Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension: Wilde Glut




"Wilde Glut" - von Nalini Singh

Sprache: deutsch
Genre: Romantasy /Erotik / Paranormal
Reihe: Ja
Band: 9








Meine Bewertung:








Das Cover

Das Cover passt hervorragend zu den anderen Teilen und fügt sich sehr gut in die Reihe an. Natürlich ist es nichts Neues, aber das stört mich überhaupt nicht. Für mich ist der Wiedererkennungswert hier wichtiger.




Kurze Inhaltsbeschreibung

In diesem Band geht es wieder zu den Snow Dancer Wölfen. Genauer gesagt befassen wir uns mit Indigo und Andrew. Andrew ist der Bruder von Brenna und jünger als Indigo. Die wiederum eine hohe Offizierin und Vertraute des Alpha Wolfs ist. Der Rangordnung nach steht Andrew klar unter der dominanten Indigo und kommt daher nicht nur weil er jünger ist für sie als Partner nicht in Frage.
Doch das stört Andrew gar nicht. Er will Indigo und keine andere. Und er ist bereit für eine gemeinsame Zukunft zu kämpfen, egal welche Tricks nötig sind, um Indigo zu beweisen, dass er sowohl ihre starke Seite akzeptieren als auch ein gleichberechtigt dominanter Partner sein kann.




Schreibstil und Storyverlauf

Dass ich Fan dieser Reihe bin, brauche ich nicht mehr erwähnen. Bisher war kein Band dabei, der mich enttäuscht hätte. Im Gegenteil alle Bücher bleiben auf einem gleich guten Niveau oder reißen mich völlig weg.
Diesmal habe ich mich sehr gefreut, wieder zu den Wölfen zurück zu kehren. Denn dieses Wolfsrudel ist mir verdammt ans Herz gewachsen. Gerade Indigo mochte ich bisher gut leiden und da Brenna zu meinen Lieblingsfiguren zählt, war ich begierig darauf mehr über Andrew, ihren Bruder, zu erfahren und zu sehen, wie er sich beim Werben um die dominante Indigo macht.

Die Liebesstory ist wie alle in dieser Reihe schön ausgearbeitet. Es geht emotional her, was vor allem an den beiden Figuren liegt, bei denen nicht bloß eine gewisse körperliche Anziehung da ist, sondern jede Menge „Streitpotential“. Da beide sehr impulsiv und hitzköpfig sind, gibt es viele lustige und knisternde Dialoge, die mich sehr gut unterhalten haben. Klar geht es auch um Sex, wie in jedem Band, aber in diesem empfand ich ihn als eher untergeordnet.

Der gesamte Storyplot geht auch weiter, allerdings konzentriert sich der Band auf die Charaktere und ihre eigene Story. Dennoch verspricht gerade das Ende wieder viel Spannung im Gesamtplot des nächsten und der weiteren Teile.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Die beiden Protagonisten Andrew und Indigo sind beide Teil der Snow Dancer Wölfe. Mir hat es gefallen, es mal wieder mit einem Rudelpaar zu tun zu bekommen, die aus dem gleichen Rudel kommen. Denn obwohl das so ist, ist es für Andrew und Indio keinesfalls leicht, einen Partner zu finden oder zueinander.

Die beiden sind impulsiv, emotional, leidenschaftlich, mitfühlend und setzen ihr Rudel an erste Stelle. Das führt nicht nur zu Hindernissen für eine gemeinsame Zukunft, sondern auch dazu, dass man als Leser immer wieder spannende, prickelnde und witzige Dialoge bzw. Szenen geboten bekommt.
Als Paar konnten die beiden mich ebenso überzeugen, wie als eigenständige Figuren. Denn der Hintergrund und die Charakterentwicklung kommen nicht zu kurz.

Außerdem tauchen vertraute Figuren auf und es gibt auch zu Nebenfiguren immer wieder versteckte Hinweise oder neue Informationen, die einen Fan der Reihe glücklich machen.




Fazit

Ein Band, der sich sehr auf die innere Story konzentriert und diesmal den Leser zu den Wölfen entführt. Für mich eine gelungene Abwechslung, die vor allen von tollen Figuren getragen wird und profitiert. Ein weiterer klasse Teil dieser Reihe, die immer mehr zu einer meiner absoluten Lieblinge aufsteigt.    

Dienstag, 21. Februar 2017

Gemeinsam Lesen #7

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?



