Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Samstag, 31. März 2012

Gewinnspiel März - Die Gewinnerin!

Hallo meine Freunde,
wie versprochen gebe ich heute die Gewinnerin bekannt. Diesmal brauchte ich keinen Feenbeutel mit Losen und auch kein Feenstaub, um auszulosen, wer gewonnen hat. Da nur ein Teilnehmer mitgemacht hat, ist die Gewinnerin ganz eindeutig: Kerstin75!!!
Ist das nicht flatteriffic?
Ich hoffe du freust dich und hast ganz viel Spaß mit dem Film.
Pixiegrüße
Rani


Die Gewinnerin steht also fest. Ich freue mich für dich Kerstin, vor allem weil du ja geschrieben hast, dass du so selten Glück hast ;)
Deine Anschrift habe ich ja schon und Montag geht der Film dann auf die Reise. :)
Das nächste Gewinnspiel in diesem Monat hat wieder was mit Büchern zu tun, kann aber nur stattfinden, wenn ich mindestens ein Buch gelesen habe. Das sollte mir jedoch gelingen, oder? ;)

Natürlich habe auch ich irgendwie gewonnen. Diese Bücher dürfen Einzug in mein Regal erhalten:

* Cassia und Ky Die Auswahl

* Wings

* Hexenlicht


Toll oder???
Ich freue mich jedenfalls riesig.
Weshalb mein Postbote jedoch sogar noch ein paar Bücher mehr, als die drei bringen wird, ohne dass ich direkt gegen meine Challenge verstoßen habe, das verrate ich euch dann wenn das Paket hier ist.

LG
Eure Lilly

Freitag, 30. März 2012

Ich lese neu

Hallo ihr Lieben,
wie ihr in der Sidebar sehen könnt, habe ich gestern noch 'Iron King' zuende gelesen. Ich war ja schon etwas traurig und wollte gar nicht, dass es zuende ist, weswegen ich mir mit den letzten 60 Seiten echt Zeit gelassen habe. Ich weiß, voll bescheuert, da es ja erst der erste Band ist und da noch ein bissl was kommt. Trotzdem war es sooooo schön, das ich erstmal richtig beherzt seufzen musste, als es vorbei war. Im Sommer muss ich unbedingt gleich Band II und Band III auf meine WL nehmen. :)
Rezension zum ersten Teil der 'Plötzlich Fee'-Reihe folgt noch.

Bei 'Dark Canopy' habe ich jetzt die Hälfte gelesen und bin total begeistert. Mir gefällt der Schreibstil und ich gebe es zu Joy und Neel <3 Ich liebe die beiden und warte schon drauf, dass der Funken überspringt. Knistern tut es ja bereits. ;)

Neu auf meinen Stapel Bücher, die ich gerade lese, habe ich jetzt 'City of Bones' gelegt.

Quelle: Margaret K. McElderry Books



Das habe ich mir ja diesen Monat gekauft, nachdem es den ersten Platz in eurer Abstimmung belegt hat. Ich brauchte zum Ausgleich von DC wieder ein englisches Buch, nachdem Iron Knight ja auch englischsprachig war. Ich les doch so gerne ein Deutsches und ein Englisches parallel ;)
Jedenfalls bin ich schon sehr gespannt, was mich erwartet und ob mich City of Bones in seinen Bann ziehen kann.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffentlich mehr Sonnenschein, als ich gerade in der Wolkendecke erkennen kann.
LG
Eure Lilly

Donnerstag, 29. März 2012

Ei du liebes (Oster)ei!

Ach du liebes Ei!
Ich habe auf meinem Blogg auch mal ein Ei versteckt. Wieso, weshalb und warum? Klickt mein Ei und ihr erfahrt worum es geht, es ist auf jeden Fall ein Ei - eh Blick - wert ;)



Osterferien mit Thomas Cook

Top Ten Thursday #57

by Alice


Heute geht es um dieses Thema:

10 Bücher zum Thema Werwölfe, Gestaltenwandler und Zombies

 

Natürlich habe auch ich in meinem Regal herumgewühlt und gesehen, was ich zu dem Thema finden kann. Leider sind es nicht ganz zehn geworden, aber immerhin. 

- Shiver (Maggie Stiefvater)
- Linger ( " " " )
- Höllenherz (Sharon Ashwood)
- Die verbotene Kammer (Mireille Clamel)
- Die Rache der Wölfin ( " " " )
- City of Bones I (Cassandra Clare)
- Harry Potter  (Joanne K. Rowling)
- 13 (Wolfgang Hohlbein)

Auf meiner Wunschliste warten noch ein paar Gestaltenwandler und Werwolfsbücher mehr, doch diese acht Bücher gibt mein Regal bisher her.

LG
Eure Lilly


P.S. Blogspot hat schon wieder Probleme mit der Darstellung der Schriften. Sorry also für die chaotische Optik. 

Mittwoch, 28. März 2012

Frühlingsdesign!

Es wird wärmer.
Die Sonne scheint häufiger.
Wespen, Bienen (*kreisch*) und Hummeln fliegen.
Frühlingsblüher weit und breit.
Am Morgen wird man von den Vögeln geweckt und das Licht musste ich gestern erst um 20:30 anmachen.
Was bedeutet das???

Der Frühling ist endlich da!!!

So ist es. Mögt ihr den Frühling auch so sehr?
Ich bin ein totaler Frühlings- und Herbstfan. Ich liebe es, diesen Geruch in der Luft, die Tage, die warm aber nicht zu heiß sind und natürlich: Love is in the Air-Stimmung ;)
In diesem Sinne wollte ich, dass der Frühling auch in Lillys Corner einzieht und nicht einen Bogen drumherum macht. Ich habe ja an der Aufteilung und den Seitentabellen schon vorher herumgespielt und gearbeitet. Jetzt ist auch das passende Design dazu online. Das andere ist eben doch eher was für den Sommer! Für Frühling war es mir zu kräftig.
Jetzt bin ich zufrieden und froh, dass ich bei Decora auf diesen tollen Hintergrund gestoßen bin.
Ich hoffe ihr fühlt euch auch damit wohl. Falls etwas nicht lesbar sein sollte, sofort melden. Ich sehe, was ich tun kann. :)

LG
Eure Lilly

Rezension

Der Tod kommt selten allein
Smalltown Girls Band I
von Josephine Mint

Was passiert, wenn der Tod doch kein Zufall ist?


Wie verhält man sich, wenn man den eigenen Tod vorhersieht und sogar die beste Freundin einem nicht glauben will?
Charlie führt eigentlich ein typisches Teeniedasein. Mit ihrer besten Freundin Lu geht sie durch Dick und Dünn. Doch das beschauliche Dasein der beiden Mädchen ändert sich, als Lus Bruder Jakob stirbt. Als wäre dessen Tod nicht schlimm genug, weiß Charlie, dass Jakob seinen Tod bis ins kleinste Detail vorhergesehen hat. Denn Jakob hat diesen Traum aufgeschrieben und Charlie ist die Einzige, die davon weiß. Als sie Lu davon erzählt, belastet das die Freundschaft der beiden, so dass sie nicht mehr darüber reden. Doch Charlie glaubte nur, dass sie das nicht mehr tun werden. Denn plötzlich träumt Charlie, wie sie und Lu von einem Fremden gejagt und umgebracht werden. Lu weigert sich an eine Vorhersehung zu glauben, hat aber denselben Traum. Als dann auch noch Sunshine auftaucht, das unbekannte Mädchen aus dem Traum der beiden, ist für Charlie klar, etwas Merkwürdiges geht vor sich. Da Lu sich von ihr abwendet und nicht bereit ist, etwas zu unternehmen, kommt für Charlie das Schicksal gerade zur richtigen Zeit. Denn das schenkt ihr Linus. Den Jungen, in den sie total verknallt ist und der ihre Gefühle auch noch teilt. Bleibt nur die Ungewissheit, wie Linus über die Prophezeiung denkt und die klitzekleine Frage, wie Charlie verhindern kann, dass sie in 2 Monaten stirbt...  

