Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 11. Januar 2012

Rezension

Daughter of the forest
 (dt. Die Tochter der Wälder)
Sevenwaters-Saga Band I
von Juliet Marillier




Eine Liebe, stärker als jeder Zauber

Quelle: Macmillan Tor Books


Lovely Sorcha is the seventh child and only daughter of Lord Colum of Sevenwaters. Bereft of a mother, she is comforted by her six brothers who love and protect her. Sorcha is the light in their lives, they are determined that she know only contentment.

But Sorcha's joy is shattered when her father is bewitched by his new wife, an evil enchantress who binds her brothers with a terrible spell, a spell which only Sorcha can lift-by staying silent. If she speaks before she completes the quest set to her by the Fair Folk and their queen, the Lady of the Forest, she will lose her brothers forever.

When Sorcha is kidnapped by the enemies of Sevenwaters and taken to a foreign land, she is torn between the desire to save her beloved brothers, and a love that comes only once. Sorcha despairs at ever being able to complete her task, but the magic of the Fair Folk knows no boundaries, and love is the strongest magic of them all...


Cover:
Dazu muss ich eine kleine Geschichte erzählen. Ich war damals als ich das Buch gelesen habe, im Kaufhof. Da bin ich noch zur Schule gegangen und hatte einen schlechten Tag hinter mir. Ich wollte eigentlich nichts Bestimmtes. Einfach mal ein paar schöne Buchcover angucken und dann fühle ich mich wieder besser. - Das war der Plan! -
In diesem Zusammenhang stolperte ich über: Den Sohn der Schatten (Band II der Saga)
Das Lustige war, dass ich gar nicht mitbekommen habe, dass es ein Band II ist. Ich habe mich so in die Story verliebt, dass ich das Buch für das Geld mitgenommen habe. (13€)
Zuhause will ich anfangen zu lesen und es geht mir ein Lichtlein auf. Ich natürlich gleich bei Amazon den ersten Band bestellt. :D
So zurück zum Cover. Band I konnte mich da nicht weniger faszinieren wie die II, die mich dazu verführte, es gleich zu kaufen.
Ich mag diesen keltischen Ornamentrahmen, der natürlich wunderbar zur Geschichte passt. Nicht nur wegen der Zeit, des Landes, sondern natürlich wegen der Mystik. Denn davon bietet das Buch mehr als genug. Sorcha auf dem Cover, der Schwan. Eigentlich alles was da sein muss und noch dazu auf so eine gewisse Art gezeichnet, dass es einfach stimmig ist. Ich fand dieses englische Cover, das Beste. Mit den neuen Covern (denen von den Neuauflagen) kann ich nicht ganz so viel anfangen, die finde ich nicht so gut.
Fürr das Cover gebe ich folgende Wertung:           



Leseeindruck:

Okay, das ist etwas schwer für mich, da dieses Buch wirklich zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählt. Ich muss aufpassen, nicht rumzuschwallen oder ewig lang zu reden. Ich komme regelmäßig ins Schwärmen beim Gedanken an das Buch, im Erzählen oder Schreiben darüber wird es noch schlimmer.
Eigentlich sagt das ja schon alles aus. Wenn ich jetzt noch erwähne, dass ich dieses Buch schon mehr als 5x gelesen habe, dann reicht das eigentlich schon, um zu erahnen, wie ich das Buch bewerten werde.
Dennoch möchte ich versuchen (und das nicht zu lang) zu fassen, warum es mir so geht.

Die Story ist tatsächlich spannend, sie ist mystisch und geheimnisvoll. Vor allem aber ist sie emotional und unheimlich gefühlvoll. Dabei passen die Schwäne sehr schön ins Bild, denn genauso rein, anmutig und zart schafft Juliet Marillier die Gefühle ihrer Protagonistin zu weben und ihre Geschichte zu erzählen. Diese konnte mich sehr oft berühren, hat mich zum Lachen und auch zum Weinen gebracht. Und das ohne, dass ich das beschämend fand.
Sorcha ist ein tiefgängier, toller Charakter, der sehr viel Stärke und doch auch Schwächen besitzt und damit nie zum Übercharakter wird, sondern einem regelrecht ans Herz wächst, so das man den letzten Seiten fast traurig entgegen sieht. Umso schöner, dass die Geschichte weitergeht und Juliet Marillier daraus eine Familiensaga macht.
In jedem Falle beschreibt dieses junge Mädchen, das wilde, freie Leben in den Wäldern von Sevenwaters, das sie mit ihren Brüdern führt und wie eng verbunden die Geschwister sind. Dann taucht die 'böse' Gegenspielerin auf, die nicht nur den Vater verhext, sondern auch noch im Finale dann die Brüder in Schwäne verwandelt, als diese sie konfrontieren wollen. Sorcha kann entkommen und bekommt Hilfe von den Tuatha Dé und zwar von Deidre, der Herrin des Waldes. Sie zeigt ihr einen Weg, wie sie ihre Brüder retten kann. Aus einer Pflanze, die brennende Stacheln hat, muss sie ohne Hilfe für jeden Bruder ein Hemd fertigen. Dabei muss sie jeden Schritt alleine machen und darf keine Hilfe annehmen. Was noch schlimmer ist, als die Schmerzen, die das mutige Mädchen gerne bereit ist auf sich zu nehmen, ist die Tatsache, dass sie in all der Zeit nicht ein Wort sprechen darf. Nur so kann der Zauber gebrochen werden.
Wäre alles nicht so schwer, wenn da nicht die Liebe wäre. Denn wie soll ausgerechnet ein Brite ihr helfen? Wie kann sie erwarten, dass er, der blind und taub ist und nicht gelernt hat mit dem Herzen zu hören, sie versteht?
Eine abenteuerliche Reise beginnt, deren Magie den Leser an jede Seite fesselt und sich bereits auf Band II freuen lassen wird.


FAZIT:
Für jeden, der was für irischeMagie übrig hat, der gerne emotionale, tiefgehende Charaktere liest und anstatt einer verkitschten, eine richtige Lovestory schätzt, ist das Buch ein MUSS!
Kann auch allein gelesen werden, ohne die weiterfolgenden Bücher, weil in sich abgeschlossen, aber ich garantiere, einmal begonnen, wird man dem Zauber von Sevenwaters erliegen und kann gar nicht schnell genug zu den Fortsetzungen greifen. SUCHTGEFAHR!!!


Das Buch erhält bei mir folgende Wertung:




Kommentare:

  1. Hach ja, über diese Reihe kann ich auch absolut nichts schlechtes sagen - ich liebe sie! Die ersten drei Bände hat mir damals eine Kollegin ausgeliehen und ich hing bei jedem der Bücher wie gebannt an den Seiten fest. Der "Sohn der Schatten" ist da übrigens mein absoluter Liebling! Deine Rezi gefällt mir übrigens auch sehr. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Reni

      Du auch???
      Ich liebe sie auch total! Ich sag ja schon so oft gelesen. Komischerweise (ich weiß, ich bin nicht normal :D ) kann ich die immer wieder lesen. Mein liebster Teil ist auch der zweite. <3 Ich liebe Liadan und Bran *schmacht* Und auch die Geschichte finde ich total toll, wobei ich die eigentlich tatsächlich in allen Teilen super finde. Ich mag halt ihre Art zu Schreiben bzw. zu erzählen. :)

      Freue mich, dass dir die Rezi gefallen hat *froi*

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe