liste Inspiration für seine Wunschliste.
Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und vermute mal, dass ich für die nächste Zeit genug Lesefutter zusammengetragen habe, um eine große Auswahl zu haben, wenn ich mich entscheide, was ich kaufen möchte.


Hier der Link zur Liste: BÜCHER-MÖGLICHKEITEN 2012


*******************

Außerdem möchte ich allen, die es noch nicht wissen, folgende Website vorstellen. (Eigentlich mehr eine Autorin mit einer klassen Idee und einem schönen Buch).
Es geht um Constanze Junkers. Die junge Autorin hat ein ganz schönes Buch geschrieben, mit bezaubernden Cover.


Darum geht es bei Emily Anderson:
„Es geht um ein Mädchen, wie ich es einst war und tausende davon gerade tagtäglich ihre Jugend erleben. In Emily und auch den anderen vielen Charakteren sind unzählige Eigenschaften verborgen, die zeigen, wie wir Menschen sind. Und es macht einfach Riesenspaß, sich beim Lesen selbst wiederzuentdecken.“
(Zitat Constanze Junkers - Quelle: Website)

Die Idee hinter der Website ist eine ganz individuelle Veröffentlichungsgeschichte. Leider hat diese tolle Buchidee keinen Platz im hart umkämpften Verlagsmarkt bekommen und nun veröffentlicht Frau Junkers Kapitelweise ihr Buch auf der namentlich passenden Website. Damit ein neues Kapitel freigeschaltet wird, braucht es Leser und eine kleine Spende.
Mehr erfahrt ihr hier! KLICK

Ich selbst habe schon reingelesen und werde (sobald Zeit ist) auch weiterlesen und die Geschichte um Emily und deren Autorin verfolgen.
Ich hoffe diese Tolle Idee bringt Erfolg und euch viel Spaß, sofern die Geschichte euch anspricht und ihr Lust habt, mitzulesen.
Ein Blick lohnt sich auf alle Fälle.

Hier geht es zur Website:
KLICKEN!!!


**********
Die Bekanntgabe fürs Gewinnspiel Juli kommt morgen, heute bin ich zu platt und werde mich jetzt zum Lesen verkrümeln.

LG
Eure Lilly

Gesamtzahl der Seitenaufrufe