Infos zum Buch:
Autor: Josephine Mint aka: Jeanette Wagner, Miriam Sachs und Ulrike Molsen
Verlag: Beltz
Seiten: 256 Seiten
1. Teil einer geplanten Reihe
Jugendbuch
Mehr Info's zum Buch: 


Cover:
Ich bin ehrlich. Normalerweise habe ich echt etwas gegen Oberflächlichkeit. Aber im Falle von Büchern ist es manchmal wirklich schwer, nicht aufs Äußere zu schauen und sich davon beeinflussen zu lassen. So auch hier. Das Cover hat mich einfach sofort angesprochen und begeistern können. Die drei Mädels waren mir irgendwie gleich sympathisch, die Farbgebung ist voll mein Ding und da sich meine Vorstellung auch nach Lesen gut mit den abgebildeten Mädels deckt, vergebe ich für das Cover gerne folgende Wertung:           



Leseeindruck:
Ich war schon mächtig gespannt auf das Buch, das muss ich zugeben. Ich wusste auch überhaupt nicht, was ich mir eher vorstellen sollte, Krimi, Jugendthriller oder ging es doch eher in Richtung 'Fantasy'. Ich war total gespannt und kann schon jetzt sagen, dass Smalltown Girls irgendwie etwas 'Eigenes' darstellt.

Der Schreibstil der Autoren ist wunderbar. Natürlich, locker, leichtgängig und trotzdem es an Jugendliche gerichtet ist und die Hauptprotagonisten auch alle durchweg Jugendliche im Alter von ca. 16 sind, leidet der sprachliche Umgang im Buch darunter keineswegs. Obwohl 10 Jahre älter als Charlie konnte ich sie immer gut nachvollziehen und fühlte mich nicht mit 'Slang' bombadiert, der mich gestört hätte.
Im Gegenteil! Das Buch lebt von seiner Spritzigkeit und einem unheimlich gelungenen und für mich total ansprechenden Humor. Ich habe immer wieder mit Charlie und über Charlies Gedanken gelacht und auch so mancher Dialog musste einfach laut vorgetragen werden, weil ich jemanden brauchte, der meine Heiterkeit in dem Moment mit mir teilen kann. Schon allein diese Spritzigkeit und der toll angewendete, nie aufgesetzt wirkende, Humor zog mich voll auf seine Seite.


Die Charaktere sind ebenfalls durchweg gelungen. Charlie konnte mich von der ersten Seite an für sich gewinnen. Sie ist einfach nur sympathisch und man glaubt ihr jedes Wort, jeden Gedanken und vor allem ihre turbulenten Gefühlsachterbahnen. Mir fiel es zudem leicht, sich mit ihr zu identifizieren und so manches Mal habe ich mich gut in ihr wiedererkannt und gedacht: "Ach das kommt mir SO bekannt vor!"
Auch Lu, Sunshine und Linus, die anderen Charaktere des Buches, sind gut gezeichnet. Sie wirken interessant und geheimnisvoll. Außerdem sind ihre Sichtweisen, die einzig durch ihre Dialoge und Handlungen wiedergegeben werden, da das Buch allein aus der Ich-Perspektive von Charlie erzählt wird, logisch und nachvollziehbar.

Die Story ist unheimlich vielschichtig und es würde mir schwer fallen, sie in ein typisches Genre zu schieben und zu sagen, dass passt. Irgendwie hat es verdient, etwas Besonderes zu sein, denn für mich war es das. Die Story macht Spaß, sie entführt einen in die Freuden, das Leid, die schönen und traurigen Momente einer Freundschaft. Sie schildert die Gefühle des ersten Verliebtseins und zeigt wie sich Gefühl und Verstand auf natürliche Weise immer wieder gerne duellieren. Sie geht hervorragend ehrlich mit dem Gefühl der Eifersucht und des Verrats um und scheut auch nicht Einblicke, in jene Gefühle, die wir alle gerne wegreden würden, obwohl wir sie doch alle kennen. Dabei bleibt die Story nicht nur schlüssig, nachvollziehbar, sondern sie macht jede Menge Spaß und lässt nie die Spannung außer Acht. Die ist auch für die Fortsetzung hoch und gut in Szene gesetzt, so dass ich schon jetzt hoffe, dass es nicht all zu lange dauern wird, bis ich wieder in Smalltown Girls eintauchen darf.


FAZIT:
Spannend, spritzig, gefühlvoll, lustig, sympathisch - Smalltown Girls schafft Lesefreude pur und ist ein Jugendbuch, dass sich nicht nur für Jüngere lohnt zu lesen!!!


Das Buch bekommt bei mir folgende Wertung:




Ich bedanke mich recht herzlich bei:
    &  
für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplars!!!

Montag, 26. März 2012

SUB-Zuwachs!

Hallo ihr Lieben!

Heute hat mich mein drittes Rezensionsexemplar erreicht. (Erstes war ja Totenpech, danach Orchideenstaub).
Diesmal handelt es sich  um ein Jugendbuch. In der Geschichte geht es um Verrat, die erste große Liebe und eine schreckliche Prophezeiung. Neugierig geworden?

Smalltown Girls
Der Tod kommt selten allein
von Josephine Mint




Hier noch für euch der Trailer zum Buch:


Ich bedanke mich schon jetzt bei 'Blogg dein Buch' und bei dem Beltz & Gelberg Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplars. Ich habe nämlich gleich reingelesen. (Okay ich gebe es zu, ich habe schon 115 der 254 Seiten gelesen) Mir gefällt es 'tierisch' gut. Ich habe sehr viel gelacht und es ist zudem richtig, richtig sympathisch, cool und spannend.
Interessieren euch solche Storys auch? Möchtet ihr oder lest ihr das Buch auch?

LG
Eure Lilly

Sonntag, 25. März 2012

Buch-Vorstellung

Hallo ihr Lieben,
ich möchte diesen schönen Sonntag nutzen euch ein tolles Buch vorzustellen. Vielleicht kennt es schon der ein oder andere, aber falls nicht, ändert sich das jetzt.

Es geht um:  
Von der Nacht verzaubert
von Amy Plum

Das Cover allein ist für mich persönlich schon ein Hingucker.

Das Cover verrät schon: Paris, Rosen und Schnörkel.
Übersetzt: Irrungen, Wirrungen, Stadt der Liebe, Stacheln und Schönheit und natürlich jede Menge Romantik. Dazu dieser 'alte' Anstrich mit dem grün, den Säulen und Wimpeln, also mich begeistert es!!!
Wie gefällt euch das Cover?

Natürlich ist das nicht das Entscheidende. Aber schön ist es trotzdem! ;)
Worum es im Buch geht, verrät dieser Trailer: 


Mit toller Musik wird hier ein Buch präsentiert, dass auf jeden Fall auf meiner WL landet. Wie steht es mit euch? Angetan oder Abgeneigt?
Ausführliche Informationen zu Von der Nacht verzaubert und natürlich zur Autorin Amy Plum findet ihr auf ihrer Homepage: http://www.amyplum.de/

LG
Eure Lilly

Freitag, 23. März 2012

Vorablesen - Aktion!

Finding Sky

dtv hat gerade eine ganz tolle Aktion.
Es werden 30 Vorab-Exemplare an Blogger verlost. Was ihr machen müsst, um an dieser tollen Aktion teilnehmen zu können, findet ihr hier. *KLICK*
Warum sich das lohnt?
Weil Finding Sky ein super Buch zu sein scheint. Zumindest wenn es hält, was es verspricht. Das Cover allein ist ja schon ein Augenschmaus. 


Mir jedenfalls sagt das voll zu. Ich stehe ja auf jede Art von Schnörkel und habe mich gleich in die Schrift des Titels verliebt :)
Der Inhalt - ist ja klar - verspricht auch Gutes: 

Wie es sich anfühlt, die Außenseiterin zu sein, die Fremde, weiß Sky Bright nur allzu gut. Mit gemischten Gefühlen kommt sie nach ihrem Umzug in die neue Schule. Doch an der Wrickenridge High wird sie unerwartet herzlich aufgenommen und findet schneller Anschluss als gedacht. Nur einer bleibt unnahbar: Zed Benedict, der mit seiner mysteriös-coolen Ausstrahlung und seinem Zorn Lehrer wie Mitschüler gleichermaßen einschüchtert. Auch Sky. Trotzdem geht ihr der attraktive Junge nicht mehr aus dem Sinn. Und dann hört sie seine Stimme - direkt in ihrem Kopf ...



Klingt doch gut oder?


Ich freue mich jedenfalls riesig auf das Buch und vielleicht habe ich ja Glück und darf es vorablesen. Euch wünsche - wenn ihr mitmacht - jedenfalls auch gaaaaaaanz viel Glück!!!


LG
Eure Lilly

Donnerstag, 22. März 2012

Rezension

Orchideenstaub
von Tanja Pleva



Inhaltsangabe:
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem.
Was du tust, tue mit Überlegung und bedenke das Ende.




Lies mich doch auch!
*SPOILER*
Vier Monate sind seit dem Mord an seiner geliebten Lina vergangen, den Sam O´Connor, erfolgreicher Europolermittler, nicht verhindern konnte. Noch mitten im Kampf gegen die Geister der Vergangenheit holt ihn ein neuer Fall zurück in den Alltag. Eine Frau ist bestialisch ermordet worden und die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Doch kaum hat Sam begonnen sich in den Fall einzuarbeiten, schlägt der Täter erneut zu. Zwischen den Opfern scheint es zunächst keine Verbindung zu geben. Die Ermittlungen führen Sam O´ Connor durch halb Europa, doch der Mörder ist ihm immer einen Schritt voraus.
Dann taucht eine Prophezeihung auf, die Lina ihm hinterlassen hat, die sich auf dramatische Weise mit dem Fall zu verbinden beginnt.
Je näher er dem Mörder zu kommen glaubt, umso deutlicher wird es, dass hinter den toten Frauen ein noch viel dunkleres Geheimnis steckt, das Sam bis nach Kolumbien führt.
Dieses Geheimnis droht für Sam gefährlicher zu werden als die Suche nach dem Mörder ...




 
Cover:
Zum Cover lässt sich diesmal nur ‚indirekt‘ etwas sagen, da es sich ja um ein eBook handelt. Ich gebe zu, dass in diesem Falle, das Cover irgendwie nicht so viel Beachtung bekommen hat. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich kein ‚Buch‘ in der Hand gehalten habe, in jedem Fall habe ich mir das Cover nicht so genau angesehen, wie ich das bei Büchern sonst ‚immer wieder‘ mache. Der Schriftzug gefällt mir wie schon bei Totenpech sehr gut. Doch beim Rest bin ich etwas ‚pingeliger‘. Ich hätte mir gewünscht, es wäre eine Orchidee auf dem Cover, da diese doch - für mich - besser zu dem Fall gepasst hätte, als diese Kette. Oder die Abbildung des ‚Heims‘, das hätte ich auch sehr passend gefunden. Gerade weil man diese ‚trügerische‘ Idylle bestimmt gut hätte festhalten können.
Ich vergebe für das Cover folgende Wertung:        


Leseeindruck:
Dies ist mein 2tes Buch von der Autorin und ich muss zugeben ich war besonders neugierig auf diesen Fall. Anstatt endlich den ersten Fall von Sam O‘Connor nachzulesen (nachdem ich ja mit dem 2. Fall in die Reihe eingestiegen bin), wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Sam weitergeht. Warum, wieso und weshalb spoilert schon die Inhaltsangabe. Außerdem klang der Fall mal wieder spannend und so machte ich mich voller Erwartungen und mit einem richtig guten Gefühl ans Lesen, da mich Tanja Pleva schon mit dem Buchvorgänger fesseln konnte.
Obwohl es ein eBook war und mein Erstes noch dazu, muss ich sagen, dass ich gut damit zurechtkam. Ich werde zwar nach wie vor lieber Bücher lesen und ihnen treu bleiben, aber vielleicht wäre ein Kindle doch mal irgendwann als Weihnachtsgeschenk denkbar :)

Zur Sprache:
Tanja Pleva bleibt ihrem lockeren, leichtgängigen Sprachgebrauch treu. Wie schon das vorherige Buch ist auch Orchideenstaub flüssig und äußerst angenehm zu lesen. Man merkt gar nicht, wie die Laptopseiten dahinfliegen und man in der Geschichte vorankommt. Obwohl ich sagen muss, dass das Lektorat diesmal ein paar Schwächen in Sachen Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik aufwies, die es im Vorgänger so nicht gab. Besonders auffällig war dies in einem Kapitel, aber ansonsten nicht weiter störend.
Wie auch?
Der Fall war sowas von verdammt spannend, dass ich weder aufhören konnte zu lesen, noch über irgendetwas anderes nachdenken konnte, außer: SAM wirst du diesmal auch Erfolg haben? Kannst du dieses Geflecht überhaupt ‚durchdringen‘?
Ich empfinde das die Hintergrundgeschichte des Falls (Thematik der Rassenunterschiede aus dem 2. Weltkrieg) sehr gut eingebunden wird. Zu keiner Zeit fühlt man sich gelangweilt oder im Geschichtsunterricht sitzend, es bleibt stets spannend und manches Mal sitzt man sogar dar und es zieht sich einem vor Grauen der Magen zusammen, wenn man miterlebt wie grausam Menschen zueinander sein können.
Ich möchte nicht zuviel verraten, kann aber dieses Buch nur dringend weiterempfehlen. Tanja Pleva hat es tatsächlich geschafft, nochmal eine Schippe draufzulegen. Dieser Fall hat mir noch besser gefallen, als der Vorgänger. Sam O‘Connor bleibt sich treu und wird höchstens noch sympathischer, was nicht zuletzt an diesem ‚schnuckeligen‘ und überaus lustigen Partner ‚Juri‘ liegt. Der Fall ist dramatisch, spannend und konnte mich bis zur letzten Seite fesseln!

Fazit:
Eine Schande, dass es das Buch bisher nur als eBook gibt! Ein fantastischer Pageturner, dem es gelingt, dass ich Tanja Pleva und Sam O‘Connor noch mehr verfallen bin. Ich hoffe sehr noch einen 4. Band lesen zu dürfen und kann nur jedem Thriller-Liebhaber empfehlen Sam O‘Connor eine Chance zu geben.
Absolut lesenswert!


 Das Buch bekommt bei mir folgende Wertung:

  













Mein besonderer Dank gilt der Autorin Tanja Pleva für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplars.

Schönes Gewinnspiel entdeckt!

Hallo!
Ich muss euch auf ein ganz tolles Gewinnspiel aufmerksam machen. Bei Glückskind gibt es nämlich ein total tolles Buch zu gewinnen. Bzw. wenn 'viele' mitmachen, gibt es auch noch ein 2. Buch zu gewinnen. Es lohnt sich also auf jeden Fall mitzumachen.
Solltet ihr den Blog noch nicht kennen, schaut auf jeden Fall mal vorbei, selbst dann wenn ihr nicht an einem Gewinnspiel interessiert seid, denn es ist soooooo hübsch da. Viele tolle Rezis und Glückskind Beiträge bringen (mich) einen immer irgendwie zum Lachen :)
Außerdem trefft ihr dort soooo süße Eulen, wie hier im Banner fürs Gewinnspiel zu sehen!

Sind die nicht süss?!?!?!
Also schaut schnell vorbei und für eure Teilnahme wünsche ich euch viel Glück!!!


LG
Eure Lilly

Mittwoch, 21. März 2012

SUB-Zuwachs!

Bücherzuwachs!

Nein, ich habe nicht gegen die Challenge verstoßen und mir vorab ein neues Buch gekauft. Stattdessen habe ich ein ganz tolles Buch 'geschenkt' bekommen und eines ausgeliehen.
Um welche Bücher es sich handelt, stelle ich euch jetzt kurz vor.

