Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Mittwoch, 28. September 2016

Rezension: Das Versprechen der australischen Schwestern
















"Das Versprechen der australischen Schwestern" - von Ulrike Renk

Sprache: deutsch
Genre: Roman
Reihe: Ja
Band: 3



 




Meine Bewertung:




Das Cover

Das Cover fügt sich einfach wunderbar in die Trilogie ein. Man erkennt auf den ersten Blick, dass es sich um ein Buch aus der Reihe handelt und da mir schon die vorherigen Cover ausgesprochen gut (vor allen unter thematischem Aspekt) gefallen haben, bildet dieses keine Ausnahme. Gelungene und tolle Gestaltung.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Im dritten Buch verfolgen wir die „sogenannte“ dritte Generation der Familie „Lessing“. Dabei legt die Autorin den Schwerpunkt auf die Schicksale der drei Schwestern Tutt, Mina und Elsa.
Tutt hat mit acht Jahren Australien verlassen, ist bei der Schwester ihres Vaters in Hamburg aufgewachsen, mittlerweile verheiratet und Mutter mehrerer Kinder. Aber immer noch hadert sie mit sich und der Vergangenheit und wünscht sich sehnlichst den Kontakt zu ihren australischen Wurzeln.
Aber ob der Wunsch, nach Australien zurückzukehren, oder ihre Familie wiederzusehen, wahr wird?



Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich angenehm. Genau die für mich richtige Mischung aus „historischen Fakten“, Alltagsbeschreibungen, Landschaftsbeschreibungen und emotionaler Charakterentwicklung. Die Geschichte bleibt auf dem emotionalen Niveau auch spannend und ist keinesfalls in all ihren Facetten vorhersehbar, was vor allen an den tollen, verschiedenen Figuren liegt, die alle starke Persönlichkeiten sind und einem als Leser über die Zeit ans Herz gewachsen sind.
Wir verfolgen das Schicksal der drei Schwestern aus deren drei Sichten das Buch geschrieben ist und springen somit immer mal wieder von Hamburg nach Australien und zurück. Das Leben der Schwestern verläuft ganz unterschiedlich. Tutt hat viele Annehmlichkeiten in ihrem Leben und wird „rund herum verwöhnt“. Sie ist glücklich in ihrer Ehe bekommt mehrere Kinder, leidet aber unter Zugehörigkeitsgefühlen. Ihr fehlt der Kontakt zur Familie und gerade unter den Folgen des ersten Weltkriegs leidet Tutt mehr als die anderen fernab vom Geschehen.
Mina findet ebenfalls einen Mann und bleibt die gute Seele, der drei. Allerdings scheint sie wie die Mutter dazu zu tendieren, sich zu viel zuzumuten und braucht immer wieder Unterstützung, da sie es nicht leicht im Leben hat. Sie setzt sich außerdem aktiv mit den Aborigines und deren falsche Behandlung durch die Gesetze auseinander.
Das Küken Elsa wird zur Frau und leidet nach wie vor unter der schwierigen Beziehung zu Otto, den sie über alles liebt. Doch das Schicksal legt den beiden immer wieder Steine in den Weg bei der Planung der gemeinsamen Zukunft.



Die Charaktere und ihre Entwicklung

Wie erwähnt dreht sich das Buch hauptsächlich um diese drei Frauen. Wie entwickelt sich ihr Leben, was erleben sie, welche Erfahrungen machen sie, wie verändert sich ihr Verhältnis zueinander.
Mir gefiel es jedoch ausgesprochen gut, dass die beiden Brüder (vor allem Billy) nicht vernachlässigt wurden und selbstverständlich gibt es ein Wiedersehen mit Emilia und ihren Kindern, den Tanten der drei Mädchen. Wenn man die ganze Familie ins Herz geschlossen hat, freut man sich, auch von ihnen zu erfahren, wie ihr Leben weiter verlief. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ich mir durchaus noch ein viertes Buch gewünscht hätte, denn die verschiedenen Familienmitglieder sind so interessant, dass man sie durchaus gerne bis zu ihrem Tod begleitet hätte. Abschied nehmen ist eben gar nicht so einfach, wenn man sich richtig tief mit einer Geschichte verbunden gefühlt hat.