4. Karneval steht vor der Tür. Yay oder Nay? - Feiern oder lesen?


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
G E M E I N S A M   LESEN #7

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 
 
Seite:1



“Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.”

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg, ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück.

Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

 " Im Tümpel hinter dem Dorf lauert der Tod. "

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Nachdem ich gestern bis spät abends die letzten Seiten von Earth Girl verschlungen habe (was übrigens mega gut war!!!) fange ich heute mit dem letzten Buch auf meiner Februar Leseliste an. Und zwar dem letzten Band der 13. Fee Trilogie. Ich bin schon sehr gespannt auf das Finale und wie dieses "andere" Märchen ausgehen wird.

4. Karneval steht vor der Tür. Yay oder Nay? - Feiern oder lesen?
Ich bin zwar am 11.11. geboren, aber überhaupt kein Karnevalstyp. Also ist die Frage für mich leicht zu beantworten. Ich entscheide mich klar für ein ruhiges, lesereiches Wochenende. ♥


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Und wie ist das bei euch? Karnevalsnarr oder eher nicht?

Mittwoch, 15. Februar 2017

Rezension: Das Lied der Störche




"Das Lied der Störche" - von Ulrike Renk

Sprache: deutsch
Genre: Historischer Roman
Reihe: Ja
Band:1








Meine Bewertung:







Das Cover

Das Cover finde ich für einen historischen Roman sehr passend. Ich mag das Model und die Atmosphäre des Bildes. Für mich eine gelungene Mischung mit tollem Titel.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Frederike wächst mit ihren Geschwistern auf einem Gut in Preußen auf. Sie ist die Erstgeborene, allerdings ist ihr Vater nicht mehr am Leben (ihre Mutter hat mehrmals geheiratet) und ihre Mitgift durch den ersten Weltkrieg verloren gegangen. Frederike gelingt der Wechsel vom Stadtmädchen zum Gutshofmädchen sehr gut und sie beginnt das Leben in Preußen zu lieben. Doch es ist das Gut ihres Stiefvaters. Wo wird sie ihren Platz im Leben finden?





Schreibstil und Storyverlauf

Bereits mit ihrer Australien Trilogie konnte die Autorin mein Leserherz für sich gewinnen. In diesem Roman nimmt Ulrike Renk den Leser mit nach Ostpreußen. Die Geschichte spielt nach dem ersten und vor dem zweiten Weltkrieg. Die politische Lage wird dezent mit eingebaut, aber spielt keine vordergründige Rolle. Die nimmt wie immer die Familie ein. Allen voran das Leben der Hauptfigur Frederike. Die gesellschaftlichen Alltagsprobleme gespickt mit dem interessanten Landleben damals, den emotionalen Konflikten und Entwicklungen eines heranwachsenden Menschen und einer großen Familie haben mir ausgesprochen gut gefallen und wieder genau meinen Nerv getroffen. Ich freue mich, dass ich im Nachwort erfahren habe, dass es eine Fortsetzung gibt und ich erfahren kann, wie es mit Frederike nach Band 1 weitergeht.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Frederike ist eine sehr interessante Figur. Ihre Entwicklung vom kleinen Mädchen, zum Teenager und schließlich zur jungen Frau ist sehr gut dargestellt. Sie wächst einem als Leser schnell ans Herz und gerade ihre Suche nach ihrem Platz in der damaligen Gesellschaft, die immer mehr im Wandel war und doch ganz anders als heute, hat mir ausgesprochen viel Spaß gemacht, mitzuverfolgen.

Abgerundet wird die Geschichte durch viele liebe Nebenfiguren, sowohl im Bereich ihrer Familie, ihrer Freunde, als auch im Personal des Gutshofes.

Auch der Mann, der Frederikes Aufmerksamkeit weckt, wirkt interessant. Allerdings halte ich seinen Charakter für ausbaufähig. Im Vergleich zu Frederike und den anderen bekam ich zu ihm nicht so schnell Zugang und hatte bis zum Schluss das Gefühl, ihn nicht richtig „zu kennen“.




Fazit

Ein historisch interessanter, spannender und emotionaler Familienroman aus der Feder der deutschen Autorin Ulrike Renk, die beweist, dass ihre Bücher nicht nur vor der romantischen Australien Kulisse Lesefreude bringen. Ich freue mich auf Band 2.    

Gesamtzahl der Seitenaufrufe