Diese beiden Schätze haben ihren Weg in mein Bücherregal gefunden:

*Gebannt

Dieses Buch wollte ich total gerne lesen. Ich habe bei Reni eine Rezi dazu gelesen. Sie war leider nicht ganz so begeistert bzw. konnte das Buch sie nicht ganz so packen und fesseln, wie erhofft. Voll lieb und total gefreut habe ich mich, als sie mir anbot, mir das Buch zum Lesen zu schenken. :) Von daher wird es so oder so einen Ehrenplatz bei mir bekommen, natürlich hoffe ich jedoch, dass es mich überzeugen kann. Hier der Buchtrailer für euch:




Dann habe ich noch diesen Schatz von Reni ausgeliehen bekommen:



*Script5


Ich freue mich total über die Gelegenheit das Buch lesen zu dürfen. Es stand ja nicht auf meiner WL und hätte daher erst im Sommer drauf gedurft. So hätte ich also noch laaaaaange warten müssen, jetzt aber habe ich schon angefangen und bin bereits nach 50 Seiten total *begeistert* :))))
Vielen Dank Reni, ich glaube das Buch muss ich mir anschließend kaufen, denn ich könnte es nochmal lesen wollen und dich damit durchaus verstehen!!! :D
Hier der Buchtrailer für euch:



Habt ihr schon eines der Bücher oder gar beide gelesen? Wie war euer Leseeindruck?
Oder stehen sie vielleicht auch auf eurer WL und ihr wollt sie noch lesen?

LG
Eure Lilly

Dienstag, 20. März 2012

Gewinnspiel März auf Lillys Corner!!!

Zwischenstand

Hallo ihr Lieben,
etwas verspätet will ich euch den Zwischenstand vom Gewinnspiel-März mitteilen. Nach dem ganzen Feendurcheinander ist es an der Zeit für gute Nachrichten!
Bisher befindet sich ein ganzes Los im Feentopf und das gehört Kerstin75.
Büchervorschläge sind: 

- Wings
- Cassia & Ky 01
- Hexenlicht 

Wer noch mitmachen will, kann dies bis zum 30.03.2012 tun.
Vielleicht finden sich ja noch interessierte Feenfreunde, die die Auslosung und die Wahl der 3 neuen Bücher spannend machen. Ansonsten Kerstin, klappt es diesmal garantiert ;)

Gut Flug!
Rani

 

Montag, 19. März 2012

Rezension

Die Reise beginnt
Godspeed I
von Beth Revis




Die Welt von morgen - ein Thriller der Extra-Klasse

Quelle: Dressler


Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?



Cover:
Das Cover hat mir in Anbetracht der Tatsache, dass ich die Story da noch nicht kannte, gut gefallen. Besonders passend finde ich - nach wie vor - das Grün. Irgendwie passt es ganz toll zu meiner Vorstellung der Thematik: Raumschiff, Spacetravelling und Godspeed. Dieser angedeutete Nebelschwarm und die Farbgebung haben sowohl etwas ‚Mystisches‘ als auch Warmes und doch wirkt es nicht ‚sonnig‘. Das passt alles sehr gut, da die Geschichte genügend ‚Thriller-Charakter‘ beinhaltet, so dass ‚sonnig‘ auch nicht unbedingt zur Godspeed passen würde. Der Schriftzug des Titels ist toll hervorgehoben und besonders gut gefällt mir, dass das Buch auch ohne Schutzhülle noch wunderhübsch anzusehen ist.
Nachteil des Covers, sobald man die Story gelesen hat, ist die Figurendarstellung. Es geht nicht darum, ob ich mir ‚Amy‘ oder ‚Junior‘ anders vorgestellt habe. Es geht darum, dass Junior ja als ‚so anders‘ aussehend als Amy beschrieben wird und das wiederum kommt auf dem Cover nicht so gut rüber. Man erkennt nicht so deutlich, wie ich mir das nach den Beschreibungen vorgestellt hätte, dass Amy gegenüber ihm so hellhäutig bis blass ist. Man sieht leider nicht ihre grünen Augen und auch das ihr Haar so rotgold wie ein Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang ist, sieht man nicht. Das fand ich dann wiederum schade, wenn es doch möglich gewesen wäre, dass zu beachten.
Aus diesem Grund gebe ich dem Cover nur :           



Leseeindruck:
Ich habe mich schon sehr auf das Buch gefreut. Die Thematik der Godspeed hat mir einfach sofort zugesagt. Ich bin jemand der gerne (immer wieder) SFI genießt. Ich lese davon nicht nur ganz gerne, ich habe hier alle Staffeln Stargate und Stargate Atlantis daheim. Die Tatsache, dass Beth Revis mit der Godspeed ein Raumschiff erschaffen hat, auf dem eine beträchtliche Anzahl Menschen in einer Art ‚Erdenattrappe‘ leben, fand ich sofort faszinierend. Einige gute Lesebewertungen haben mich dann gänzlich überzeugen können, das Buch lesen zu wollen.
Nachdem ich das nun getan habe, kann ich nicht behaupten enttäuscht zu sein. Allerdings wurden meine, vielleicht zu hohen, Erwartungen nicht erfüllt, was sehr schade ist, da ich sicher bin, dass aus diesem ersten Teil mehr herauszuholen gewesen wäre.

Die Sprache, die Beth Revis verwendet, ist sehr angenehm. Sie wirkt weder plump noch zu jugendlich und gerade die ‚Thriller-Elemente‘ verarbeitet sie sehr flüssig im großen Ganzen der Geschichte. Die Ich-Perspektive ist sehr gut umgesetzt und die Geschichte wird sozusagen von Amy und Junior getragen, die sich abwechseln. Soweit hat mir das ‚Sprachliche‘ gut gefallen und ich finde nicht viel, zu meckern. Hier und da hat es mich gestört, dass sich manchmal einiges wiederholte und auch die Gedankengänge nicht nachvollziehbar waren. Das jedoch lag wohl eher an der Ausarbeitung der Charaktere und genau da war ich wohl enttäuscht.
Während Junior noch glaubwürdig wirkte und zumindest sympathisch blieb, auch wenn mir in gewissen Situationen ein wenig Emotion fehlte, so konnte er mich  trotzdem ‚bei Stange halten‘. Amy dagegen hatte Passagen im Buch, die sie regelrecht von unglaubwürdig zu unsympathisch stolpern ließen.
Ein Beispiel:
Amy wacht ganz allein auf der Godspeed auf. Wer sie aufgetaut hat, weiß niemand und sie natürlich sowieso nicht. Ihre Eltern sind noch eingefroren und sie erfährt, dass sie eine alte Frau sein wird, bevor sie aufwachen. Sie wünscht sich zu Beginn, nichts mehr als mit ihren Eltern zusammen sein zu können. Völlig verständlich. Nur aus dem Grund hat sie sich ja überhaupt einfrieren lassen, obwohl sie diesen schmerzhaften Prozess zweimal beobachten konnte und ihr Vater ihr in Aussicht stellt, es nicht tun zu müssen. Sie lässt all ihre Freunde, ihr ganzes Leben zurück, um mit ihren Eltern zusammen zu sein. Einen anderen Grund gibt die Autorin wenigstens nicht ersichtlich an.
So, nun erfährt Amy, dass das alles nicht wie geplant funktionieren wird. Verständlicherweise ist sie geschockt, wütend und traurig zugleich. Als sie dann auch noch mit der Godspeed und seinen ‚merkwürdigen‘ Bewohnern konfrontiert wird, verschlimmert sich Amys Lage. Sie steht alleine einer ganzen Gesellschaft gegenüber, die blind einem tyrannischen Anführer folgt, der sie am liebsten ‚tot‘ und ‚beseitigt‘, wüsste, da er ihre Andersartigkeit als Problem für die Gesellschaft und den Frieden auf der Godspeed sieht.
Die Lage spitzt sich zu, als Amy beinahe vergewaltigt wird. Im letzten Moment wird sie gerettet und was wünscht sie sich nach diesem traumatischen Erlebnis? Na klar, was sich jedes junges Mädchen wünschen würde: ihre Eltern!
Doch Amy denkt vorwiegend daran, ihren Vater aufzutauen. Von der Mutter wird nicht groß gesprochen. Ich will nicht pingelig sein, weil ich selber als Mutter von sowas getroffen wäre, doch da die Autorin keinen Grund liefert, wie zum Beispiel ein gestörtes Verhältnis zwischen Amy und ihrer ‚Momma‘, erklärt sich mir einfach nicht, weshalb Amy immer nur an den Vater denkt. Sie kommt nicht einmal auf die Idee, beide aufzutauen. Dass sie es beim Vater nicht versucht, liegt dann nicht etwa daran, dass sie an ihre Mama denkt, die dann ganz alleine aufwachen würde, ohne Tochter und Ehemann, sondern daran, dass sie so weit denkt, dass sie ihrem Vater nicht den Traum nehmen darf, in einer neuen Kolonie aufzuwachen, wie er es sich gewünscht hat.
Für mich in dem Moment total unrealistisch. Denn mal ehrlich würde man wirklich über die Träume der Eltern nachdenken, wenn man gerade knapp einer Vergewaltigung entkam und zu Tode verängstigt ist??!!!
Na gut, ich möchte nicht weiter spoilern, aber von dieser Art gab es noch so ein paar Ungereimtheiten in ihren Handlungen und Gedanken, die mich störten und mir Amy als Charakter immer wieder entzogen, so dass es mir regelrecht schwerfiel zu sagen, mag ich sie jetzt oder doch eher nicht?