Fazit

Ich kann die australisch, hamburgische Trilogie von Ulrike Renk uneingeschränkt weiterempfehlen. Mehr noch, ich lege sie euch ans Herz. Lest sie, lasst euch nach Australien und in eine ganz tolle Familiensaga entführen. Es lohnt sich hier schöne Lesestunden mitzunehmen, nicht nur für historisch interessierte Leser, sondern ebenso für Neueinsteiger in dem Genre, oder für die, die es mal ausprobieren möchten.     

Dienstag, 20. September 2016

Gemeinsam Lesen No. 27

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?



4. Auf welche Hobbys würdest du umsteigen, wenn ab morgen alle Bücher verschwunden werden und es sie nicht mehr gäbe?
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
G E M E I N S A M   LESEN #27

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 


Niemanden beneidet Lion mehr als die Seeadler, wenn er sie beobachtet, wie sie hoch am Himmel kreisen, frei und glücklich. Bei ihm zu Hause, in dem Dorf an der Ostsee, gibt es nicht viel, auf das man neidisch sein könnte. Immer häufi ger verwandelt sein Vater sich im Alkoholrausch in den gewalttätigen schwarzen König. Als Lion es nicht mehr aushält, flüchtet er in den Wald zu den Adlern. Doch das Leben dort ist hart, und immer wieder denkt Lion an die weiße Königin, die alte Frau, die ihm einst so wunderbar vorgelesen hat. Durch sie hat er den Zauber der Worte, ihre Wärme und Kraft entdeckt.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Wir rannten geduckt durch das riesige Feld, hinter uns das Kläffen des Hundes, dichter und dichter."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Wie bei allen Antonia Michaelis Büchern fällt es mir nicht schwer, einfach so "mal eben" ein paar Worte darüber zu verlieren. Ihre Bücher sind meistens schwere Kost, liegen wie Steine im Magen und es ist nicht unbedingt Lesespaß im unterhaltsamen, locker leichten Sinne. Aber trotz aller Düsternis und Schwere strahlen ihre Bücher soviel Wärme und Licht aus. Sie sind so wichtig, weil ihre Themen, weil ihre Warnungen, ihr Zwang die Augen zu öffnen und ihr Wachrüchteln so wichtig sind.
Abgesehen davon sind die Romane auf eine märchenhafte, dennoch so lebensnahe und berührende, einzigartige Art geschrieben, dass es so merkwürdig es sich anhört, immer wieder eine magische Freude ist, ihre Bücher zu lesen. Und "Die Worte der weißen Königin" bilden da keine Ausnahme.

 

4. Auf welche Hobbys würdest du umsteigen, wenn ab morgen alle Bücher verschwunden werden und es sie nicht mehr gäbe?
Was für eine grauenhafte Vorstellung! Das mag ich mir ja gar nicht ausmalen ...
Zum einen würde ich sicher weiter häkeln. Das mache ich auch jetzt schon sehr gerne. Außerdem würde ich wohl mehr Zeit für meine Serien investieren und mehr Serien schauen, zu denen ich im Augenblick einfach nicht die Zeit finde.
Und am allerbesten würde ich weiter schreiben, so wie bisher, und somit doch irgendwie für Bücher sorgen. ♥

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Und wie ist das bei euch? Wenn es ab morgen keine Bücher mehr gäbe, auf welche Hobbys würdet ihr zurückgreifen, wofür hättet ihr mehr Zeit?