Die Story selber ist gut umgesetzt. Das Leben auf der Godspeed wird detailliert und interessant beschrieben. Viele geheimnisvolle Charaktere vergrößern den ‚Thriller‘-Faktor und die Spannung diesbezüglich ist ihr gut gelungen. Zwar war durchschaubar, wer hier die ‚Gegenspieler‘ sind, dennoch schafft sie es bis zuletzt einen zu packen, mit der Frage, ob es Amy und Junior gelingt, die strengen Regeln der Godspeed zu brechen.
Den 2ten Teil, in dem es wohl darum gehen wird, ob die beiden eine neue Ordnung schaffen können und wie es weiter geht mit der Godspeed, die mehr Probleme hatte, als einen tyrannischen Anführer, werde ich natürlich auch lesen und hoffe darauf, das die Charaktere, vor allem Amy, dann mehr Farbe bekommen und vor allem geradliniger agieren.

 
Fazit:
Ein actionreicher, spannender und äußerst faszinierender Auftakt einer Trilogie, die nicht nur - aber besonders - für SFI-Fans zu empfehlen ist. Die tolle Idee und Umsetzung dieser Idee können die Schwächen in der Charakterentwicklung nicht vertuschen, aber wenigstens darüber hinwegtrösten.


Das Buch bekommt bei mir folgende Wertung:

1/2
weil einfach 'noch mehr' drin gewesen wäre. :)

Sonntag, 18. März 2012

Es hört nicht auf!

Keine Updates von mir die letzten Tage. Why?
Meine Tochter hat uns voll im Griff. Letzten Mittwoch waren wir wegen der Beule und Verdacht auf Gehirnerschütterung im Krankenhaus und diesen Mittwoch standen wir wieder in der Notaufnahme. Diesmal jedoch echt heftig. Lia hatte Atemnot und musste Sauerstoff kriegen. Eitrige Bronchitits und daher auch der fehlende Sauerstoff. Fazit: Sauerstoffgabe, Kortison etc.pp und bis gestern im Krankenhaus. Jetzt sind mein Mann und ich krank, aber meine Tochter wieder daheim. Sie hustet und schnieft noch, aber es geht ihr langsam besser.
Ich hatte im KK diesmal auch keine Gelegenheit zu lesen. War so in Sorge, dass da nichts hängen geblieben wäre.
Aber morgen berichte ich über meinen neuen SUB-Zuwachs und dann schreibe ich auch noch die Rezi zu Godspeed :)

LG
Eure Lilly

Dienstag, 13. März 2012

Gewinnspiel März auf Lillys Corner!!!

Hallo meine Feenfreunde,
da wollte ich eine erste Auswertung vornehmen und sehe es hat noch gar keiner mitgemacht :D
Hm ... also entweder ihr mögt meinen ausgesuchten Film nicht, ihr guckt alle kein Fernsehn oder aber ihr habt es einfach übersehen. :D
Falls es so ist, verlinke ich euch HIER nochmal das aktuelle Gewinnspiel und hoffe es machen doch noch ein paar mit. Ansonsten muss Lilly diesen Monat völlig alleine abstimmen und ich kann euch sagen, dass das eine Katastrophe gäbe. Sie und Entscheidungen treffen, das verhält sich ungefähr so, als ob ich versuchte mit nassen Flügeln zu fliegen. Und ihr wißt ja, dass Feen mit nassen Flügeln nicht fliegen können ;)
Viel Spaß beim Mitmachen (der Film ist wirklich lustig) und vielen Dank!
Die nächste Auswertung mache ich Freitag :)

Gut Flug!
Rani

Montag, 12. März 2012

Rezension

Tribute von Panem I
Tödliche Spiele
von Suzanne Collins





















Cover:      
Auf den ersten Blick nichts besonderes. Mir gefiel aber im Laufe der Geschichte, nachdem sich klärt was für ein Vogel bzw. was für ein 'Anstecker' dort abgebildet ist, die Idee diesen auf diesen schwarzen Hintergrund zu bringen. Seine Bedeutung ist ja nicht zu unterschätzen, vor allem wenn man bedenkt, dass er für Katniss mehr bedeutet, als das Symbol ihres Distrikts. Ein Stückchen zuhause!
Alles in allem ein unauffälliges Cover, dass durch kleine Details, wie der goldene Anstecker und die große weiße Schrift hervorsticht.
Für die Aufmachung vergebe ich:



Leseeindruck:
Seit längerer Zeit meine erste Dystopie und ich bin froh, mich gleich für den Anfang dieser Trilogie entschieden zu haben. Ich bin sehr schnell in die Thematik reingekommen, denn Suzanne Collins versteht es ausgesprochen gut einem das 'endzeitliche' Nordamerika und das Leben in 'Panem' zu beschreiben, ohne das sie dazu Infodumping nutzt oder mich als Leser gelangweilt hätte. Geschickt denkt Katniss (das Buch wird aus der Ich-Perspektive erzählt) über ihr Leben in Distrikt 12 nach und ich erhalte nicht einmal den Eindruck, dass sie daran nur denkt, damit ich eine Vorstellung von ihrem Leben bekomme. Das allein konnte mich auf Anhieb begeistern und für sich einnehmen.
Das Prinzip Panem und Katniss Leben in ihrem Teil dieser Welt fesselte mich ebenfalls sofort. Dieser ständige Kampf des Überlebens auf eine gänzlich sachliche Art heruntergebrochen von einer 16jährigen, die die Verantwortung übernommen hat, ihre kleine, geliebte Schwester Prim, ihre Mutter und sich selbst zu versorgen, nachdem ihr Vater bei einem Mienenunglück gestorben ist. Ohne zu sehr darauf einzugehen, versteht man gleich welche Rolle Katniss innerhalb der Familie hat, denn ohne sie würde nichts funktionieren. Ihre Mutter ist wohl mittlerweile aus der völligen Trauerlethargie erwacht, aber nicht in der Lage die Bäuche der Kinder so zu füllen, wie es Katniss kann, die dafür das Verbotene schlecht hin wagt.
Sie geht mit ihrem Jagdgefährten Gale jeden Tag durch eine 'Lücke' im Zaun, der das Distrikt eingrenzt und jagt in den Wäldern. Das ist strengstens verboten, doch die sogenannten 'Peacekeeper', die das Sagen im Distrikt haben, sind ebenfalls nicht ganz von Hunger verschont und mit einigem Geschick toleriert der 'Schwarzmarkt' Katniss' und Gales Jagden.
Doch als wäre die Gefahr entdeckt oder von gefährlichen, wilden Tieren angegriffen zu werden, nicht schon Herausforderung genug, gibt es da noch die harte Hand des Capitols, das Panem regiert.
Nach einer Rebellion der Distrikte gegen das Capitol haben diese sich eine erniedrigende Sache einfallen lassen, um alle stets an die Macht des Capitols zu erinnern. Die 'Hunger-Games'.
Jedes Jahr finden Gladiatorenähnliche Spiele statt, zu denen jedes der 12 Distrikte einen Jungen und ein Mädchen im Alter von 12-18 Jahren in die Hauptstadt entsenden muss. Nur einer dieser Tribute kann am Ende das tödliche Spiel überleben.
Katniss ist mit ihren 16 Jahren bereits das 4 Mal in der Lotterie. Das perfide an dieser Sache ist jedoch, dass sich die Lose addieren und ihr Name somit 4x im Lostopf ist. Doch das ist nicht alles. Die ärmsten der Armen haben die Möglichkeit gegen einen Anteil an Grundnahrung ihren Namen freiwillig für sich und jedes weitere Mitglied zusätzlich in den Lostopf zu geben. Das haben sowohl Katniss als auch ihr Freund Gale getan, dessen Familie noch größer ist als ihre. Zudem ist er noch 2 Jahre älter. Es ist also sehr viel wahrscheinlicher das es Gale oder sie treffen wird, als zum Beispiel ihre Schwester Prim. Diese ist dieses Jahr das erste Mal im Lostopf und Katniss hat ihr zudem verboten ihren Namen mehr als einmal hineinwerfen zu lassen.
Doch das Unglaubliche geschieht trotzdem Prim wird gezogen und Katniss - ohne zu zögern - nimmt den Platz ihrer Schwester ein, was ihr die Herzen und Anerkennung des ganzen Distrikts zuteil werden lässt.
Eine Handlung die die Autorin schafft völlig nachvollziehbar und glaubhaft darzustellen.
Das Besondere an Panem I - Tödliche Spiele - ist jetzt aber nicht die Spiele an sich, sondern wie es Suzanne Collins gelingt, darüber hinaus die Geschichte der 24 Jugendlichen zu erzählen, die gegen ihren Willen (die meisten von ihnen) um ihr Überleben kämpfen. Die einen werden zu grausamen Jägern, des eigenen Überlebens willen und der Anerkennung, die ein Sieg in den Hunger-Games bringt, die anderen versuchen durch Intelligenz wettzumachen, was ihnen an Kraft und Gewaltbereitschaft fehlt. Manche schlagen sich als Einzelkämpfer durch und andere bilden Allianzen, bis sie ihren Zwecken nicht mehr dienlich sind.
Für Katniss findet sich in diesem Überlebenskampf noch eine weitere Herausforderung. Die Gefühlswelt die gerne Achterbahn fährt. Als wären die Hunger-Games nicht schlimm genug, wurde nun noch ausgerechnet ein Junge gezogen, dem sie ihr Leben verdankt. Peeta, der Sohn des Bäckers, schmuggelte ein Brot nach draußen und gab es ihr, als sie am Ende war und ohne diese mitfühlende Geste verhungert wäre. Ebenso wie Prim und ihre Mutter, mit denen sie 2 Tage von dem guten Brot isst.
Verschiedene Taktiken werden benutzt, mal kämpfen die beiden miteinander, dann wieder gegeneinander und die gesamte Zeit über erkennt Katniss nicht, dass Peeta seine Gefühle - auch genannt der Loverboy - nicht aus taktkischen Gründen spielt. Das er die Geschichte, wie er sich in sie verliebte, als er sie in der Schule singen hörte, nicht erfindet, um bei den Spielen, die live in Panem als Unterhaltungssendung im Fernsehen übertragen werden, Eindruck beim Publikum zu bekommen. Denn das ist wichtig, die können einen 'sponsoren', wichtige Dinge schicken, wenn man in Not ist. Doch Katniss sieht hinter Peeta nicht die Wahrheit seiner Gefühle, nur einen klugen Plan, den sie beginnt mitzuspielen, als die Spielleitung auch noch erklärt, dass beide Tribute eines Distrikts überleben können, wird diese Taktik um so entscheidender. Doch bis zum letzten Duell warten viele Tote und so einige traurige Momente auf Katniss und Peeta. Wer von beiden und ob überhaupt einer überlebt, soll nicht verraten werden.
Alles was von Bedeutung ist, ist dass das Buch bis zur letzten Seite spannend bleibt, die Charaktere hervorragend ausgearbeitet wurden und einem leicht ans Herz wachsen. Das Buch ist ein grandioses Auftaktswerk und lädt dazu ein, sofort Band II zu verschlingen, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht.


Fazit:
Ein grandioses, ein spannendes, ein gefühlvolles, ebenso explosives wie leises Meisterwerk! Zu 100% ein Pageturner. Vorsicht Suchtgefahr!!!


Das Buch bekommt bei mir aufgrund des Endes, was mich verärgerte und nicht zufrieden stellen konnte, trotzdem nur 4 Puffel. Am Ende fühlte ich mich 'gekauft', weil ich den Cliffhänger nicht nachvollziehen konnte. Er war für mich völlig unlogisch und ich hatte den Eindruck, er sagte nur aus: Kauft Band II, wenn ihr wissen wollt ...
Und sowas kann ich nicht leiden. Daher sehr gute:




Sonntag, 11. März 2012

Schönes Gewinnspiel entdeckt!

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal wieder ein schönes Gewinnspiel entdeckt. Den Blog habe ich selber über Werbung entdeckt und bin total froh darüber. Das Gewinnspiel ist echt sehr toll, weil es richtig was zu errätseln gibt. Die Gewinne entschädigen dafür ganz bestimmt. :)

Viel Spaß beim Mitmachen!
Klicken ...

LG
Eure Lilly

Samstag, 10. März 2012

Schönen Blog entdeckt

Hallo ihr Lieben!
Ich bin mal wieder über Gewinnspielwerbung gestolpert und habe einen ganz tollen Blog gefunden.
Sehr schön übersichtlich, tolles Design und auf den ersten Blick schöne Rezis.
Außerdem ist die Lina auch eine Mama wie ich, nur das ihre Tochter im Dezember 2011 geboren wurde und meine im Dezember 2010.
Jedenfalls lohnt es sich vorbeizugucken, denn gerade findet auch ein tolles Gewinnspiel statt. Alles dazu findet ihr hier!

KLICKEN!

Viel Glück falls ihr mitmacht!

LG
Eure Lilly

Freitag, 9. März 2012

Gewinnspiel März auf Lillys Corner!!!

Rani







Hallo ihr Lieben!
Habt ihrs schon gesehen? Ich bin auch fast von aus meinen Feenschlappen gekippt, als ichs gesehen habe. Lilly hat bereits ihre 3 Gutscheine erspielt und damit 3 Bücher im Monat März gelesen. Toll oder?
Das Schwierige ist aber wie immer die Auswahl. Bei sooooo vielen Büchern kann ich verstehen, dass es ihr da schwer fällt, sich zu entscheiden. Also braucht sie wieder eure Hilfe! Die soll nicht unbelohnt bleiben. Ich habe auch diesen Monat wieder eine ganz tolle Feenüberraschung für euch. Also für die Gewinnerin, die ausgelost wird. Diesmal ist es kein Lesezeichen. Es ist auch kein Buch und kein Gutschein. Ich möchte euch mit einem tollen Film eine Freude machen!
Und der ist es: 







Die Rezension zum Film findet ihr hier. Dort gibts auch einen Trailer zum Film, der natürlich in Originalverpackung ist, nagelneu und unbenutzt!
Ich hoffe ihr habt Lust bekommen auf diesen feentastischen Film, freut euch auf lustige, romantische und spannende Momente und einen schönen Filmeabend. Dazu braucht ihr nur eine Portion Feenstaub!
Eure Rani






Wie könnt ihr mitmachen?