Dienstag, 13. September 2016

Gemeinsam Lesen No.26

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


4. Hast du Blogs gelesen, bevor du Blogger wurdest?
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
G E M E I N S A M   LESEN #26

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 


Drei Schwestern, zwei Kontinente: Jede der drei ist ihren Weg gegangen. Elsa arbeitet in Sydney, Mina hat nach Jahren endlich ihren heimlichen Verlobten William geheiratet, und Carola lebt glücklich mit Werner in Hamburg. Doch dann ist ihr aller Glück in Gefahr: Nicht nur ein Todesfall erschüttert die Familie in ihren Grundfesten, sondern es bricht auch der Erste Weltkrieg aus. Plötzlich leben Carola, Elsa und Mina in verfeindeten Ländern. Wird das Band, das die drei Schwestern zusammenhält, stärker sein als die Schatten des Krieges?

Das bewegende Leben der australischen Schwestern zwischen Krieg und Frieden.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Endlich hatte Carola wieder geschrieben."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Das ist nun schon der dritte Band der Reihe und ich liebe ihn genauso wie Band 1 und Band 2. Ich bin vernarrt in der Familie Lessing und die Folgegenerationen und mag gar nicht die letzten 80-100 Seiten lesen, weil ich nicht weiß, ob es noch einen vierten Teil geben wird.

Ich bin sehr gerne nach Australien gereist, habe dort die Jahre verstreichen lassen und mit den verschiedenen Figuren, allen voran den drei Schwestern Mina und Elsa, sowie Carola (in Deutschland) mitgefiebert.

Dieses Buch lebt besonders von Einblicken in den ersten Weltkrieg, wie die Menschen in Deutschland, aber auch in Australien davon betroffen waren, ohne direkt involviert zu sein. Es gibt quasi ein Einblick hinter das Kriegsgeschehen, derer, die von den Folgen betroffen waren und den Auswirkungen. Sehr interessant und trotzdem steht die Familie und ihre Entwicklung im Vordergrund. Ich bin wirklich begeistert und empfehle die Büchern allen, die gerne auch mal was Historisches lesen. Das Buch hat zwar über 500 Seiten, liest sich aber fix und viel zu schnell :D

 

4. Hast du Blogs gelesen, bevor du Blogger wurdest?
Ja, habe ich. Ich habe drei Blogs aktiv verfolgt und sehr regelmäßig von dem ich heute noch einen regelmäßig verfolge. Die anderen beiden gibt es gar nicht mehr.

Zum einen habe ich mir Lesetipps bei "Bücherraschung" geholt. Ich freue mich sehr, dass ich die liebe Reni und ihre Schwester Sandi mittlerweile auch auf der Buchmesse in leipzig persönlich auf einen längeren Plausch habe treffen können. Die zwei sind sehr sympathisch, super lieb und ihr Blog war große klasse.

Dann habe ich noch den Blog von der lieben Nica verfolgt. Auch dort war ich immer wieder gerne, weil sie tolle Bücher gelesen hat und ich ihre Beiträge immer so liebenswert fand.

Und bis heute aktiv verfolge ich den Blog von der lieben Damaris. Dort habe ich schon so viele Büchertipps gefunden und meine Liebe für drei deutsche Autorinnen entdeckt: Antonia Michaelis, Nina Blazon und Jennifer Benkau.
Denn durch Damaris angestachelt, kam ich zu "Der Märchenerzähler" bis heute eines meiner Lieblingsbücher, zu "Der dunkle Kuss der Sterne", ebenfalls ein Lieblingsbuch und natürlich zur "Dark Canopy" Serie. ♥

Und mittlerweile hole ich mir bei Damaris sogar für meine Kids Buchtipps. Auch in unserem haus erfreut sich TAFITI dank Damaris Tipp großer Beliebtheit und ist aus dem abendlichen Vorleseprogramm nicht mehr wegzudenken.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Und wie ist das bei euch? Wenn ihr Blogger seid, habt ihr vorher schon Blogs gelesen?

Gesamtzahl der Seitenaufrufe