- Ihr seid/werdet Leser dieses Blogs (Grundvoraussetzung)
- Ihr hinterlasst einen Kommentar unter diesem Beitrag, indem ihr schreibt welche 3 Titel, von den 10 die zur Wahl stehen, ich kaufen soll (1 Los)
- Ihr beantwortet mir folgende Frage: Welches ist euer liebstes Buchpaar? (1 Los)
- Ihr bekommt ein weiteres Los, wenn ihr auf eurem Blog Werbung für das Gewinnspiel macht.


Ihr könnt also bis zu 3 Lose erhalten.
Schreibt mir eine Email mit der Kopie eures Beitrags, Links zur Werbung und teilt mir auch eure Anschrift mit, damit ich den Gewinn gleich nach Auslosung versenden kann. :)
Mailaddy ist: info@lillymcleod.de
Wie immer könnt ihr nur mitmachen, wenn ihr aus Deutschland kommt, aufgrund des teuren Auslandsversands. :(

Ich poste hier dann eine Teilnahmeliste, die ich aktualiseren werde.
Das Gewinnspiel geht bis zum 30.03.2012.
Samstag, den 31.03. ist Gewinnerbekanntgabe!






Und jetzt macht mit und gaaaanz viel Glück <3
Eure Lilly




Die AUSWAHL
  1. (151) Dark Angels' Summer: Das Versprechen - Kristy Spencer und Tabita Lee Spencer
  2. (146) Endzeit - Liz Jensen
  3. (85) Deadline 24 - Annette John
  4. (81) Die Reportage - Val McDermid
  5. (47.) Pictures of Lily - Paige Toon  
  6. (45) Once a witch - Carolyn MacCullough
  7. (57.) Wings - Aprilynne Pike
  8. (3) Hexenlicht - Sharon Ashwood
  9. (12) Cassia & Ky 01. Auswahl - Ally Condie
  10. (129) Cinderella Undercover: Aschenputtels wahre Geschichte - Gabriella Engelmann



Teilnehmer

Lillys Bücherchallenge 2012 - März


Geschafft!!!

Diesen Monat bin ich wirklich fix. Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten, aber ich bin offensichtlich gaaaaaanz schnell wieder meiner Bücherleidenschaft verfallen. Nach der langen Leseabstinenz habe ich im Monat März gestern das 3. Buch beendet. Das schaffte ich ja im Februar gerade so in einem Monat. Ich dachte, ich benötige länger, um wieder reinzukommen. Deswegen habe ich die Challenge ja auch 'leicht' aufgebaut mit 3 Büchern als Leseziel.
Na gut, Vorteil für mich: Die Challenge März ist hiermit erfolgreich beendet!
Vorteil für euch: Es gibt wieder ein Gewinnspiel für diesen Monat. :)
Also quasi nur positive Nachrichten. ;)

Gelesen habe ich als drittes Buch diesen Monat: Hunger Games. Das Buch konnte mich total begeistern und für sich einnehmen, bis ... und ja es gibt ein bis!!! zum Schluss. Das Ende hat mich so frustriert, aufgeregt und *argh* ich reg mich schon auf, wenn ich nur dran denke. Auch wenn es eine Triologie ist, muss man nicht so blöde Enden basteln. Ich hätte mir Band II der guten Story wegen sowieso gekauft, da musste Suzanne Collins jetzt nicht so nen blödes Beziehungsdrama da machen. Fand ich zudem nicht nur 'nervig', sondern auch unglaubwürdig! Das gibt bestimmt in der Rezi einen ganzen 'Puffel' Abzug, ich ahne das schon. Bin echt frustriert. :((
Die Rezi schreibe ich vermutlich am Wochenende. :) 
Ich wende mich jetzt lieber Erfreulichem zu:
Ich habe mir neu ausgesucht: Iron King von Julie Kagawa, sprich: Plötzlich Fee - Band I.
Habe heute Morgen auch schon mal reingelesen. Liest sich super! Das Englisch ist leicht verständig, Meghan schon jetzt sympathisch und ich bin echt gespannt auf die Story!!!

Wunschliste!
Ich werde versuchen bis heute Abend mir wieder 10 Titel von der WL auszuschen, die ich euch dann zur Wahl stelle. Das Prinzip des Gewinnspiels wird 'fast' das Gleiche sein. Aber alles zum Gewinnspiel erzählt euch dann Rani, wenn es vorbereitet ist. Ich hoffe wir schaffen das mit viel Feenstaub noch am Wochenende, sonst gleich Montagmorgen.

Erzählt mir doch mal...
Was haltet ihr vom Ende bei Hunger Games? Ward ihr auch so frustriert wie ich, über Katniss 'Gefühlsblödheit'? Fandet ihr es auch völlig unrealistisch, dass sie plötzlich an GALE denkt, wenn sie doch vorher klar gemacht hat, dass sie da nix für ihn empfindet? Tat euch Peeta auch leid? Ach der ist sooooo ein Schnuckel, ich mag ihn ja voll gut leiden. Was sagt ihr zu Katniss und Peeta?
Ich bin gespannt!

LG
Eure Lilly

Donnerstag, 8. März 2012

Gewinn

*AHHHHHHHHHHHHH*!!!
Ich freue mich total!

Als ich heute meine Emails checke finde ich wieder liebe Post von Tanja Pleva.
Ich habe von der tollen Autorin ja Totenpech als Rezensionsexemplar erhalten. Nicht nur das mich das Buch total fesseln und begeistern konnte, es lief auch noch eine Aktion, bei der sie unter denen, die eine Rezi geschrieben haben, Amazongutscheine verlost. Ich habe da gar nicht so dran gedacht, weil ich mich vielmehr darüber gefreut habe, mein erstes Rezensionsbuch in Händen zu halten und eine Rezi dazu schreiben zu können, die dann auch noch so gut ausfiel. Aber was sehen meine Augen heute?
Der liebe Gott muss es nach dem Schock der letzten Tage versöhnlich mit mir gemeint haben, denn ich bin gleich 2x gezogen worden.
Ich habe einmal den 20€ Gutschein und den 5€ Gutschein gewonnen.

25€ - Amazongutschein!!!!!

Das ist doch der Hammer oder???
Ich freu mich so riesig! So ne tolle Neuigkeit tut nach den turbulenten Stunden richtig gut.
Für Ochideenstaub macht sie auch wieder eine solche Aktion. Jedoch gönne ich es auch den anderen Teilnehmern, vor allem nachdem ich schon diesmal gewonnen habe. Aber wer weiß ;)
Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf das Buch, am Wochenende geht es los und meine Woche scheint doch noch ein schönes Ende zu nehmen. *freu*

Rezension

Shiver
Wolves of Mery Falls Band I
von Maggie Stiefvater



Inhaltsangabe:







For years, Grace has watched the wolves in the woods behind her house. One yellow-eyed wolf—her wolf—is a chilling presence she can't seem to live without. Meanwhile, Sam has lived two lives: In winter, the frozen woods, the protection of the pack, and the silent company of a fearless girl. In summer, a few precious months of being human… until the cold makes him shift back again.
Now, Grace meets a yellow-eyed boy whose familiarity takes her breath away. It's her wolf. It has to be. But as winter nears, Sam must fight to stay human—or risk losing himself, and Grace, forever.





Leseeindruck:
Ich fange mal mit dem Titel an.
`Shiver' übersetzt man das ins Deutsche landet man bei: 'Zittern, Fröstlen, der Schauer'. Ich finde zwar auch 'Nach dem Sommer', als gewählten deutschen Titel passend, aber Shiver gefällt mir viel besser. Es beschreibt nicht, worum es geht, denn natürlich hat 'nach dem Sommer' eine Bedeutung, es erzeugt ein Gefühl, beschreibt ein Gefühl. Eines, dass mehrere Bedeutungen im Buch hat. Die Offensichtlichen, wie auch die Kleinen. Außerdem passt es hervorragend zu meinem Lesergefühl. Ich habe auf soooo vielen Seiten 'mitgezittert', wenn Sam dagegen ankämpft, sich zu verwandeln oder im dramatischen Endteil. Daher ist für mich die Wahl des Titels ja schon grandios.



Der Scheibstil von Maggie Stiefvater (Anmerkung: Ich beziehe mich auf die englische Ausgabe) ist wirklich super. Sie schafft es sehr locker, leicht zu erzählen. Sie schafft es Gefühle zu erzeugen, Bilder zu transportieren und so wirkt es an vielen Stellen beinah 'malerisch', wie sie schreibt, ohne das es überfrachtet ist und langweilig. Ganz toll gefallen mir ihre Beschreibungen der 'wölfischen Sinne', die Welt aus der Sicht der Wölfe.
Obwohl es ja ein Jugendbuch ist, war der Stil für mich nicht zu 'jugendlich' und keinesfalls flach. Das Englisch war gut verständlich und ich hatte keine Probleme, der Story zu folgen.

Die Geschichte selbst ist grandios. Was soll ich sagen: Ich liebe Wölfe. Nicht diese hässlichen Werwolfsgeschichten, wo die Werwölfe hässliche und dumme Monster sind. Das hier war eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack. Trotzdem erzählt sie mehr als die 'unmögliche' Liebe zweier Jugendlicher, die einen scheinbar aussichtslosen Kampf führen. Denn Sam ist ein Werwolf, der nur im Sommer menschliche Gestalt annehmen kann. Sobald es zu kalt wird, verwandelt er sich zurück in einen Wolf. Doch als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, wird es schwerer, je älter man wird. Offensichtlich lässt es sich nicht genau bestimmen warum, doch Sam spürt, dass er mit 18 Jahren seinen letzten Sommer als Mensch vor sich hat und sich danach nicht mehr zurückverwandeln wird. Sein letzter Sommer und gerade da greift das Schicksal um sich und führt ihn zu Grace, die er vor sechs Jahren vor Wölfen rettete und seitdem beobachtet, weil er sie nie vergessen hat.
Ja, romantisch, aber nein, nicht kitschig. Das Buch schafft es diese zarte, tiefe und sehnsuchtsvolle Lovestory zu erzählen, ohne das es kitschig wird, oder unglaubwürdig. Das liegt vor allem am tollen Schreibstil und an einer Fülle von klasse Charakteren. Denn nicht nur die Hauptcharaktere Sam und Grace sind sehr sympathisch und tiefgehend, auch die Nebencharaktere sind toll ausgearbeitet. Allen voran Beck, der menschliche Anführer des Wolfsrudels. Mir hat sehr gefallen, wie die Autorin in diesem Zusammenhang das Leben der Werwölfe beschreibt und damit auch Sams innere Zerissenheit, denn sein Leben ist - obwohl er seine Gabe als Fluch empfindet- nicht einfach nur schwarz oder weiß. Er wünscht sich Mensch zu sein, zu bleiben und hält daran fest und doch sind die Wölfe ihm eine Familie geworden. Beck, der zu seinem 'Vater' wurde, sorgt sich um ihn und liebt ihn aufrichtig, wo seine Eltern es nicht konnten.
Das Buch schafft eine Vielzahl von Gefühlen und spricht mehr Themen an, als die reine Lovestory um Grace und Sam, wenngleich diese nie zu kurz kommt.




Meine Kritikpunkte sind minimal und rein persönlicher Natur.
Ich habe bitterlich geweint, als Beck sich zurückverwandelt. Ich möchte nicht sagen wieso und weshalb, um nichts zu verraten. Das Gespräch mit Grace und ihm war eines meiner persönlichen Highlights und ich hätte mir gewünscht, Sam hätte seine Worte hören können, obwohl ich glaube, dass er es tief in seinem Herzen weiß.
So richtig Kritik ist das nicht?
Naja vielmehr ist nicht da. Manchmal hatte ich den Eindruck, dass etwas nicht ganz logisch war, aber das Faszinierende an Shiver ist, dass ich mich schon ein Kapitel weiter nicht mehr daran erinnern konnte. Also kann ich nur sagen, hat Maggie Stiefvater alles richtig gemacht und ich finde keinen Ansatz für Kritik.
Ach doch, die Kapitelüberschriften, haben erst keinen Sinn gemacht und mich arg verwirrt. ;)

FAZIT:
Ein wunderbares Buch, tiefgehend und voller Emotionen. Eine Idee, die neu ist und mich total begeistern konnte. Sam und Grace und das Wolfsrudel von Mercy Falls reihen sich in meine liebsten Bücherhelden ein und obwohl ich Reihen liebe und das nur der erste Teil einer Triologie war, die ich auf jeden Fall weiterlesen möchte, war das Ende so zufriedenstellend, das dieses Buch auch als alleinstehendes Leseerlebnis unbedingt empfohlen werden kann. LESEN und GENIESSEN!!!


Das Buch bekommt bei mir folgende Wertung:



Mittwoch, 7. März 2012

Sorry

das die Rezi nicht kam, wie versprochen.
Aber gestern Abend um fünf, nach dem Abendbrot hat meine Tochter (eine verdammte Sekunde abgelenkt) den Adler aus dem Hochstohl gemacht und ist auf Steinfliesen gestürzt. Schädelprellung!!!
Wegen der Gefahr von Gehirnerschütterung und Gehirnblutungen, mussten wir bis eben zur Überwachung bleiben. Die Nacht war Horror. Seit vorgestern habe ich nicht mehr geschlafen, alle Stunde wurden die Pupillen und der Puls kontrolliert. Das Blutdruckmessen tut bei den Kleinen aber arg weh und deswegen hat sie schon nach dem 2 Mal jeden Pfleger hysterisch angebrüllt. Schlafen konnte sie auch nicht, weswegen sie total übermüdet war und den ganzen Vor- und Nachmittag auf dem Zimmer geweint hat.
Jetzt durften wir nach Hause, weil sie zum Glück quitschfidel ist, von den Symptomen her und die Wahrscheinlichkeit das noch was passiert, sehr gering ist. Dennoch muss ich die nächsten Tage noch genau beobachten. Ich versuche aber trotzdem morgen meine Rezi von Shiver online zustellen. :)

LG
Eure Lilly

Dienstag, 6. März 2012

Lillys Bücherchallenge 2012 - März


Habt ihrs schon gesehen?
YES!!!
Ich habe mein 2. Buch für diesen Monat gelesen. *stolzbin*
Shiver habe ich gestern beendet. Die letzten gut 100 Seiten haben mich so gefesselt, dass ich nicht aufhören konnte und ich bin soooooo happy <3 <3 <3
Rezension zum Buch folgt entweder heute Nachmittag, wenn ichs schaffe, sonst morgen früh. :)
2 von 3 Gutscheinen sind also bereits 'erlesen' und ein neues Buch habe ich mir auch schon ausgewählt. Ich habe mich für Godspeed entschieden. Aus dem Bauch heraus und weil ich mit 'Hunger Games' schon ein englisches Buch lese, fand ich ein deutsches Buch einen guten Ausgleich. (Plötzlich Fee habe ich ja auch auf englisch hier liegen, das wäre die Alternative zu Godspeed gewesen :D )
Die ersten 10 Seiten habe ich angelesen und bin schon jetzt gefesselt. Ich mag ja alles das in Richtung SFI geht ganz gerne. (Bin Stargate und Stargate Atlantis Fan ;) ) Allerdings musste ich doch auch ein paar Mal schlucken, bei dem Prozess des 'Einfrierens' *grusel* Da wünscht man sich ja, dass nicht erleben zu müssen.
'Hunger Games' liest sich auch sehr gut, da habe ich die ersten 50 Seiten jetzt gelesen. Katniss ist mir als Charakter sehr sympathisch an die Ich-Perspektive habe ich mich schnell gewöhnt, vielleicht liegt es auch am Englischen, aber der Schreibstil ist sehr angenehm und bislang habe ich keine Verständnisprobleme. :)

Soviel also zum aktuellen Lesegeschehen. Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schon die ersten Leseerlebnisse im März gesammelt?

LG
Eure Lilly

Gesamtzahl der Seitenaufrufe